Dimmsteuerung Selbstbau

bub

Member
hallo,

ich habe mal die dimmsteuerung von Herrn Piernitzky nachgebaut. ich muss sagen, das teil funktioniert wirklich prima.

die steuerung basiert auf einen atmel controller. man kann damit das licht dimmen im bereich von 10-100 prozent. mittels eines PC werden dem controller die zeiten und die helligkeit programmiert. (jederzeit änderbar)

das ganze muss noch in eine normale zeitschaltuhr gesteckt werden, die die beleuchtung einschaltet. die beleuchtung wird in die kupplung gesteckt. Was jetzt noch fehlt und auf den bildern auch nicht zu sehen ist, wäre eine 2 adrige litze hin zum dimmanschluss des EVG.
das ganze funktioniert mit allen dimmbaren EVG 1-10Volt.

ich habe jetzt meinen prototypen wie folgt eingestellt:

Schaltuhr = ein
10.00Uhr-10.30 10%
10.30 - 12.00 60%
12.00 - 16.00 100%
16.00 - 20.00 60%
20.00 - 21.30 40 %
21.30 - 22.00 10%
Schaltuhr = aus

jetzt muss ich das gerät erstmal paar tage testen und die helligkeiten meinem becken anpassen, man kann da nämlich sehr viel und vor allem langsame übergänge in der dimmung einstellen.
 

Anhänge

  • 33.JPG
    33.JPG
    113,7 KB · Aufrufe: 4.487
  • 22.JPG
    22.JPG
    49,4 KB · Aufrufe: 4.489
  • 11.JPG
    11.JPG
    49,9 KB · Aufrufe: 4.490

bub

Member
hier noch die platine von hinten.
 

Anhänge

  • 44.JPG
    44.JPG
    97,8 KB · Aufrufe: 4.484

Szaven

Member
Das ist ja was ganz feines, wenn man sowas selbst machen kann. Bei mir würde es wohl nur an der Platine scheitern...

Das EVG muss zur Dimmung geeignet sein, oder? <-- dumme Frage, nicht beachten! :lol:

Gruß
Sven
 

Greenko

Member
Hi,
Eine wirklich tolle Sache :top:
Auch ich versteh nur Bahnhof, wenn ich die PLatine sehe.. allgemeni wenn es um Beleuchtung geht... :D

weiter so
 

Szaven

Member
Greenko":giwotc6m schrieb:
allgemeni wenn es um Beleuchtung geht... :D

Das ist wenns ab und zu mal überm Kopp hell wird :bonk:
 

bub

Member
hallo,

na da hol ich nochmal weiter aus:

als erstes braucht man in seinem leuchtbalken ein dimmbares Elektronisches Vorschaltgerät (EVG). da gibts 2 verschiedene sorten. das eine DALI und das andere 1-10Volt. wir benötigen hier das mit 1-10V.
dieses evg hat einen zusätzlichen anschluss. an diesen kann man die anliegende spannung verändern und je nachdem wieviel volt dort anliegen, leuchten die lampen mehr oder weniger hell.
bei 1volt ca.10%, bei 5volt ca.50%, bei 10volt ca100% der leuchtkraft.

sinn und zweck des ganzen ist es, den tieren einen schonenden sonnenauf- und untergang zu geben (meine fische sind schreckhaft) und / oder den tagesverlauf zu simulieren.
diese funktion übernimmt nun vollautomatisch der controller.

das gerät wird zusammen mit dem licht über eine schaltuhr gestartet und spult nun sein programm ab, welches ich vorher einmalig programmiert habe. das kann man aber auch jederzeit wieder ändern.

bei mir beginnt der tag dann mit ungefähr 10% der leuchtstärke, dann wird es langsam stufenlos hell bis ca 60%. dann bleibt es paar stunden so und nun fährt der controller die beleuchtung auf 100% usw. dann eben wieder rückwärts.(langsam dunkler) bis die schaltuhr das licht und die platine abschaltet.

die baueinheit macht im prinzip nichts anderes, wie zu vorgegebenen zeiten bestimmte spannungen (1-10Volt) zu erzeugen und speist das EVG damit.

jedenfalls ist die schaltung eine preisgünstige alternative zu käuflichen geräten, der einzige nachteil ist, dass man zum programmieren der zeiten einen PC braucht. aber das ist kein problem, dafür gibts ein kleines übertragungsprogramm, wo man die uhrzeit und helligkeit einträgt. dies muss man nur einmal tun, es sei denn, man will was ändern.
das gerät ist somit frei programmierbar, nach seinen eigenen wünschen. man kann damit auch mehrere EVG ansteuern.

die ganze sache ist natürlich nicht auf meinen mist gewachsen, ich habe es nur nachgebaut.

ein besonderer dank geht an herrn Piernitzky, der urheber und programmierer der schaltung ist.




Oh schreck...es ist ja doch ein roman geworden......
 
A

Anonymous

Guest
Hallo Steffen,

sieht sehr fein aus, das Ganze!
Darf ich fragen, wo Du die Platine her hast und wie viel alles zusammen gekostet hat?


