Co2-Nachtabschaltung richtig einstellen

java97

Active Member
Hallo!
Mich beschäftigt die Frage, wie ich die C02 Nachtabschaltung meines Aquariums am besten programmieren soll.
Mein neues ( seit 4 Wochen am laufen) Becken:

155l, dicht bepflanzt, beleuchtet mit 3x24W 6500K, 8h tgl. von 14.00-22.00Uhr, wenig Oberflächenbewegung,
Filter: Aquael Innenfilter mit Schaumstoff, 500l/h.
Besatz: ein paar Funkensalmler und Ladigesia roloffi und 2 Zwergpanzerwelse und -garnelen.
Problem: Bartalgen und Fadenalgen.
Gedüngt wird tgl. PO4 1,5 mg/l, NO3 3mg/l, Aquafim, Easycarbo tgl. 4ml

Werte: PO4: ca. 0,3
NO3: ca. 10-15
Fe: ca. 0,05-0,1
KH: 2-3
GH: 5-6
Ph: ca.6,5 morgens - 6,3 abends
Momentan schaltet die Co2 Anlage 3 h vor dem Licht, also um 11.00 Uhr, an. Aus geht sie zusammen mit dem Licht.
Der Co2-Gehalt liegt dann bei ca. 30mg/l. Allerdings steigt der Ph-Wert nachts ganz leicht an (ein richtiges Protokoll habe ich noch nicht geführt aber der Co2 Test zeigt vor 11.00Uhr ein dunkleres grün).
Das Aquarium steht nicht am Fenster aber natürlich fällt vormittags diffuses Tageslicht ins Becken.
Frage: verbrauchen die Pflanzen bei "Zimmerhelligkeit" (also noch vor dem Lichtanschalten) auch schon CO2 und sollte ich die Co2-Anlage schon früher starten (vielleicht in Intervallen, z.B. alle halbe Stunde für 15 Min., oder so, feiner geht´s nicht, ist eine mechanische Schaltuhr) oder spielt das keine Rolle?
 

Roger

Active Member
Hallo Volker,

was die Schaltzeiten des CO2 angeht, hilft Dir vielleicht dieser Bericht weiter.

CO2-Nachtabsenkung von A. Gabriel

Gegen die Fadenalgen würde ich den NO3 Gehalt noch weiter erhöhen und zur Bekämpfung der Bartalgen das PO4 ruhig mal eine Weile gegen Null laufen lassen und nur bei auftretenden Mangelerscheinungen auf Stoß zudüngen.
 

java97

Active Member
Hi, Roger!

Auf Dich ist Verlass... :top:

Den Artikel von A. Gabriel kenne ich bereits. Habe mich auch zuerst danach gerichtet aber festgestellt, das die Atmung meiner Fische beim Einschalten des Lichts beschleunigt war wenn schon 5 h vorher die Co2 Anlage ansprang. Also habe ich zunächst das C02 gedrosselt, was dann in der Beleuchtungsphase jedoch dazu führte, das der Dauertest zu wenig Co2 anzeigte. Also starte ich momentan das Co2 erst 3 Stunden vor dem Lichteinschalten, dann aber in höherer Dosis, damit es in der Beleuchtungsphase nicht wieder abfällt.

Sind Tag-Nacht-Ph-Schwankungen von ca. 0,2-0,4 eigentlich unbedenklich für Flora und Fauna im Aquarium?

PO4-Reduzierung hilft gegen Bartalgen? Das war mir bisher nicht bekannt. Werde ich probieren.
Woran erkenne ich denn einen PO4-Mangel?
Die Fadenalgen sind nicht die weichen, die ich sonst leicht per NO3-Erhöhung reduzieren konnte sondern die stärkeren haarartigen...die sind wohl hartnäckiger, oder?
 

Roger

Active Member
Hi Volker,

mit dem CO2 bist Du auf dem richtigen Weg!
Die Tag-Nacht-Schwankungen sind unbedenklich! In der Natur gibt es ja auch keinen Regler der es immer konstant hält. :wink:

Über Phosphatmangel kannst Du hier nachlesen:
http://www.flowgrow.de/naehrstoffe/mangelerscheinungen-bei-pflanzen-und-ihre-symptome-t6.html

Auch sehr interessant :wink:

http://www.heimbiotop.de/ernae.htm#p

Die Fadenalgen sind nicht die weichen, die ich sonst leicht per NO3-Erhöhung reduzieren konnte sondern die stärkeren haarartigen...die sind wohl hartnäckiger, oder?
Würde dann mal versuchen den Magnesiumgehalt deutlich zu erhöhen. Evtl. wäre dafür auch ein Versuch mit Preis-Mineralsalz nicht schlecht.
 

