Alles Wächst auch die Algen!!! HILFE!!!

Lubulus

New Member
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und brauche eure Hilfe.

Erst mal zu mir und meinen Aquarium,
ich heiße Christian und Wohne im schönen Franken, betreibe mein neues Hobby erst seit ende August 2020 bin also noch recht neu in der Aquaristik.
Mein Aquarium ist ein Juwel Rio 120 mit 240 Liter. Filter ist der Standart Bioflow M aber mit einer 300 Liter Pumpe da mir die 600 Liter Pumpe zuviel Strömung gemacht hat. Licht ist der Standard LED Balken der als Unterstützung eine Dennerle Trocal 80 cm LED dazubekommen hat (war schon zuhause).

Mein Problem ist das bei mir alles super wächst leider auch die Algen (Pinselalgen, Bartalgen und Fadenalgen). Wir haben mitlerweile 2 langsamwachsende Pflanzen raus und durch 2 schnell wachsende ersetzt.


Pflanzenbestand

1x Hydrocotyle Tripartita
1x Staurogyne Repens
1x Hygrophilia Polysperma Rosanervig
1x Althernathera Reinecki Lilicina
1x Pogostemon Erectus
1x Pogostemon Helferli
1x Limnobium Laevigatum
1x Rotala Rotundifolia Ceylon
1x Hemianthus Callitrichoides “Cuba”
1x Hygrophilia Difformis
1x Javamoos
1x Christmas Moos
1x Mooskugel
2x Vallisneria sp. “Asiatica”
2x Anubias Nana
2x Cryptocoryne Wendtii
2x Echinodorus Bleherae
2x Cryptocoryne Petchii

Aquarium Fischbestand

Corydoras Punctatus 10
Garra Flavatra 5
Guppy 5
Perlhuhnbärbling 22
Honiggurami 6
Neritina Turrita 8
Red Fire Garnele 6
Armano Garnele 10


Wasserwerte Stadtwasser

PH 7,9
Nitrit < 0,02mg/L
Nitrat < 1mg/L
Calcium 48 mg/L
Magnesium 9 mg/L
Kalium 16 mg/L
Eisen < 0,01 mg/L
GH 8,8 °dH
KH 9,0 °dH

Wasserwerte aktuell gemessen mit JBL Tröpchentest

PH 7,1
NO 2 < 0,025mg/L
NO 3 0mg/L
PO 4 0,0 mg/L
K 16 mg/L Stadwasser lässt anders nicht zu
Fe 0,3 mg/L
GH 14 °dH
KH 10 °dH
CO 2 Grün mit Dauertest

Wasserwerte aktuell gemessen mit JBL ProScan

PH 7,0
NO 2 0 mg/L
NO 3 10 mg/L ????????????
GH 14° dH
KH 15° dH
Chlor 0 mg/L
CO 2 25 - 30 mg/L


Lumen pro Liter bitte Korrigieren wenn falsch.
240 Liter
ca 10000 Lumen
macht ca 44 Lumen/ Liter


Gedüngt wird mit Aqua Rebell Einzeldünger

GH Boost N 8ml täglich
Phosphat 5ml täglich
Kalium hab ich auch dünge ich aber nicht da im Stadtwasser schon 16 mg/L drin sind.
Eisen Mikro Basic 5ml Woche

Dünge zugaben habe ich reduziert da der Algen Wachstum einfach zu groß ist.

Dünge zugaben vor Algen Wachstum

GH Boost N 20 ml Täglich werte mit beiden Tests überprüft. Tropftest Ergebnis 15 mg/L, Proscan 75 mg/L ????????
Phosphat 8 ml Täglich werte mit Tropftest überprüft Ergebnis 0,4 mg/L
Kalium nicht zu gedüngt da der Wert immer auf ca: 16 mg/L war
Eisen 20 ml Wöchentlich Werte mit Tropftest überprüft Ergebnis 0,5 mg/L

Wasserwechsel wird Wöchentlich min 50 % gemacht .
Futter gibs Quer Feld ein
Tabletten
Frost
Lebend
1 mal täglich in 2 kleinen Portionen halt immer wieder was anderes mit 1-2 Fastentage die Woche.



