Eigenbau CO2 Außenreaktor - was wird benötigt?

Pumi

Member
Hallo Nik

Wenn die Teile verschlissen sind,ist mir schon klar das das nicht mehr funktioniert,doch es gibt Pumpen die ziemlich Lärm machen auch im neuem Zustand,und da hilft der Mod sehr gut.

LG Mario
 

Zeltinger70

Active Member
Hi,

habe mir Niks Argumente eingehen lassen und den Reaktor heute morgen waagrecht und höher im AQ-Unterschrank angebracht, außerdem den Schlauch gegen einen längeren ausgetauscht.
Wasserein- u. Auslaß vom Reaktor zeigen nach unten ...
Mehr Platz ist nun da, bin mal gespannt wie ich den sinnvoll nütze. *gg*

Komischerweise war der Schrank vorhin innen feucht, kann aber sein es war von der Panscherei beim Umbau ...

Nun werde ich beobachten ob der Reaktor weiterhin so effektiv arbeitet - bin da aber guter Dinge.

Gruß Wolfgang
 

Ma00aM

Member
Hallo an alle,

nach dem diverse Innenreaktoren, sei es durch mangelnde CO2 Einwaschung oder durch störende Geräusche,
nicht meinen Erwartungen entsprochen haben, dachte ich ich probiere es mal mit einem Außenreaktor.

Da das Geld bei Studenten bekanntlich nicht so locker sitzt und mein Talent zum Basteln (meiner Meinung) nicht das schlechteste ist, dachte ich mir, ich baue mir den Reaktor einfach selbst.

Meine Entwurf:



Der Plan ist also folgender:
  • Maximale Reaktor-Gesamthöhe von 50 - 55 cm
  • Acrylglasrohr mit 50 mm Druchmesser
    (Verklebt mit UHU plus multifest 28g Doppelkammerspritze)
  • Anschraubbare Schlauchtüllen mit 18-16 mm für 16/22er Schlauch
  • CO2-Zugabe- und Entlüftungs-Ventile aus Messing-Vernickelt
    (Verklebt mit UHU plus multifest 28g Doppelkammerspritze)
  • Bypass mit 25 mm Durchmesser Rohren
  • PVC-Teile verklebe ich mit Tangit
Der angeschlossene Filter hat nen Durchfluss von 1000 l/h und der Reaktor ist für die vertikale Montage
gedacht da Horizontal nicht passt.

Was meint ihr habe ich was vergessen oder gibt es Verbesserungsvorschläge.

Danke schonmal für eure Meinungen, Ideen und Anregungen
Ma00aM
 

Anhänge

  • Reaktor.png
    Reaktor.png
    343,8 KB · Aufrufe: 856

Ma00aM

Member
Hi

möchte denn keiner etwas zu meinem Entwurf sagen?

bis dann
Ma00aM
 

Ma00aM

Member
Hi,

also dein Reaktor sieht ja soweit prima aus, allerdings würde ich eben gerne den Bypass haben
damit ich die Möglichkeit hab den Filter zu vergrößern (evtl mal iwann bei nem größeren Becken).

Dazu kommt noch, dass ich meine "rohe Gewalt" kenne. Die Tüllen für den CO2-Schlauch würden bei mir halten
bis der erste Schlauch drauf gesteckt wird :? .
Darum plane ich mit Metall, dass müsste mich aushalten :thumbs: .

Außerdem habe ich hier und da gelesen, dass so ein Außenreaktor recht kompliziert von der Reinigung ist
und da ich von Natur aus alles möglichst einfach haben will sind die abschraubbaren Tüllen und das Ablassventil
für mich prima :gdance:

Ich frage mich eben nur ob das mit dem Verkleben von Metall und Acryl wirklich dicht wird oder ob ich dann
demnächst mit meinen Fischen schwimme :eek:
bzw ob es irgendwelche Nachteile und somit Verbesserungen an meinem Entwurf gibt.