DrZoidberg

Active Member
Hallo Volker,
ich benutze fast exakt die selben Einstellungen wie du: 3 Stunden vor dem Licht schaltet sich das CO2 zu (ebenfalls um 11:00 :D ) und mit dem Licht aus. Zusätzlich kommt noch eine Stunde (von 5:00 bis 6:00) CO2 ins Becken, quasi zur Halbzeit der nächtlichen CO2-Pause.

Allerdings ist auch der Verbrauch nicht konstant, oder regelt ihr etwa euer CO2 runter nach einem (massiven) Rückschnitt der Pflanzen?

1,5mg/l PO4 täglich? :shock: Bei mir ist das eine Wochendosis.
 

java97

Active Member
Hi!

@Roger: Danke für die Links! PMS verwende ich selbstverständlich regelmäßig zum Einstellen der Wasserwerte beim TWW mit VE-Wasser (Mg/Ca: ca.1:2,5). :wink:
@Christian:
Is ja witzig, das wir so ähnliche Einstellungen und Wasserwerte haben....deshalb fühlen sich Deine tollen Pflanzen bei mir auch so wohl... :D
Düngst Du das PO4 (nur 1,5mg/l pro Woche??) auf Stoß und lässt es dann gegen Null laufen?
Ich hatte bisher tgl. 1mg/l zugegeben, darunter sank der Po4-Wert stetig. Daher die leichte Erhöhung der
tgl. Dosis.
Und wieviel NO3 düngst Du tgl. pro Liter? Wie stark beleuchtest Du?
 

Roger

Active Member
Hi Volker,

die hohe tägliche PO4-Menge gibt mir zu denken. :roll:
So viel PO4 wird nie und nimmer von den Pflanzen verbraucht und verschwindet vermutlich bei Dir im Bodengrund. Soweit ist das nicht weiter schlimm, aber diesen Zustand hatte ich bei mir auch schon mal und da kam es aus unerfindlichen Gründen manchmal zu Rücklösungen die den PO4-Gehalt im Becken plötzlich in schwindelerregende Höhe brachte.

Ich wäre zunächst sehr vorsichtig mit einer so üppigen PO4-Düngung und würde mich an einer machbaren Minimummenge orientieren. Wie sich der von Dir verwendete Bodengrund auf Dauer bewährt muß er ohnehin noch zeigen nach den anfänglichen Schwierigkeiten. :roll:
 

DrZoidberg

Active Member
Hallo Volker,
ich dünge 1-1,5mg/l PO4 nachdem Wasserwechsel auf Stoß und zum Ende der Woche ist meistens nichts mehr übrig. NO3 dünge ich 2mg/l täglich mit KNO3 und noch 1mg/l (theoretischer Wert der max. Mineralisation) mit Urea.

Es handelt sich um ein 100x40x50 Becken mit 2x39W T5 (958 BioVital) und 2x30W T8 (960 BioLux) Röhren.
 

java97

Active Member
Hallo, Christian und Roger!

Jetzt wird´s peinlich... ich habe mich um eine ganze Kommastelle vertan.
Dünge nicht 1,5mg/l sondern 0,15 mg/l PO4 pro Tag und 3mg/l NO3 :oops:
Voll der peinliche Anfängerfehler....sorry,sorry!!
Jetzt passt es wohl, oder?
@Christian: welchen Mikrodünger verwendest Du?
 

DrZoidberg

Active Member
Hallo Volker,
das sind ja dann gut 1mg/l Phosphat wöchentlich und passt viel besser. :) Vielleicht lohnt der Versuch einer Stoßdüngung am Anfang der Woche, um den Algen Einhalt zu gebieten.

Nachdem WW dünge ich 0,05mg/l Eisen mit KramerDrak auf und an den folgenden Tagen gibt es 5-8ml Flowgrow Spezial. Am Tag vor dem WW dünge ich überhaupt nichts, trotzdem perlt es auch abends noch schön im Becken. :bier:
 
Oben