Corydoras Panda - Plötzlicher Tod eingetreten - Warum?

Eynai

Member
Hallo ihr Lieben,

ich habe seit 2 Wochen 5 Corydoras Panda auf mein 60 cm Becken. Das Becken selbst ist nun in der 6. Woche. Die Werte sind stabil und meines Wissens gut:

GH 7
KH 3
PH 7
Nitrit 0

Ich verwende Reinstwasser und salze das Ganze mit Aquarium Mineral von Salty Shrimp auf.

Weitere bekannte Wasserwerte:

CO2 20 mg/l
Nitrat wird komplett entzogen, also 0
PO4 1 mg/l

Ich verwende zur Stabilisierung des Wassers und zum Wohlbefinden der Fische Naturprodukte, wie Erlenzapfen, Weidenrinde und braunes Laub.

Gefüttert wird lebend mit Enchyträen (2x pro Woche) und 3 verschiedene Sorten Granulat der Panta Rhei. Sonntag ist Fastentag.

Die Beleuchtung von 50 lm/Liter wird für die Fische von Schwimmpflanzen (Phyllantus fluitans) etwas abgefangen.

Zum Thema: Heute habe ich einen Fisch tot aufgefunden. Es gab für mich keinerlei Anzeichen, so schwammen sie gestern noch munter im Schwarm durchs Becken.

Wie kann es zu so einem plötzlichen Tod kommen? Dazu ein paar Bilder. Ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen, auch zum Schutz der anderen Tiere.






Danke im Voraus,
Nico
 

Stefan_L

Member
Die rote Verfärbung im Bauchbereich ist nicht normal, haben die anderen Welse dies auch?

Welche Wassertemperatur hast Du aktuell?

Haben die noch lebenden Welse auch keine Barteln?

Was hast Du für einen Bodengrund im Becken?
 

Eynai

Member
Stefan_L":17ofqt3j schrieb:
Die rote Verfärbung im Bauchbereich ist nicht normal, haben die anderen Welse dies auch?

Welche Wassertemperatur hast Du aktuell?

Haben die noch lebenden Welse auch keine Barteln?

Was hast Du für einen Bodengrund im Becken?

Hi Stefan,

die Temperatur liegt dieser Tage trotz Kühler bei etwa 27,5 Grad, mehr schafft er leider nicht.

Auf den Bildern nicht gut zu erkennen, aber Barteln sind normal vorhanden, so bei den anderen auch. Die Verfärbung ist bei den anderen so nicht vorhanden.

Der Bodengrund besteht zu 70% aus Sand 0,4 - 0,8 mm der Rest ist Flusskies rund 4 - 8 mm.
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hallo, die Temperatur ist für Cory Panda viel zu hoch.
Vielleicht wären wärmebedürftigere Corys besser gewesen?
Im Vergleich zu Deinem Finger, ist er auch noch ganzschön klein.
Da finde ich Enchyträen noch etwas zu groß.
Der Bauch sieht entzündet aus. Warum :?
Verstopfung? Bakterieller Infekt?
Insgesamt sind alle Fische beim Umsetzen etwas in Mitleidenschaft gezogen.
Wenn welche sterben, dann immer die Schwächsten zuerst.
Schau, wie es den andern geht.
Langfristig sind 5 äh 4 zu wenig. Erst ab 6 Corys ist unterste Gruppenstärke.
Lieber 10 aufwärts. Sie sind sonst gestresst, was sich auch negativ auf ihre Gesundheit auswirkt.
Ich würde jetzt mal sagen, dumm gelaufen.
Hol Dir noch paar dazu und hoffe, das es nix ansteckendes ist, was ich nicht glaube.
Würmer kann man nie ganz ausschließen. Einfach mal beobachten.
VG Monika
 

vetzy

Member
Hallo,

für mich sieht das auch nach Bakterien aus. Kann mich an trilineatus bei mir erinnern die auch so einen roten Bauch hatten.
Die Temperatur ist für die Pandas zu hoch. Würde die eher bei 22-23 Grad halten.
Pandas haben sich bei mir als recht empfindlich was Wasservernreinigung angeht herausgestellt. Habe öfters gesehen das die Augen so eingefallen waren. Aber das scheint bei dir nicht das Problem zu sein. Die Wasserwerte sind ja wirklich für Fische top. Warum du den Nitrat so weit runter holst verstehe ich aber nicht.

