ADA Mini M | Iwagumi (Anfänger)

  • Ersteller Gelöschtes Mitglied 19614
  • Erstellt am
G

Gelöschtes Mitglied 19614

Guest
Abend,

ich möchte euch mein Becken vorstellen :).

Ich konnte ein ADA Mini M und eine ADA Aquasky mit sämtlichen Extras sehr günstig ergattern.

Ich habe mir einige Youtube Videos angesehen und versucht, sämtliche Infos in die Tat umzusetzen, was jedoch nicht immer leicht war.

Als unterste Schicht habe ich Volcano Mineral verwendet, welches mit Soil bedeckt wurde. Ich habe auch versucht, mit einem Anstieg Tiefenwirkung zu erzeugen, hier hätte ich jedoch mutiger sein können…

Bei den Pflanzen habe ich auf HCC, Bucephalandra, Cryptocoryne und Staurogyne repens gesetzt.

Ich muss leider gestehen, dass ich vergessen habe, welche Bucephalandra und Cryptocoryne ich mir gekauft habe. Bei der Bucephalandra meinte man, wenn sie mal blüht, dann mit einer gelben Blüte und die Cryptocoryne ist pink mit feinen Blättern. Vl. erkenne ich in 1-2 Monaten mehr von den Pflanzen.

Ich halte mich an das Tropica 90 Tage Programm. Wie ich finde, ein angenehmer Leitfaden.

Zur Technik. Ich verwende ein ADA Mini M mit einer ADA Aquasky. Beim Filter habe ich auf einen Eheim Classic 150 gesetzt, welcher mit einem groben und feinen Filterschwamm als auch Siporax bestückt ist. Beim Ein/Auslauf habe ich mich für Glas entschieden. CO2 gelangt mit einer Tropica Anlage ins Becken und wird mittels Dropchecker (20mg) kontrolliert.

Wünsche noch einen schönen Abend.
Shizen
 

Anhänge

  • 393D145D-CC0E-4634-9A0D-6D959D007254.jpeg
    393D145D-CC0E-4634-9A0D-6D959D007254.jpeg
    2,9 MB · Aufrufe: 108
  • FD3C6F17-BC9B-41EF-866F-680568EF4A11.jpeg
    FD3C6F17-BC9B-41EF-866F-680568EF4A11.jpeg
    1,4 MB · Aufrufe: 106

g4rtner

Member
Hi Shizen, sieht doch wirklich nett aus. Schau nur, dass du das HCC schön klein hälst und stetig zurückschneidest, sonst schwimmen da schnell Teppiche auf. Auch als Tipp, schau dass du anfangs die Beleuchtungsdauer nicht übertreibst, sonst hast du schnell ein Algenproblem.
 
G

Gelöschtes Mitglied 19614

Guest
Einen schönen Mittag wünsche ich.

Bei der heutigen Begutachtung des Mini M fielen mir erstmals Punktalgen auf der Frontscheibe auf. Ohne jetzt Panik zu schieben habe ich mal auf Youtube gekuckt was es da so an Infovideos gibt. Den Videos konnte ich entnehmen, dass die Beleuchtungsdauer, CO2 und Phosphat eine große Rolle dabei spielt.

Punkto Licht, die Aquasky läuft mit 6h/Tag auf 100%. Sprich an der Beleuchtungsdauer wird es nicht liegen.

Punkto CO2, hier sagt mir mein Dropchecker, dass ich mich irgendwo bei 20mg/l befinde, auch dieser Wert sollte passen

Und jetzt komme ich zum Phosphat und ich denke, dass das ein Knackpunkt sein könnte. Ich dünge das Becken noch nicht und zudem befindet sich noch kein Besatz in diesem.

Ich habe soeben Phosphat getestet und laut Tröpfchentest habe ich 0mg/l im Becken. Denkt ihr, dass wenn ich beginne Garnelen einzusetzen, der Phosphatwert natürlich gesteigert wird und ich damit das Punktalgenproblem beheben kann?

Liebe Grüße
 

Thumper

Well-Known Member
Moin,


Ich habe soeben Phosphat getestet und laut Tröpfchentest habe ich 0mg/l im Becken. Denkt ihr, dass wenn ich beginne Garnelen einzusetzen, der Phosphatwert natürlich gesteigert wird und ich damit das Punktalgenproblem beheben kann?
Ja. Stell die PO4 Zugabe auf 1/10 des NO3 Verbrauchs ein, das ist ein guter Startpunkt. Dann kann man immer noch schauen, ob es mehr/weniger sein kann.
 
G

Gelöschtes Mitglied 19614

Guest
Moin,



Ja. Stell die PO4 Zugabe auf 1/10 des NO3 Verbrauchs ein, das ist ein guter Startpunkt. Dann kann man immer noch schauen, ob es mehr/weniger sein kann.

Danke dir für deine Antwort. Ich kenne jedoch meinen Verbrauch des Beckens noch nicht. Option A wäre, dass ich morgen meine Neocaridinas hole und PO4 über diese erhöhe oder ich verwende ein wenig des Tropica Specialised Düngers.
 