:tnx: für die Antworten
Markus
 

mephisto42

Member
Hi,

allerdings würde ich eben gerne den Bypass haben damit ich die Möglichkeit hab den Filter zu vergrößern

ich halte es da mit dem Motto "keep it Simple". Alles was an Rohren für später mal dran ist, muss ich schon heute reinigen. Zudem mag ich bei meinem "großen" Becken, dass es zwei Filter gibt...

Die Tüllen für den CO2-Schlauch würden bei mir halten bis der erste Schlauch drauf gesteckt wird
So schlecht halten die gar nicht. Außerdem muss der Schlauch ja praktisch nie ab. Trennen kann man ja immer am Rückschlagvventil.

Außerdem habe ich hier und da gelesen, dass so ein Außenreaktor recht kompliziert von der Reinigung ist
und da ich von Natur aus alles möglichst einfach haben will sind die abschraubbaren Tüllen und das Ablassventil
für mich prima :gdance:

Ich habe eine schraubbare Tülle und vor und hinter dem Reaktor schnellkupplungen. Mehr Ventil oder Öffnung bringen da IMHO keinen weiteren Vorteil.

Was ich mich Frage: wie willst Du den Übergang Kunststoff/Metall dicht bekommen? Ich hab das Zeug mit Tangit quasi "verschweißt". Aber Das dürfte bei Metall nix werden.

Gruß Ben
 

flashmaster

Member
Hy Ben und Markus

klar bekommt man den Übergang Kunststoff /Metall dicht ,
Silikon oder auch Sikaflex
Sikaflex hält noch um einiges besser als Silikon , kommt ja aus dem Bootsbau :)
 

Ma00aM

Member
Hallo,

Sikaflex kannte ich bis eben noch nicht, wie muss ich mir das vorstellen ist es ein Kleber oder ein Dichtmaterial?
Also muss ich mit "UHU plus multifest 28g Doppelkammerspritze" kleben und mit Sikaflex-291 abdichten oder
direkt mit Sikaflex-291 kleben und abdichten in einem?

mephisto42":11tg7m5u schrieb:
Ich habe eine schraubbare Tülle und vor und hinter dem Reaktor schnellkupplungen.

Was für Schnellkupplungen sind denn das genau?

Danke
Markus
 

ceffi

Member
Hallo Markus,

sag mal lohnt sich denn der Aufwand wirklich? Natürlich macht es Spaß zu basteln, aber es bleibt DEIN Prototyp und erst nach dem fünften ist so ein Ding dann wirklich perfekt ;-). Am Ende wird es auch nicht billiger als die fertigen Reaktoren, da Du ne Menge Materialverschnitt hast und nie die Einkaufkonditionen erzielst, wie sie die Händler haben.

Schau mal hier http://www.lunapet.de/co2_reaktoren-c-9_20.html

Ich bin sher zufrieden mit dem Dingelchen und hab noch einen 3000l Reaktor neu und ungebraucht liegen, den könnte ich Dir gerne für einen fairen Preis anbieten?

Liebe Grüße
carsten
 

kurt

Well-Known Member
Hallo zusammen,

zum nachvollziehen,
wollte mal über Rogers Reaktorbild (werde per Pn mal nachfragen ob ich darf?)
den nötigen Umbau die Funktionen beschriften/beschreiben.
Bei mir läuft ein ähnliches System schon über 20- Jahre wartungsfrei (reinigen, entlüften, nicht nötig).
Die Diffusionsfläche hat 9 cm Ø und reicht für mein 420l Becken vollkommen aus,
die genaue Kapazität kenne ich nicht,sie ist aber viel größer.

Ma00aM":2es90yai schrieb:
also dein Reaktor sieht ja soweit prima aus, allerdings würde ich eben gerne den Bypass haben
damit ich die Möglichkeit hab den Filter zu vergrößern (evtl mal iwann bei nem größeren Becken).