Drücke dir die Daumen das es bei dem einen Ausfall bleibt. Bin da auch guter Hoffnung.

Gruß Christian
 

Öhrchen

Active Member
Hallo,
alles in allem sind die Cory Panda keine so gute Wahl für ein 54 L (?) Becken. Für die Gruppenstärke, in der man sie eigentlich halten müsste, ist das Becken zu klein.
Kleine Becken heizen sich zudem schneller auf, das hast du ja schon gemerkt. Allerdings sind sie durch Luft auf die Wasseroberfläche, oder durch Wasserwechsel mt kühlerem Wasser, auch schnell wieder abzukühlen.
Ich würde versuchen, die überlebenden Corys fit zu kriegen, dabei die Wassertemperatur im Blick behalten. Da es sich ohnehin um ein bakterielles Problem zu handeln scheint, bieten sich mehrere kleine Kühlungs-Wasserwechsel zusätzlich zum iormalen Wasserwechsel an.
Die Gruppe aber nicht aufstocken - eventuell kannst du sie abgeben oder umsetzen in ein größeres Becken? Und über eine kleinere Cory-Art nachdenken, die nicht so temperaturempfindlich ist.
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo,

Hat der tote Fische ein Loch im Bauch oder fehlt unter der Haut das undurchsichtige Bindegewebe?

Viele Grüße

Alicia
 

Eynai

Member
Lixa":3ellumxs schrieb:
Hallo,

Hat der tote Fische ein Loch im Bauch oder fehlt unter der Haut das undurchsichtige Bindegewebe?

Viele Grüße

Alicia

Es war keine offene Wunde zu erkennen, allerdings sah es nach inneren Blutungen aus, da der gesamte Bereich eine rote Verfärbung aufwies.

Am Abend zuvor habe ich den Fischen noch beim Fressen zugesehen und keinerlei äußere Veränderung wahrgenommenen, weder eine schnelle Atmung, noch rote Verfärbungen oder Verletzungen, auch das Verhalten war nicht außergewöhnlich.
 

Eynai

Member
Re:

vetzy":3qabdpb8 schrieb:
Warum du den Nitrat so weit runter holst verstehe ich aber nicht.

Hi und danke für die Einschätzung. Tatsächlich bin ich selbst verwundert. Ich dünge mit AR Estimative Index, 50 % der Dosis, da keine Unmenge an Pflanzenmasse vorhanden ist, doch Nitrat wird komplett rausgezogen, wobei sich Phosphat mit 1 mg/Liter schon am oberen Ende befindet.
 

Lixa

Well-Known Member
Re: Re:

Eynai":361ihk16 schrieb:
vetzy":361ihk16 schrieb:
Warum du den Nitrat so weit runter holst verstehe ich aber nicht.

Hi und danke für die Einschätzung. Tatsächlich bin ich selbst verwundert. Ich dünge mit AR Estimative Index, 50 % der Dosis, da keine Unmenge an Pflanzenmasse vorhanden ist, doch Nitrat wird komplett rausgezogen, wobei sich Phosphat mit 1 mg/Liter schon am oberen Ende befindet.
Hallo Nico,

Innere Infektionen mit Bakterien können (auch beim Menschen) sehr schnell töten. Höhe Temperaturen sind bei Fischen ein Beschleuniger.

Zum Nitrat: überprüf doch Mal was im Filter ist und ob das für Denitrifikation konstruiert ist. Typische Kandidat ist Sera Siporax oder Eheim Substrat.

