1000Liter (Diskus)Becken Neueinrichtung

Atreju

Active Member
Hi !

Ja die sind schon relativ handzahm wenn ich hineingreife, ist eigentlich ein gutes Zeichen.
Die bräuchten noch mehr Schwimmraum. Das Glas ist jetzt 7Jahre alt. Wenn ich es tauschen sollte,........ich mag gar nicht daran denken, müsste man(n) den Sockel verbreitern. Die Technik paßt bereits :roll: . Vielleicht die Frau mit der Scheckkarte wegschicken und alles kaltblütig planen 8) .

Gruß

Bruno
 

gartentiger

Active Member
Hi Bruno,

entwickelt sich gut :)

Vielleicht die Frau mit der Scheckkarte wegschicken und alles kaltblütig planen

Soll ich gemein sein *gg*


Bin wirklich gespannt wann das neue Becken steht *hihi*
Vorstellen kann ich es mir jetzt schon *lach*

Bis dahin immer frisch Wasser ;)

lg Chris
 

Atreju

Active Member
Hi Christian !

Thanks !

Ich habe die ''Errichtung'' des neuen Beckens schon fix eingeplant, wenn Ihr das nächste Mal kommt :D
Da immer alle so begeistert sind wenn ich fast den ganzen TAg herumscape und flippe :oops:
(Wie war das das letztes Mal HIHIHI- wir machen eintsweilen einen Ausflug)

Nein Scherz beiseite, ich mach's e alleine ...........wird aber noch dauern. Momentan bin ich mit dem Layout sehr zufrieden.


Gruß

Bruno
 

Atreju

Active Member
Hi !


9 Tage nach dem Auseinandersetzen.....ein paar neue Fotos, da ich vom Wuchs der heteranthera zosterifolia ganz begeistert bin. Überhaupt eine lustige Geschichte, da ich vom Zoohändler ein paar verhungerte, kleine Stämmchen geschenkt bekam. Mit der kann man scheinbar alles machen-vom Bodendecker bis zum Hintergrund. Ich möcht hier auf ein Lay Out hinarbeiten, was sehr natürlich wirken soll-ja nicht geordnet. Die Pflanzen sollen übergangslos ineinander wachsen. Mal schauen was sich beim nächsten Mal gärntnern demnächst ergibt. Es laufen ein paar Pflanzenarten im Versuchsstadium und die Sieger fürs endgültige Lay Out (ist es sowieso nie :D ) werden sich noch herausstellen.





Gruß

Bruno
 

Pumi

Member
Hallo Bruno

Wie gehts euch?Hoffe gut.Dein Becken gefällt mri jetzt sehr,weiter so.

LG Mario
 

Atreju

Active Member
Hi Mario !

Ja geht, soweit alles in Ordnung. Das Becken macht richtig Freude....außer viel scapen(alle 7Tage zugewuchert) macht es kaum Arbeit. Außer Eisendünger und da nur sehr wenig brauche ich nichts zu Düngen.

Was macht Dein Projekt ? Bin schon gespannt darauf und freue mich aufs Einrichten :D :D

Gruß

Bruno
 

Nobby

Member
Moin Bruno,

sollte man nicht vielleicht besser noch eine schöne große Wurzel als 'Unterstand' für die Diskus einbringen ....? :roll:
 

Atreju

Active Member
Hi !

Nach meiner jahrelangen Erfahrung verwende ich keine Wurzel mehr, weil immer die gleichen Probleme
auftreten vor allem in Verbindung mit Diskus. Ich bekam vor kurzem über meine Homepage wieder eine Mail über rätselhafte Erkrankungen wegen Wurzeln.....und siehe da Wurzel weg, 75%iger Wasserwechsel, nach ein paar Tagen war alles wieder ok.....immer das Gleiche, das langweilt mich schon.

Und glaube mir wer den Blaukopfheckel ''so davonbringt'' wie's mir gelungen ist, weiß was die Tiere brauchen. Dagegen sind Nachzuchten ein Kindergeburtstag.

Wenn es draußen wieder schöner ist, werde ich wieder Zweige sammeln und in die Dekoration einbringen.
Die halten wenigstens und verursachen keine Huminsäurevergiftung.


Ps : Gib einmal im Diskusportal bei der SUFU ''WURZEL'' ein, dort kannst Du neues erfahren....
....oder Dunkelfärbung- dann kommen zum Teil auch Wurzelthreads.....


