Fadenalgen und Pinselalgen

ipschi

New Member
Hallo,
ich habe ein riesiges Problem mit Fadenalgen und Pinselalgen in einem meiner Becken, kann mir nicht erklären wieso.vielleicht habt ihr einen Vorschlag oder wisst mir zu helfen so hier die werte:
Becken: 200l
Ph: 7,2
GH: 11
KH: 7
No3: 20 mg/l
Phosphat: 0,3
Falls ihr noch einen wert braucht sagts einfach, dann messe ich mit dem jbl testkoffer nach.

die beleuchtung:
Flora glo 30w t8 91cm --> ist heute kaputt gegangen , werd mir nach dem rat eines forenmitglied von osram 840- Cool White oder 865 - Daylight holen,
die zweite röhre ist Sun Glo 30 W T8 91cm
Ist das ok ?

Dünger:
JBL Ferropol 1x pro Woche

Die Fadenalgen trage ich eigentlich jeden Tag ab, pflanzen die zb dagegen wirken sollen wie zb Hornkraut, muschelblumen und wasserlinsen zeigen irgendwie keine wirkung.blätter, die zu stark befallen sind schöpfe ich raus, und im javamoos ist es halt so ne sache. hm was meint ihr soll ich denn nun tun. eine Dunkelkur? hm bin echt ratlos da in meinen anderen 2 becken alles in ordnung ist, was algen angeht.

Falls ihr mehr infos zur lösung des problems braucht dann sagts einfach^^

freue mich über eure hilfe.
mfg Fabian
 

ipschi

New Member
hm, hat keiner einen rat oder kann mir keiner helfen? habe mir hier die threads durchgelesen zu fadenalgen aber da steht nichts verwertbares für meinen fall drin.ich hoffe auf eure hilfe


mfg Fabian
 

Roger

Active Member
Hallo Fabian,

zunächst solltest Du etwas mehr CO2 zuführen und einen Ph von unter 7 anstreben! Das geht bei KH7 ganz gut bei sich einstellenden CO2 Gehalten um 20mg/l.

Einige wichtige Wasserwerte fehlen noch für einen kpl. Überblick.
Bitte messe noch FE und schau mal ob Du im die Trinkwasseranalyse Deines Wasserversorgers findest und verlinke sie hier.
 

ipschi

New Member
ah einer der mir helfen kann :lol: , so habe eisen getestet liegt bei 0,5
hm und mit co2 bin ich doch um die 17 oder? kann man doch anhand des ph und des kh wertes ablesen oder?

so hab mal den link vom wasserversorger: was mich stutzig macht, ist, dass der kh 11,82 angibt und bei mir ist es nach nun mittlerweile 3x messen immer noch bei 7 Wasserversorger

mfg
 

Roger

Active Member
Hi Fabian,

mein CO2 Rechner gibt bei KH=7 und Ph=7,2 einen CO2 Gehalt von nur 12,5 aus.
Egal!
Ich beleuchte das mal aus einer anderen Perspektive.
Es ist aus den verschiedensten Gründen sinnvoll einen Ph unter 7 zu erreichen. Das verhindert u. a. die biogene Entkalkung.
Bei der Bekämpfung von Pinselalgen durchaus ein erstrebenswertes Ziel da diese auf einem Kalkgerüst aufbauen.

Bei einem angenommenen Ph von 6,8 wären ~30mg/l CO2 im Wasser gelöst. Das würde ich anvisieren!

was mich stutzig macht, ist, dass der kh 11,82 angibt und bei mir ist es nach nun mittlerweile 3x messen immer noch bei 7
Die Trinkwasseranalyse hat nicht immer recht und es kann teilweise zu starken Schwankungen kommen. Hast Du den Wert des Beckenwassers mit Kh 7 ermittelt oder selbst mal das Leitungswasser gemessen?

Bei Deinem Leitungswasser fällt besonders auf, das so gut wie kein Magnesium vorhanden ist. Da würde ich unbedingt mit 2gr. Magnesiumsulfat (Bittersalz) auf 10 Liter Wasser nachbessern! Jetzt einmal per Stoßdüngung ins Becken und später nur beim Wechselwasser.
 

eumel6

Member
Hallo Roger,

Bei der Bekämpfung von Pinselalgen durchaus ein erstrebenswertes Ziel da diese auf einem Kalkgerüst aufbauen.
Das tun sie nicht. Das machen Bartalgen.

Sieht dann so aus.



gruß jo
 

Roger

Active Member
Hallo Jo,

danke für den Hinweis. :) Da bin ich wohl einer Aussage aus dem Reich der Mythen und Legenden aufgesessen. :oops:
Da sieht man wieder wie sehr Deine Bemühungen zu konkretem Wissen führen. :top:
 

eumel6

Member
Hallo Roger,

Da bin ich wohl einer Aussage aus dem Reich der Mythen und Legenden aufgesessen.
Nein. Eher, dass man nicht sauber zwischen Bart- und Pinselalgen trennt. Und wenn dann der Begriff Fusselalgen dazu kommt, dann ist alles zu spät.
Bartalgen werden gern von Posthornschnecken gefressen. Die Pinselalgen, die ich bis jetzt angeboten habe, nicht. Bartalgen siedeln gern in der Strömung. Für Pinselalgen scheint das nicht zuzutreffen.

