Bitte Hilfe bei Düngeroptimierung

dirk1_s

New Member
Hallo,
in meinem 750-L-Becken habe ich ein paar Probleme mit dem Pflanzenwuchs.

Die Valisnerien sind sehr klein, wachsen nicht richtig und der Indische Wasserfreund bekommt löchrige Blätter, die dann abfallen. Ich habe einen Kalummangel, den ich mittlerweile ausgeglichen habe. Das Hornkraut scheint einzugehen, was ich auf den niedrigen Kaliumgehalt zurückführe. Schauen wir mal, ob jetzt alles besser wächst.

Weiterhin habe ich das Problem, dass die Ränder der langsam wachsenden Pflanzen (Anubias,...) mit schwarzen Algen (Pinselalgen?) besetzt sind, diese Algen bleiben aber klein, vermutlich werden sie von Schnecken und Netzpinselalgenfressern vertilgt.

Habe mir einen neuen JBL-Testkoffer zugelegt, der folgende Werte zeigt:
Temperatur [°C]25,6
pH7,3
KH (Karbonathärte) [°dKH]11
GH (Gesamthärte) [°dGH]12
NH4 (Ammonium ) [mg/l]0
NO2 (Nitrit) [ppm]0
Cu (Kupfer) [mg/l]0
O2 (Sauerstoff) [mg/l]6
NH3 (Ammoniak) [mg/l]0
Leitwert [µS/cm]566
NO3 (Nitrat) [ppm]5
PO4 (Phosphat) [mg/l]0,4
SiO2 (Silicium) [mg/l]>6 (kommt schon so aus der Leitung, habe aber keine Kieselalgen)
Fe (Eisen) [ppm]0,1
K (Kalium) [mg/l]15
Mg (Magnesium) [mg/l]8
CO2 (Kohlendioxid) [mg/l] (berechnet aus pH und KH)17,6
Kalium ist derzeit erhöht, da ich jetzt erst mit KCl aufgedüngt habe und den Verbrauch bestimmen möchte.

Beleuchtet wird bei mir mit LED, 4 Stunden, dann 4 Stunden Pause und weitere 6 Stunden. Habe es so mit Pause gewählt, damit ich abends, wenn ich von der Arbeit nach Hause komme, noch etwas von meinem Aquarium habe! Lichtstärke ca 36 lm/L.

CO2 über Dennerle Evolution Deluxe.

Wasserwechsel: alle 2 Wochen 50-60%.

Besatz: 4 große Skalare, ein kleiner, 10 Mollys, 8 Netzpinselalgenfresser, 5 Antennenwelse, 3 Metallpanzerwelse, 3 noch übrig gebliebene Fadenfische, diverse Schnecken. Starke Bepflanzung.

Momentan dünge ich mit Easylife Profito 10ml an Morgen und 10 ml Easylife Ferro am Nachmittag, täglich über Düngeautomat. Dazu kommt demnächst Easylife Kalium, wenn ich weiß, wieviel Kalium mein Becken verbraucht.

Meine Fragen:
- Ist das soweit ok oder gibt es noch Verbesserungspotential?

- Ich dünge relativ viel Eisen. Meine roten Pflanzen danken es mir mit einer schönen Farbe. Wenn ich das Eisen messe, ist es aber nur kurzzeitig nachweisbar, daher messe ich 1/2 Stunde nach der automatischen Dosierung. Damit noch etwas im Wasser bleibt, git es am Nachmittag noch mal Ferro. Wird das zu viel? Ich kann am Nachmittag vor der Düngergabe nämlich kein Eisen mehr nachweisen...

- Aus der Berechnung hier auf der Webseite
habe ich mein Calcium berechnet. Es zeigt mir 72,1mg/l an. Wie ist denn der Optimalwert für ein Süßwasseraquarium? Finde da nicht wirklich etwas im Internet. Sollte ich das Magnesium erhöhen, um eher an das Verhältnis Ca/Mg 3:1 zu kommen? Dann geht mir ja aber meine GH wieder hoch....

- Sollte ich besser Osmosewasser einsetzen?