G

Gelöschtes Mitglied 19614

Guest
Abend,

dann besorge ich mir morgen mal den AquaRebell PO4 Dünger. Das sind dann wöchentlich 1,6ml.

Ich denke, dass ich mir demnächst einen ordentlichen Tröpfchentest zulegen werde. Es stimmt schon, dass es definitiv ohne Messen geht aber das betrifft eher die Personen, welche das Gefühl dafür entwickelt haben.

Wenn ich dünge, dann wären die Ausgangswerte wie ich finde interessant. Bzw. kann ich den Verbrauchswert ermitteln und das als Grundlage für die weitere Düngung heranziehen.

Ich werde mich mal nach NO3, PO4, K, FE umsehen.
 

Kejoro

Active Member
Hi Shizen,

hübsches Becken! Schöner erster Versuch.
Spart dir die Messerei, der Soil ist nicht passiv wie Sand oder Kies!

Je nach Hersteller ist dieser unterschiedlich vorbeladen und kann dir Ammonium ins Becken geben. Allen gemein ist die härtesenkende Eigenschaft. Ab und an sieht man, dass Soil Phosphat bindet. Bei mir hat eine 1cm hohe Schicht etwa 35mg/l aus dem Wasser genuckelt, bevor es über die Wassersäule nachweisbar war. Bei deinem Aufbau könnte das schon vierstellig werden :D
Wenn dich das näher interessiert: Anionen-, Kationenaustauschkapazität und Sorption sind die Stichworte, die die genannten Effekte erklären.

Bei deinem in die Nährstoffe eingreifendes Setup würde ich auf das Wissen im Flowgrow zurückgreifen. Es wurde schon einige Male gezeigt, welche Werte funktionieren und diese kannst Du getrost übernehmen. Vielleicht kannst Du dir einiges von Saschas Betriebsweise abschauen, um ein gewisses Gefühl für die Sache zu bekommen.

Schöne Grüße und viel Erfolg!
Kevin
 
G

Gelöschtes Mitglied 19614

Guest
Abend,

vielen Dank für den von dir verlinkten Thread.

Punkto Düngung, mehr als 10 mg/l Nitrat, 0,7 mg/l Phosphat und 0,1 mg/l Eisen ist laut ihm meistens nicht nötig. Bei Nitrat tendiert er eher Richtung 6mg/l und bei Eisen 0,7mg/l pro Woche.

Wasserwerte misst er nicht, Wasserwechsel Anfangs 50% und später 25-30%.

Ich werde das mal probieren. Aber da ich aktuell absolut kein Phosphat habe, komme ich um eine Düngung jetzt nicht herum oder?
 

g4rtner

Member
Bisschen Grünalgen sind auch normal. Du schreibst du hast keinen Besatz, hol dir vielleicht auch ne Schnecke und ein paar Garnelen. Das macht vieles einfacher. Mit Phosphat und Düngen würde ich sparsam umgehen, hast ja nen bodengrund dünger. Aber da führen mehrere Wege zum Ziel.

die Gangart von Sascha ist quasi die, die auch Amano fährt. Das Thema Düngen ist Glaubensfrage. Anfangs lieber zu wenig als zu viel ins Wasser kippen. Du hast auch wenig „anspruchsvolle“ Pflanzen im Becken, da geht nix hopps. Mach dein 90 Tage Programm erstmal weiter und dann kannst Immernoch anpassen, du bist noch voll in der Einfahrphase.

ps. Vom Handy aus schreib ich immer leicht abgehackt
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 19614

Guest
Schönen guten Tag,

ich melde mich mit zwei Fragen an euch :)

Ihr wisst ja, dass ich bei der Cryptocoryne den Namen vergessen habe. Diese wächst wie ich finde sehr schnell und nun könnte der ein oder andere von euch diese Pflanze identifizieren. Bitte :)

Handelt es sich vl. um eine Cryptocoryne spiralis tiger?

Zudem wollte ich fragen, ob es normal ist, dass sich die Bucephalandra teilweise ganz auflöst, nicht alle, aber ein paar…
 

Anhänge

  • D941F11B-05D1-4E3F-9F78-F3D381E3F3F1.jpeg
    D941F11B-05D1-4E3F-9F78-F3D381E3F3F1.jpeg
    1,7 MB · Aufrufe: 39
  • 75FAD00E-8FBD-4743-AD5A-5327D866B021.jpeg
    75FAD00E-8FBD-4743-AD5A-5327D866B021.jpeg
    1,4 MB · Aufrufe: 33
  • E5ED7CBC-5E00-45BD-AB33-A2B371057625.jpeg
    E5ED7CBC-5E00-45BD-AB33-A2B371057625.jpeg
    2,6 MB · Aufrufe: 42
G

Gelöschtes Mitglied 19614

Guest
Tag Leute,

ich wollte euch mal die nicht bekannte Crypto zeigen. Ich finde den grünen Strich mittig wirklich toll und sie wächst auf Teufel komm raus :D.

EDIT: Es ist eine ADA Spiralis Tiger.

8ABBADC3-3076-4BA6-9081-D01435547179.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ähnliche Themen

Oben