EVG anschließen

flo

Member
Hi,
kann mir jemand mal was Schlaues dazu sagen, wie ich die 4 T5 Röhren an mein 4fach- EVG anschließe ??

Ist es da wichtig, ob das blaue Kabel der einen Leuchte mit dem blauen der anderen verbunden wird oder umgekehrt, oder wie ist das nun?
Eigentlich müsste das doch total egal sein oder liege ich da falsch ? Denke ich zumindest.
Ich hab heute abend keinen Kopf mehr für sowas.

Und noch ne Frage : Aderendhülsen für Litzen, die man in einer Lüsterklemme befestigen will kann man doch auch mit einer normalen Zange quetschen, oder taugt das nichts ?


Die Litzen, die ins EVG kommen möchte ich verzinnen, da die von Arcadia gelieferten Kabel ebenfalls verzinnt sind. Folglich wirds nicht derart gefährlich sein, oder ?

lg, Flo

P.S. Im oberen Bild habe ich farbig die einzelnen Kabel markiert, die zu den Leuchtstoffröhren führen. Stimmt doch so oder ? (Sorry, ich frage lieber 5 mal dumm nach als es einmal falsch zu machen :oops: )
 

Anhänge

  • evg.jpg
    evg.jpg
    143,1 KB · Aufrufe: 2.439
  • evg2.JPG
    evg2.JPG
    118,6 KB · Aufrufe: 2.439

flo

Member
Hi,

weiß zumindest jemand, ob ich ein 5-adriges Kabel verwenden kann, da das EVG eine 1-10 V Dimmung hat?
Oder spricht etwas dagegen ?

lg, Flo
 

DrZoidberg

Active Member
Hi Flo,
ich fürchte deine Frage ist etwas unklar formuliert:
Ist es da wichtig, ob das blaue Kabel der einen Leuchte mit dem blauen der anderen verbunden wird oder umgekehrt, oder wie ist das nun?
Es geht nur um die vorderen Anschlüsse der beiden mittleren Röhren? Wie auf der Skizze müssen die äußeren Kontakte mit miteinander verbunden werden (hellblau und blau) und kommen an den Anschluss 5. Innen das Gleiche, nur halt an 6.

Eine Leuchtstoffröhre hat ansich keine vorgegebene Polarität, von daher könnte man da schon was tauschen...., aber es muss insgesamt wieder stimmig sein. Macht also keinen Sinn, halt dich einfach an den Schaltplan.

Eine günstige (eigentlich billige) Quetschzange für Aderendhülesen bekommt man im Baumarkt für schmales Geld. Das ist auf jeden Fall besser als Verzinnen, alternativ kann man auch Leitungen mit starren Litzen verwenden.
 

Kabu

Member
Hallo Flo,

an ein EVG kommen eigentlich nur Drähte keine Kabeln mit Ausnahme der Steuerleitung. Drähte kannst du einfach in das EVG drücken, sie halten von selbst. Beachte bei der Verkabelung auch noch das "heiße" und das "kalte" Ende der Leuchtstoffröhre. Das "kalte" Ende der Röhre ist das mit dem Aufdruck des Herstellers. Das "heiße" Ende, das ohne Aufdruck, dieses gehört an die kurzen Leitungen des EVG angeschlossen.

mfg
Martin
 

Roger

Active Member
Hallo Martin,

Beachte bei der Verkabelung auch noch das "heiße" und das "kalte" Ende der Leuchtstoffröhre. Das "kalte" Ende der Röhre ist das mit dem Aufdruck des Herstellers. Das "heiße" Ende, das ohne Aufdruck, dieses gehört an die kurzen Leitungen des EVG angeschlossen.
von einem kalten, bzw. heißen Ende habe ich noch nie etwas gehört. Kannst Du das bitte technisch mal näher erläutern oder hast sogar einen Link dazu?
 

flo

Member
Hi,

DrZoidberg":147yh59b schrieb:
Eine günstige (eigentlich billige) Quetschzange für Aderendhülesen bekommt man im Baumarkt für schmales Geld.

Für schmale 20-25 Euro habe ich welche gesehen. :D

Vielleicht werd ich die 20 Euro halt investieren.



Dr.Zoidberg":147yh59b schrieb:
Wie auf der Skizze müssen die äußeren Kontakte mit miteinander verbunden werden (hellblau und blau) und kommen an den Anschluss 5. Innen das Gleiche, nur halt an 6.

Die Frage ist jedoch : Was sind eigentlich die "äußeren Kontakte" ? Ich kann die T5-Fassung doch drehen wierum ich möchte..
Bin mir nicht sicher, ob das jetzt klar ausgedrückt ist?

