Düngung

Wuestenrose

Well-Known Member
Mahlzeit…

Sry für das OT, ich wollte mich gar nicht groß einmischen, aber ich kann ehrlich gesagt nicht ruhig bleiben wenn Leute ernsthaft 600 Liter kostbares Trinkwasser jede Woche (zusätzlich!) weg schütten, wo sie in andren Teilen der Erde verdursten.

Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Egal, ob ich 1, 10 oder 100 Kubikmeter Wasser in den Ausguß kippe, dann belastet das zwar meinen Geldbeutel, aber nicht die Menschen in anderen Erdteilen.


I.d.S.
Robert
 

Roby

Active Member
dann belastet das zwar meinen Geldbeutel, aber nicht die Menschen in anderen Erdteilen
Hi Robert

Jeder, Euro, jede Resource die irgendwo umgesetzt oder gar verschwendet wird bilanziert in dieser Welt.

Wobei ich das mit dem Wasser auch eher symbolisch sehe als dass dies praktische Auswirkungen in der Sahelzone hätte.

LG Robert
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Mahlzeit…

Jeder, Euro, jede Resource die irgendwo umgesetzt oder gar verschwendet wird bilanziert in dieser Welt.

Ok. Dann kippe ich also noch mehr Wasser in den Ausguß, weil das die Chance dafür, daß es in der Sahelzone mehr regnet, um, grob geschätzt, 7,34×10-13 % erhöht…


I.d.S.
Robert
 

nik

Moderator
Teammitglied
Moin Johannes,

das gewechselte Wasser geht aber keinesfalls in die von dir erwähnten Mangelgebiete und hier sind wir keins! Es geht in die Kanalisation(, weiter in die Klärwerke), die seit den allgemeinen Wassersparmaßnahmen allgemein unter zu wenig Durchfluss leiden. Rate mal, womit gespült wird, wenn allgemein so tüchtig gespart wird? Die von dir angenommene "Verschwendung" ist keine und schon gar nicht für ein schlechtes Gewissen geeignet. Das ist erst dann der Fall, wenn das Wasser schwer kontaminiert wird, aber nicht wegen üblicher, leicht abzuauender Schmutzfracht.

Hier, bei mir, gibt es Dusche/Bad/WC, das geht in eine Klärgrube und der Überlauf in einen von zwei 400 m entfernten Häusern/drei Haushalten gemeinsam genutzen Klärteich. Das Abwasser bleibt wertvoll! Noch einmal, das ist alles hier nicht Thema!

Gruß Nik
 

omega

Well-Known Member
Hi,

aber ich kann ehrlich gesagt nicht ruhig bleiben wenn Leute ernsthaft 600 Liter kostbares Trinkwasser jede Woche (zusätzlich!) weg schütten, wo sie in andren Teilen der Erde verdursten.
Du weißt aber schon, daß es sich um ganz große Heuchelei auf Kosten anderer handelt, wenn man hier in Deutschland aus dem Grund zum Wassersparen aufruft, daß anderswo in der Welt Menschen verdursten? Diesen Menschen ist damit in keinster Weise geholfen, nur dem eigenen Gewissen.

Grüße, Markus
 
Zuletzt bearbeitet:

kurt

Well-Known Member
Hallo zusammen,

Hallo Nik,
Sry für das OT, ich wollte mich gar nicht groß einmischen, aber ich kann ehrlich gesagt nicht ruhig bleiben wenn Leute ernsthaft 600 Liter kostbares Trinkwasser jede Woche (zusätzlich!) weg schütten, wo sie in andren Teilen der Erde verdursten.

warum so einseitig protestierende Stellungsnahmen dazu?
Ich bringe mal den Begriff Verschwendung mit ins Spiel (alle Bereiche),darüber kann man nicht so einfach hinwegsehen.
Das ist es wohl auch worauf Johannes letztendlich hinweisen wollte.
 

kurt

Well-Known Member
Hallo zusammen,

Hi Kurt,
weil er an Durst Verstorbene in Spiel brachte, die nicht noch leben würden, wenn hier in D Aquarianer Wasser gespart hätten.

