Fadenalgen

Brot

Member
Hi Experten,

bin echt schon am verzweifeln. Bei mir machen sich Fadenalgen breit.
Ich habe gestern komplett alle Algen die vorhanden waren abgesaugt und neue frische Bodenleger bepflanzt.
Scheiben alle blitzt blank gepumtzt. HEUTE sind wieder 5cm Algen auf der Scheibe und ein richtig langer 10cm Faden auf ner schnellwachsenden Pflanze. Wie is den das bitte möglich, von gestern bis heute?
Düngung 3ml iron 10ml Flourish und 30ml NPK.
Gh11
Kh10
Ph7
PO4 0,01
NO3 10
Co2 zeigt bisschen hellgrün an 4 Blasen pro s

keine Fische keine Fütterung
Besatz 9 Amanos

Was mach ich den Bitte falsch. Sollte ich 50ml NPK nehmen um den NO3 zu erhöhen.
Oder ist mein KH PH CO2 Verhältnis schlecht das sich das co2 nicht richtig lösen kann?
Hätte auch ein 18Watt UVC Klärer am start der würde aber glaube ich auch nichts bringen.

Laut Algenratgeber kann ich entnehmen das zu wenig NO3 und CO2 vorhanden sind.
Sollte ich mein 4x 39Watt auf 250L reduzieren auf nur 2 Röhreren?

Ich weiss echt nix mehr was ich tun soll.

Grüße

Kris
 

chrisu

Active Member
Hallo,

einen Phosphatgehalt von 0,01 mg/l würde ich als algenfördernd bezeichnen. Nitrat und CO2 sollten ausreichen.

Mfg Christian
 

Brot

Member
Tut mir Leid hab mich verschrieben so ein geringen Wert kann ich gar nicht messen.
Es sind 0.05 bis 0.1 vorhanden.
sry
 

chrisu

Active Member
Hallo,

0,1 mg/l sollte passen wenn es konstant vorhanden ist. Wie sehen deine Pflanzen aus, gesund oder sind irgendwelche Mängel erkennbar?

Mfg Christian
 

Brot

Member
Hi danke für deine schnelle Antwort!

Meine Pflanzen sehen wirklich 1a aus und wachsen wunderbar schnell vorallem. Ich hab genügen schnellwachsende.
Gestern hat ich gar keine Algen hab alle entfernt. Auch wenn minimal noch was übrig geblieben ist wundert es mich das die Scheibe so schnell an manchen Stellen 5cm lange dünge Fäden aufweisst.
Boah ich weiss echt nix mehr.
 

Brot

Member
Kann es sein das ich vielleciht zu viel Volldünger hinzu gebe?
Dieses kann ich nicht messen ob wirklich alles verbraucht wird.

Gruß

Kris
 

chrisu

Active Member
Bei mir kommen Fadenalgen eigentlich immer bei Mängeln im Makrobereich.
Wie kommst du eigentlich mit den Seachem Düngern in deinem doch relativ harten und neutralen Wasser zurecht?
Angeblich fällt dort das Eisen ja besonders schnell aus.
 

Brot

Member
Hoi,

ich dünge zusätzlich noch Seachem iron 3ml am Tag.

Irgenwie machen mich die 10ml seachmen micros stutzig. Hab kein Anhaltspunkt um sagen zu können ob zu viel oder zu wenig. Ich denke die Pflanzen können es nicht ganz aufbrauchen und somit kommt es den Algen zu Gute.
Bin kein Spezi das ich meine theorie hier fest machen kann. Was meinst du?

Gruß

Kris
 

chrisu

Active Member
Hallo,

ja ist echt nicht so einfach wenn man Eisen nicht als Richtwert für die anderen Spurenelemente hat, aber wenn deine Pflanzen gesund wachsen wird die Menge nicht so verkehrt sein. Du kannst ja die Düngermenge ganz langsam reduzieren bis du Mängel an den Pflanzen erkennst und dann wieder leicht anheben.
Ich setze auch gerade ein 30l Nanobecken auf welches ich mit Seachem düngen möchte, habe aber auch noch keinen Plan mit welcher Menge ich beginnen soll.

Mfg Christian
 

Roger

Active Member
Hallo Kris,

chrisu":2jfoh0jo schrieb:
Du kannst ja die Düngermenge ganz langsam reduzieren bis du Mängel an den Pflanzen erkennst und dann wieder leicht anheben.
das kannst Du machen, aber nach meiner Erfahrung sind die 10ml für Dein Becken, besonders bei der starken Beleuchtung unterste Grenze. Soll heißen....an der Mikrodüngung würde ich nicht reduzieren.
Licht hat ganz sicher einen sehr starken Einfluß auf die Fadenalgen. Ich würde auf 2x39W reduzieren und die Beleuchtungszeit auf maximal 8 Stunden einstellen. Die Düngemenge des Flourish würde ich aber beibehalten.

Schaffst Du es jetzt die Makrowerte so zu halten wie Du es oben angegeben hast? Wir haben es ja erst vor kurzem geschafft die Werte nachweisbar zu bekommen und so schnell ist keine Veränderung zu erwarten. Ein bisschen Geduld und Ausdauer braucht es da schon. :wink:
 

Brot

Member
Abend zusammen,

ja ich glaube das wär das Beste wenn ich das Licht schwächer und die Beleuchtungszeit drossel.
Ich werde das mal so testen nach 1 Woche melde ich mich wieder.
Anhand der Front Scheibe sollte man gleich erkennen ob die Algen sich dann noch bilden.

Grüße

Kris
 

unkraut

Member
Hi Kris,
gibt viele Gründe für dein Problem aber grundsätzlich würd ich dir erstmal folgendes empfehlen:
- langfristig probier mal den KH auf 5 runterzusetzten. z.B. mit Osmosewasser/Leitungswasser Verschnitt
- erste Erfolge dürftest nach einer Dunkelkur bekommen (mit Zeitungspapier erstmal Aq komplett abdunkeln, für 2-3 Tage mal Beleuchtung auslassen) Davor und danach 50% Wasserwechsel.
- Filter mal reinigen
- immer schön wöchentlich Wasserwechsel machen
- Alles was ansetzte von Algen zeit rauswerfen
 

Brot

Member
Hi zusammen,

Ja das is mein Problem hab keine Osmoseanlage und auch kein Vollentsalzer. Hab es auch erlich gesagt nicht vor mir sowas anzuschaffen. Aufwand, Verschnitt..... .Es muss doch auch mit den Werten Gh11 und KH10 die bei mir aus der Leitung kommen, funktionieren.
Den Filter hab ich vor 1 Woche gereinigt. Wasserwechsel mach ich seidher 30% jeden 3 Tag.
Seid gestern bin ich auch von 4 auf 2x 39Watt Röhren umgestiegen.

Und Algen entferne ich sofort beim Wasserwechsel was ansatzweise dannach aussieht. Was Fadenalgen angeht könnte man jeden Tag die Frontscheibe putzen.


Ich versuch das jetzt mal so weiterhin durchzuführen. Ich werde wohl mit schlechteren Pflanzenwuchs rechnen müssen.

zum "EDIT" die Pflanzen wuchsen ganz normal weiter
 

chrisu

Active Member
Hallo,
Brot":27hy8qno schrieb:
Es muss doch auch mit den Werten Gh11 und KH10 die bei mir aus der Leitung kommen, funktionieren.
Ja ganz sicher!! Ich habe selbst ein optisch allgenfreies Aquarium mit super Pflanzenwuchs bei einer KH von 12. Auch etliche Weichwasserpflanzen wuchern hier wie blöde.

Mfg Christian
 

Ähnliche Themen

Oben