Anmerkung 2.pngAnmerkung 5.pngAnmerkung 4.pngAnmerkung 6.pngAnmerkung 3.png




Wenn jemand noch was wissen will kann er mich einfach fragen ich versuche dann Zeitnah eine Antwort zu schreiben.

MfG Christian
 

Anhänge

  • Anmerkung 1.png
    Anmerkung 1.png
    1,3 MB · Aufrufe: 45

echi68

Member
Hallo Christian,
lassen wir mal die Algenplage links liegen: Dein Becken gefällt mir richtig gut:)

Und nun zur Plage: Zu viel Licht und zu viel Dünger. Ich würde jetzt folgendes machen:
- Beleuchtungsstärke halbieren, die Polysperma hat keinen Eisenmangel der ist es schlicht weg zu hell
- Düngung kommplett aussetzen ( das Du N+P statt NPK gedüngt hast, war schon mal gut :))
- 2 große Wasserwechsel von 80% pro Woche 2-3 Wochen lang um das Zuviel an Dünger auszuschwemmen, danach das Becken 2-3 Wochen lang auch nicht düngen und beobachten, wie es sich entwickelt
- den Filtermaterial auswaschen, da Düngerdepot
- beim Wasserwechsel so viel Algen wie möglich entfernen, die Fadenalgen zur Not täglich entfernen
- gegen die Pelzalgen helfen eine handvoll Posthornschnecken
Tropftest Ergebnis 15 mg/L, Proscan 75 mg/L ????????
Die App schein nicht viel zu taugen, eigentlich auch logisch da jede Kamera Farben etwas anders aufnimmt und wiedergibt. Ist bei Packung noch eine gedruckte Farbsksla dabei?
Ich drück Dir die Daumen
LG Kerstin
 

strauch

Active Member
Hallo,

ich kann das Kerstin auch nur unterstützen. Du hast da extrem viel Energie in Form von Dünger und Licht in das Aquarium gebracht. Wie ist denn deine Beleuchtungsdauer? Das geht alles, wird aber immer schwieriger zu händeln. Du gibst schon viel Dünger rein und trotzdem ist alles weg. Ich würde auch vorschlagen gehe runter auf ca. 6000-7000 Lumen (25-30lm/l), da wächst immer noch alles gut, aber es geht viel langsamer von statten. Beleuchtungsdauer würde ich auch erstmal auf 8h reduzieren. Dann hast du viel mehr Zeit auf Nährstoffungleichgewichte zu reagieren.
Wenn du wieder anfängst zu düngen: Würde ich als Zielwerte NPK 15/0,5-1/16 machen und dann schauen was sich in einer Woche verbraucht und daran, die tägliche Düngermenge orientieren. Eisen würde ich erstmal nach Anleitung düngen und dann schauen ob die Pflanzen Mangelerscheinungen zeigen. Deine Düngerauswahl würde ich so belassen, die ist in meinen Augen sehr gut.

Was mir noch auffällt, die KH ist bei deinem Leitungswasser höher als die GH? Ist das Korrekt? Weißt du warum die GH und KH in deinem Aquarium so massiv steigt?

Der Proscan ist halt nicht besonders genau. Es beibt halt ein Stäbchen test, fürs grobe um zu schauen ist alles wie immer ist das ok. Aber Probleme damit einzustellen bzw. zu identifizieren finde ich es eher ungeeignet.
 

muffin

Member
Hallo Christian.

