Düngung vs. Algen

Hallo,

ich verfolge sehr interessiert schon eine ganze Weile dieses Forum.
Kurz zu meinem AQ.
Grösse: ca. 240L netto. Das Becken läuft bei mir seit 5 Wochen. Ich habe es vom Vorbesitzer incl. Bodengrund Filter usw. "laufend" übernommen.

Beleuchtung:
3*38W T8 mit Reflektor. Beleuchtungsdauer: 6:30-12:30 und 14:30- 20:30.

Filter:
EHeim 2224.

CO2:
Dennerle, 60Blasen die Minute mit Nachtabschaltung.

Pflanzen:
Relativ dicht.
Einige Cryptocornen im Vordergrund.
Cabomba. Indischer Wasserwedel. Anubia. Sumpffreund. Wasserpest. Java-Farn. Java-Moos. X-Mas-Moos. Muschelblume...

Besatz:
6* Panda-Wels, 5 Ohrgitterwelse, 11 Amanogarnelen.
ca. 25 Kleine Salmler im mittleren und oberen Bereich.

Wasserwerte:
KH:4
GH:5
PH: 6,9
NH4: n.n.
NO2: n.n.
NO3: ca. 3mg/l
PO4: <0,02
Eisen: 0,1mg/l

Düngung:
Täglich 3ml EL Pro-Fito.
1* Alle zwei Wochen: 10 Tabletten für den Bodengrund. Vivantis Pflanzendünge-Tabletten.

Das Pflanzenwachstum ist sehr gut. Leider kommen die letzten zwei Wochen auch immer mehr Algen.

Bei folgenden Fragen würde mich eure Meinung interessieren:
a) Bin ich mit meinen 60 Blasen/Min CO2 richtig? Erscheint mir viel.
b) Meine Nitrat und PO4 werte sind mir zu niedirg. Was kann ich neben den bereits verwendeten Düngern noch verwenden.
c) Beleuchtungsdauer: Zu lang oder zu kurz? Passt die Pause?
d) Algen: Welche Massnahmen zur Algenreduzierung.

Sooooo viele Fragen :). Vielleicht hat ja der ein oder andere eine Idee.

Viele Grüße
Reiner
 

Kora

Member
Hallo Reiner,

ich eröffne das hier mal - erfahrungsgemäss wird sich dann schnell jemand finden, der mir widersprechen muss. Das kann
dir nur zu Gute kommen.

zu a) falls der von dir ermittelte pH und KH Wert stimmt, dann hast du lt Tabelle nur ungefähr 16mg/l CO2 im Wasser.
Das ist m.M.n. untere Schmerzgrenze.

b) Achtung Werbung: Aquasabi (siehe das Banner oben auf dieser Seite) verkauft solche Produkte von Aquarebell. Ansonsten wie immer billiger, vor allem wenn man langfristig mehr braucht: Kaliumnitrat und Kaliumdihydrogenphosphat in Salzform besorgen. Wobei letzteres auch bei Aquasabi zu erwerben ist.

c) Mittagspause ist nicht mein Fachgebiet. Allgemein: weniger Licht mindert den Verbrauch an CO2 und anderen Nährstoffen.

d) wenn du mich fragen würdest (vorsicht), dann würde ich das CO2 als auch Nitrat und Phosphat um einiges erhöhen. Die Algen musst du händisch in Schach halten, bis keine mehr nachkommen. Die richtigen Nährstoffe (in Art und Masse) für die höheren Pflanzen ist Prophylaxe, keine akute Bekämpfungsmassnahme gegen Algen.

Gruss, Kora
 

Roger

Active Member
Hallo Reiner,

Leider kommen die letzten zwei Wochen auch immer mehr Algen.
welche sind es denn? Ein paar Bilder vom Becken wären nicht schlecht!

a) Bin ich mit meinen 60 Blasen/Min CO2 richtig? Erscheint mir viel.
Zuviel ist das nicht! Ich stimme Kora zu, das u. U. der damit erreichte CO2 Gehalt zu gering sein kann. Das hängt aber auch von anderen, mir unbekannten Faktoren wie Pflanzendichte und Strömung ab. Auch zur Bekämpfung mancher Algenarten kann ein höherer Wert sinnvoll sein.

c) Beleuchtungsdauer: Zu lang oder zu kurz? Passt die Pause?
Ich persönlich bin der Meinung das eine Beleuchtungspause zur Algenbekämpfung nicht beiträgt, bzw. dies nur tut, wenn eine CO2 Versorgung unzureichend oder nicht vorhanden ist. Ansonsten kannst Du das machen wie Du denkst.
Die Beleuchtungszeit insgesamt, ist soweit in Ordnung, jedoch kann eine Reduzierung bei einem Algenbefall hilfreich sein. Um zu einer Einschätzung darüber zu gelangen, müßte ich allerdings einen besseren Überblick über das Becken und die darin vorhandenen Algen bekommen. :wink:
 
Hallo,

herzlichen Dank für die Tipps.

