50l "Spring of Ohkoyama"

Hallo!

Das ist ein ganz herrliches Teil. :thumbs:
Und sehr schöne Bilder sind das.
Gibt es für Paludarien (insb. für deines) sowas wie eine Aufbauanleitung samt Materialliste?


Gruß Alex
 

-serok-

Active Member
Tach auch!

@Alex
Danke dir! Material und Aufbau ist bei einem Paludarium / Riparium eigentlich gleich oder zumindest sehr ähnlich einem Aquarium. Gleiches Substrat, gleiches Hardscape, gleiche Pflanzen, gleiche Technik, gleiche Düngung. Einziger kleiner Unterschied ist in diesem Fall der Bachlauf. Wie dieser aufgebaut ist habe ich ja bereits gepostet, werde das aber gerne später nochmal ausführlicher beschreiben.

Am Montag sind 10 sehr schöne schwarze Bienen K6 eingezogen. Fotos kommen später noch. Leider gibt es bei der Bachlaufkonstruktion eine kleine Undichtigkeit wodurch das Wasser nicht mehr vollständig über den Bachlauf fliesst, sondern sich teilweise unter dem Steinaufbau drückt. Nichts desto trotz läuft das Becken einwandfrei, alles wächst und gedeiht. :smile:
 

-serok-

Active Member
Tach auch!

Kleiner Zwischenstand. Das Becken wurde nicht gereinigt, die Fotos sind ohne Stativ geschossen, alles also schnell und dreckig aus der Hand.

Totalansicht des Beckens. Wie gesagt, nicht gereinigt, es soll nur den Fortschritt der Bepflanzung zeigen.


Hier ein Foto einer Anubia die ich seit nunmehr 1,5 Jahren pflege. In dieser Zeit ist sie maximal doppelt so groß geworden wie sie ursprünglich war. Man beachte die extrem kleinen Blätter (links ist F. fontanus, dahinter Riccardia, davor E. pussila). Diese werden auch unter anderen Umstandsbedingungen (mehr Licht, mehr Nährstoffe, höhere Temperaturen) nicht größer. Hat jemand schonmal eine so kleine Anubia gesehen bzw. weiß jemand welche Art das sein könnte. Erstanden wurde sie als A. nana "petite", aber das schließe ich mittlerweile aus.



Und hier noch ein (schlechtes) Bild der frisch eingezogenen Garnelen.
 

Anhänge

  • DSC02527.1.JPG
    DSC02527.1.JPG
    328 KB · Aufrufe: 1.774
  • DSC02528.1.JPG
    DSC02528.1.JPG
    396,3 KB · Aufrufe: 1.774
  • DSC02532.1.JPG
    DSC02532.1.JPG
    367,2 KB · Aufrufe: 1.774

-serok-

Active Member
Tach auch!

Ja, finde ich auch. Habe noch nie zuvor so eine Anubias gehabt und auch noch nichts darüber gelesen. Jedoch meine ich mal einen Artikel über Mutationen bzw. Pflanzen mit Gen-Defekt gelesen zu haben. Darin ging es darum, dass sich die meisten Unterarten durch bedingte Mutation heraus gebildet haben und dies (also die Änderung / Anpassung von Genen) ein kontinuierlicher Prozess ist der fortlaufend stattfindet. Dabei kann es (wenn ich das richtig in Erinnerung habe) aber auch zu Anpassungsproblemen kommen. Quasi ein Gen-Defekt. Klingt komisch, aber kann es nicht sein, dass ich eine "kranke" bzw. "mutierte" Pflanze habe? Die Pflanzenkenner sind gefragt, ich steige bei dieser kleinen Anubias echt aus. :?
 

garnele1234

Active Member
Hi

wow, das schaut ja mal richtig gut aus, was ist das auf dem Bild über der Garnele, dieses kleine mit den ründlichen Blätter. Kann es sein, dass es eine Buce. mini coin ist?
Ups, habe gerade gesehen, dass es eine Anubia sein soll, krass...... :sceptic: . Es ist noch früh :kaffee2:

mfg Andi
 

Smolinski

Member
Hallo,

ich bin absolut begeistert! :shock:
Astreines Teil. :thumbs:

Plane auch so etwas in der Art, bin deshalb sehr interessiert an der Bachlauf und Nebelkonstruktion!