Würde mich über Vorschläge, Tipps und Ideen von Euch freuen und sage schon mal vielen Dank dafür!

Liebe Grüße
Dirk
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    2,6 MB · Aufrufe: 70
  • 2.jpg
    2.jpg
    2,1 MB · Aufrufe: 81
Zuletzt bearbeitet:

aquapax

Active Member
Moin Dirk!

Nach
Starke Bepflanzung.
sehen die gezeigten Ausschnitte für mich nicht aus. Zur Einschätzung wäre eine Totale hilfreich.

Nitrat ist für meinen Geschmack etwas knapp, das ist vermutlich der limitierende Faktor und mE die erste Baustelle. Ich dünge ähnlich viel Eisen, habe aber fast schon als lästig zu bezeichnendes Pflanzenwachstum- Ergo wird Fe bei dir offensichtlich anderweitig "verwertet". Die Pinselalgen sind ein Kandidat und gelten als Anzeiger für zu viel an Mikronährstoffen (mir fehlt da die praktische Erfahrung). Zur Filterung schreibst du nichts - das wäre eine weitere mögliche "Senke".

CO2 auf Basis ertröpfelter KH- und pH-Werte zu berechnen geht mit einem großen Fehlerintervall einher - ein Dauertest schafft Klarheit.

Ähnlich kritisch sehe ich ein errechnetes Ca:Mg-Verhältnis. Passt das zu den Angaben deines Wasserversorgers?
Wichtiger als die absoluten Gehalte ist das Verhältnis Ca:Mg:K, bei Stickstoffmangel fällt das aber eher unter Feintuning...

Vorschlag:
Nitrat düngen, die üblichen Verdächtigen bringen dann auch gleich (mehr als) genug Kalium mit vermeiden den Cl-Ballast.
Eisen deutlich reduzieren oder weglassen, bis sich Mangel zeigt.
Ggf. mal den Schmadder aus dem Filter entfernen.

Gruß
Patrick
 

dirk1_s

New Member
Hallo Patrick,

danke für die schnelle Antwort!

Im Anhang die Totale!

Zur Filterung:
Ich betreibe 2 Filter, einen Eheim 1200XLT (der Große) und einen Eheim 3 250 (der Kleine). Beide Filter sind mit Schaumstoff -> Siporax -> Filterwatte bestückt, im Großen noch zusätzlich PhosphatEx und im Kleinen JBL BioNitratEx-Bälle. Die Filter haben die Einläufe auf der gleichen Seite wie die Ausläufe, der Kleine steht an der linken Seite des AQ, der Große an der rechten. So erreiche ich eine kreisförmige Strömung. Meine Strömungspumpen setze ich nur sehr selten ein. Zusätzlich habe ich einen Eheim Aquaball 180, der mit Filterwatte gefüllt ist, da ich Probleme mit trübem Wasser / Schwebeteilchen habe. Dieser läuft also rein mechanisch. Siehe Bild 2, das ist seitlich aufgenommen.

Habe soeben noch mal Nitrat getestet, mit JBL Tropfentest sind es etwas mehr als 5mg/l, aber noch keine 15mg. Der Schritt ist für mich etwas groß, um es gut einschätzen zu können. JBL Proscan zeigt Nitrat 18mg/l an! Ich denke, das Nitrat werde ich erst mal so lassen. Wäre das ok?

Die Filter werde ich nacheinander mal wieder reinigen, vielleicht werden dann auch die Schwebeteilchen weniger. Sie sind auf ca 75% Leistung eingestellt, haben einen guten Durchfluss aber sind trotzdem immer zeimlich moddrig, wenn ich sie öffne und reinige. Das mache ich ca jedes halbe Jahr, immer wenn die Leistung nachlässt.

Eisen habe ich reduziert, das Ferro am Nachmittag bleibt erst mal weg, Profito nur noch zu 70% gegenüber vorher.

Mein Wasserversorger liefert mir Wasser mit GH 14,7 und KH 15,5. Mg 12,4mg/l, Ca (berechnet) 84,26mg/l, Verhältnis demnach 1 : 6,83.

Was kann ich noch tun?

