Fadenalgen und grünes Wasser

Thrym

Member
***
Problembeschreibung
Fadenalgen und grünes Wasser, leichte Trübung
Sind in letzter Zeit Änderungen am Aquarium erfolgt?
nein
Allgemeine Angaben zum Becken
Standzeit des Aquariums: ca. 3 Monate
Maße des Aquariums LxBxH: 120x40x50
Bruttoliter: 240
~Nettoliter: 240
Bodengrund, evtl. -aufbau: JBL River Sand
Sonstige Einrichtung, Wurzeln, (aufhärtende) Steine, etc.: Wurzeln, Lavasteine
Beleuchtung
Leuchtstofflampen/Reflektoren, HQI oder LED: LED Helialux Spectrum, 2x je 60Wjbl
Gesamt Lumen / Bruttoliter in lm/l : ca. 16000 = 66lm/l ? Weiß hier nicht genau ob die Lumen so stimmen, hab die Angaben von der Juwel Homepage
Mittelwert Farbtemperatur in K(elvin): ?
Beleuchtungsdauer: 7 Stunden
mit Dimmphasen? Wie lange? ohne
Filterung
Filter, Hersteller&Modell; andere Filterung? JBL CP1500
Filtermaterialien? Schaumstoff und Eheim Mech? Die Röhrchen...
Durchsatz lt. Hersteller in l/h? (Wenn bekannt) effektiv? 1400l/h
CO2-Versorgung
Bio-CO2
Druckgas ohne Magnetventil, mit MV oder geregelt?: Druckgas mit Nachtabschaltung, 30mg/ Lösung und Farbe hellgrün
Art der CO2 Zugabe?
CO2 Dauertest befüllt mit 20 od. 30 mg/l Lösung?
Farbe des Dauertests?
Heizer, Bodenfluter, UV-C, sonstige Technik?
gar nichts ausser Filter
Trinkwasseranalyse des lokalen Wasserversorgers
KH °dH:
GH °dH:
Ca in mg/l
Mg in mg/l
K in mg/l
NO3
Wenn angegeben:
PO4 in mg/l
Kieselsäure/Silikat in mg/l
Hydrogencarbonat in mg/l
Wasseraufbereitung?
Wenn ja, bitte beschreiben wie? Entsalzung, verschneiden mit LW, Aufhärtesalze, Bittersalz, etc.
Haus hat Entsalzungsanlage, daher keine Angaben vom Wasserversorger
Wasserwechsel, Menge/Intervall
60l alle 2 Wochen
Womit wird wieviel pro Woche gedüngt
5ml Aquarebell Nitrat und Phosphat
Ermittelte Wasserwerte im Aquarium
rechnerisch ja/nein
Wassertests, welche; JBL/SERA Test
pH
GH
KH 6
Fe 0,1
NO3 10-15
PO4 0,2
wenn vorhanden (oder rechnerisch)
K
Mg
NH4
NO2
Liste Pflanzen
  • Limnophila sessiliflora
  • Helanthium "bolivianus"
  • Rotala rotundifolia
  • Rotala macrandra
  • Alternantera reineckii
  • Anubias nana
  • Kongofarn
  • Lilaeopsis brasiliensis
  • 2x Echinodorus bleheri
"Blubbern" die Pflanzen im Laufe des Tages? z.B. nach 5 von 8h Beleuchtungsdauer?
Ja
Besatz
  • 4x bolivianischer SChmetterlingsbuntbarsch
  • 20x Espes Keilfleckbärbling
  • ca. 10 Guppies
Allgemeine Beschreibungen und Bilder
Wachstum ist ok aber nicht überragend. Vor allem die roten Pflanzen wie die Alternanthera wachsen so gut wie nicht und haben die meisten Fadenagen. Ohne Algen ist die Limnophila und weitgehend auch die rotundifolia. An den anderen Pflanzen sind teilweise deutliche Fäden. Das Wasser ist immer leicht trüb und grünlich.

Ich habe auch schon viele große Teilwasserwechsel gemacht, das Problem kommt aber nach 1-2 Wochen wieder. Ich habe schon Volldünger gedüngt, da wurde es aber noch schlimmer. Seitdem ich Mikrodüngung eingestellt habe, pendelt es sich auf einem mittelmäßigen Level ein. Ich bin leider etwas ratlos, ich habe noch 5 weitere Becken, die alle vollkommen problemlos laufen...

Bilder werde ich erst morgen machen können und noch anhängen. Vielleicht habt ihr trotzdem schon einen Rat für mich, vielen Dank vorab!

Liebe Grüße Manuel


***
 

Zer0Fame

Active Member
Hi Manuel,

Zeigen die Pflanzen irgendwelche Mangelerscheinungen?

Entsalzungsanlagen tauschen doch, wenn ich mich richtig erinnere, Calcium und Magnesium gegen Natrium ... beides ist jedoch recht wichtig für unsere Pflanzen.^^
Muss an der Stelle auch sagen, dass ich mich mit Entsalzungsanlagen nicht auskenne ... weiß nicht was die sonst noch so rausziehen. Aber da kommt bestimmt bald jemand, der sich mit den Dingern auskennt. :)

Bei Fadenalgen denke ich zwar immer zuerst an Nitrat, 10mg/l war bei meinem Becken z.B. zu wenig, was zu Fadenalgen führte, aber in Kombination mit der Entsalzungsanlage könnte es auch sein, dass deine Pflanzen aufgrund zu wenig Ca, Mg oder einem sehr doofen Ca:Mg:K Verhältnis nicht wachsen. Das freut natürlich die Algen.
 

Thiemo

Active Member
Hi Manuel

Ich schließe mich hier der Meinung von Dominic an.

Kannst du etwas zum Kalium, Magnesium oder Calcium Wert sagen?

Vor allem zu viel Kalium kann auch Fadenalgen verursachen.

Welche GH hast du denn und mit was salzt du das Wasser auf?

Falls du Bilder hast könnten diese sehr hilfreich sein.
 

Thrym

Member
Hallo Dominic, hallo Thiemo,

also ich meine auch, dass die Entsalzungsanlage besagte CA+MG gegen Natrium tauscht. Zudem mache ich bei meinen Wasserwechseln zusätzlich immer noch die hälfte mit Osmosewasser. Aufsalzen tu ich gar nicht...

K, MG und Ca kann ich leider nicht testen. Mein GH Test von Sera schlägt gar nicht an, weshalb ich vermute dass der 0 ist...kann das sein bei KH 6?

Ich habe auch schon mal Nitrat mit GH Boost N aufgedüngt, vielleicht sollte ich wieder umsteigen? Würde ja Ca und MG hinzufügen und ist ohne Kalium.

Mangelerscheinungen sehe ich eigentlich nur an der R. macrandra. Die alten Blätter werden irgendwie grünlich/bräunlich, Fallen aber nicht ab und haben keine Löcher. Teilweise sieht das aus wie abgestorben und dann wächst wieder ein neuer Trieb heraus...

Bilder mache ich auf jeden Fall morgen.

Danke euch!

LG
Manuel
 

Zer0Fame

Active Member
Hi Manuel,

ja, solche Werte kommen bei Entsalzungsanlagen hin, da unsere Tests in der Aquaristik Ca und Mg messen für die Gesamthärte.
Würde auch fast schon sagen, dass da dein Problem liegt ... würde mir an deiner Stelle ein Aufhärtesalz suchen, welches die KH nicht erhöht und gleich ein gescheites Ca:Mg Verhältnis hat. :)

Noch als Nachtrag: Ich würde die Beleuchtungsdauer auch vorübergehend auf 6 Stunden reduzieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Thiemo

Active Member
Hi Manuel,

Mit Entsalzungsanlagen kenne ich mich nicht aus, habe allerdings hier schon gelesen dass es mit diesen schwierig werden kann.
Hast du eine Möglichkeit die Osmose Anlage vor der Entsalzung zu betreiben? Dann könntest du auf 100% Osmose umstellen.

Zuviel Natrium ist halt auch nicht optimal. Allerdings sollte unbedingt Calcium und Magnesium im Wasser sein. Diese beiden Stoffe werden zwingend benötigt.
Als Salz könnte ich dir da das DRAK GH+ empfehlen und für den Magnesiumwert Bittersalz.
 

Wasserfloh

Active Member
Hallo ,
Wenn du ein Pflanzenbecken betreiben willst so geht das nur mit Osmoseanlage oder Vollentsalzer. Ansonsten schau nach einer Möglichkeit das Wasser vor der Enthärtungsanlage zapfen zu können. Alles andere macht keinen Sinn.
Mfg. Heiko
 

Thrym

Member
Hallo nochmal an alle und vielen Dank für die Antworten.

Anbei noch Bilder vom Aquarium
 

Anhänge

  • PXL_20220621_114659217.jpg
    PXL_20220621_114659217.jpg
    2,9 MB · Aufrufe: 53
  • PXL_20220621_114634146.jpg
    PXL_20220621_114634146.jpg
    4 MB · Aufrufe: 54
  • PXL_20220621_114644627.jpg
    PXL_20220621_114644627.jpg
    2,1 MB · Aufrufe: 54
  • PXL_20220621_114721666.jpg
    PXL_20220621_114721666.jpg
    2,3 MB · Aufrufe: 44
  • PXL_20220621_114712351.jpg
    PXL_20220621_114712351.jpg
    2,3 MB · Aufrufe: 42
  • PXL_20220621_114740185.MP.jpg
    PXL_20220621_114740185.MP.jpg
    4,5 MB · Aufrufe: 42

Alexander H

Member
HAllo zusammen, ich möchte euch von euerer Theorie nicht abbringen. Ich denke es ist in erster Linie die starke Beleuchtung die hier die Grünalgen wachsen lässt. Das Becken ist doch noch recht frisch und wenn die Pflanzen / die Masse sich noch nicht so entwickelt haben , dann ist es natürlich eine Oase für die ALgen. So meine Erfahrung, die sich schon mehrmals bestätigt hat. Vorausgesetzt auch ein optimales Nährstoffverhältnis.

