Calcium:Magnesium 12:1 ???

Mirze

Member
Hallo zusammen!!!

Ich habe nach den Wasserwerten der Wasserwerke (Ca 76 mg/l, GH 12 u. Mg 8,9mg/l) nach dem berechnen mit dem Ca:Mg Tools ein Verhältniss von 12:1.

Müsste ich jetzt Mg soviel nachdüngen um auf ein besseres Verhältniss zu kommen (3:1 oder 4:1).
Dann wäre doch der Mg Gehalt zu hoch???

Gruß Mirco
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Mirko,

ich würde an dem Verhältnis zunächst nichts ändern.

Falls Probleme beim Pflanzenwuchs auftauchen, so kann man ggf. etwas Magnesium zuführen. Ein 3:1 - 4:1 Verhältnis sollte bei dem GH jedoch nicht angestrebt werden.
 

MaikundSuse

Member
Hallo Tobi!

Was spricht denn gegen ein 4:1 Verhältnis?
Ich dachte die GH des Wassers spielt nicht so´ne Rolle?

Viele Grüße
Maik
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

die GH spielt auch nicht so eine Rolle, wenn man von vornherein ein relativ hartes Wasser hat. Kräftig an GH zulegen muss man jedoch nicht zwangsläufig. Das 4:1 Verhältnis resultiert ja aus der Trockenmasseanalyse und ist so gesehen auch nur ein grober Richtwert.
Magnesium würde ich dennoch nicht in Massen ins Becken kippen, wenn es auch so wächst. Bei Wuchsproblemen kann man sich hinsichtlich des Magnesiums Gedanken machen aber ansonsten würde ich das 4:1 Verhältnis vernachlässigen.
 
A

Anonymous

Guest
Hallo,

ja das sehe ich genau so, ein Verhältnis 4:1 ist keine Garantie für guten Pflanzenwuchs.
Ich selber habe ein Verhältnis von 49,90:1 und in der Vergangenheit keine Probleme damit gehabt, ganz im Gegenteil mit Zuführung von extra Magnesium wurde alles etwas schlechter.
 

Samba

Member
Laut wasserwerke habe ich 80:1 und ich frage mich echt ob das noch sinnig ist.
 

emphaser

Member
Ich klink mich auch mal kurz ein. Mein Verhältnis liegt laut Rechner und den Werten der Wasserwerke bei 5,57 : 1

Heisst das jetzt bei mir "boomen" die Pflanzen?! Muss ich meine Düngegewohnheiten jetzt irgentwie ändern?


Mfg Mathes
 
Oben