@ Markus,
wo sie in andren Teilen der Erde verdursten ist unglücklich ausgedrückt nicht zu Ende gedacht, sollte man nicht auf die Goldwaage legen.
Ich glaube dass Johannes Verschwendung gemeint hat, darauf aufmerksam machen wollte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Erwin

Active Member
Hallo Markus,

wenn ich Diskus und Altum lese, stellen sich zur Beantwortung deiner Eingangsfrage weitere Parameter.
1. UVC , wenn ja in welcher Stärke?
- wenn ja, dann besser tägliche Mikrodüngerzufuhr.
2. welche Pflanzen möchtest du düngen?
- die Mehrzahl der typischen Pflanzen in solchen Aquarien lassen sich auch ganz gut nur über den Bodengrund düngen.
3. Was passiert, wenn du nach dem WW überhaupt nichts düngst?
- welche Pflanzenarten zeigen dann welchen Mangel?

Ganz allgemein noch zwei Fragen....
4. Temperaturbereich des Wassers?
5. Filteranlage?

MfG
Erwin
 
  • Like
Reaktionen: nik

Markuse

Member
Hallo Markus,

wenn ich Diskus und Altum lese, stellen sich zur Beantwortung deiner Eingangsfrage weitere Parameter.
1. UVC , wenn ja in welcher Stärke?
- wenn ja, dann besser tägliche Mikrodüngerzufuhr.
2. welche Pflanzen möchtest du düngen?
- die Mehrzahl der typischen Pflanzen in solchen Aquarien lassen sich auch ganz gut nur über den Bodengrund düngen.
3. Was passiert, wenn du nach dem WW überhaupt nichts düngst?
- welche Pflanzenarten zeigen dann welchen Mangel?

Ganz allgemein noch zwei Fragen....
4. Temperaturbereich des Wassers?
5. Filteranlage?

MfG
Erwin
Hi
Zu1. Ja 25 Watt 24/7
Zu2. Vallisnerien, genoppter wasserkelch, Kirschblatt, Javafarn ,Anubias, hygrophila pinnatifida aufgefunden.
Zu.3 noch keine
Zu.4 28,5 bis 29
Zu.5 Fluval fx4 und fx 6
Gruß Markus
 

Erwin

Active Member
Hallo Markus,

kein Filterbecken - bin leicht erstaunt aber okay.
Je nach Besatzdichte zur Pflanzenmenge vermute ich keinen Mangel an Nitrat und Phosphat.
Kalium und Micronährstoffe würde ich zugeben. Wie bereits geschrieben täglich.
Wegen den 25W UVC würde ich mit einer Dosierpumpe arbeiten. Würde während der Beleuchtungsphase alle 2 Stunden dosieren.
Handelsüblicher Aquariendünger enthält neben Eisen und Spurenelemente oft auch Kalium.
Bei täglicher Düngung würde ich mit einem zehntel der wöchentlich empfohlenen Menge beginnen.
Diese Menge dann nochmal durch die Anzahl der Düngeintervalle teilen.
Nach einigen Wochen siehst du am Pflanzenwuchs/Algenwuchs ob du die Düngezufuhr steigern solltest.

Angaben der empfohlenen Düngermenge beziehen sich bei Microdünger häufig nur auf das Wechselwasser.
So zumindest die alte Schule, da ja im restlichen Wasser auch noch Dünger vorhanden sein sollte.
Ist bei täglicher Düngung aber relativ egal, da immer nur geringe Mengen eingebracht werden. Und durch den wöchentlichen 50% WW wird sich kaum etwas davon anreichern.

MfG
Erwin
 

Erwin

Active Member
hi nochmal,

am Kirschblatt lässt sich ein eventueller Kaliummangel erkennen, wenn die Blätter kleine braune Löcher bekommen sollten.

MfG
Erwin
 

Ähnliche Themen

Oben