meiner Erfahrung nach bist du gar nicht so weit weg von funktionierendem Becken. Wie Andre schon sagt solltest du N/P aber auf jeden Fall immer ordentlich Nachweisbar halten und auch Phosphat darf nie in den Mangel geraten. Anders beim Microdünger und hierbei speziell Eisen, dies kann ruhig schon kurz nach der Düngung wieder auf 0 fallen. Solang sich der Neuaustrieb nach paar Tagen kräftig grün färbt ist genug vorhanden. Am besten nur wöchentlich Düngen und bei der Dosierung an der Farbe der Blätter orientieren. Weniger ist hier mehr. Sollte sich dein Filterschlamm auch nur minimal roströtlich färben, dann ist eindeutig zu viel Eisen im Spiel. Der Filterschlamm sollte im Idealfall fahl grau sein.
Auch beim Licht würde ich nicht die Lichtstärke reduzieren, sondern die Zeit massiv herunterfahren. 4 bis maximal 6h volles Licht reichen völlig für dichten Pflanzenwuchs auch am Boden bei deiner Beleuchtungsstärke. Möchtest du länger Beleuchten, dann den Rest der Zeit massiv das Licht drosseln. Im Prinzip so weit, dass du deine Tiere noch beobachten kannst, aber die Pflanzen es kaum mehr verwerten können.

Viel Glück
Mario
 

Lubulus

New Member
Hallo zusammen,

erstmal ein GROßES DANKESCHÖN an euch alle.


@ echi68
Wasserwechsel wurde gerade gemacht, Filtermaterial wurde gereinigt, Licht wurde die von mir zusätzlich eingebrachte LED abgebaut.
Jetzt heißt es erst mal abwarten.


@strauch

Ich habe etz 6600 Lumen in meinem Becken also ca 27,5 Lumen/Liter
Meinen Beleuchtungsdauer ist bei ca 8,75 std täglich gesteuert über eine Zeitschaltuhr.
GH und KH wie das im Leitungwasser genau funktioniert weis ich nicht. Mein Bodengrund besteht aus leicht Kalkhaltigem Kies zusätzlich haben wir noch 1 (Seepocke) im Aquarium, beides zusammen denke ich kann die Werte schon nach oben drücken.

@muffin


Beleuchtungsdauer möchten wir nicht reduzieren habe aber die Lumen deutlich reduziert. Es ist halt schöner ein Aquarium mit Licht zu betrachten. Eine Dimmung des Lichts ist auch gerade nicht günstig und mit dem Standard LED Balken auch nicht Technisch möglich. Ich beobachte N/P und Fe mal etwas genauer und versuche die Werte auf einen schönen Wert zu halte.




Den Proscan werde ich nur noch zur groben Orientierung benutzen, wenn es zu großen Abweichungen kommt werde ich in Zukunft mit Tropftest arbeiten.



MfG Christian
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Christian,

Die JBL Stäbchen sind ein solider Schnelltest für NO3: Rosa ist gut, Pink ist zu viel und weiß ist nichts. Wichtig ist dabei den Streifen unter neutralweißem oder hellem Tageslicht zu betrachten.
Gib deinem Aquarium eine Eisendiät, das hilft dem Gleichgewicht und einige der Algen zu bremsen.
Der Filter ist hoffentlich nur neutrale Schwämme und kein Phosex oder Nitratex?

Die Seepocke solltest du rausnehmen wenn du sie behalten möchtest. Das löst sich auf...

Die Fadenalgen sollten im Wachstum langsamer werden wenn du den Nitratwert stabil nachweisbar hälst. Der Phosphatverbrauch hängt davon ab, aber Mängel an P sieht man deutlich.

Viele Grüße

Alicia
 

echi68

Member
Guten Abend Christian.
Jetzt heißt es erst mal abwarten.
Genau (Daumen hoch) :)

Zum Thema Filterung kannst Du Dir parallel schon mal die Beiträge Nik nit dem Thema Geringfilterung hier im Forum ansehen. Da ist das alles sehr gut erklärt.

Es ist halt schöner ein Aquarium mit Licht zu betrachten.
Genau deshalb beleuchte ich mein Wohnzimmerbecken 16 Stunden - ich schau halt morgens gern ins Aquarium und möchte abends nicht auf den schwarzen Kasten kucken. Es heiß zwar immer, daß man Beleuchtungsintensität nicht mit Beleuchtungsdauer ausgleichen kann - nun meine Erfahrung ist da anders. Aber laß die Beleuchtungsdauer jetzt erstmal bei den 8,75 Stunden, bis es wieder rund läuft.
Liebe Grüße Kerstin
 

Lubulus

New Member
Hallo Lixa

Ja meine Schwämme sind neutral. Die Seepocke löst sich schon auf das sieht man deutlich.
Proscan habe ich immer im gleichen Licht gemessen (leider warmes licht).