gruß jo
 

ipschi

New Member
hm naja dann muss ich wohl alleine mit dem problem klarkommen. dacht ihr würdet einem algenanfänger helfen naja
mfg
 

Roger

Active Member
Hallo Fabian,

sicher helfen wir Dir!!
Hast Du schon etwas von dem umgesetzt was ich geschrieben habe? Auf die Frage nach der Kh des Leitungswassers hast Du auch noch nicht geantwortet. :roll:
 

ipschi

New Member
Hallo roger, mein pc war leider nicht immer so verlässlich wie ich es wollte aber jetzt scheint er wieder einwandfrei zu funktionieren.
die kh im leitungswasser habe ich jetzt mal gemessen die liegt bei 9.
magnesiumsulfat? echt soll ich das reinkippen? es kommt da doch bestimmt auf den fischbestand an oder ncith?
das komische ist, dass ich insgesamt 3 becken habe und nur das prob bei dem becken ist. die anderen aqs sind eig algenfrei. kann das dann trotzdem am wasser liegen?
mfg Fabian
 

Roger

Active Member
Hallo Fabian,

die kh im leitungswasser habe ich jetzt mal gemessen die liegt bei 9.
bezüglich der Pinselalgen würde ich den CO2 Gehalt noch optimieren und etwa 30mg/l CO2 anstreben.

magnesiumsulfat? echt soll ich das reinkippen? es kommt da doch bestimmt auf den fischbestand an oder ncith?
Durch die Magnesiumzugabe ergibt sich ein leichter Anstieg der Gesamthärte. Die Fische dürfte das kaum stören, aber die Pflanzen werden sehr erfreut sein. Ausserdem kann es sein, das die Fadenalgen verschwinden.

das komische ist, dass ich insgesamt 3 becken habe und nur das prob bei dem becken ist. die anderen aqs sind eig algenfrei. kann das dann trotzdem am wasser liegen?
Jedes Becken ist anders. Von daher kann es schon sein das Du nur bei einem Probleme hast. Die anderen Becken würden jedoch durch die Optimierungsmaßnahmen auch besser laufen. :wink:

Dünger:
JBL Ferropol 1x pro Woche
so habe eisen getestet liegt bei 0,5
Der Eisengehalt ist mit 0,5mg/l schon recht hoch, 0,1mg/l würden völlig ausreichen. Da Du allerdings Probleme mit Pinselalgen hast, würde ich versuchsweise zu einem anderen Volldünger wechseln und den in einer täglichen Dosierung zugeben. Dazu rate ich Dir weil Pinselalgen meiner Erfahrung nach besonders bei einem Spurenelementemangel auftauchen und der Dünger anscheinend nicht in der Lage ist die ausreichend bereit zu halten. Den Ferrp*l kenne ich nicht und kann nicht einschätzen wie der chelatiert ist.
Ich benutze seit einigen Wochen Tobi´s Mikro-Basic und staune seitdem das es wirklich einen großen Unterschied macht welchen Dünger man benutzt. :wink:
 

ipschi

New Member
Hallo Roger,
vielen dank schonmal, bist ne echte hilfe.
wie viel magnesiumsulfat muss denn rein?
co2, hab ich im mom ne bio co2 anlage dran, werde jetzt noch n zweiten reaktor dran machen.hm muss aber aufpassen weil ich L134 im becken habe und die es sauerstoffreich mögen.

welchen dünger meinst du denn von dem tobi hier mal die links
1.http://www.aquasabi.de/Fluessigduenger/Aqua-Rebell/Makro-Basic-Estimative-Index-500-ml::276.html
2.http://www.aquasabi.de/Fluessigduenger/Aqua-Rebell/Mikro-Basic-Eisenvollduenger-500-ml::423.html

ist das die richtige seite oder wo hast du das bestellt? gibts auch größere behälter als 1000ml

mfg Fabian
 

DrZoidberg

Active Member
Hallo,
Roger meinte den Mirko Basic, also der untere Link. Zum Bittersalz hatte Roger Dir zu 2g pro 10l geraten. Also insgesamt 40g für Deine 200l Becken. Dein Calciumwert beträgt 97mg/l und Magnesium 2,3mg/l. Durch die 40g Bittersalz erhöht sich der Magnesiumgehalt auf ca. 23mg/l, so dass Du ein Verhältnis von Ca:Mg von ca. 4:1 erreichst. Das kannst Du auch selbst im Nährstoffrechner ausprobieren. (Bittersalz = MgSO4) Die Gesamthärte erhöht sich dadurch ebenfalls etwas, siehe im Portal "Ca:Mg Berechnung".



Gruß
Christian
 

Roger

Active Member
Hi!

Danke Christian! Da gibt es fast nichts mehr hinzuzufügen. :D

ist das die richtige seite oder wo hast du das bestellt? gibts auch größere behälter als 1000ml
Ja, ist die richtige Seite! Ob es auch größere Mengen als 1000ml gibt, müßtest Du Tobi mal direkt fragen. Aber der Dünger ist sehr sparsam in der Anwendung. Als ich noch Ferrdrakon verwendete benötigte ich das dreifache der empfohlenen Dosis davon um den Eisengehalt im Becken zu halten. Beim Mikro-Basic reicht die empfohlenen Menge! :wink:

Die Gesamthärte erhöht sich dadurch ebenfalls etwas
Um die 5 Grad Erhöhung ergeben sich.
 

Ähnliche Themen

Oben