Post Reply
6 posts • Page 1 of 1
Postby Aqualung » 26 Aug 2018 16:56
Hallo ins Forum!
Ich habe mit meinem neuen Becken möglicherweise ein Problem:
Es ist ein günstiges 1-Meter Becken (160L) aus dem Großhandel. Die Scheiben sind 6mm dick.
Nun habe ich es, nach einem bestandenen Test auf Dichtigkeit, in Betrieb genommen. Beim Einrichten fiel mir allerdings auf, dass sich die Seitenscheibe durchbiegt. Ich habe die Durchbiegung im vollen Zustand nicht nachgemessen - aber die bei 1 Meter Länge erlaubten 2mm Durchbiegung wurden sehr wahrscheinlich überschritten. Ich schätze mal, dass es 2-3mm waren - also mehr als grenzwertig. Bei 3/4-Füllung sind es rund 1mm.

Die Frage ist: Was tun?

Das Becken ist meiner Meinung nach (hatte mich vor dem Kauf nicht mit Aquarienbau beschäftigt) mit seinen 6mm-Scheiben mehr als knapp ausgelegt. Die Längsscheiben sind zwar verstärkt - aber die Durchbiegung ist trotzdem da. Nach meiner Recherche würde man eher 8 bis 10mm verwenden, was bei den teuren Markenbecken auch der Fall ist.

Ich hatte nun, neben der Rückgabe (falls überhaupt möglich - und leider mit den höchsten Kosten und Aufwand verbunden) folgende Überlegungen:

1)
Das Becken mit drei Mittelstreben (je 5-10cm Breite)verstärken. Dann würden die Scheiben und die Nähe meines Wissens erheblich entlastet. Nur was nimmt man da für einen Kleber, der die Zugkräfte auch aufnehmen kann?

2)
Auf die Längsscheiben jeweils eine 6-8mm dicke zweite Scheibe flächig verkleben - wären dann 16mm, sodass man dann quasi ein Verbundglas erhält.

Wären solche Umbauten machbar - oder führt nichts um einen Umtausch herum?

Viele Grüße
Sören
User avatar
Aqualung
Posts: 17
Joined: 15 Aug 2018 16:26
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 26 Aug 2018 17:35
Hallo Sören,

Aqualung wrote:Ich habe mit meinem neuen Becken möglicherweise ein Problem:
Es ist ein günstiges 1-Meter Becken (160L) aus dem Großhandel. Die Scheiben sind 6mm dick.
Nun habe ich es, nach einem bestandenen Test auf Dichtigkeit, in Betrieb genommen. Beim Einrichten fiel mir allerdings auf, dass sich die Seitenscheibe durchbiegt. Ich habe die Durchbiegung im vollen Zustand nicht nachgemessen - aber die bei 1 Meter Länge erlaubten 2mm Durchbiegung wurden sehr wahrscheinlich überschritten. Ich schätze mal, dass es 2-3mm waren - also mehr als grenzwertig. Bei 3/4-Füllung sind es rund 1mm.

Die Frage ist: Was tun?

Das Becken ist meiner Meinung nach (hatte mich vor dem Kauf nicht mit Aquarienbau beschäftigt) mit seinen 6mm-Scheiben mehr als knapp ausgelegt. Die Längsscheiben sind zwar verstärkt* - aber die Durchbiegung ist trotzdem da. Nach meiner Recherche würde man eher 8 bis 10mm verwenden, was bei den teuren Markenbecken auch der Fall ist.


das ist normal*, musst du dir weiters keinen Kopf machen. Ein ordentlicher Schrank, ist bei 160 l nicht so aufwändig, und gut ist.

AFAIR hatte ich beim 90x45x45, 8 mm, Pool, d.h. ohne irgendeine Versteifung, schon mehr Bauch.

Bei einem 80x50x60h, 8 mm, hatte ich die Längsstreben entfernt, das war knapp und hatte richtig Bauch. Müsste ich rechechieren, aber ~8, vielleicht sogar 10 mm hatte das schon. Das stand gute 20 Jahre. Seit dem bin ich deutlich entspannter.