Danke noch mal und liebe Grüße!
Dirk
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 63
  • 2.jpg
    2.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 61
Zuletzt bearbeitet:

dirk1_s

New Member
Was ich vergessen habe:
Mein CO2-Dauertest ist grün, ziemlich dunkelgrün. Ich kann ja am Dennerle Evolution eine geringere Carbonathärte einstellen, dann habe ich auch mehr CO2 im Becken. Mehr als eine, höchstens zwei, Stufen werde ich aber nicht herunter gehen, da habe ich Angst um meine Bewohner.
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Dirk,
Nimm doch die Nitratentferner aus dem Filter um NO3 zu erhöhen. Du kannst stattdessen grobe Schaumstoffmatte nehmen. Das betrifft sowohl das Nitrat Ex als auch Siporax. Als Nebeneffekt könnte sich auch der Fe Verbrauch reduzieren.

Woher kommt das viele Phosphat im Becken? Du hast es ja nicht im Dünger, oder?

Tipp1: NO3 Mangel hemmt den Mulm-Abbau, könnte also Teil deines Problems mit trübem Wasser sein.
Tipp2: Mikronährstoffe können mit Phosphaten zu unlöslichen Verbindungen reagieren und das Wasser trüben.
Tipp3: Vallisnerien wachsen schnell, aber nur bei viel NPK. Fehlt eins, ist schnell Schluss. Im besten Fall, brauchst du nur gesunde Vallisnerien und kein Phos-Ex

Viele Grüße

Alicia
 

dirk1_s

New Member
Hallo Alicia,

vielen Dank!

Werde das NitratEx entfernen. Welche Nitratwerte sind denn empfehlenswert? Momentan habe ich ja 5mg/l, ist es zu viel, wenn ich gleich auf 25mg aufstocke? Werde mal schauen, ob ich Kaliumnitrat kaufen kann, das kann ich besser dosieren. Ansonsten wäre Easylife Nitro empfehlenswert? Beides bringt mir ja auch Kalium ein, hoffe, dass ich nicht zu viel bekomme....

Woher das viele Phosphat kommt, kann ich mir auch nicht erklären. Definitiv nicht aus meinem Leitungswasser. Zuviel gefüttert oder aus dem Phosphatex zurück gelöst, das wären meine einzigen Erklärungen. Habe das Phosphatex gestern erneuert, werde mal schauen, wie es sich verhält. Würde es aber gern im Filter belassen, da es mir auch Silikat reduziert. Wäre das ok?

Zu Tipp 3: Siehe oben zu PhosphatEx. Ich denke, es ist ja genug Phosphat vorhanden, nur halt das Verhältnis zu N stimmt nicht. Kann es sein, dass Nitrat bei mir schnell abgebaut wird, Phosphat aber nicht?

Viele Grüße

Dirk
 

muffin

Member
Profito nur noch zu 70% gegenüber vorher.
Das ist schon mal gut. Allerdings, selbst 25% waren bei mir immer schon zu viel des Guten. Irgendwas ist im EasyLife drin, was mein Becken auch nie vertragen hat. Nach längerer Nutzung führte der Dünger bei mir zuverlässig zu Pinselalgen und in Bodengrund und Filter lagerte sich rostbrauner Schlamm in grossen Mengen ab. Mulmte ich dann den Boden durch reinigte die Filterschwämme und ging zurück zu meinem bewährten Sera Basisdünger, sind Pinselalgen dauerhaft Geschichte. Mulm in Filter und Bodengrund bleibt mit diesem Dünger auch deutlich weniger, duftet nach Waldboden und er behält eine mittel- bis dunkelgraue Farbe.

Momentan habe ich ja 5mg/l, ist es zu viel, wenn ich gleich auf 25mg aufstocke?
Nein, kein Problem. Selbst bei 50mg/l passiert nix, was auf Nitrat zurückzuführen wäre, sofern Phosphat und Micros auch ausreichend zur Verfügung stehen.