Liebe Grüße,
Max.
 

middy

Member
Dein Becken sieht wirklich fantastisch aus, ich denke so etwas in der Art versuche ich auch mal.
Bin sehr gespannt auf deine detaillierte Beschreibung!

Mit freundlichen Grüßen,
Mitja
 

robat1

Member
Servus Andi,

das erste Bild vom Steinscape ist einfach nur geil. :shock:
da kann ich mich nur örtlich anschließen!

Wobei die Details nun zum Schluss nicht weniger der Hammer sind.
Hast meinen vollen Respekt!

Noch ne Frage zu dem Farn im letzten Bild.
Wie nennt sich der?

Robert
 

-serok-

Active Member
Tach auch!

Danke vielmals für die Blumen!

@Robert
Ich schätze du meinst den Farn auf der ersten Seite des Themas. Das ist Bolbitis heteroclita "Difformis". Unter Wasser entwickelt der sich jedoch leider anders als über Wasser, da wird er sehr viel sträniger und hat auch nicht mehr diese ausgeprägte Blattform. Aber für Paludarien ist die Pflanze ein Hit :D

Die Konstruktion werde ich hier wirklich mal vorstellen, muss dafür nur ein wenig den Schrank auf dem das Becken steht verschieben, sonst kann ich keine vernünftigen Fotos vom Aufbau machen. Werde beim nächsten Wasserwechsel dran denken.
 

Staubi

New Member
Seher schönes Riparium wie von dir gewohnt besoners der überwasserteil wirkt natürlich
zu den Anubien scheinbar scheinen die seher variabeli n der Blattgröße zu sein und auch mutieren.
kann es sein das du die echte petite hast ? meine entwickeln sich nähmlich nach Jahren in deiner größe mitlerweile zu normalen Nanas entwickelt und bei vielen anderen ist das auch so.
 

-serok-

Active Member
Tach auch!

Da das Becken auf den Tag genau seit zwei Monaten läuft gibt's ein kleines Update.

Die Entwicklung des Beckens läuft ganz nach meinem Geschmack. Bis jetzt hat es eigentlich keine großen Probleme gegeben. Vom ersten Tag an hat sich bis jetzt keine Alge gezeigt. Sowas hatte ich auch noch nicht, könnte von mir aus immer so sein. Ein einziges technisches Problem hat sich jedoch aufgetan, und zwar ist die Überlaufkonstruktion hinten links im Eck undicht geworden. Dadurch drückt sich irgendwie Wasser unter dem Steinaufbau hindurch, somit läuft nicht die komplette Wassermenge die der Filter packt über den Bachlauf. Dieser ist dadurch ein wenig, naja... ruhiger. Das ist eigentlich schade. Trotzdem reicht die Wassermege um das Gestein auch an der Oberseite feucht zu halten.

An der Bepflanzung hat sich nicht sehr viel geändert. Die Rotala macranda ist rausgeflogen, dafür ist Pogostemon erectus und Hottonia palustris eingezogen. Desweiteren befinden sich im submersen Teil jetzt noch zwei Eriocaulon-Arten, "Sulawesigras" oder auch "Tuff" und eine mir unbekannte Art. Im bzw. am Bachlauf wächst Hyophila involuta (endlich überlebt das Mistmoos mal :D ) und zwischen den Moospolstern wuchert nun Rotala mexicana "Goias".

Neben den bereits im Becken lebenden F6er Bienen sind noch 6 schöne Taiwanermischlinge (von der Messe) eingezogen. Die Tiere sind alle wohlauf und das erste Weibchen trägt Eier. Mal sehen was das gibt.

Hier ein paar Bilder von heute.




 

moss-maniac

Member
Unglaublich, was du da wieder alles untergebracht hast, ohne dass es überfüllt aussieht, Andy -
nun kann ich beruhigt schlafen gehen, denn ich hab was zum Träumen...

Schöne Grüße
Ev
:sleep:
 

Ähnliche Themen

Oben