Algen/Düngung in der Einfahrphase

MaxPower

New Member
Hallo liebe Forenmitglieder,

mein Name ist Max und ich mache hiermit mal meinen ersten Forenbeitrag. Ich habe vor gut 6 Wochen mein erstes Aquarium gestartet und konnte bereits viel aus diesem Forum mitnehmen. Dafür erstmal danke an die vielen Beiträge. Jetzt kommt es zu den ersten Algen und ich würde gerne mein Düngekonzept nochmal überdenken und besprechen.
Problembeschreibung:

Mein Hauptproblem sehe ich in den schwarzen Algenfilmen (Rotalgen?) die sich in der Marsilea sp. am Boden festsetzen und schwer zu entfernen sind. Die Grünalgen sind denke ich normal für die Einfahrphase.
Sind in letzter Zeit Änderungen am Aquarium erfolgt?
Nein
Allgemeine Angaben zum Becken
Standzeit des Aquariums: 6 Wochen
Maße des Aquariums LxBxH: 60x35x35
Bruttoliter: 73L
~Nettoliter: ca 55L
Bodengrund, evtl. -aufbau: Erste Schicht Lavamulch, zweite Schicht Tropica Soil, dritte Schicht Tropica Soil Powder
Sonstige Einrichtung, Wurzeln, (aufhärtende) Steine, etc. Moorkienwurzel und Drachenstein
Beleuchtung
Leuchtstofflampen/Reflektoren, HQI oder LED: Chihiros a601
Gesamt Lumen / Bruttoliter in lm/l: angeblich 5800 Lumen realistisch eher 3800 auf 60% also ca. 30 Lm/l
Mittelwert Farbtemperatur in K(elvin) 8000k
Beleuchtungsdauer 6.5h
mit Dimmphasen? Wie lange?
Filterung
Filter, Hersteller&Modell; andere Filterung? Tetra in 400
Filtermaterialien? Grober Filterschwamm
Durchsatz lt. Hersteller in l/h? 400l/h
CO2-Versorgung
Bio-CO2
Druckgas mit MV
Art der CO2 Zugabe? Neo Diffusor
CO2 Dauertest befüllt mit 20mg
Farbe des Dauertests? Grün bis Hellgrün
Heizer, Bodenfluter, UV-C, sonstige Technik?
Trinkwasseranalyse des lokalen Wasserversorgers
KH °dH 7,6-9,3
GH °dH 12,8-14,6
Ca in mg/l 67-76mg/l
Mg in mg/l14,9-17,2mg/l
K in mg/l3,3-3,8mg/l
NO3 6,7-8,2mg/l
Wenn angegeben:
PO4 in mg/l <0,02
Kieselsäure/Silikat in mg/l 13,3-17,5
Hydrogencarbonat in mg/l
Wasseraufbereitung?
Wenn ja, bitte beschreiben wie? Entsalzung, verschneiden mit LW, Aufhärtesalze, Bittersalz, etc.
7g Bittersalz aufs Wechselwasser
Wasserwechsel, Menge/Intervall
50% einmal wöchentlich
Womit wird wieviel pro Woche gedüngt
10ml Tropica Spezialised Nutrition 1mal die Woche
Ermittelte Wasserwerte im Aquarium
rechnerisch und gemessen
Wassertests, welche
pH 6,5-6,7 (Je nach Co2-gehalt)
GH 9 (Tetra Tröpfchen)
KH 3 (Tetra Tröpfchen)
Fe 0,12 (Dosierberechnung)
NO3 16,83 (Dosierberechnung)
PO4 0,1-0,2 (JBL Tropfentest)
wenn vorhanden (oder rechnerisch)
K 5,22mg/l (Dosierberechnung)
Mg 28,15mg/l (Dosierberechnung)
NH4
NO2 <0,3 (Tetra Tröpchentest)
Liste Pflanzen
  • Marsilea crenata u. hirsuta
  • Hygrophila polysperma
  • Ludwigia Palustris super red
  • Rotala Vietnam
  • Alternanthera reineckii mini
  • Anubias nana Bonsai
  • Bucephalandra Bukit Kelam
  • Cryptocoryne beckettii
  • Cryptocoryne parva
  • Limnobium laevigatum
  • Pogostemon helferi
  • Rotala indica
"Blubbern" die Pflanzen im Laufe des Tages? z.B. nach 5 von 8h Beleuchtungsdauer?
Ja nach ca. 4 Stunden Beleuchtung
Besatz
  • 10 Neocaridina davidi Bloody Mary
Allgemeine Beschreibungen und Bilder
Vor allem die Ludwigia palustris super red wirkt für mich ein wenig orange, was mich auf zu niedrige Eisenwerte schließen lässt. Dies steht allerdings im Gegensatz zu den Rotalgen (wenn es denn welche sind), was mich etwas verwirrt. Hier mal ein paar Bilder von den verschiedenen Algen, die ich derzeit im Aquarium finde.
1612451422777.pngGut zu sehen der Algenbelag auf der Marsilea sp. und dem Holz.
1612451498460.pngAuch an der Pogostemon helferi bildet sich dieser Belag an manchen Blättern. Die Hygrophila polysperma im Hintergrund wirkt etwas blass, Lichtstärke oder Nährstoffmangel? Die oberen Blätter färben sich leicht rosa.