Gruß
Thomas
 

SebastianK

Active Member
huhu,

schöne Doku, führ das ganze als DIY doch nochmal in deinem Stile aus, bereichert dieses Forum ungemein!! :top:

Gruß

Sebastian
 

bub

Member
hallo,

ich habe das nicht erfunden, sondern nur nachgebaut:

http://www.piernitzki.de/aqua/Dimmer/dimmer.html

die platine habe ich nach den schaltplänen selbst erstellt, geätzt und auch bestückt. habe die ganze sache etwas abgeändert und einen netzanschluss mit reingebaut, so dass man kein extra netzteil braucht.
die grundprogrammierung des controllers war eigentlich auch nicht so schwierig, bin in der spielautomatenbranche tätig und weiss bisschen was darüber. für den laien wirds schwierig, da ausrüstung und bisschen wissen oft fehlen.

die tages und dimmzeiten programmieren kann eigentlich jeder der nen PC hat.

die materialkosten....naja war nicht so dolle, muss mal nachschauen und rechnen. die meisten teile hatte ich schon.
zeitaufwändig wars schon, habe ne ganze woche abends damit verbracht, bis alles fertig war. hat mir aber spass gemacht.

ich habe jetzt 3 teile gebaut, die werden bei mir und einem bekannten getestet, läuft bis jetzt 2 tage einwandfrei.
 

bub

Member
Hallo,

eine Platine von meinen Prototypen habe Ich noch übrig. Möchte jemand ausprobieren?

Derjenige sollte aber etwas basteln können. (nicht viel) Natürlich muss auch ein EVG dimmbar 1-10Volt vorhanden sein.

Bitte per PN melden.
 

fosorom

Member
Hi,

also die Schaltung nach zu bauen halte ich nicht für das große Problem. Aber die Geschichte mit der Programmierung verwirrt mich etwas.
Ich fasse mal zusammen.

1. Ich brauche ein Programm womit ich eine Steuerdatei im Hexformat erstellt bekomme. Richtig?
2. Diese Steuerdatei muß auf den EEProm gebrannt werden.

Das Brennen geht über - ja und da fnängt die Verwirrung an RS232, Parallel oder USB. Alle drei Varianten habe ich schon irgendwo gelesen. Dummerweise wird auf der Seite die du verlinkt hast von RS232 geredet und auch die Schaltung ist für eine RS232 Schnittstelle, wenn man dann aber die Softwarelinks öffnet wird wieder von Paralellport gesprochen.

Ist das egal? Kommt die Software mit beiden Varianten klar? Könntest du noch mal ne Listung machen mit welcher Software über wlechen Port?

Ansonst aber coole Sache. Vorallendingen der Preis wird kaum zu schlagen sein.

Gruß

Michael
 

chilli

Member
Hi Steffen!

Hochinteressant!
Danke für den Link und den Erfahrungsbericht!

Also löten kann ich, Platinen ätzen ist (noch) nicht drin..

Grundsätzlich wünsch ich mir schon lange eine dimmbare Beleuchtung, aber bisher hat mich der Preis abgeschreckt.
Im Selbstbau wäre das aber wohl tatsächlich drin..
Mir stellt sich nun die Frage, hab ich ein EVG mit 1-10V? Ich kann dazu bei meinen Produktinfos leider nichts finden.. n Tip?
http://www.juwel-aquarium.de/de/multilu ... &mat=40300
Und wenn nicht, inwieweit kann ich in solch eine Abdeckung einen anderen Leuchtbalken reinhängen?

Gruß, Bernard
 

bub

Member
Hallo,

Grundsätzlich kein Problem, wenn man folgendes beachtet:

1. Programmer bauen (LPT oder Com-Port)
Damit EINMALIG die Software in den ATTINY 2313 brennen.

2. Dann Schaltkreis in die Platine setzen und dann kann man immer die Uhrzeiten ändern. Man braucht dazu Kein
zusätzliches Gerät mehr bauen, ist alles in der Schaltung drin. Das geht mit der Software von Herrn Piernitzki entweder über Com1 oder USB Adapter.

Ich habe eine Platine hier im Forum verteilt, wir warten mal noch auf Feedback, der User ist noch nicht soweit, ihm fehlen noch Teile beim Beleuchtungsbau.
 

bub

Member
Hallo Bernard,

zu deiner Beleuchtung kann ich nichts sagen, da die Daten nicht so klar sind. Grundsätzlich kann man eigentlich fast jede Beleuchtung auf 1-10Volt dimmbare Vorschaltgeräte umbauen.

Man müsste nur wissen:

T5 oder T8

die Watt der Röhren

und dann könnte man ein passendes EVG 1-10Volt dimmbar kaufen und dieses mit dem vorhandenen tauschen.


Eventuell einen Elektriker dazu ziehen, damit man keine Fehler macht.
 

chilli

Member
Hey Bub!
Sind 2*18Watt T8..
Wäre da zb. dieses hier geeignet? Und ist das ein fairer Preis?

Kannst Du uns noch sagen was die restlichen Bauteile ungefähr gekostet haben?

Das mit dem Elektriker ist wohl n guter Ratschlag.. ich will ja nich zappelnd in meinem Becken hängen.. :finger: --> :engel:


Bin gespannt aufs Feedback des 2. Baumeisters..
 
Oben