Woher das viele Phosphat kommt, kann ich mir auch nicht erklären.
Naja, so viel sind die 0,4mg/l ja nun auch nicht. Wenn es auf dem Level bleibt und nicht permanent ansteigt schaden sie nicht. Allerdings sollte halt auch genügend Nitrat vorhanden sein. Könnte mir durchaus vorstellen, dass Nitrat bei dir in den Filtern verschwindet.

Das Becken selbst kommt mir insgesamt viel zu sauber vor, normal sollte auf Wurzeln und Kies sich schon ein Biofilm ausbilden. Ich sehe darin den Grund für dein Problerm mit Trübungen und Schwebeteilchen. Es scheint sich viel zu viel Filterarbeit in den Filtern abzuspielen und das Becken selbst bleibt dadurch zu steril. Versuche mal die Filter leer zu machen und nur mit sehr groben Filterschaum zu bestücken. Es wird zwar dann 2-3 Wochen dauern ehe Schwamm und Becken gut besiedelt sind um auch Schwebeteilchen zu tilgen, aber ich kann mir vorstellen, dass sich danach deine Dünge und Wuchsprobleme fast von selbst lösen und auch die sichtbaren Schwebeteilchen verschwinden. Nitrat/Phosphat sollten durch Fütterung immer ausreichend vorhanden bleiben und wenn du dann noch zu einem eisenarmen Microdünger greifts kann eigentlich bei einem so grossen Becken gar nichts mehr schief gehen.
 

dirk1_s

New Member
Hallo Mario,

vielen Dank!

Nach längerer Nutzung führte der Dünger bei mir zuverlässig zu Pinselalgen und in Bodengrund und Filter lagerte sich rostbrauner Schlamm in grossen Mengen ab.
Das ist bei mir auch der Fall!

ging zurück zu meinem bewährten Sera Basisdünger, sind Pinselalgen dauerhaft Geschichte.
Reicht das im Basisdünger vorhandene Eisen? Könnte ja zusätzlich, falls nötig, meinen Easylife Ferro nehmen, wäre das ok?
Kann ich den Basisdünger täglich in 1/7 der Wochendosis verwenden?

Versuche mal die Filter leer zu machen und nur mit sehr groben Filterschaum zu bestücken.
Ausschließlich? Also auch das Siporax auch komplett raus? Gibt es fertige Schaumstoffteile für meine Eheim-Filter? Haba schon manche geschnitten, geht schwer und am Ende passen sie nicht sooo perfekt. Wäre mit fertigen einfacher aber nicht unbedingt notwendig.

wenn du dann noch zu einem eisenarmen Microdünger greifts kann eigentlich bei einem so grossen Becken gar nichts mehr schief gehen.
Würde mich freuen, da ich schon immer mit den Schwebeteilchen, Pinselalgen, viel Mulm, schlechtem Wuchs usw. zu tun habe.
Wäre der Sera Basisdünger ein Geeigneter oder nimmst du noch andere Präparate?

Liebe Grüße
Dirk
 

muffin

Member
Reicht das im Basisdünger vorhandene Eisen? Könnte ja zusätzlich, falls nötig, meinen Easylife Ferro nehmen, wäre das ok?
Kann ich den Basisdünger täglich in 1/7 der Wochendosis verwenden?
Also bei mir reicht es und die Bepflanzung ist um einiges dichter als bei dir. Wobei ich wöchentlich dünge und nach Bedarf zwischen 50-100% der empfohlenen Dosis variiere. Ich versuche immer möglichst wenig zu dosieren und gehe nur mal an die 100% wenn Mängel erkennbar werden. In der Regel zeigen Javafarn (kleine Löcher in alten Blättern) und Cryptocorynen (blasser Neuaustrieb) sehr gut bei mir an, wann wieder mal höher dosiert werden muss.

Würde mich freuen, da ich schon immer mit den Schwebeteilchen, Pinselalgen, viel Mulm, schlechtem Wuchs usw. zu tun habe.
Wäre der Sera Basisdünger ein Geeigneter oder nimmst du noch andere Präparate?
Klappt bei mir mit zwei fast leeren Eheim Jumbo Innenfiltern seit Jahren sehr gut. Aber nach der Umstellung dauert es schon eine Weile bis das Wasser glasklar wird. Dafür ist die Standzeit nahezu unendlich, nur einmal im Jahr spüle ich die Schwämme beim reinigen der Pumpen. Ansonsten wird der Filter nicht mehr angerührt.
Ausser dem Sera kommt nichts ins Wasser. Beim EasyLife hingegen war bei mir zusätzlich immer ein Kaliumdünger nötig.