1612451668058.pngAuf dem Lebermoos und dem Holz sind Grünalgen, vor allem Fadenalgen zu finden.

1612451719492.pngHier auf dem vorderen Holzstück die dunkle Rot?alge und im Hintergrund der grüne Algenbelag, der sich auf vielen Flächen im AQ finden lässt. Kann man allerdings gut absaugen und stört mich jetzt erstmal nicht so.

Jetzt stellt sich mir die Frage, ob die Düngung mit dem Spezialized Nutrition und Bittersalz ausreicht, oder ob ein zusätzlicher NO3-Dünger, wie z.B. der Makro Spezial N, nötig ist. Ich frage mich wie viel Nitrat durch den Besatz, der in der Zukunft durch ca 10-15 Perlhuhnbärblinge erweitert werden soll, entsteht. Auch bin ich noch nicht hundertprozent sicher, ob meine Düngeberechnungen korrekt sind, auch in Bezug auf die Pflanzenmasse. Hier nochmal eine Gesamtansicht des Aquariums.1612452238149.png
Danke für eure Ideen und fürs Lesen.
Liebe Grüße
Max

***
 

MaxPower

New Member
Hallo liebes Forum,
Bin nun nach weiterer Recherche dazu gekommen, dass es sich bei dem Belag auf dem Bodendecker und der Wurzel um Cyanobakterien halten könnte. Würde das jemand auch so sehen?
Gründe dafür könnte ein Phosphat Überschuss durch Soil und Düngung sein und eine nicht ausreichend etablierte Mikrofauna. Ich würde jetzt die Düngung noch Mal resetten und ein Bakterien Präparat verwenden. Habe da das klassische night out und/oder seachem stability im Sinn. Habe allerdings noch keine Erfahrung mit den Produkten.
Die vorhandenen Cyanobakterien würde ich versuchen abzusaugen und mit Easycarbo einzunebeln, wenn wieder welche auftreten.

Gruß Max
 

mich2525

Member
Hallo Max,
Es könnte sich tatsächlich um Cyanobakterien handeln. Ich würde mir da aber keine allzu großen Sorgen machen. In der Einfahrphase kommt das schon mal vor. Bakterienpreparate sind aber eine gute Idee. Das Soil sollte mittlerweile nicht mehr so stark Nährstoffe abgeben, wie in den ersten Wochen, besonders da es sich ja um relativ schwach vorgedüngtes Soil handelt. Allerdings finde ich deine Düngung recht hoch, dafür dass das Becken erst seit sechs Wochen läuft und die Beleuchtung nicht allzu hoch ist. Ich fahre mein neues Becken jetzt nach dem Tropica 90 Tage Programm ein (ich wollte es mal ausprobieren ;) ) und dort wird empfohlen erst ab Tag 56 (8 Wochen) mit NPK zu düngen und dann auch erst die halbe Dosis zu nehmen, also würde ich an deiner Stelle die Düngung etwas überdenken. Ich weiß, dass du jetzt mitten in der Einlaufphase bist und es keinen Sinn macht jetzt plötzlich nach Tropicas Programm zu handeln, aber du kannst dich ja ein bisschen daran orientieren. Hier ist ein Link dazu:
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Max,
Phosphat kannst du auch 1-2 Wochen nicht düngen.
Die Pflanzen nutzen dann ihre Speicher und die Cyanobakterien hungern.

Hygrophila polysperma zeigt sehr gut Mängel an, wie sie im Aqua Rebell Wiki beschrieben werden.
Eisendüngung kannst du ebenso wie Phosphat pausieren und Hygrophila beobachten ob die Blattränder neuer Blätter sich verfärben mit grünen Blattadern. Ohne Eisen haben es die Cyanos etwas schwerer. Die Reserven der Pflanzen reichen 2-4 Wochen, je nach Art.

Hilfreich ist auch nachts den Filter plätschern zu lassen für maximalen Sauerstoff im Wasser dass sich die guten Bakterien besser ausbreiten können.

NO3 darf nie 0 werden, denn das brauchen die Pflanzen und nur die Cyanos können sich das aus N2 holen. Wenn du keinen Test für NO3 hast, ob Tropfen oder Stäbchen, wäre das eine sinnvolle Investition.

