Algen und Pflanzen im Malawibecken

matrim

New Member
Hallo,

seit gut einem Jahr halte ich Buntbarsche aus dem Malawisee. Angefangen hat alles mit einem 200 Liter Becken, dass ich seit Mrz 11 gegen eine 375 Liter Becken ausgetauscht habe.

Leider sind die folgenden Fotos nur von minderer Qualität. Bessere folgen schnellstmöglich.

Hier die Eckdaten des Beckens:

Tiefe = 60 cm
Höhe = 40 cm
Breite = 155 cm

In den Ecken sind Mattenfilter installiert (je 200 Liter/h) und zusätzlich läuft noch ein Topffilter (760 Liter/h), der mit 2 kg Zeolith befüllt ist. In einem Mattenfilter ist "Gerstenstroh" eingebracht, um Kleinstlebenwesen zu etablieren.

Bodengrund = ca. 50 kg Kies (Körnung bis 5 mm)
Aufbauten = Basalt

Wasserwerte (in den Klammern stehn jeweils die Grundwerte laut Wasserwerke):
Nitrat = 1 mg/l
Phosphat = 0,05 mg/l
Eisen = 0,1 mg/l
ph = 7,6 (7,3)
KH = 8,5 (12,8)
GH = 16 (21,7)
Leitwert = 800 (770)

Beleuchtung:
1x Osram 865 - 54W
1x Dennerle special Plant 80W mit Reflektor

Die Bepflanzung ist recht spärlich, aber eben auch mein Problem. Alle Arten wachsen im Hintergrund und der Leuchtbalken steht genau über den Pflanzen.
Die Arten reiche ich später nach.
Ich dünge wöchentlich je 30 ml ProFito und FERRO.

Wasserwechsel erfolgen wöchtentlich mit ca. 80 bis 90 %.

Es leben ca. 20 Mbunas in dem Tank und 6 kleine Welse.
Den Fischen geht es schienbar hervorragend, da sie sehr aktiv sind und eigentlich ständig balzen und auch ansonsten sehr vital wirken.

Leider bekomme ich das Pflanzenwachstum nicht ganz in den Griff und die Algenproblematik bessert sich zwar, aber ein "perfekte" Lösung ist noch nicht in Sicht. Die Pflanzen und die Aufbauten sind mit einem dünnem Film einer schmierigen braunen Alge überzogen. Vor einigen Wochen, sah das Becken wesentlich schlimmer aus und ich hoffe, dass ich mit einer Entwicklung der Pflanzen auch die Algen eingedämmt bekomme.

Ich erhoffe mir durch dieses Forum Hinweise von Euch, um das Becken ziemlich frei von Algen zu bekommen und vorallem wie die Pflanzen trotz der Bewohner zu einem satten grünen Wachstum kommen.

Gruß von der Ostsee
matrim
 

matrim

New Member
So, jetzt habe ich ein paar Bilder nachgeliefert.
Ich hoffe auf Hilfe und gute Ratschläge Eurerseits.. ;o)

Gruß
matrim
 

Anhänge

  • IMG_0313.jpg
    IMG_0313.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 1.998
  • IMG_0314.jpg
    IMG_0314.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 1.998
  • IMG_0322.jpg
    IMG_0322.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 1.998

Ledion

Member
Hallo

Gefällt mir eigentlich ganz gut mit den Steinaufbauten, und das
Becken ist nicht überfüllt wie sonst so viele Barschbecken...

Die Algen hatte ich auch mal waren aber recht schnell weg,
verändert hatte ich eigentlich nur die Oberflächenbewegung.

Heißt vielleicht bringt ja mehr Sauerstoff im Wasser was... den rest hatten
meine Garnelen erledigt...

Daher kann ich nicht viel helfen sry.