Hier nochmal 3 Fotos um Euch einen besseren Überblick zu verschaffen.

Viele Grüße
Reiner
 

Anhänge

  • IMG_NET0001.jpg
    IMG_NET0001.jpg
    99,5 KB · Aufrufe: 1.160
  • IMG_NET0002.jpg
    IMG_NET0002.jpg
    88 KB · Aufrufe: 1.166
  • IMG_NET0003.jpg
    IMG_NET0003.jpg
    121,8 KB · Aufrufe: 1.162

Roger

Active Member
Hallo Reiner,

soweit ich das auf den Bildern erkennen kann handelt es sich um Pinselalgen.
Folgende Maßnahmen würde ich ergreifen:
1. CO2-Gehalt optimieren, d. h. auf 30mg/l anheben! Zur Kontrolle kann man gut einen CO2 Dauertest mit KH4 Lösung verwenden.
2. NO3 auf etwa 10mg/l und PO4 auf >0,2mg/l anheben! Geeignete Dünger findest Du z. B. bei Aquasabi im Shop!
3. Vorübergehend EasyCarbo täglich in vorgeschriebener Menge zugeben.
4. Pinselalgen entstehen auch sehr oft durch den Mangel an Spurenelementen ausserhalb des messbaren Eisens. Dieser wird sehr oft durch eine unangepaßte Filterung ausgelöst. Leider weiß ich nicht wie Dein Filter bestückt ist, erlaube mir aber vorsorglich den Hinweis das poröse Filtermaterialien im Pflanzenbecken kontraproduktiv sein können. Benutze doch mal die Forensuche mit den Begriffen "Geringfilterung" oder "Filterlos" um mehr Informationen zu erhalten.
 

Kora

Member
Hi Reiner,

danke für die Bilder, so geht das schon besser, und: volle Zustimmung zu Rogers Rat.

Hm, sag mal, Reiner, in wie vielen Foren hast du diese Frage eigentlich gestellt? ;)

Und was machst du jetzt mit den mindestens fünf vollkommen konträren Ratschlägen?
Wechselst du deine Röhren? Oder stellst du die Düngung komplett ein und senkst das CO2 noch ein Stück?
Oder lässt alles so, denn deine CO2 und Nitratwerte sind ja optimal? Oder wählst du den hiesigen Rat? ;)


Gruss,
Kora
 
Hallo Kora,

Erwischt *lacht*. Da ich ja ein "Greenhorn" bin, dachte ich mir, mal schauen, wer was für Erfahrungen gemacht hat und welche Tipps es dazu gibt. Ich gestehe, ich habe die Frage mehrfach gestellt. Das Problem ist wirklich, das passende rauszusuchen.

Und folgendes werde ich (vorerst :lol: ) nicht tun:
1) Nicht Röhrenwechseln. Ich denke, war gut gemeint, trifft aber bei mir nicht das Problem. Wie auch schon geschrieben sind die Röhren neu und ich kann mir nicht vorstellen das dies ursächlich für mein Thema ist.
2) Düngung einstellen werde ich auch nicht. Ich habe schon zu wenig NO3 und PO4 im Wasser, da muss ich nicht auch noch einen Mangel an Microstoffen erzeugen.
3) Alles so lassen wie es ist werde ich auch nicht. Gesundbeten hat ja bei manchen geholfen...allein mir fehlt der Glaube.
4) Ich werde nicht die wahnsinns WW durchführen...beseitigt meiner Meinung nach nicht die Ursache, sondern bastelt an den Symthomen.


Was ich getan habe:

1) EL Carbo heute gekauft. Werde mal die nächsten Wochen 4ml täglich dosieren.
2) Weiter 4ml EL Profito pro Tag.
3) Meine Blasenzahl CO2 erhöhen, damit ich in Richtung 30mg komme. (Wird ja langsam zur Sprudelflasche)
4) Einen NPK Dünger habe ich mir besorgt. Leider gabs hier nur den Plant-Gro. Ich werde damit mal versuchen die Nitrat und PO4 Werte damit nach oben zu bringen.
5) Ich habe die Mittagspause auf 3 Std. verlängert.
6) Ich habe den Durchfluss durch meinen Filter mal ein wenig gedrosselt (auf der Ausgangsseite).