Hallo echi68

Das Thema Filterung werde ich mir mal anschauen.
16 Std Beleuchtung??? Wie geht das??? Bin nur Neugierig.

Gruß Christian
 

muffin

Member
Beleuchten kann man schon problemlos sehr lange. Auch bei mir läuft 12h das Licht. Aber eben nur gerade so viel um Fische und Becken betrachten zu können. Genaue Lumen kann ich aber nicht beisteuern, auf jeden Fall reicht es nicht für gute Fotos.
Die volle Beleuchtung lasse ich aber nur mal 1h kurz vor Mittag und Abends noch mal knapp 3h auf die Pflanzen los. Länger wollten die Pflanzen so viel Licht auch gar nicht und wenden sich vom Licht ab oder schliessen die Blätter. Früher hab ich auch mal die oft genannten 8h-10 beleuchtet weil man es eben so gewohnt war, aber bei moderner Beleuchtung mit ordentlich Lumen funktioniert dies nur noch mit intensiver Pflege des Nährstoffhaushalt. So zumindest meine Erfahrung.
Den Tip einen tropischen Tag mit typischen nachmittäglichen Regenphasen zu simulieren fand ich vor einigen Jahren mal irgendwo im Netz. Hat sich seither sehr gut bei mir bewährt und die Düngung stark vereinfacht.

Gruß Mario
 
Zuletzt bearbeitet:

echi68

Member
@Mario,
aber bei moderner Beleuchtung mit ordentlich Lumen funktioniert dies nur noch mit intensiver Pflege des Nährstoffhaushalt.
Die moderne Aquaristik ist schon etwas schizophren: Da hängt Flutlicht über den Becken, aber nur ein paar Stunden, es wird hemmungs los Dünger und andere Mittel dazu gegeben. Am Wochenende muß das ganze dann mit dem Wasserwechsel wieder raus und ein Eimer Wasserpflanzen wandert auf den Kompost. Und zur Belohnung der ganzen Mühe darf man die meiste Zeit des Tages auf einen schwarzen Kasten kucken... :oops: ;)
 

Lubulus

New Member
Klingt schon logisch. Ich werd etz erst mal schauen das es bei uns gut läuft und wir alles besser verstehen. Dann kann man mal schauen was man alles ändern will und kann.

Gruß Christian
 

Lixa

Well-Known Member
@Mario,

Die moderne Aquaristik ist schon etwas schizophren: Da hängt Flutlicht über den Becken, aber nur ein paar Stunden, es wird hemmungs los Dünger und andere Mittel dazu gegeben. Am Wochenende muß das ganze dann mit dem Wasserwechsel wieder raus und ein Eimer Wasserpflanzen wandert auf den Kompost. Und zur Belohnung der ganzen Mühe darf man die meiste Zeit des Tages auf einen schwarzen Kasten kucken... :oops: ;)
Hallo,

Ja das passt genau. Hab das mit nem Teich gehabt: Halbschatten, Hitze und Trockenheit. Zum Einfahren gab es ordentlich Dünger und Aquariumwasser. Bevor die Pflanzen sich ausbreiten konnten kamen Schwebealgen extrem dicht, dann kamen irgendwoher Wasserflöhe und stabil wurde es erst mit Schatten durch Pflanzen.

Das Licht heutzutage ist viel leistungsstärker und effizienter. Früher wäre niemand auf die Idee gekommen so viele Brenner dicht drüber zu hängen, dass es zu viel wird...

Mein Problem ist das bei mir alles super wächst leider auch die Algen (Pinselalgen, Bartalgen und Fadenalgen). Wir haben mitlerweile 2 langsamwachsende Pflanzen raus und durch 2 schnell wachsende ersetzt.