Viele Grüße

Alicia
 

omega

Well-Known Member
Hi,

nur die Cyanos können sich das aus N2 holen.
dort gibt es einen interessanten Artikel: https://www.microbiologyresearch.org/content/journal/micro/10.1099/00221287-137-1-31

Oscillatoria, die wohl am häufigsten in Süßwasseraquarien vertretene Blaualge, kann Glucose bzw. Fructose Bedingungen als Kohlenstoffquelle nutzten und zieht diese dann dem CO2 vor. Glucose wird von Aquarienpflanzen produziert, bei Starklicht in rauen Mengen, und ich vermute, daß Glucose auch aus den Pflanzen austritt und den Cyanos und Kahmhautbakterien als Nahrung dient.

Grüße, Markus
 

MaxPower

New Member
Hallo ihr lieben,

Vielen Dank für eure Antworten und eure Tipps. Ich habe jetzt mal so viel wie möglich der Cyano-Beläge mechanisch entfernt und einen 60% WW gemacht. Werde die Düngung nun anpassen. Zur Verfügung steht mir da noch der macro basic kalium. Ich bräuchte allerdings noch einen reinen No3 Dünger um die Komponenten besser zu dosieren. Einfach den Makro Spezial n?!

Wenn du keinen Test für NO3 hast, ob Tropfen oder Stäbchen, wäre das eine sinnvolle Investition.
Weitere Tröpfchentest stehen auf jeden Fall schon auf meiner Einkaufsliste. Auch fe werde ich mir denk ich zulegen.
ich vermute, daß Glucose auch aus den Pflanzen austritt und den Cyanos und Kahmhautbakterien als Nahrung dient.
Da in meinem Becken nach wenigen Stunden die Sauerstoffsättigung erreicht ist und alles schön blubbert kann vom einer hohen Photosyntheseaktivität ausgegangen werden. Ob überschüssige Glukose an das Wasser abgegeben und nicht in irgendeiner Form gespeichert wird ist eine interessante Frage. Könnte zumindest das verstärkte auftreten der Kahmhaut und der Cyanos nach erhöhter Lichtintensität und Beleuchtungsdauer erklären.
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Max,
Makro Spezial N oder GH Plus sind Kalium-arme N Dünger. GH Boost N würde ich eher nehmen als Spezial N, denn bei gutem Wachstum ist zusätzliches Magnesium gut.

dort gibt es einen interessanten Artikel: https://www.microbiologyresearch.org/content/journal/micro/10.1099/00221287-137-1-31

Oscillatoria, die wohl am häufigsten in Süßwasseraquarien vertretene Blaualge, kann Glucose bzw. Fructose Bedingungen als Kohlenstoffquelle nutzten und zieht diese dann dem CO2 vor. Glucose wird von Aquarienpflanzen produziert, bei Starklicht in rauen Mengen, und ich vermute, daß Glucose auch aus den Pflanzen austritt und den Cyanos und Kahmhautbakterien als Nahrung dient.
Ich hab leider gerade keine Zeit das ganz zu lesen. Cyanobakterien nutzen zum Teil Licht als Energiequelle zur N Fixierung. Manche Aquarianer versuchen Cyanobakterien mit N Limitierung Auszuhungern - das ist bei solchen Cyanos wirkungslos.

Es würde mich nicht überraschen wenn auch Wasserpflanzen Symbiosen mit Bakterien eingehen. Zucker wird bei Symbiosen häufig abgegeben im Tausch für fixierten Stickstoff.
Aber der Verbrauch an N ist in stark beleuchteten Aquascapes zu hoch, sodass wir düngen.

Und ja, Bakterien kämpfen auch untereinander um Siedlungsfläche, sodass eine Verdrängung der Cyanos möglich ist. Pflanzen aus gut laufenden Aquarien sind in dieser Hinsicht doppelt gut: sie sind gesund und bringen ihre Mikrobiologie mit.

Viele Grüße

Alicia
 

MaxPower

New Member
Hallo liebes Forum,

Es ist nun gut zwei Wochen her, seitdem ich das letzte Mal po4 und fe gedüngt habe. Außerdem habe ich auch täglich das genannte Bakterienpräparat hinzugegeben. Der Cyano-Teppich bildet sich immernoch, meines Erachtens nach allerdings etwas langsamer. Jetzt zeigen allerdings meine pogostemon helferi erste Eisenmängel an, da die neuen Blätter ziemlich weiß sind. Die hygrophila wächst noch Recht gut, zerrt vermutlich Nährstoffreste, die im soil gebunden sind. Nun wollte ich Mal Meinungen einholen, wie ich mit der Eisenzufuhr weiter machen soll?

Das Licht wurde auf 6h pro Tag reduziert. Ich spiele allerdings mit dem Gedanken Mal eine Woche das Licht auslassen, um zu schauen ob die Cyanos zurück gehen. Oder lieber eine komplette Dunkelkur. Das überleg ich mir noch.

Freue mich über Meinungen.
Gruß Max
 

Anferney

Active Member
Hallo Max,
ich würde sagen wenn dann komplette Dunkelkur
LG
Frank
 

Ähnliche Themen

Oben