Viele Grüße

Alicia
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hei, mit einem NPK oder Estimative Index kann man das Nitrat normal nicht ausreichend anheben, weil sie damit zu schwach auf der Brust sind. Da brauchst Du normal noch einen Nitratdünger dazu, wenn es nicht reicht.
Vorher aber messen...10mg Nitrat/Liter kurz vor Wasserwechsel wären gut.
Und ja...Filter putzen und absorbierende Filtermaterialien rausnehmen hilft auch.
VG Monika
 

tommytommson

New Member
Hallo, ich habe seit einiger Zeit das gleiche Problem wie Eynai. Mein 240 Liter Becken läuft seit Ende Oktober 2019. Es ist reichlich bepflanzt. Im Mai 2020 habe ich zehn Panda-Panzerwelse hinzugesetzt. Im Januar 2021 habe ich dann die ersten Nachzöglinge im Becken entdeckt. Mittlerweile ca. 15 Jungtiere.

Zu den Wasserwerten:
KH: 5 °dKH
GH: 12 °dGH
Cu: <0,05 mg/l
NO3: ca. 20 mg/l
PO4: <0.1 mg/l
Fe: 0,05-0,1 mg/l
CO2: ca. 30 mg/l
pH: ca. 6,4
K: ca. 20 mg/l
Temperatur: 24 °C

Seit einigen Wochen entdecke ich ich tote Tiere im Becken (bis jetzt 3, die ich gefunden habe). Wenn es ein bakterieller Infekt ist, gibt es ein Medikament, was empfehlenswert ist? Ich habe ein Bild von heute angehängt.
 

Anhänge

  • 20210409_132421.jpg
    20210409_132421.jpg
    3,7 MB · Aufrufe: 31
Zuletzt bearbeitet:

Plantamaniac

Well-Known Member
Hei, wie oft machst Du Wasserwechsel und putzt den Filter?
Oft kommen sie nicht mit Altwasser, hohen Nitratwerten oder vollen Filtern zurecht.

Was auch nicht gut ist, ist wenn man neue Fische ohne Quarantäne dazu setzt.

Gerade die kleinen brauchen feines Futter und man muß schauen, das auch etwas übrig bleibt, wenn große mit im Becken sind.
Vorsicht mit größerem Gewürm ab Grindal bei den Kleinen und Frostfutter kann auchmal nach hinten losgehen.
VG Monika
 

Stefan_L

Member
Mir fallen Deine Wasserwerte auf:

pH 6.4 passt bei KH 5 nicht zu 30 mg/l CO2

Kalium und Nitrat finde ich auffällig hoch.

Wie alt waren die gestorbenen Tiere und wie sahen sie aus?

Die beiden auf dem Bild erkennbaren Tiere sind aus meiner Sicht OK und nicht unterernährt.

Wie sehen die Barteln der Tiere aus?
 

tommytommson

New Member
pH 6.4 passt bei KH 5 nicht zu 30 mg/l CO2
Den CO2 habe ich an einem Langzeit-Test abgelesen. Vielleicht zu ungenau?
Kalium und Nitrat finde ich auffällig hoch
Es wurde mir von Aquasabi.de empfohlen, mehr NO3 zu düngen, um den Pflanzenwuchs zu verbessern. Laut JBL-Pro-Aquatest sind Werte von 5-20mg/l ok für ein Scaping-Becken. Ich verwende kaliumarme Dünger. Ich weiß nicht wirklich, wie die hohen Werte zustande kommen. Ich muss mir nochmals die Zusammensetzung von Dennerle Deponit-Mix ansehen
Wie alt waren die gestorbenen Tiere und wie sahen sie aus?
Unterschiedlich von 1,5 Jahren bis ein paar Monate. Die Barteln sind aus meiner Sicht ok. Der Kies ist nicht scharfkantig. Die toten Tiere sahen sehr ähnlich aus wie auf den Fotos von Eynai.
 

Ähnliche Themen

Oben