Was ich noch tun möchte:
1) Einen CO2 Permanenttest kaufen. Hast Du einen Tipp welcher gut ist. Hatte den von Dennerle und JLB gesehen. Wobei Dennerle "schweineteuer" ist.
2) Vom Auqa-Rebell einen NPK Dünger bestellen. Welcher ist hier nach Deiner Ansicht besser für meine Zwecke geeignet? Der Makro Basic NPK oder der Macro Basic Estimative Index.

Und eine vorerst letzte Frage sei erlaubt: Düngen besser morgens oder abends?


Viele Grüße
Reiner
 
Hallo Roger,

vielen Dank für die Ratschläge. Befinde mich in der "Umsetzungsphase" :D siehe oben.

Viele Grüße
Reiner
 

Sabine68

Active Member
Hallo Reiner,

6) Ich habe den Durchfluss durch meinen Filter mal ein wenig gedrosselt (auf der Ausgangsseite).

Das ist mit Geringfilterung nicht gemeint :wink:
Wenn du den Filter drosselst, erhöhst du eher die biologische Filterung und reduzierst die Strömung.
Geringfilterung meint die Reduzierung der Filtermasse und eine (Teil-)Verlagerung der Filterung vom Filter ins Becken.
Eine gewisse Strömung ist schon wichtig, damit alle Nährstoffe an alle Pflanzen transportiert werden
 

Matze222

Member
Hallo!

Schlawiner_68":2hwt8sck schrieb:
Und folgendes werde ich (vorerst :lol: ) nicht tun:
2) Düngung einstellen werde ich auch nicht. Ich habe schon zu wenig NO3 und PO4 im Wasser, da muss ich nicht auch noch einen Mangel an Microstoffen erzeugen.

Algen entsehen zumeist nicht durch zu viel oder zu wenig Dünger, eher durch ein Ungleichgewicht der Dünger.
Wenn du also viele Mikronährstoffe und keine Makronährstoffe im Becken hast, ist klar, dass Algen entstehen,
Die Pflanzen können die ganzen Mikronährstoffe gar nicht brauchen wenn sie keine Makros haben.

Du musst also schaun, dass das Gleichgewicht passt.
Wenn du nun eh NPK dazu nimmst, wirds schon passen.
Bis dahin, weniger Mikro, und immer nur langsam umstellen.

Und das mit der Geringfilterung wurde eh schon gesagt.
Nimm mal 1 Matte raus. Einige Zeit später noch eine, sodas du am Ende nur wenig im Filter hast.
Aber wie gesagt, alles langsam angehen, nicht dass du plötzlich Nitrit im Becken hast.
Ich selbst werde bei meinem neuen Becken (aufgrund der Meinungen von erfahrenen usern. Habe ich selbst noch nicht probiert) nur 1 grobe Filtermatte im Becken haben.
Die Strömung lass lieber auf volle Power, damit keine toten Zonen entstehen und die Nährstoffe brav verteilt werden

LG

Matthias
 
Hallo,

Ok, ich habs verstanden :oops: , werde heute die Strömung wieder aufdrehen und mal einen der beiden Körbe mit dem Granulat rausnehmen.

Hat noch wer Tipps für mich bzgl. der Fragen:
-Düngen morgens oder abends?
-Welcher Dünger von Aquasabi ist der Bessere für meine Zwecke: Macro Basic NPK oder Macro Basic Estimative Index.
-Für den CO2 Permanent Test werde ich mir wohl das CO2 Dauertest Gläschen von Aquasabi holen und die CO2 Dauertestlösung KH4.

Dankeschön für die Tipps und habt nachsehen mit einem unwissenden.

Viele Grüße
Reiner
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Reiner,

Düngung lieber morgens. Aqua Rebell NPK kann die bessere Wahl für dich sein. Beim EI muss der CO2 Wert recht hoch geschraubt werden.... funktioniert dann aber auch sehr gut. Ist etwas Geschmackssache... beim EI wird eben alles im Überfluss zugefügt und die Pflanzen schöpfen aus dem Vollen. Da muss aber auch der CO2 Wert passen.
Beim NPK wird eine PO4 Limitierung angestrebt. Also nur so viel zugeführt, wie man auch wirklich verbraucht. Wenn dein Filter viel PO4 und Eisen ausfällt, dann macht der EI Sinn, wenn du eher weniger filterst, würde ich zum NPK greifen.

Mit dem Dauertest machst du nicht viel falsch.
 
So, hab was gegen die Wirtschaftskrise getan und mir den Macro NPK und den Permanent CO2 Test mit KH4 Lösung bestellt.
Den EI Dünger Thread habe ich mal durchgesehen. Was mir an dem System nicht gefällt ist der wöchentliche 50% Wasserwechsel, insbesondere weil ich hauptsächlich Regenwasser nutze. Obwohl, wäre evtl. ein gesunder Ausgleichssport. Jeden Samstag 10 Gieskannen über die Treppe hoch *hechel*. :D

Nochmals zusammenfassend:
-Beleuchtung jetzt von 6:30-12:00 und 15:00-20:30
-Düngung Easy-Life Profito 4ml pro Tag (morgens), Easy-Carbo 4ml pro Tag (morgens), NPK Dünger +3mg/l NO3 (morgens)
-CO2 auf den Bereich zwischen 20 und 30mg/l erhöhen.
-Filtermassen reduzieren.