Ausschließlich? Also auch das Siporax auch komplett raus? Gibt es fertige Schaumstoffteile für meine Eheim-Filter? Haba schon manche geschnitten, geht schwer und am Ende passen sie nicht sooo perfekt. Wäre mit fertigen einfacher aber nicht unbedingt notwendig.
Hab mir die Filter mal angeschaut. Beim Grossen würde ich einfach 1 oder 2 Fächer mit in Würfel geschnittenem groben Schaum füllen und ihn einfach in Ruhe lassen. Der Kleine ist sicher einfacher mal zu reinigen, daher dort einen Korb durch passend geschnittenen groben Filterschwamm ersetzen und einen Korb mit feinem Schwamm gegen gröbere Schwebeteilchen, dieser Filter kann dann ruhig auch öfter mal gereinigt werden.
Aber bitte nicht gleichzeitig beide Filter umstellen, ruhig mal ein paar Wochen warten, damit sich das Becken auf die neuen Bedingungen in Ruhe einstellen kann.

Mit dem Hornkraut scheinen wir aber das gleiche Problem zu haben, keine Ahnung warum, aber dies geht bei mir in zwei Becken auch immer zuverlässig ein. Nur in einem ungeheizten und ungefilterten Becken, welches zur Lagerung von Lebendfutter dient wächst es tadellos.
 

dirk1_s

New Member
Hallo Mario,

vielen Dank!

Was denkst Du über das PhosphatEx, dass ich derzeit noch im oberen Korb im großen Filter habe? Vielleicht in den kleinen packen, damit ich es schneller mal wechseln kann?

Auf ganz mysteriöse Weise reichert sich mein Phosphat an, wobei ich es jetzt verstehen kann, dass Nitrat halt abgebaut wird und das Phosphat zurück bleibt. Ist so meine Theorie.
Vorteil mit dem PhosphatEx ist mE noch, dass es auch Silikat bindet.

Kann man irgendwo günstig geschnittene Filterwürfel beziehen? Hab da mal gegoogelt, es gibt meist nur große Mengen für Teichfilter, die ich mit Sicherheit nicht benötige. Falls nicht, muss ich halt Matten zerschneigen, was aber wieder teurer ist....

Liebe Güße
Dirk
 

muffin

Member
Hallo Dirk,

das PhosphatEx würde ich auch mal ganz weglassen, selbst als ich früher noch deutlich mehr Fische zu versorgen hatte stieg Phosphat nie unendlich an. Zu den schlimmsten Zeiten pendelte es sich bei 1mg/l ein und dies schadete weder den Tieren, noch führte es zu Algen. Jetzt mit nur noch 10 Panzerwelsen und 4 Scalaren im Becken musste ich sogar schon aller halben Jahre mal nachdüngen, da es nicht mehr nachweisbar war.
Filtermatten sind doch nicht teuer, eine Matte in 50 x 50 x 2 cm sollte doch reichen und ist um die 10-15.-€ zu haben.
 

dirk1_s

New Member
Hallo Mario,

danke!

Werde mir jetzt mal ein paar Matten bestellen, nehme gleich die in 5cm Dicke, die kann ich dann für den kleinen Filter zuschneiden, dann passt es von der Höhe, und was übrig bleibt, wird gewürfelt. ;-)

Meinst Du, dass ich im Besatz noch etwas aufstocken kann? Hätte gern noch ein paar Skalare, hatte schon mal kleine gekauft, die haben es, wahscheinlich aufgrund der gebildeten Revier der "Alten", leider nicht überlebt...

