Anfängerfragen: von Düngung, O² und assimilieren ist alles dabei!

DerHerrvon22

New Member
Hallo

Ich darf mich kurz vorstellen: Ich heiße Stephan, und bin was aquaristik anbetrifft, mehr oder weniger noch recht unerfahren.

Im Forum (Düngerempfelung + Dosierberechnung) konnte man lesen das man grob gesagt mit den Werten von 20mg Nitrat, 0.5mg Phosphat, 5mg Kalium, und 0.05-0.1 Eisen gut fährt!?!
Nur was mich etwas verwirrt ist die Tatsache das man von ein und demselben Hersteller (in meinem Falle AquaRebell) mehrere Dünger zur Auswahl hat.
Da ich aber, und korrigiert Mich wenn Ich falsch liege sollte, mit den einzelnen Komponenten für eine Wochendüngung, wie Nitrat, Phosphat(wenn in meinem Fall überhaupt notwendig) Kalium und Eisen besser bedient bin als mit dem NPK, GK Boost oder was auch immer? Wo muss ich was anpassen, das ich dort vernünftige Werte bekomme? Denn stellenweis dreh ich am Nitrat, erhöht sich wo anders was, und umgekehrt. :rolleyes:

Die Erweiterte Düngerempfehlung scheint mir nicht optimal für eine Wochendüngung? Oder hab ich was wichtiges übersehen?

Mein Ziel ist es das die Pflanzen gut wachsen, und das Ich auf den Luftsprudler verzichten kann da zu wenig Sauerstoff im Wasser ist, ansonsten schwimmen die Fische nach 4 Tagen an der Wasseroberfläche und japsen nach Luft. Wochenweise Düngung bevorzugt, da Ich unter der Woche auf Montage bin. Ich würde dann am WE die Werte nachmessen, und gegebenfalls die Wochendüngung anpassen. Die Fütterung der Fische unter der Woche übernimmt meine Frau ;)

Und bitte seid nachsichtig mit mir, Ich weis das das Becken keinen Preis gewinnt und eine Ausstrahlung hat wie 100 Meter Feldweg!:p Das neue Becken soll ansehnlicher werden ;)

Gruß


26185f2a-94c4-4f99-9d49-f67170df1717.jpgfa60b26b-a705-41af-b1b9-c44f662831ae.jpg647d535a-3cd9-4518-ad2e-37985bd87ba8.jpg6d41edcc-2d3d-4a85-bcd5-ff54c79123d0.jpg114b56b7-72bf-46f2-a5e5-1222047f97eb.jpg271d9429-c812-4b87-82ba-f8fd31e888cf.jpg308a0482-39a2-4d87-aec0-5df0e610b908.jpgd421b4f7-c405-4bc8-b1ba-c12565410223.jpgf7745d6f-8700-4540-81ee-38aad20324b1.jpg




Problembeschreibung
Allgemeine Durchsicht für eine Düngerempfehlung bzw Sauerstoffanreicherung(inkl. Assimilation)



Sind in letzter Zeit Änderungen am Aquarium erfolgt?
Fischbesatz wurde leicht erhöht und Pflanzenbesatz auch



Allgemeine Angaben zum Becken
Standzeit des Aquariums:seit 6 Jahren
Maße des Aquariums LxBxH:100x50x40
Bruttoliter:200L
~Nettoliter:170L
Bodengrund, evtl. -aufbau:ca. 35kg Kies 3-4mm
Sonstige Einrichtung, Wurzeln, (aufhärtende) Steine, etc.großes Schiff aus Kunststoff



Beleuchtung
Leuchtstofflampen/Reflektoren, HQI oder LEDLED mit 5 Lichtleisten(2 x Warm - 2 x Kaltweis - 1 x Farbe) 80W-100W/8000Lumen / TC420
Gesamt Lumen / Bruttoliter in lm/l40lm/l
Mittelwert Farbtemperatur in K(elvin)-
Beleuchtungsdauer8h
mit Dimmphasen? Wie lange?8:00-10:00 - 16:00-22:00Uhr