Dazu kommt noch, dass ich meine "rohe Gewalt" kenne. Die Tüllen für den CO2-Schlauch würden bei mir halten
bis der erste Schlauch drauf gesteckt wird :? .
@ Ma00aM
Bypass- wofür... Praxisnah???
Bei Wasserkontakt = Material, nur Kunststoff oder Edelstahl.
Aggregat – Anschlüsse, sollten mit Innengewinde (= Schutz) enden um mögliche Gewindebeschädigungen zu vermeiden,
die Einschraubung mit Außengewinde ist dann bei evt. Gewindebeschädigung leicht zu ersetzen.
Tüllen, passende Verbindungen bei richtiger Materialstärke brechen nicht so einfach ab.
Schnellkupplungen von Eheim sind prima, sie sind nicht so klobig.
Unterschiedliche Materialien verbinden,
2 Komponentenkleber geht gut, es braucht aber genügend Klebefläche, evt. Gewinde,
welches Material geklebt werden kann steht ja in der jeweiligen Beschreibung.
 

flashmaster

Member
Hy Markus

zum 291er von Sika kann ich dir keine näheren Aussagen machen ,
ich verwende im allgemeinen den 252er oder den 255er ,
beide kleben und dichten in einem ,
mit dem 252er werden übrigens auch Seitenschweller mit der Karosserie verklebt und der 255er ist ein Scheibenkleber
auch der 291er klebt und dichtet in einem , aber wie schon gesagt , den habe ich noch nicht verwendet
 

Ma00aM

Member
Hallo,

kurt":3vr6lbe2 schrieb:
Diffusionsfläche hat 9 cm Ø

heißt das ich soll das Rohr größer wählen (habe mit 5cm außen Ø geplant)
oder wird in einen Außenreaktor auch eine Membran eingebaut?
Also das mit der Membran will ich nämlich unbedingt vermeiden, weil die Dinger bei mir alle früher oder
später angefangen haben zu "musizieren".

kurt":3vr6lbe2 schrieb:
Bypass- wofür... Praxisnah???

Bypass desswegen, weil man doch einstellen können sollte wieviel Wasser durch die Reaktorkammer strömt oder sehe ich das
falsch?
Ich habe gelesen:
- Wasser oben und CO2 unten rein
- CO2 steigt nach oben und Wasser strömt ihm entgegen

Wenn jetzt zuviel Strömung da ist würden die CO2-Blasen ja mit gerissen und ins Becken gespühlt.
Also dachte ich mir Bypass is ne gute Sache.

Danke für die vielen Komentare
Markus
 

kurt

Well-Known Member
Hallo zusammen,

@ Markus,

Ma00aM":1syx2gdb schrieb:
kurt":1syx2gdb schrieb:
Diffusionsfläche hat 9 cm Ø
heißt das ich soll das Rohr größer wählen (habe mit 5cm außen Ø geplant)
nein, kleiner geht auch, der Reaktor muss eingestellt, abgestimmt werden.
Parameter sind, Durchflussgeschwindigkeit, Verweilzeit, Druck, CO2 Zugabe, Diffusionsoberfläche.

Ma00aM":1syx2gdb schrieb:
Wenn jetzt zuviel Strömung da ist würden die CO2-Blasen ja mit gerissen und ins Becken gespühlt.
das lässt sich leicht unterbinden, Aufbauabhängig…

Beispiel:
So müsste es verständlicher werden?
Habe grünes Licht von Roger, hier das angesrochene nun bearbeitete Bild.
 

Anhänge

  • Reaktorumbau.jpg
    Reaktorumbau.jpg
    52,1 KB · Aufrufe: 704

Ma00aM

Member
Ahhhh :thumbs:

begriffen danke für diese Idee werde mich die Tage mal ran setzen und einen zweiten Entwurf zeichenen
und hier dann rein stellen.

bis denne
Markus
 

Ähnliche Themen

Oben