Hallo Christian,

20 000 Lux ist einfach zu viel, das lässt sich schwer kontrollieren. 15 000 Lux ist schon hohe Lichtintensität und du bist 25 % drüber. Zusätzlich ist das Licht scheinbar nicht wirklich gleichmäßig verteilt, denn der Trocal Balken ist kürzer als das Aquarium...

Deine Algen sehen jetzt am PC betrachtet eher wie Bartalgen aus. Pinselalgen oder fädige Grünalgen sehe ich keine. Bartalgen kenne ich nur aus Aquarien mit hohen NPK Werten mit Phosphatüberschuss (oder auch überfälliger WW). Die beste Bekämpfung ist ein Wasserwechsel im Phosphatarmen Wasser und Phosphatfreie Düngung. P wird erst wieder gedüngt wenn die Algen stagnieren und dann erheblich sparsamer! Wenn Punktalgen kommen kann wieder P rein, bei Bartalgen nicht!
Eine zusätzliche Eisendüngung ist bei Bartalgen ein Brandbeschleuniger und kann zu einer zusätzlichen Staubalgenexplosion führen - letztere brauchen intensives Licht!

Weniger ist mehr. In diesem Fall wohl von fast allem weniger! Halte den Stickstoff, bzw. Nitratwert stabil, damit das Gleichgewicht nicht zu grünen Fadenalgen kippt. Achja: Frostfutter waschen solange du Phospat vermeiden möchtest ;)

Viele Grüße

Alicia
 

Lubulus

New Member
Hey Alicia

Danke für deine Infos.
Bis jetzt dünge ich nur Eisen und das sehr sparsam.Die Algen scheinen gerade zu stagnieren bzw ich denke sie gehen schon leicht zurück. Morgen gibs nochmal einen WW.
Frostfutter wird bei uns immer unter Fließendem Wasser (aufgetaut) gewaschen.
Der Trocal balken war schon zuhause und ich dachte aus Unwissenheit das mehr licht besser ist. An Algen dachte ich zu diesen Zeitpunkt noch nicht (aber jetzt schon). Ist ja auch mein erstes Aquarium und aus Fehlern lernt man ja.

Gruß Christian
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
J Dooa System Aqua 30 - Frühling, alles wächst... Aquarienvorstellungen 0
B Alles wächst,außer eleocharis parvula Pflanzen Allgemein 0
B Was hier alles wächst Pflanzen Allgemein 1
W Bartalgen, Fadenalgen, alles Alge oder was?! Algen 18
S Unbekannte Algen überwuchern alles Erste Hilfe 4
M Alles neu macht der Februar in 200l Aquarienvorstellungen 3
B Kaufplanung 20L Nano: Was kaufen und alles richtig machen? Nano Aquarien 9
Fisch-Maxe Umzug................... hoffentlich bleibt alles heil Kein Thema - wenig Regeln 4
G Boden bzw. Wurzeldünger alles absoluter Quatsch und unnötig? Nährstoffe 3
G Alles voller Fadenalgen Erste Hilfe 3
T Was soll ich noch alles tun??! Diskus 4
F Erst sah alles noch gut aus Erste Hilfe 2
K Hilfe! Plötzlich alles grün... Erste Hilfe 10
R Düngung no3 Vorgaben... tests ungenau? alles spekulation... Nährstoffe 10
E Nicht alles unter " neue Beiträge" Kein Thema - wenig Regeln 1
uruguayensis Was geht alles ohne CO2 Düngung ? Pflanzen Allgemein 34
Tobias Coring EAPLC 2015 - Verleihungszeremonie - Wer kommt alles?! Aquascaping Events & Contests 18
T Alles Neu macht der Mai - Wasserhärte Pflanzen Allgemein 15
V Alles voller Haare! Algen 11
A Alles wuchert zu / Rückschnitthilfe erbeten :) Pflanzen Allgemein 12

Ähnliche Themen

Oben