Und jetzt, Geduld, Geduld, Geduld :roll:

Nochmals Danke an alle :beten:

Viele Grüße
Reiner
 
Hallo,

mal ein kurzer Zwischenbericht:
-Mit meiner täglichen Düngung von EL Profito (inzwischen von 4ml auf 5ml erhöht) schaffe ich es das Eisen auf einen Wert zwischen 0,05mg/l und 0,1mg/l zu halten.
-Das Desinfektionsmittel (4ml pro Tag) :D sorry, meinte natürlich EL Carbo macht den Algen zu schaffen. Sie sind teilweise auf dem Rückzug bzw. stagnieren im Wuchs.
-PO4 habe ich inzwischen auf einen Wert von ca. 0,3-0,4mg/l. Ich dünge im Moment noch mit dem oben genannten NPK Dünger (5ml pro Tag)
-Den Nitratwert bekomme ich nicht nach oben. Ist aktuell bei 3mg/l. Ich möchte aber auch die Dosis des NPK Düngers nicht signifikant erhöhen, da ich sonst eine Überhöhung des PO4 befürchte.

Ausserdem habe ich jetzt einen GH Wert von 4 und einen KH Wert von 4. Muss ich mir Sorgen machen wenn beide Werte gleich sind?
-Zum Thema "Geringfilterung: Ich glaube ich habe das Prinzip des "Nitrifikationsprozesses" verstanden. Ist im Biofilter wirklich bei N03 Schluss? Oder wird im Filter auch das N03 weiter umgewandelt?

Viele Grüße
Reiner
 

Sabine68

Active Member
Hallo Reiner,

Ist im Biofilter wirklich bei N03 Schluss? Oder wird im Filter auch das N03 weiter umgewandelt?
Theoretisch ist im Biofilter bei No3 Schluss - praktisch sah es bei mir schon ganz anders aus.
Ein Topffilter, bestückt mit einer mittelgroben oder groben Filtermatte (weiß nicht mehr genau :oops: ) hat mir seinerzeit wohl einen Verbrauch von 20mg/l No3 täglich beschehrt.
Hast du irgendwelches gesintertes Material im Filter?
Diese hochporösen Filtermaterialen dienen im Prinzip dazu, den Filter zu vergrößern, in dem sie den Bakterien mehr Besiedlungsfläche bieten.
Das kann bezügl. Nährstoffversorgung der Pflanzen Probleme machen.
In einem reichlich bepflanzten Becken ist eine normale Filtermatte besser geeignet.
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
S Probleme mit Algen und Düngung von Pflanzen Erste Hilfe 5
T Düngung, Pflanzen-Rückschnitt und Algen Nährstoffe 30
MaxPower Algen/Düngung in der Einfahrphase Erste Hilfe 9
nightblue Viele Algen , Unsicherheit mit Düngung / Fütterung Erste Hilfe 23
R Düngung einstellen für 60F + Algen Nährstoffe 108
S Algen im 90l Cube, bitte um Hilfe! brauche Tips zur Düngung Erste Hilfe 18
C "Ursachenforschung" Algen - Falsche Düngung? Algen 13
S Algen im 240l Becken, falsche Beleuchtung und oder Düngung? Erste Hilfe 7
C Düngung, Mangelerscheinungen, Algen Erste Hilfe 13
A Düngung, Algen Wachstumsstop Erste Hilfe 12
A Düngung, Algen Wachstumsstop Nährstoffe 2
F Unbekannte Algen und Frage zur überholung meiner Düngung Erste Hilfe 3
R Einlaufphase mit Algen - Düngung? Erste Hilfe 3
B Algen Algen trotz "guter" Düngung ? Hilfe =))) Algen 21
A Brauche Hilfe mit Algen ,Düngung, Pflanzen Algen 19
Diane Düngung des neuen 30l Becken Nährstoffe 13
Rotalaboi Schlechtes Pflanzenwachstum trotz CO2 und Düngung Pflanzen Allgemein 61
Timo S. Trotz Düngung keine Nährstoffe im Wasser Nährstoffe 32
T Eisen Düngung AR Basic oder Mikro Spezial Flowgrow Nährstoffe 2
J Hilfe bei der Düngung 450l Nährstoffe 13

Ähnliche Themen

Oben