Filterung
Filter, Hersteller&Modell; andere Filterung?JBL e901
Filtermaterialien?Standart
Durchsatz lt. Hersteller in l/h? (Wenn bekannt) effektiv?-



CO2-Versorgung
CO2JBL proflora m1003 2Kg
Druckgas ohne Magnetventil, mit MV oder geregelt?MV geregelt mit m1003
Art der CO2 Zugabe?Inlinediffusor von JBL
CO2 Dauertest befüllt mit 20 od. 30 mg/l Lösung?Ja, aber nicht darauf geachtet wieviel
Farbe des Dauertests?Grün



Heizer, Bodenfluter, UV-C, sonstige Technik?
Heizer 200W auf 25° - UVC-C von JBL 9W - Twinstar Nano+ M9



Trinkwasseranalyse des lokalen Wasserversorgers
KH °dH9-10 (gemessen mit JBL-Tröpfchentest)
GH °dH14-15 (gemessen mit JBL-Tröpfchentest)
Ca in mg/l89 (angegeben vom Wasserversorger)
Mg in mg/l6-8 (gemessen mit JBL-Tröpfchentest)
K in mg/lkleiner als 2 (gemessen mit JBL-Tröpfchentest)
NO35 (gemessen mit JBL-Tröpfchentest)



Wenn angegeben:
PO4 in mg/l0,05 (gemessen mit JBL-Tröpfchentest)
Kieselsäure/Silikat in mg/lgroßer als 6 (gemessen mit JBL-Tröpfchentest)
Hydrogencarbonat in mg/l-



Wasseraufbereitung?
Wenn ja, bitte beschreiben wie? Entsalzung, verschneiden mit LW, Aufhärtesalze, Bittersalz, etc.
keine



Wasserwechsel, Menge/Intervall
Wöchentlich 50%



Womit wird wieviel pro Woche gedüngt
Momentan täglich 2ml Flowgrow Basic (noch)



Ermittelte Wasserwerte im Aquarium
rechnerisch ja/neinNein
Wassertests, welcheJBL Aquatest Pro
pH7.1(inkl. zugabe von CO²)
GH15
KH9
Feweniger als 0.02
NO35-15
PO40,8



wenn vorhanden (oder rechnerisch)
Kweniger als 2
Mg10
NH40.05
NO20.05



Liste Pflanzen
  • Sumatrafarn
  • Wasserkelch
  • Rotala
  • Quirlblättrige Sternpflanze
  • alles mäßig bepflanzt, ...ca. 30% des Bodens(bin gerade dabei dies zu ändern)



"Blubbern" die Pflanzen im Laufe des Tages? z.B. nach 5 von 8h Beleuchtungsdauer?
Nein, leider nicht. Muss noch Sauerstoff zusätzlich mit einem Sprudler ins Becken geben, sonst ist der Sauerstoffanteil zu gering für die Fische



Besatz
  • 3 x Siamesische Rüsselbarben(ca.12cm)
  • 10 x Kaisersalmler (ca. 5cm)
  • 6 x Netzschmerlen (ca. 3-5cm)
  • 3 x Pinselalgenfresser (ca. 3-5cm)
  • 2 x Antennenwelse (ca 8 cm)
  • Becken wird auf kurz oder lang gegen ein 600L-Becken getauscht!!!
 

Roby

Well-Known Member
Hallo Stefan

mit den einzelnen Komponenten
Zunächst ist ein a. Komplettdünger (z.B. NPK) sowie ein b. Fe + Spurenelemente Dünger ausreichend. Eventuell reicht auch letzterer.

Wenn du ein Ungleichgewicht an Nährstoffen feststellst kannst du mit Einzelkomponenten gegensteuern.
Erst wenn du Mangelerscheinungen der Pflanzen wahrnimmst sollst mit spezialisierten Düngern bzw. Einzelkomponenten gegenzusteuern.

Mein Ziel ist es das die Pflanzen gut wachsen,
Ja eh, wer will das nicht :cool:

Der ist im Normalfall überflüssig und kontraproduktiv, da er das CO2 austreibt.
Um O2 im Becken zu haben braucht man eine leichte Bewegung der Wasseroberfläche das macht man mit dem Filterausströmer nahe der Oberfläche.
Wenn die Fisch dann trotzdem nach Luft schnappen hat das andere Gründe (Überbesatz, Nitrit, CO2 deutlich über 30, etc., ...)

Dieses hat nicht mit Sauerstoffzufuhr zu tun. Im Gegenteil, es zeugt von O2 Produktion durch die Pflanzen. Das Geheimnis des Pflanzen-Blubberns ist CO2 und Licht beides in großen Mengen, wobei ein zu viel an CO2 schädlich für die Fische ist, man geht von ca. 30 als Maximalwert aus.

p.s. hast du schon einmal daran gedacht dich von deinem blauen Bodengrund zu trennen ;-)

LG Robert
 
Zuletzt bearbeitet:

DerHerrvon22

New Member
Morgen Roby


Zunächst ist ein a. Komplettdünger (z.B. NPK) sowie ein b. Fe + Spurenelemente Dünger ausreichend. Eventuell reicht auch letzterer.
Genau darauf bezieht sich ja meine Frage: "Wo muss ich dran drehen das ich vernüftige Werte bekomme?!" Denn mit einen NPK und Eisen-Dünger komme ich auf sehr hohe Phosphatwerte

Dosierberechnung mit NPK + Eisen

Die Dosierempfehlung passend für mein Becken ist oben im Fragebogen

Erst wenn du Mangelerscheinungen der Pflanzen wahrnimmst sollst mit spezialisierten Düngern bzw. Einzelkomponenten gegenzusteuern.
Die, denke ich mal, habe Ich, ...siehe Fotos oben

Ja eh, wer will das nicht
Nja, da hab ich Mich wohl etwas undeutlich ausgedrückt :cool: Wachsen tun Sie schon, sehen aber nicht gesund aus!

Der ist im Normalfall überflüssig und kontraproduktiv, da er das CO2 austreibt.
Ja, ist Mir bekannt. Doch seit ich diesen Sprudler habe sind die Fische wieder wohlauf, ....mehrfach getestet.

Um O2 im Becken zu haben braucht man eine leichte Bewegung der Wasseroberfläche das macht man mit dem Filterausströmer nahe der Oberfläche.
Eine leichte Bewegung habe ich, ....kann aber leider kein Video hochladen.


Wenn die Fisch dann trotzdem nach Luft schnappen hat das andere Gründe (Überbesatz, Nitrit, CO2 deutlich über 30, etc., ...)
Überbesatz: Möglich, siehe oben im Fragebogen
Nitrit: Nein, siehe oben im Fragebogen
CO²: Würde ich ausschließen. Laut pH/CO2 Berechnung bin ich bei 25mg/l


p.s. hast du schon einmal daran gedacht dich von deinem blauen Bodengrund zu trennen ;-)
Ich habe damals das Aquarium mit Besatz und allem drum und dran so übernommen, das musste damals schnell gehn, da hab ich nicht auf die Optik geachtet, .....ich sag ja "Ausstrahlung hat wie 100 Meter Feldweg!" :)

Das neue Becken wird komplett anders. Der scheußliche blaue Bodengrund kommt natürlich raus, da kommt ein vernünftiger Bodengrund rein, das Boot kommt raus, dafür eine Wurzel mit vielen Pflanzen, auch Bodenpflanzen, .... doch das alles kann Ich erst in der neuen Wohnung machen.


Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Roby

Well-Known Member
Hi Stefan

Wenn du das unbedingt vermeiden möchtest dann musst du zu Phosphat armen Dünger greifen. Wobei ich bei 0,8 noch keine Alarmglocken sehe.
Wenn man übermäßiges Algenwachstum sähe dann ...
Um Phosphat zu vermeiden (wo ich wie gesagt noch keinen Grund sehe) kannst du z.B. Aqua Rebell Advanced GH Boost nehmen oder NPK damit teilweise ersetzten.

sehen aber nicht gesund aus
Ist auf den Fotos nicht so gut ersichtlich, Foto 5 (cryptocoryne ?) zeigt gelbliche Blätter Nitratmangel?
Man sieht auch, auch (nicht so deutlich) Punktalgen auf Foto 8, da sollte man PO4 auch nicht unbedingt reduzieren.
Die Pflanzen wirken, so das nicht täuscht, generell etwas gelblich - NO3?

Wenn die Fische sonst nach Luft schnappen ist es klar, dass der zum Einsatz kommen muss, ist aber nicht die Lösung wenn man Pflanzenwachstum wünscht.
Überbesatz schließe ich bei dir aus, habe ich nur als Beispiel aufgezählt.

CO²: Würde ich ausschließen. Laut pH/CO2 Berechnung bin ich bei 25mg/l
Würde ich wiederum nicht glauben. Erstens sind die "Berechnungen" extrem sensitiv auf kH/pH, zweitens mit dem Luftsprudler treibst du CO2 definitiv aus.


leichte Bewegung habe ich
reicht, aber es sollte dabei die ganze Oberfläche leicht zirkulieren.


Konzentriere dich auf das Blubbern. Haupursache für das Fehlen sind wie schon erwähnt CO2 und/oder Lichtmangel.

Generell hast du wenig Pflanzen im Becken, kappe mal die langen Stengelpflanzen in der Mitte und setzte die Teile frisch ein damit da mehr sprießt.


LG Robert
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Stephan,
Mir fallen sofort mehrere Dinge auf:
1. Beleuchtungszeit darf länger sein. Das verkürzt auch die Zeit in der Pflanzen O2 verbrauchen. 12 Stunden inkl. Dimmzeit sind ok.
2. Sauerstoffmangel passiert nicht einfach so. Das hat immer Ursachen. Kommt dann noch Denitrifikation oder H2S dazu ergibt das ein ernsthaftes Problem. Läuft dein Twinstar (elektrische Sauerstoffquelle) durchgehend? Werden dessen Sauerstoffblasen vom Filter verwirbelt?
3. Wie kommst du auf Sauerstoffmangel? Hast du gemessen? Wenn die Fische an der Oberfläche nach Luft schnappen, gibt es mehrere Ursachen, vor allem wenn künstlich O2 zugegeben wird. Nitrit ist viel wahrscheinlicher!!!
4. Eine Membranpumpe macht den Effekt der CO2 Zugabe und des Twinstar rückgängig.
5. Was ist im Filter? Wie oft reinigst du?
6. Wie sieht der Kies aus? Ist der für Aquaristik? Wie hoch liegt er? Wie viel Dreck ist drin und steigen stinkende Blasen auf?

Ich denke dein Problem liegt im Kies oder Filter - oder beides. Die Gesundheit der Tiere hat Priorität gegenüber den Pflanzen und um die Düngung kannst du dich später kümmern.

Viele Grüße

Alicia
 

Kejoro

Active Member
Hi Robert,

Dein Namensvetter hatte sich dazu schon mal ausgelassen. Die Lichtpause ist den Pflanzen egal, die starten sofort wieder mit der Photosynthese, wenn Licht wieder da ist.
Selbst aus vollständiger Dunkelheit geschieht das binnen weniger einstelligen Minuten.

Schöne Grüße
Kevin
 
  • Like
Reaktionen: nik

Lixa

Well-Known Member
Hi Robert,

Dein Namensvetter hatte sich dazu schon mal ausgelassen. Die Lichtpause ist den Pflanzen egal, die starten sofort wieder mit der Photosynthese, wenn Licht wieder da ist.
Selbst aus vollständiger Dunkelheit geschieht das binnen weniger einstelligen Minuten.
Hallo Kevin,

Das kann ich bestätigen. Es gibt ein entsprechendes Biologie Experiment mit Wasserpest und Glimmspanprobe zum Sauerstoff Nachweis. Wachstum kann unabhängig vom Licht passieren, solange O2 verfügbar ist.

Viele Grüße

Alicia
 

Roby

Well-Known Member
Nun ja, zwei Aquarianer drei Meinungen, vier Erfahrungen :cool: .

Bei mir blubbert es erst nach einer Stunde Licht, was auch immer das biologisch zu bedeuten hat.

LG Robert
 

moskal

Well-Known Member
Hallo,

Ahnung habe ich da keine von, aber kann es sein, daß die Pflanzen zwar sofort auf Photosynthese umstellt, diese auch betreibt, nur daß es je nach Pflanze unterschiedlich lange dauert bis dies auch sichtbar wird? Im Sinne von läuft zwar aber in der Pflanze muß sich nach Dunkelheit erst mal Sauerstoff anreichern, daß es überhaupt blubbern kann und das ist bei der einen Pflanze schneller wie bei der Anderen und bei manchen nur so gering daß es gar nicht auffällt?

Gruß
Helmut
 

Matz

Moderator
Teammitglied
Moin @ all,
ich empfinde die Beleuchtungszeiten als sehr suboptimal.
In den 2 Std. von 8.oo - 10.ooh passiert für den Sauerstoffgehalt nichts wirklich relevantes, die Pflanzen beginnen damit sich auf die Photosynthese umzustellen und werden dann direkt wieder "ausgebremst". dann kommt (wieviel auch immer; schummriges) Tageslicht dazu und wenn's dann zu dieser Jahreszeit langsam wieder dunkel wird (was die Pflanzen durchaus registrieren), bekommen sie auf einmal wieder "die volle Dröhnung" für 6 weitere Stunden.
Das hat recht wenig mit den "natürlichen" Zeitabläufen zu tun (auch wenn die Photosynthese direkt nach Lichteinstrahlung beginnt).
Ich gehöre ja durchaus auch zu den Verfechtern einer Mittagspause, zumindest halte ich die nicht für schädlich, aber da sollte davor und danach jeweils mind. für 4 Std. "die Sonne scheinen" (und die Pause sollte nicht weniger als mind. 3-4 Std. betragen). Allerdings bin ich mittlerweile in fast allen meiner Becken auch bei einer durchgängigen Lichtphase angekommen.
Ansonsten kann ich mich Lixas Empfehlung/Ratschlägen nur anschließen.
bis bald,
 

omega

Well-Known Member
Hi,

woraus besteht der Zierrat? Holz, Kunststoff? Würde ich sofort rausnehmen. Bei so wenigen Pflanzen braucht es m.E. gar keinen Extradünger, NPK aus dem Futter sollte reichen, sieht man an den Messwerten. Es wird z.Z. ja nur "Flowgrow Basic" (hoffentlich Micro Basic Eisen) gedüngt.
UVC und Twinstar würde ich abstellen. Die killen Organismen, verbraucht Sauerstoff.
Pflanzenmasse erhöhen, wie bereits erwähnt. Belüftung abstellen, Fischreaktionen beobachten.

Bitte in Zukunft exakte Produkzbezeichnungen angeben:
- es gibt keinen "Flowgrow Basic"-Dünger
- es gibt aber mehrere Aqua Rebell Basic-Dünger
- "JBL Aquatest Pro" heißt in Wirklichkeit JBL Proaquatest.

Grüße, Markus
 

Ebs

Well-Known Member
Hallo,
Bei mir blubbert es erst nach einer Stunde Licht, was auch immer das biologisch zu bedeuten hat.
das bedeutet, dass nach einer Stunde eine Sauerstoffsättigung des Wassers erreicht ist.

Es ist übrígens ein Irrglaube, dass es im Becken nur richtig läuft, wenn die Pflanzen auch "Blubbern" und das möglichst viel.
Ob dieser Zustand erreicht wird, hängt von vielen Faktoren ab (u.a. Wechselspiel zwischen Beleuchtungsintensität und Düngung, Pflanzenmasse und Fischbesatz).
Das "Blubbern" ist aber keine Voraussetzung oder Beweis dafür, das ein Becken rundläuft.
Auch ohne "Blubbern kann ein Becken problemlos und einwandfrei laufen.

Gruß Ebs
 

kurt

Well-Known Member
Hallo zusammen,

Die Lichtpause ist den Pflanzen egal, die starten sofort wieder mit der Photosynthese, wenn Licht wieder da ist.
Selbst aus vollständiger Dunkelheit geschieht das binnen weniger einstelligen Minuten.

dito,

Nun ja, zwei Aquarianer drei Meinungen, vier Erfahrungen :cool: .
Bei mir blubbert es erst nach einer Stunde Licht, was auch immer das biologisch zu bedeuten hat.

@Robert,
die 1 Stunde bezieht sich doch auf Morgens Licht an?
Schaltet man Licht aber mittags bei Sauerstoffsättigung/Wasser umgewälzt aus, heißt kein Licht/dunkel hört die Photosynthese/das perlen der O2 Blasen sofort auf.
Schaltet man das Licht dann wieder an kommt die Photosynthese sofort wieder in Gang, so ist das jedenfalls bei mir.
O2 Gehalt morgens, Düngung und Mikroorganismenabhängig.
Die Sauerstoffsättigung morgens ist nicht immer gleich, entscheidend ist die Wasserbelastung.
Redoxwertmessung macht das sichtbar (Tendenz), durch eine Früherkennung kann man schnell reagieren, entsprechende Maßnahmen einleiten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Roby

Well-Known Member
Hi Ebs

Wir werden wegen des Blubberns und dem einem oder anderen Irrglauben nicht den Weihnachtsfrieden stören ...

Ich persönlich sehe es das Blubbern als (sehr) gutes Zeichen.

Ob dieser Zustand erreicht wird, hängt von vielen Faktoren ab (u.a. Wechselspiel zwischen Beleuchtungsintensität und Düngung, Pflanzenmasse und Fischbesatz).
Richtig, ich persönlich habe beobachtet das bei meinem Setup die beiden Faktoren: CO2 und Licht fürs blubbern am wichtigsten sind.
Wobei nicht existente Pflanzen in der Tat nur schwerlich blubbern können.

Auch ohne "Blubbern kann ein Becken problemlos und einwandfrei laufen.
Auch ohne Wasser kann es perfekt sein - für ein Paludarium.
Bekanntlich ist die Aquaristik komplex, absolute Wahrheiten gibt es hier nur wenige.

LG Robert
 
  • Like
Reaktionen: nik
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
R Leitungswasser mit über 4 mg/L PO4, alten Bodengrund tauschen und viele Anfängerfragen. Erste Hilfe 6
Anferney Dry Start - Anfängerfragen Aquascaping - "Aquariengestaltung" 10
L Anfängerfragen 112l Aquarium für Hemigrammus erythrozonus Aquascaping - "Aquariengestaltung" 9
E Erstbesatz Red Fire - Anfängerfragen Garnelen 2
E Technik für ein 54l Iwagumi (Anfängerfragen) Technik 6
R Anfängerfragen Nano Aquarien 5
M Anfängerfragen Soil Substrate 29
F Erstes Aquascaping erstellt und ein paar Anfängerfragen Aquascaping - "Aquariengestaltung" 1
Discostu Anfängerfragen, Düngekonzept, Wasserwerte Nährstoffe 6
N Anfängerfragen Pflanzen Allgemein 4
ii111g Nitrat Anfängerfragen... Nährstoffe 27
V Anfängerfragen zur LED-Beleuchtung Beleuchtung 2
T Erstprojekt - Anfängerfragen Aquascaping - "Aquariengestaltung" 13
X Ein paar Anfängerfragen.. Technik 5
A Neueinrichtung - Pflanzen sterben? (Anfängerfragen) Pflanzen Allgemein 10
kiko Einige Anfängerfragen Pflanzen Allgemein 2
A Anfängerfragen Nährstoffe 8
W Anfängerfragen zu Neugestaltung Aquascaping - "Aquariengestaltung" 1
C Anfängerfragen zur Ersteinrichtung 80*35*40 Aquascaping - "Aquariengestaltung" 19
T NanoCube 30l - Anfängerfragen Nano Aquarien 5

Ähnliche Themen

Oben