Bekommt man schon hin ;)
Gruß Marc
 

matrim

New Member
Danke für die erste Rückmeldung. ;o)

Über den einen Mattenfilter wird ja auch Sauerstoff in das Becken eingebracht. Und ich habe auch eine kleine Bio-CO2-Anlage installiert, die wohl eher nicht bringt. Zumindest zeigt der Langzeittest nur sehr wenig CO2 an.

Die Frage ist nun, wie bekomme ich die Pflanzen zum Wachsen. Lohnt sich bei den wenigen Pflanzen weiterer Dünger????

Habe übrigens:

Vallis
Javafarn
Echinodorus
mex. Eichenblatt
und bei einer Pflanze leider den Namen vergessen...

Die stehen alle, außer die Echinodorus, hinter den Aufbauten, aber wie ich schon schrieb, der Leuchtbalken sitzt genau darüber. Der Plan war und ist, sie dahinter hervorwachsen zu lassen. Gerade der Jvafarn ist aber sehr mickrig.

Gruß
matrim
 

Ledion

Member
Steck doch einfach mal Düngekugeln an die Wurzeln...
Die Pflanzen sind ja nicht wirklich anspruchsvoll vielleicht reicht das ja schon...

Wobei man auch sagen muss das harte Wasser ist alles andere als Pflanzenfreundlich...
Hatte selber auch mal ein Barschbecken, da sind nur die Anubias gewachsen...

Gruß Marc
 

Abrikadabri

Member
Ledion":2yzc8ulo schrieb:
Wobei man auch sagen muss das harte Wasser ist alles andere als Pflanzenfreundlich...

Mag sein Ledion, jedoch benutze ich - bedingt durch den gleichen Wohnort - das gleiche Wasser wie matrim und habe in meinen Becken feinsten Pflanzenwuchs.

An den Wasserwerten, insbesondere KH & GH kann es also nicht liegen.
 

Arami Gurami

Administrator
Teammitglied
Hallo Matrim,
bei so wenig und vor allem langsam wachsenden Pflanzen würde ich nicht soviel Volldünger benutzen. Du hast einen recht hohen Eisenwert (im Vergleich zum Rest), den die Pflanzen gar nicht verbrauchen sondern eher deine Rotalgen.
Ich würde sogar die Düngung komplett einstellen und nur per Düngekugeln arbeiten.
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
S Probleme mit Algen und Düngung von Pflanzen Erste Hilfe 6
T Düngung, Pflanzen-Rückschnitt und Algen Nährstoffe 30
May85 Verzweifelt Pflanzen braun/gelb und Algen Erste Hilfe 20
R Algen und keine schöne Pflanzen Erste Hilfe 35
Witwer Bolte Algen wachsen, Pflanzen kümmern, ...und es könnt sich noch verschlümmern ! Erste Hilfe 0
S Probleme mit Algen und Pflanzen Erste Hilfe 16
P Schlechter Pflanzen Wachstum und algen Erste Hilfe 35
E Pflanzen wachsen nicht und Algen kommen Erste Hilfe 3
I Algen auf Steinen und alten Pflanzen, schlechtes Wachstum. Erste Hilfe 16
L Algen und die Pflanzen lösen sich auf Erste Hilfe 6
H Algen, braune Pflanzen und eigenen Dünger. Rückfragen Nährstoffe 6
M Neue Beleuchtung, neue Pflanzen und Algen Erste Hilfe 46
J Anflug von leichten Algen und nicht ganz gesunde Pflanzen Erste Hilfe 8
N Pflanzen gehen ein und Algen Erste Hilfe 10
G giftgrüne Algen und brauner Belag auf den Pflanzen Algen 2
DJNoob Was fehlt meinen Pflanzen und was für Algen sind das? Erste Hilfe 14
S Algen und Nekrosen an Pflanzen Erste Hilfe 16
M Pflanzen wachsen nicht mehr und Algen.... Erste Hilfe 7
Phelsumina Algen und absterbene Pflanzen Algen 10
Jojo115 Pflanzen wachsen nicht und es treten immer mehr Algen auf Erste Hilfe 17

Ähnliche Themen

Oben