Gruß

Bruno
 

Bernd.G

Member
Atreju":24bhzg1i schrieb:
Hi !

Die halten wenigstens und verursachen keine Huminsäurevergiftung.


Gruß

Bruno

Hallo

Was soll das denn sein?

Kannst du diesen Vorgang näher erklären. Welche Humine sind giftig in welcher Konzentration?
Warum sterben Fische in huminsaurem braunen Wasser nicht daran?
Warum sterben meine Garnelen nicht an der Wurzel die in meinem Becken ist? das Wasser ist auch nicht gefärbt!

Gruß
Bernd
 

Atreju

Active Member
Hallo Bernd !

Selbiges fragte ich mich auch schon oft und lange........zunächst ändert sich meistens von einem Tag am anderen schlagartig das Verhalten als ob die Tiere krank wären. (Dunkelfärbung, Fressunlust, bewegen sich kaum) Interessant dabei ist auch , dass sowas bei Wurzeln jederzeit auftreten kann, man stelle sich vor, man ist auf Urlaub. Wielange die Wurzel gewässert war ist hier auch kein Kriterium, da gerade Wurzeln, die schon länger im Becken sind faulen können. Ich hab schon mehrmals mit anderen Züchtern gesprochen, die mir derartige Vorfälle bestätigten. Es muss nicht sein, tritt aber sehr oft auf. Nachdem ich auf der Exotica wieder neue, große schöne Wurzeln gekauft hatte, und wieder das gleiche passierte, geb ich es jetzt vorläufig auf. Unser Garten ist übrigens voller schöner Wurzeln, auch der Teich, es soll mir also keiner vorwerfen ich hätte es nicht oft genug versucht :lol:
Die Wurzel die Christian(Gartentiger) zu Weihnachten bei einem Freund ins Becken getan hat, flog aus den gleichen Gründen auch dort wieder raus(Fische verhielten sich wieder merkwürdig als ob sie einen Dachschaden hätten-schossen nervös durchs Becken etc. nach einem großen Wasserwechsel war der Spuk vorüber also schon mehrmalig eindeutig nachweisbar.Die Wurzel war übrigens schon sehr oft in Aquarien.

Ich finde es einerseits schade, dass es scheinbar sehr schwierig ist, gerade beim Diskus der ja in seiner Heimat viele Wurzeln hat, keine verwenden zu können. Andererseits hab ich schon so oft schöne Lay Out's gestaltet, die nach einigen Wochen wieder umsonst waren wegen den Wurzeln.
Bei dem jetzigen LAyout werde ich versuchen auch ohne Wurzeln ein natürliches Bild zu erreichen.
Neuerdings klappts sogar ohne absaugen weil die Pflanzen scheinbar alles aufnehmen. Einzelne Zweige könnte ich mir vorstellen wiedermal einzubauen. Oder wenn ich wieder eine schöne Wurzel bei uns im Gebirgsfluss finde die nicht gammelt, dies gelang mir erst einmal.

Warum aber funktioniert es mit Wurzeln z.B. am Amazonas ?

Mit vielen besprochen-heiß diskutiert- die Lösung ist jedoch recht einfach. Hier schieben sich unvorstellbare Wassermengen Richtung Meer an den Wurzeln vorbei die viele Stoffe abtransportieren.
Dagegen sind unsere Aquarien, und seien sie noch so groß armselige, kleine Pfützen, wo sich Schadstoffkonzentrationen rekordverdächtig ablagern falls vorhanden. Ich hab auch einmal einen Artikel gelesen, worin gestanden ist, dass viele im Zoofachhandel verkauften Wurzeln im Brackwasser standen und sich dort noch mehr schlechte Geister ablagern, die dann nach einer langen Bewässerungszeit wieder abgegeben werden.

Wie hoch die Konzentration sein muss und von was kann ich leider nicht sagen. Dazu müsste man einen Chemiker befragen. Ich kann nur nach meinen und nach Erfahrungswerten von Kollegen gehen.
Am besten haben bis jetzt noch die Wurzeln von uns hier gehalten.

Ich weiss auch,dass andere Fischarten damit weniger Probleme haben.
Soll übrigens jeder halten wie er will, gerade beim Aquarium ist bei jedem alles anders.
Und das ist auch gut so........

In meinem Garnelenbecken ist auch eine Wurzel......


Gruß

Bruno
 

Beowulf

Member
Hi Bruno,

wie schon früher geschrieben, geiles Becken und wunderschöne Disken, gerade das eine Bild mit gedimmtem Licht gefällt mir besonders gut.

Ich könnte mir in dem Becken auch eine Ammania (Kognacpflanze) als roter Farbtupfer vorstellen, diese mag doch auch höhere Temperaturen. Wenn schon keine Wurzel, dann halt was rotes :D
 

Atreju

Active Member
Hallo Norbert !

Bin noch etwas am Tüfteln was das Lay Out anbelangt. Ein Farbtupfer wäre sicherlich nicht das Verkehrte.
Ich lass das Ganze noch etwas wachsen, dann werde ich wieder kleine Veränderungen vornehmen....

Die heteranthera zosterifolia macht mir Angst :shock: die Triebe werden immer stärker, größer und wachsen immer schneller. Wenn man nach nur 1oder 2Tagen genau hinschaut, kann man richtig das Wachstum sehen. Setzt man jedoch nur die Spitzen ein bleibt sie lange niedrig und ist ein geiler Bodendecker. Also die bleibt fix :lol: :lol:

Bei den Valisnerien bin ich mir noch im Unklaren. Natürlich sind Vali'S absolute Anfängerpflanzen, aber die Diskus lieben sie zum Unterstellen. Abgesehen davon sind sie ein guter kontrast zu den hellen Pflanzen.
Ganz hinten wuchern noch ein paar interessante Plänzchen umher, vielleicht kommen irgendwann die statt den Valisnerien.....kommt Zeit kommt Rat :D

Gruß

Bruno
 

Bernd.G

Member
Atreju":3ge5f62e schrieb:
Hallo Bernd !

Selbiges fragte ich mich auch schon oft und lange....

Hallo Bruno

Ich bin erstmal froh das zu auf meine doch etwas provokanten Fragen sachlich reagierst. Ob das so bleibt weiß ich nicht. :roll:

Atreju":3ge5f62e schrieb:
Wielange die Wurzel gewässert war ist hier auch kein Kriterium, da gerade Wurzeln, die schon länger im Becken sind faulen können. Ich hab schon mehrmals mit anderen Züchtern gesprochen, die mir derartige Vorfälle bestätigten. Es muss nicht sein, tritt aber sehr oft auf.

Vorn an , ich habe noch nie Diskus gepflegt aber schon viele Wurzel gehabt und gefault hat noch keine. Wenn du die Probleme mit Wurzeln am faulen festmachst hat das doch aber nichts mit Huminstoffen zu tun, erst recht nicht mit irgendeiner "Huminstoffkrankheit". Mit solchen Begrifflichkeiten muss man vorsichtig sein.

Atreju":3ge5f62e schrieb:
Nachdem ich auf der Exotica wieder neue, große schöne Wurzeln gekauft hatte, und wieder das gleiche passierte, geb ich es jetzt vorläufig auf. Unser Garten ist übrigens voller schöner Wurzeln, auch der Teich, es soll mir also keiner vorwerfen ich hätte es nicht oft genug versucht :lol:

Schau dir doch die Wurzeln die in deinem Teich sind weil du sie ausquartiert hast noch mal an. Auch weil sie nun lange gewässert haben sollten sie nicht mehr so viel ans Wasser abgeben.

Atreju":3ge5f62e schrieb:
Die Wurzel die Christian(Gartentiger) zu Weihnachten bei einem Freund ins Becken getan hat, flog aus den gleichen Gründen auch dort wieder raus(Fische verhielten sich wieder merkwürdig als ob sie einen Dachschaden hätten-schossen nervös durchs Becken etc. nach einem großen Wasserwechsel war der Spuk vorüber also schon mehrmalig eindeutig nachweisbar.Die Wurzel war übrigens schon sehr oft in Aquarien.

Trotzdem bin ich der Meinung das man den Einzelfall betrachten muss und nicht verallgemeinern sollte. Viele Aquarianer haben mit Wurzeln keine Probleme. Allerdings sollte man auch wissen wo man seine Wurzel kauft. Ich habe hier einen Händler der seine Moorkienwurzeln selber zieht und bei sich im Geschäft in 1000 Liter Behältern wässert . Dort habe ich meine gekauft. Frage nicht nach dem Preis!! Das könnte auch eine Ursache sein warum man seine Wurzeln dort kauft wo sie billig angeboten werden mit unbekannter Herkunft.


Atreju":3ge5f62e schrieb:
Ich finde es einerseits schade, dass es scheinbar sehr schwierig ist, gerade beim Diskus der ja in seiner Heimat viele Wurzeln hat, keine verwenden zu können. Andererseits hab ich schon so oft schöne Lay Out's gestaltet, die nach einigen Wochen wieder umsonst waren wegen den Wurzeln.

Kann es sein das dir die Wurzeln nur nicht "in den Kram" passen beim (meiner Meinung nach untauglichen) Versuch den Diskus in einem sogenannten gescapten Aquarium auf lange Sicht zu halten?

Atreju":3ge5f62e schrieb:
Bei dem jetzigen LAyout werde ich versuchen auch ohne Wurzeln ein natürliches Bild zu erreichen.

Das scheint mir das Problem zu sein, "ein Bild zu erreichen" anstatt es auf die Bedürfnisse der Tiere zuzuschneiden.

Atreju":3ge5f62e schrieb:
Neuerdings klappts sogar ohne absaugen weil die Pflanzen scheinbar alles aufnehmen.

Was meinst du mit absaugen und was nehmen die Pflanzen auf ?



Atreju":3ge5f62e schrieb:
Warum aber funktioniert es mit Wurzeln z.B. am Amazonas ?

Mit vielen besprochen-heiß diskutiert- die Lösung ist jedoch recht einfach. Hier schieben sich unvorstellbare Wassermengen Richtung Meer an den Wurzeln vorbei die viele Stoffe abtransportieren.
Dagegen sind unsere Aquarien, und seien sie noch so groß armselige, kleine Pfützen, wo sich Schadstoffkonzentrationen rekordverdächtig ablagern falls vorhanden.

Gerade der Heckeldiskus lebt in Regionen des Rio Negro oder Rio Abacaxis. Dort in strömungsarmen Abschnitten mit toten Flussarmen und stillen Buchten. In denen gibt es viel Holz und Astwerk in denen die Diskus stehen. das Wasser fließt sehr langsam , also der Abtransport wird nicht so gewaltig sein und das was nachfließt ist Schwarzwasser mit Huminstoffen aus überschwemmten Laubschichten.
Wenn du das jetzt mit deinem Aquarium vergleichst mußt du zugeben das da nicht vie gemeinsamkeiten sind.

Und zu den sich ansammelnden Schadstoffkonzentrationen! probleme können nur Stoffwechselendprodukte machen diie man mit Wasserwechseln aber leicht in den Griff bekommt. Ich habe ein Pflanzenbecken in denen sich keine messbaren Konzentrationen bekannter Stoffe ansammeln da die Pflanzen alles "weghauen". Trotzdem wechsle ich 50% die Woche.

Wenn man nun ein 1000 Liter Becken hat kann ich mir vorstellen das einem die 500 Liter die Woche ,die man in der Regel ja wegschüttet und zudem noch ,wenn man Pech hat mit Osmosewasser auffüllen muss, elendig leid tun im Geldbeutel.
Daran darf man nicht sparen ,auch wenn man ein Riesenbecken sein Eigen nennt.
Ich unterstelle es dir einfach weil ichs in die Richtung deute , aber es muss nicht zutreffen.

Atreju":3ge5f62e schrieb:
Ich hab auch einmal einen Artikel gelesen, worin gestanden ist, dass viele im Zoofachhandel verkauften Wurzeln im Brackwasser standen und sich dort noch mehr schlechte Geister ablagern, die dann nach einer langen Bewässerungszeit wieder abgegeben werden.

Ja aber! Wenn mit Brackwasser Wasser mit Salz gemeint ist dann umso besser . Salz wirkt desinfizierend! da gibt es erstmal per se keine schlechten Geister.

Was spräche gegen eine Echinodorus mit langen nach außen geschwungenen Blättern als Unterstand? Ich wüsste nicht wo deine Diskus in deinem Becken ablaichen sollten außer völlig unromantisch am Absaugrohr.
Deine Tiere machen zugegebener Maßen nicht den Eindruck das es ihnen nicht gut geht und äußere Erscheinung gefällt mir schon sehr gut soweit ich das beurteilen kann.

Gruß
Bernd
 

Ähnliche Themen

Oben