Achso mit blauem Kabel meinte ich, dass meine "T5-Kabel" eine blaue und eine braune Leitung haben.


Kabu":147yh59b schrieb:
an ein EVG kommen eigentlich nur Drähte keine Kabeln mit Ausnahme der Steuerleitung. Drähte kannst du einfach in das EVG drücken, sie halten von selbst.

Was ist der Unterschied ? Die Arcadia T5-Kabel sind auf jeden Fall ganz normale Kupferkabel aus dünnen "Einzeldrähten".

Kabu":147yh59b schrieb:
Beachte bei der Verkabelung auch noch das "heiße" und das "kalte" Ende der Leuchtstoffröhre. Das "kalte" Ende der Röhre ist das mit dem Aufdruck des Herstellers. Das "heiße" Ende, das ohne Aufdruck, dieses gehört an die kurzen Leitungen des EVG angeschlossen.

Ist mir auch nicht ganz klar. Bei einer normalen Lampe weiss ich ja auch nicht, an welchem Ende der Hersteller die kurzen Kabel angebracht hat und baue die Leuchtstoffröhre ein, ohne auf die korrekte "Polarität" zu achten (ich meine damit, ob die Leuchtstoffröhre mit dem heißen Ende am kurzen Kabel sitzt oder nicht).

Osram Homepage":147yh59b schrieb:
Netzversorgung und Steuerleitung dürfen - wie auch bei der 1...10 V-Schnittstelle - im gleichen Kabel geführt werden, so dass z.B. ein 5-adriges NYM-Kabel zum Anschluss der DALI-EVG problemlos eingesetzt werden kann.

Laut Osram kann bei einem dimmbaren EVG Netz- und Steuerleitung in einem 5-adrigen Kabel geführt werden. Weiß jemand, ob das auch für Philips gilt ?


lg, Flo
 

DrZoidberg

Active Member
Hallo Flo,
jetzt kommt langsam Licht ins Dunkel. Meine Antwort bezog sich auf die blau markierten Leitungen auf der Skizze des EVGs, ist demnach also hinfällig.

Von heißen und kalten Enden habe ich bisher auch noch nichts gehört und beim Einbau auch noch nie darauf geachtet. Die Heizwendeln der Röhren sitzen doch an beiden Enden, oder? Ich glaube ich muss gleich mal eine alte Röhre zerdeppern, um nachzuschauen. :D

Außerdem bieten sich ja diverse Möglichkeiten der Montage einer Röhre:

1.) Rotation um die "Rollachse", also tauschen der beiden Kontakte an einer Stirnseite
2.) Tausch der Stirnseiten (ich denke damit war wohl das heiße und kalte Ende gemeint)
3.) Kombi aus 1.) und 2.)

Wenn ich die Röhre drehen kann wie ich will, kannst du auch braun und blau deines "T5-Kabels" verwenden wie du möchtest. Da es sich um verdrehte Litzen handelt, wäre die Verwendung von Aderendhülsen die beste Lösung.

Dann noch zwei Fragen in eigener Sache: Welche T5 Röhren (Watt) verwendest du? Wie breit ist die Röhre mit aufgesteckten UltraSeal-Fassungen? Es geht um jeden Milimeter, um bei meinem Kumpel auf T5 aufzurüsten.
 

flo

Member
Hi, habe mir jetzt so eine Crimpzange gekauft.

Die macht die Aderendhülsen aber ja "platt". Ich dachte, das würde dann in die EVG-Anschlüsse gesteckt werden können.

Die passen somit gar nicht ins EVG. Für die Lüsterklemmen mag das ja in Ordnung sein,
aber fürs EVG geht das ja gar nicht.

Also doch verzinnen mit Elektrolot ?


Ich verwende 4x24 W T5 mit Philips HF Regulator 1-10 V EVG (mit Versand neu 72 Euro bei ziegler-licht.de).


Die Ulta Seal Fassung ist etwa so 4,5 cm breit (schwer zu messen). Könnte auch bisschen mehr sein. (siehe Foto).
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    93,4 KB · Aufrufe: 2.349
  • IMG_6765.jpg
    IMG_6765.jpg
    67,6 KB · Aufrufe: 2.354
  • endhülse.jpg
    endhülse.jpg
    77,4 KB · Aufrufe: 2.372

Roger

Active Member
Hallo Flo,

Die macht die Aderendhülsen aber ja "platt".
da läuft jetzt aber was schief!
Entweder hast Du die falsche Zange oder Du benutzt sie verkehrt. Die Aderendhülsen bleiben immer rund und erhalten lediglich eine kleine Kerbe welche in Längsrichtung auf der Hülse sichtbar ist.

EDIT: Zeig doch mal ein Bild der Zange!
 

flo

Member
Hi Roger,

Roger":1cu9qhfj schrieb:
EDIT: Zeig doch mal ein Bild der Zange!

das ist die Zange :

Ich hab die Aderendhülse vielleicht in den falschen Spalt gelegt..
Aber auch im richtigen Spalt wirds nicht so richtig rund, ich probiers gerade nochmal..


Ne wird nicht rund.


lg, Flo
 

Anhänge

  • 7.jpg
    7.jpg
    122,4 KB · Aufrufe: 2.166
  • 8.jpg
    8.jpg
    81,8 KB · Aufrufe: 2.169

Roger

Active Member
Hallo Flo!

Das ist die falsche Zange!!!
Die ist für Quetschungen am Auto gedacht, für Aderendhülsen ist die nix! :roll:
Du brauchst eine wie DIESE!!!
 

Koala887

New Member
Hi Flo,

das Thema hatten wir doch schon mal. :wink:
Ich würde das mit der Zange vergessen, die Adern verzinnen und gut is.
Die Angstmacherei daß das Lötzinn weich wird und der Draht sich lockert ist absoluter Humbug!!!
1. Hast du Federklemmen die den Draht halten, auch wenn er sich verformt und
2. Ist dann noch der Kupferkern der sich nicht verformt.

Das mit der Steuerleitung geht schon, nur wie zweigst du die Steuerleitung am Netzstecker ab?


P.S.: Wenn löten so schlecht sein soll, warum werden in der Sanitärinstallation dann alle Kupferrohre weichgelötet? :roll:
 

flo

Member
Hi.

Roger":fvnbbjzk schrieb:
für Aderendhülsen ist die nix

Auf dem Schild stand allerdings "Crimpzange für Aderendhülsen" ?
Auf der Packung sind ja auch Aderendhülsen zu sehen, die ich habe. Muss man wohl erst studiert haben um das zu verstehen? :D

Die Zange hat zwei austauschbare "Profile".

Biste sicher ?


Koala":fvnbbjzk schrieb:
Das mit der Steuerleitung geht schon, nur wie zweigst du die Steuerleitung am Netzstecker ab?

Gute Frage, gar nicht, ich mache doch lieber 2 Leitungen :lol: .


Koala":fvnbbjzk schrieb:
Ich würde das mit der Zange vergessen, die Adern verzinnen und gut is.

Meinetwegen, aber zumindest bei den Lüsterklemmen würde ich es gerne mit Aderendhülsen machen.


Koala":fvnbbjzk schrieb:
Wenn löten so schlecht sein soll, warum werden in der Sanitärinstallation dann alle Kupferrohre weichgelötet?

Aber das hat ja nichts mit Strom zu tun oder ?

lg, Flo
 

Anhänge

  • zange.jpg
    zange.jpg
    110,4 KB · Aufrufe: 2.171

DrZoidberg

Active Member
Hallo zusammen!

@Flo: Vielen Dank für deine Mühe, aber da habe ich mich wohl unklar ausgedrückt. Der Durchmesser ist aber auch nicht uninteressant. Gemeint war eigentlich wie breit ist die gesamte Röhre mit aufgesteckten Fassungen. Die Röhren sollten 54,9cm lang sein. Wieviel cm kommen durch die beiden Fassungen dazu?

Für die Steuerleitung habe ich bei mir eine Chinch-Buchse in die Abdeckung montiert und dann mit einer passend Leitung aus dem Audio-Bereich an meine Dimmerschaltung angeschlossen.


@Daniel: Die Lötstellen an Kupferrohren werden auch nicht Druck ausgesetzt, dass kann man so nicht vergleichen. Die beschriebenen Leitungen haben keinen festen Kupferkern, sondern besteht aus verdrillten Litzen Es mag ja schon gehen Litzen zu verzinnen und festzuklemmen, aber so ganz korrekt ist es eben nicht. Das muss im Endeffekt jeder für sich selbst entscheiden aber bei 220V gehe ich lieber auf Nummer sicher.
 

Roger

Active Member
Hallo Flo!

Die Endhülsen und die Zange die Du da hast sind für den Fahrzeugbereich gedacht und anscheinend gibt es zu dem Elektronikbereich schon unterschiede. :wink:
Da bin ich mir recht sicher!
 

Ähnliche Themen

Oben