Liebe Grüße
Dirk
 

muffin

Member
Also ein Paar geht da auf alle Fälle noch. Das die Kleinen nicht überlebt haben wird eher nicht an den Revieren gelegen haben. Ich denke mal eher sie haben zu wenig Futter abbekommen.
Allerdings würde ich bei so einem grossen Becken nicht zu "normalen" Skalaren raten, sondern zu einem Paar Altum. Diese sind deutlich friedlicher untereinander, vertragen sich bestens mit Skalaren und sehen ausgewachsen einfach nur prächtig aus. Generell solltest du bei Skalaren aller Art im ersten Jahr auf ausreichend gutes Frostfutter setzen und darauf achten, dass die Jungtiere richtig viel abbekommen. Sie wachsen im ersten Jahr richtig schnell und brauchen daher reichlich gutes Futter, denn ansonsten kümmern sie und die Proportionen stimmen ausgewachsen nicht. Deutliches Zeichen für schlecht genährte Tire, ihnen fehlt es ausgewachsen an Höhe und die Augen sind in Proportion zum Körper viel zu gross.
Von deinen Mollys wirst du dich aber über längere Zeit verabschieden müssen, denn deren Nachkommen werden den Altum sehr munden. Besser als Nachkaufen, schon allein wegen einschleppen von Krankheiten, in einfachem separatem Becken Nachwuchs gross werden lassen, bis sie so 1-1,5cm erreicht haben.
 

dirk1_s

New Member
Dankeschön!

Habe noch eine blöde Frage, eher ein Verständnisproblem:
Ich möchte meine Wochendosis an Dünger zu 1/7 teilen und täglich düngen.
Wenn ich dann aber einen Wasserwechsel gemacht habe, soll ich dann zuerst das Volumen des gewechselten Wassers vollständig mit Dünger versetzen? Beispiel: Ich wechsle 300l Wasser, gebe ich dann die Wochendosis für diese 300l nach dem Wechsel ins Becken? Am nächsten Tag kommt dann ja wieder die Tagesdosis für das gesamte Becken dazu.
Wenn ich aber das gewechselte Wasser nicht dünge, habe ich doch ein Defizit, oder?!?
Ich hoffe, dass es verständlich ist, was ich meine, falls nicht, versuche ich es noch anders zu erklären :)

Vielen Dank und lebe Grüße
Dirk
 
  • Like
Reaktionen: nik
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
B Bitte um Hilfe bei Algenbestimmung Algen 8
G Bitte um Hilfe bei Algenbestimmung Algen 3
S Bitte Hilfe bei Algenbestimmung!? Algen 4
Ynonne Bitte um Hilfe, wie berechnen bei verschiedenen Wasserwerken Nährstoffe 21
S Brauche bitte Hilfe bei Düngeumstellung Erste Hilfe 7
mooskugel Bitte um Hilfe bei der Algenbestimmung Erste Hilfe 7
kleinkosta bitte um eure hilfe bei der Pflanzenwahl Pflanzen Allgemein 2
A Bitte um eure Hilfe bei meinem neuen Projekt - 130x70x60 Aquascaping - "Aquariengestaltung" 34
D Bitte dringend Hilfe bei erstes Scape mit Dry Start Aquascaping - "Aquariengestaltung" 1
Juergen9544 Bitte Hilfe bei Identifizierung dieser Alge Algen 13
Squallsnext Bitte um Hilfe bei Erkennung von Algen kann sie nicht zuord. Algen 79
Anubis Bitte um hilfe bei verwendung von bittersalz! Nährstoffe 9
middy Bitte um Hilfe bei der Bestimmung dieser Pflanze... Artenbestimmung 1
3 Bitte um Hilfe bei Pflanzenname Artenbestimmung 7
Y Brauche bitte Hilfe bei Leuchtenumbau für GHL Beleuchtung 1
Afrobongo Bitte um Hilfe bei Algenbestimmung Algen 2
T Bitte Hilfe bei Düngeroptimierung Nährstoffe 4
F tut mir leid: Bitte um Hilfe bei Düngung Nährstoffe 8
C Bitte um Hilfe bei der Namensbestimmung Artenbestimmung 19
naturfreak Bitte um Hilfe bei einem schönem Pflanzen wuchs Pflanzen Allgemein 12

Ähnliche Themen

Oben