VG

Alexander
 

Thrym

Member
Dass ein Pflanzenaquarium so nicht möglich sein soll, mag und kann ich nicht stehen lassen.

Wie erwähnt habe ich noch 5 weitere, wenn auch kleinere die ich alle auf die gleiche Art betreibe, dort geht's auch. Evtl merkt man das Ungleichgewicht bei dem großen Becken einfach mehr, keine Ahnung.

Ich versuche es jetzt Mal mit Mineralsalz. Die Osmoseanlage kann ich leider nicht vor der enthärtungsanlage betreiben.

Welche Werte würdet ihr denn evtl noch testen? Eher Magnesium? Oder Kalium?

Ich habe fast am meisten die Beleuchtung im verdacht, habe von der spectrum bereits mehr Beiträge gefunden bei dem von Algen berichtet wird.

Bin sogar schon am überlegen diese zu tauschen und Mal die billigen amazon nicrew leuchten zu versuchen...
 

Zer0Fame

Active Member
Hallo zusammen,


Also ich bin ja ungern der Überbringer von schlechten Nachrichten, aber für mich sieht das eher nach Cladophora aus ...

@Manuel: Kannst du da mal online Bilder vergleichen? Deine sind da etwas unscharf.

In dem Falle würde ich zu großer Absammelaktion und danach eine Behandlung mit AlgExit raten.

Und bitte einmal noch ein paar der Algen in Easy Carbo oder hochprozentigen Alkohol werfen. Falls sie rot werden sind es Bartalgen.
 

Thrym

Member
HAllo zusammen, ich möchte euch von euerer Theorie nicht abbringen. Ich denke es ist in erster Linie die starke Beleuchtung die hier die Grünalgen wachsen lässt. Das Becken ist doch noch recht frisch und wenn die Pflanzen / die Masse sich noch nicht so entwickelt haben , dann ist es natürlich eine Oase für die ALgen. So meine Erfahrung, die sich schon mehrmals bestätigt hat. Vorausgesetzt auch ein optimales Nährstoffverhältnis.

VG

Alexander

Hi Alexander,

danke für deine Meinung. Ich werde die Beleuchtung wieder auf 6h reduzieren. Gleichzeitig auch Mal auf 80% dimmen.

Danke!

Lieben Gruß
Manuel
 

kurt

Well-Known Member
Hallo zusammen,

Zuviel Natrium ist halt auch nicht optimal. Allerdings sollte unbedingt Calcium und Magnesium im Wasser sein.

Haus hat Entsalzungsanlage, daher keine Angaben vom Wasserversorger

Man kann wie schon geschrieben von Neutralaustausch ausgehen, solches Wasser ist für Aquarienpflanzen ungeeignet.

Neutralaustausch:
Sämtliche Salze werden in Natriumsalze umgewandelt, die elektrische Leitfähigkeit Microsiemens (µS) ändert sich nicht.
Ergebnis, ein technisch weiches Wasser.

Vollentsalzung:
Vollentsalzung z.B. Kationen stark sauer, Anionen stark basisch.
Im Kationen Tauscher wird alles in Säuren umgewandelt = H-Ionen.
Im Anionen Tauscher werden danach alle Säuren in OH-Ionen umgewandelt.
Ergebnis reines Wasser = H2O mit einer elektrischen Leitfähigkeit < 1Microsiemens (µS).
 

Alexander H

Member
Hi Alexander,

danke für deine Meinung. Ich werde die Beleuchtung wieder auf 6h reduzieren. Gleichzeitig auch Mal auf 80% dimmen.

Danke!

Lieben Gruß
Manuel
Hallo Manuel, ich würde sogar auf 60 % runter gehen. Die Fadenalgen manuell so gut es geht entfernen und mehrmals eine großen WW machen, so dass du möglichst viele Algensporen entfernst.

VG

Alexander
 

Thrym

Member
Hallo ,
Wenn du ein Pflanzenbecken betreiben willst so geht das nur mit Osmoseanlage oder Vollentsalzer. Ansonsten schau nach einer Möglichkeit das Wasser vor der Enthärtungsanlage zapfen zu können. Alles andere macht keinen Sinn.
Mfg. Heiko
Wenn ich hinter dem enthärter die Osmoseanlage anschließe und nur dieses Wasser nehme und dann aufsalze, würde das so passen?
 

Ähnliche Themen

Oben