Gruß Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7019
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby kurt » 26 Aug 2018 20:34
Hallo Sören,

Aqualung wrote:Wären solche Umbauten machbar

ja…

Zum Unbehagen,
wenn du dich wohler fühlst baue eine Mittelstrebe ein.
Gängig sind 15 bis 20 cm breit, man kann diese Strebe beim Gärtnern als Ablage nutzen.
Die Scheibe muss aber regelmäßig auch von unten gereinigt werden weil sonst der Kalk Fraß einsetzt,
es entsteht ein sichtbarer grauer Schleier der dann das Licht dimmt.

Arbeitsablauf.
Wasser so weit wie nötig ablassen.
Die festgelegte Klebestelle Maßlich sauber mit Tesakrepp abkleben, die Stirnklebeflächen offen lassen.
Mit Schraubzwingen Holzleisten zum auflegen der Scheibe anbringen.
Mittelstrebe auf jeder Seite ca. 3mm Luft lassen.
Mit der Silikonspritze dann von oben das Silikon komplett und sauber durchdrücken.
Nähte mit passenden Abzieher oder Finger sauber abziehen, danach das Tesakrepp wieder abziehen.
Trockenzeit steht auf der Silikonkartusche.
Bei arbeiten mit Silikon ist genaue Vorbereitung, ruhige Hand, Putzlappen/Papier/Abfalleimer wichtig,
sonst wird‘s Schmierig.
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2489
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby Aqualung » 27 Aug 2018 15:54
Hallo Nik und Kurt,

danke für eure Antworten! Ich denke ich werde, wie von Kurt beschrieben, eine Mittelstrebe nachrüsten. Interessant finde ich dabei, dass man Silikon verwendet. Ich hätte jetzt auch einen hochfesten Kleber mit genau eingepasster Mittelstrebe getippt. Ich weiß zwar, dass Glas eine gewisse Elastizität besitzt, aber ich gehe lieber auf Nummer sicher - gerade bei zukünftigen Kratzern sollte dann doch etwas Reserve da sein. Eine Mittelstrebe kommt mir als Ablage zudem ganz gelegen.
Ich bin jetzt erst mal beruhigt - ich wollte heute ein altes 80er Becken mit dem Teppichmesser zerlegen. Da hat sich gezeigt wie widerstandsfähig die Silikonnähte sind :D
Also: Vielen Dank an euch!
Viele Grüße,
Sören
User avatar
Aqualung
Posts: 17
Joined: 15 Aug 2018 16:26
Feedback: 0 (0%)
Postby moskal » 27 Aug 2018 16:15
Hallo,

nur kurz zur Vollständigkeit: Wenn schon Schraubzwinge (ich verwende sie für überhaupt nichts das mit Glas zu tun hat) dann unbedingt auf beiden Seiten mit Holzzulage, niemals Meatll direkt aufs Glas. Besser als Schraubzwingen ist so was https://www.dhztools.nl/images/A012511.jpg geeignet.
Und auf keinen Fall starren hochfesten kleber verwenden. Das gibt unter Belastung und Vibration Glasbruch. Glasaquarien müssen mit einer gewissen Flexibilität verklebt werden.

Gruß, helmut
User avatar
moskal
Posts: 1220
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 12 (100%)
Postby kurt » 27 Aug 2018 18:25
Hallo helmut,

moskal wrote: dann unbedingt auf beiden Seiten mit Holzzulage, niemals Meatll direkt aufs Glas.

Hast ja recht, vielleicht nicht für jeden selbstverständlich… :bier:
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2489
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
6 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Quer- und Mittelstreben belasten und Lampe auflegen
by Harrdy » 26 Aug 2013 14:34
3 365 by Harrdy View the latest post
27 Aug 2013 06:00
Tip: Krazer in der Frontscheibe
by unkraut » 10 Feb 2010 19:09
2 484 by unkraut View the latest post
10 Feb 2010 19:16
An-/Aus-Schalter nachrüsten?
by java97 » 05 Dec 2011 16:06
14 521 by java97 View the latest post
06 Dec 2011 10:22
eheim professionel 3e schnittstelle nachrüsten
by GSR » 19 Apr 2015 15:47
0 422 by GSR View the latest post
19 Apr 2015 15:47
Spray Bar / Lily Pipe in Juwel Rio 125 nachrüsten
by Keromida » 29 Aug 2017 12:55
7 888 by marc8012 View the latest post
08 Aug 2018 07:25

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests