Post Reply
28 posts • Page 1 of 2
Postby Witwer Bolte » 16 Sep 2020 11:58
Am Samstag wird mein gebrauchtes neues 470L Becken mit allem drin und dran abgebaut und bei mir neu eingeräumt. Die Fische kommen in ein kl. Übergangsbecken, das schon seit Samstag eingerichtet bereitsteht.
Der Vorbesitzer scheint mir kompetent und es gibt offenbar gute Technik dazu samt CAN Bus Aquarien Computer, sep. 3-Kammer Filter mit 100L, Led Licht, usw.

Nun frage ich mich was ich alles falsch dabei machen kann.
- Der alte Bodengrund nebst gesäuberten Pflanzen (viel glitschiger dunkler abwaschbarer Belag auf den Blättern) kommt natürlich wieder rein, nach einer Spülung, denke ich mal, in der Badewanne, oder?
- die Pflanzen bekommen Düngergaben direkt ins Kiesbett
- etwas Altwasser, so 35L, gebe ich zum Frischwasser, das hat hier in Hannover-Linden Härte 3, 12° dH, 2.1 Mmol/L.
also nicht sehr hart, fast weich.
-dann nehme ich die externe Filteranlage mit feuchtem altem Siporex(?) etc. wieder in Betrieb und die Beleuchtung nebst Regel-Steuertechnik.
- Ich hoffe, die muß nicht neu programmiert werden und hat einen Kurzzeitspeicher.
- dann warte ich eine Woche oder so, bis das Becken eben eingefahren ist, ehe ich die Fische aus dem kl. 57L Becken wieder zurückführe
Soweit meine Vorstellung der Abläufe....

Fehlt was?
Witwer Bolte
Posts: 16
Joined: 13 Sep 2020 12:23
Location: Hannover
Feedback: 0 (0%)
Postby similima » 16 Sep 2020 12:06
Hallo Nikk,

der Belag auf den Blättern könnten Cyano-Bakterien sein, würde ich nicht unbedingt ins neue Becken überführen.
Filterbakterien überleben ohne Sauerstoff zuzuführen nach meiner Erfahrung etwa eine Stunde, da ein bisschen drauf achten.
Gerade am Anfang täglich Nitrit messen, dann siehst Du ob der Filter funktioniert. Steigt der Wert: großzügig Wasser wechseln.

Alles Gute zum Start.
Frank
similima
Posts: 50
Joined: 31 Mar 2014 09:19
Feedback: 2 (100%)
Postby themountain » 16 Sep 2020 16:46
Ich bin neulich erst mit nem 200liter pool von Mallorca nach Barcelona umgezogen und das hat gut geklappt trotz Hitze.
. Fische in ein Ausweichbecken ist schon mal ein guter Anfang, Bodengrund waschen und ggf. mit einer Lage Neukies/sand abdecken . Pflanzen sind in der Regel hart im nehmen ...ordendlich reinigen , vielleicht sogar leicht desinfizieren... die verzeihen so einiges.
Altwasser ist immer gut falls du das transportieren kannst. Je mehr , je besser .
Siporax wuerde ich entsorgen und auf Schwamm umstellen, alles andere macht nur Kopfschmerzen.
Das mit "einer Woche" einfahren wird nix..allein die Pflanzen brauchen laenger um wieder in ihren Rythmus zu finden und das duengen wuerde ich erstmal ne Weile aussetzen .
Auch wird das Wasser nach einer Woche trotz Altwasser nicht stabil sein fuer den Besatz...da musst du halt messen und wechseln das es passt .
Vielen Erfolg :bier:
Andreas wuenscht euch bienvenidos y saludos de Terrassa/BCN !
User avatar
themountain
Posts: 299
Joined: 13 Jun 2013 10:29
Feedback: 0 (0%)
Postby Ebs » 16 Sep 2020 19:11
Hallo,

mach alles so, wie du es beschrieben hast.

Da dein Umzug mit allem aus Substrat, Pflanzen, Fische und Technik besteht, kannst du nach der Einrichtung und Inbetriebnahme am neuen Ort auch die Fische gleich einsetzen und musst nicht wochenlang einfahren.

Das Ganze ist vergleichbar mit einem großen Wasserwechsel.
Die Einrichtung alt und bis zum Umzug benutzt, das Wasser neu + evtl. etwas Altwasser.

Gruß Ebs
Aquarium von Eberhard:ca.100 l Netto, KH 6; GH 13; PH 6,8/6,9; CO2 25/30; NO2 n.n; NO3 10/15; PO4 um 0,5; K um 8; Fe 0,1; Ca/Mg 7 :1; Bel. ca. 5000 Lumen LED; 15 Std. Bel. ; keine sichtb. Algen
http://www.flowgrow.de/aquarienvorstellungen/juwel-panorama-80-120l-vorstellung-t13998.html
User avatar
Ebs
Posts: 1158
Joined: 02 Jan 2011 10:20
Feedback: 0 (0%)
Postby echi68 » 16 Sep 2020 20:18
Hallo Witwer Bolte,
wenn Du den alten Bodengrund und den Filter mit nimmst, ist das alles kein Problem. Wichtig ist, den Kies und den Filterinhalt kalt aus zu spülen, damit Dir die Bakterien erhalten bleiben. Ich würde auch oben kein neues steriles Substrat aufbringen. Sollte Substrat fehlen, dann altes und neues gut mischen. Glitschiger Belag klingt in der Tat nach Blaualgen, ist nicht schön aber jetzt auch kein Beinbruch. Die Dinger lassen sich in der Regel gut abspülen. Also auch die Pflanzen gut unter fließendem Wasser reinigen. Alles wieder rein ins Becken, so viele Pflanzen wie nur irgend möglich, und Wasser drauf. Noch eine Stunde warten, ob sich viele Luftblasen bilden. Wenn ja, die von den Scheiben und Pflanzen wischen und noch mal etwas warten. Dann die Fische rein. Die ersten Tage sehr sparsam oder garnicht füttern und gut beobachten. Sollten die Fische an der Wasseroberfläche hängen, sofort großen Wasserwechsel machen.
Wenn ich mal einen Becken neu aufsetze, mache ich es auch so und hatte noch nie Probleme.
LG Kerstin
echi68
Posts: 29
Joined: 01 Sep 2018 09:50
Feedback: 2 (100%)
Postby Lixa » 16 Sep 2020 20:38
Hallo,

Das Leitungswasser gut plätschernd einfüllen, sodass Probleme mit den Gasen nicht lange auftreten können.

Ansonsten kann ich empfehlen, wenn bekannt ist, dass die Leitungen nicht schon alt, sondern neu sind auf Kupfer zu testen. Neue Leitungen geben einiges davon ans Wasser ab.

Dünger im Kies kann problematisch werden. Gerade wenn dieser in Ton verpack ist. Ich rate zu reiner Düngung über das Wasser. So kannst du es besser kontrollieren und auch Überdüngung vermeiden.

Fische können schon nach wenigen Stunden in das Becken (wenn das Wasser wieder klar ist) Die erste Zeit sparsam füttern und Nitrit beobachten.

Zur Düngung empfehle ich vom Leitungswasser alle relevanten Werte zu ermitteln und bei jedem Wasserwechsel auf zur Lichtintensität passende Werte zu bringen. Aber dazu empfiehlt sich ein eigener Thread.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 866
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby Plantamaniac » 17 Sep 2020 16:43
Hei, Filtermaterial nicht zu gründlich auswaschen,in eine Schüssel geben und ohne Wasser, mit einem nassen Handtuch drüber transportieren,
An Ort und stelle gleich wieder zusammenbauen und am "Altwasser" weiterlaufen lassen, bis er ans Becken kann.
Das dauert ganzschön lange...glaubt man nicht, wenn man es noch nicht gemacht hat...
Änderungen am Filtermaterial würde ich in ein paar Wochen machen.
Ansonsten..ja, ist wie ein großer Wasserwechsel mit Filterputz. Mach ich immer zusammen und auch bei meinen Beckenplatzern sind die Becken weiter gelaufen als wäre nix passiert. Wenn man das Glas austauschen muß, ist das ungefähr das gleiche..halt, eins noch...Den Bodengrund absaugen, wenn man das Wasser abläßt. Die obere Schicht extra, die wird ausgewaschen. Die untere Schicht so wie sie ist wieder einfüllen und mit der sauberen oberen Schicht wieder abdecken. Weil im Kies leben unterschiedliche Bakterien. Die Oberen sind Sauerstoffbedürftig, die unteren wollen keinen..wenn man das mischt, können die Absterben..das is blöd, weil der Boden einen großen Anteil an der Filterung hat.
VG Monika
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4234
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby Witwer Bolte » 19 Sep 2020 19:39
similima wrote:Hallo Nikk,

der Belag auf den Blättern könnten Cyano-Bakterien sein, würde ich nicht unbedingt ins neue Becken überführen.
Filterbakterien überleben ohne Sauerstoff zuzuführen nach meiner Erfahrung etwa eine Stunde, da ein bisschen drauf achten.
Gerade am Anfang täglich Nitrit messen, dann siehst Du ob der Filter funktioniert. Steigt der Wert: großzügig Wasser wechseln.

Alles Gute zum Start.
Frank


Hallo Frank,
is ja echt kompliziert, was heutzutage alles zu beachten ist!
Heute ist großer Umzugstag leider mit Ischias Generve, daher haben wir mit Müh und Not nur erstmal den schweren Unterschrank samt 100l 3-Kammerfilterbecken in den ersten Stock gehievt, denn auch mein Helfer hatt, wie ich, grade akute Bandscheibenprobleme, wie das Handwerker-Leben so spielt.
Das Filterbecken habe ich dann gleich platziert und wiederbefüllt und anschl. beheizt. Hoffentlich bekamen die Bakteriellen keinen Kälteschock wegen dem sicher kalten Leitungswasser.
Das Filter-Material stand sicher 2-3 Stunden in Plastiksäcken rum. Nun läuft aber eine Pumpe und lässt das inzwischen per Heizer erwärmte Frischwasser wieder kreisen.
Echt kompliziert, was alles zu beachten ist!
Danach musste ich erstmal erneut den Notazt bestellen für ne weitere Tramadol Spritze um den nervenden Nerv wieder zu beruhigen. Morgen ist dann das schwere Becken dran.

Ich habe den Schmierfilm auf den Blättern abgewaschen mit reibenden Fingern in Badewanne von allen 100 Pflanzen,
Hoffe mal, daß es nix schlimmes ist, kann ja sonst alle Pflanzen wegschmeissen, oder?

Nitrit messen, nie gemacht, aber ein Apothekerkasten (Sera Aqua Test Box) ist dabei mit Testgerät für alles mögliche,
10 Substanzen/Werte. Mal sehen, wie weit ich morgen mit dem Einrichten komme, vorher Kies waschen, Becken reinigen, die ganze komplizierte neue Technik studieren und anschließen, programmieren, ...puh!

Ich muß wohl noch viel lernen auf meiner neuen Baustelle!
Nett, daß Du und die freundlichen anderen Unbekannten hier mir dabei helft!
Das ist ein eindeutiger Vorteil des Internets.
Witwer Bolte
Posts: 16
Joined: 13 Sep 2020 12:23
Location: Hannover
Feedback: 0 (0%)
Postby similima » 19 Sep 2020 19:56
Dann mal gute Besserung.
Vor einem halben Jahr bin ich auch umgezogen, mit 15 Becken ins Eigenheim war das dann hoffentlich der letzte Umzug. Irgendwie sind das jedesmal auch mehr Aquarien geworden, von dem ganzen anderen Kram mal ganz zu schweigen.

Grüße
Frank
similima
Posts: 50
Joined: 31 Mar 2014 09:19
Feedback: 2 (100%)
Postby Witwer Bolte » 19 Sep 2020 21:21
Lixa wrote:Hallo,

...Probleme mit den Gasen ...
...Leitungen nicht schon alt, sondern neu sind auf Kupfer zu testen.
....Fische können schon nach wenigen Stunden in das Becken (wenn das Wasser wieder klar ist)
...Nitrit beobachten.
...vom Leitungswasser alle relevanten Werte zu ermitteln und bei jedem Wasserwechsel auf zur Lichtintensität passende Werte zu bringen.
Alicia


Werte Alicia alias Lixa,
danke auch Dir für Deine freundliche und interessante Hilfe!

- Schon wieder diese ominösen "GASE"...!
Was den für Gase? Methan, Propan oder gar Nervengas? (Syrien und Putin ist ja überall!)
- Was ist denn bei Wasserleitungen bitte alt oder neu, in Jahren? Ich hab natürlich irgendwann mal das ganze Sanitärinstallationsgewurschtel eigenhändig komplett erneuert, und zwar mit Kupfer, aber das ist nun bald 30 Jahre her.
Aber oh Wunder: in meinem Chemiebaukasten, (Sera Aqua test box) der beim sehr günstigen Komplett-Kaufobjekt tatsächlich mit dabei ist, ist dieser Test und 9 weitere enthalten: Toll!
Daß ich auf meine älteren Tage auch noch zum Chemiker werde...wer hätte daß vor 2 Wochen gedacht! Ich jedenfalls nicht.
- Werte vom Leitungswasser: frage ich die Hannöverschen Stadtwerke, oder muß ich selber als moderner Zauberlehrling ran? Und die "passenden Werte" (wieviele etwa?) ermitteln höhrt sich irgendwie nach Arbeit an

....och Mannoh!
Eben grade ist auch noch die fast neue Bauknecht-Microwelle (war früher wohl mal Qualität) nach nur 1,5 Jahren übern Jordan gegangen,
die Austausch Pergola aus Lärchenholz wartet seit 2 Monaten auf Fertigstellung
mein Ischias meldete sich vor 1 Woche zurück
und ich steh grad wieder mal unter Tramol, gespritzt von meiner echt sympatischen russischen Lieblings-Notärztin.
ich glaub, ich werd langsam zum Messie, wenn das so weitergeht!

Aber unsere 20 neuen schuppigen stillen Hausgenossen im Kinderzimme-Übergangsbecken interessieren offenbar auch meinen 13 jährigen Sohn, und ich hoffe insgeheim, damit zu ihn wieder eine bessere Beziehung zu bekommen, , woran es derzeit hapert.
Eigentlich wollte er ja einen Hund oder Katze haben...

Freudliche Grüße, Nikk.
Witwer Bolte
Posts: 16
Joined: 13 Sep 2020 12:23
Location: Hannover
Feedback: 0 (0%)
Postby Witwer Bolte » 19 Sep 2020 21:41
themountain wrote:...Pflanzen sind in der Regel hart im nehmen ...ordendlich reinigen , vielleicht sogar leicht desinfizieren
...Siporax wuerde ich entsorgen und auf Schwamm umstellen, alles andere macht nur Kopfschmerzen.
...Das mit "einer Woche" einfahren wird nix..allein die Pflanzen brauchen laenger um wieder in ihren Rythmus zu finden und das duengen wuerde ich erstmal ne Weile aussetzen .
Auch wird das Wasser nach einer Woche trotz Altwasser nicht stabil sein fuer den Besatz...da musst du halt messen und wechseln das es passt .
Vielen Erfolg :bier:


Hallo Bier (?) alias themountain aus espagna, (Caramba!)

auch Dir unbekannterweise meinen herzlichen Dank für deine interessanten Tipps.
- womit sollte ich denn Pflanzen ggf. desinfizieren? Essigwasser? Ich hab fast alle gründlich in der Badewanne zwischen den Fingern abgerieben und weggepackt, bis zum Bepflanzen.
- warum Siporax entsorgen und welche Sorgen sollte es ggf machen?
- eine Woch ist also kurz, das ist auch meine Meinung, aber irgendwann müssen die 20 neuen Hausgenossen (dabei ein Rotrücken-Skalar) ja aus ihrem, auch erst vor einer Woche eingerichteten kleinen 57 L Übergangs Becken raus.
- Wasser wechseln und Werte messen: genau das Messen ist für mich totales Neuland, da es ja offenbar nicht mit dem Zollstock passieren muß.

Wenn ich die ganzen Rohre und Drähte sehe, die momentan da rumbammeln, wie die Haare aufm Kopf der Hydra, kann ich nur hoffen, daß ich das ganze komplizierte System möglichst in 2-3 Tagen so einigermaßen wieder zum Laufen bringe, ohne daß entscheidendes schiefgeht...

Früher, so vor 50 Jahren mir 12-14 Lenzen in der Waschküche, war mein Aquarianeleben mit 3 Becken Zahnkarpfen wesentlich einfacher, weil ich fast nix wusste über all diesn modernen Kram!
Na ja. is ja auch verdammt lang her.

Na denn: Adios! muchacho et gracias!
sacht Nikolaus.
Witwer Bolte
Posts: 16
Joined: 13 Sep 2020 12:23
Location: Hannover
Feedback: 0 (0%)
Postby Witwer Bolte » 19 Sep 2020 22:02
Ebs wrote:Hallo,

mach alles so, wie du es beschrieben hast.
Da dein Umzug mit allem aus Substrat, Pflanzen, Fische und Technik besteht, kannst du nach der Einrichtung und Inbetriebnahme am neuen Ort auch die Fische gleich einsetzen und musst nicht wochenlang einfahren.
Das Ganze ist vergleichbar mit einem großen Wasserwechsel.
Die Einrichtung alt und bis zum Umzug benutzt, das Wasser neu + evtl. etwas Altwasser.
Gruß Ebs


Hi Ebs, alias Ebs
vielen Dank!
Na, das nenn ich mal nen kurz und bündigen, aufbauenden guten Rat, und noch dazu umsonst!
Ich wasche aber morgen noch den Oberkies, und die Planzenblätter, ok?
Altwasser ist nur noch im 57L Übergangsbecken drin, zu 2/3teln. Da könnt ich was entnehmen...
Heute zogen die 20 Fische dort ein: für den Skalar ist es schon recht etwas eng, und er ist leider allein, scheint etwas schüchtern, der Gute. Gefressen hat er jedenfalls nix.
Ganz in Gegenteil die 10 Schmucksalmer und die 5 Panda-Panzewelse: die haun gleich richtig rein.

Morgen früh kommt nochmal die sympatische russische, (ja, sogar hübsche) Notärztin von heute nachmittag, für ne zweite Spritze ins Heck.
Dann kommt, mit hoffentlich gedämpften Ischiassignalen, irgendwann zu dritt das schwere 70 kg Becken die Treppe hoch, auf ner Kantholz-Ruschbahn! Genial!
Tja und dann wird 40L Kies gewaschen und auf der alten Unterschicht wieder eingebaut.
Zig Strippen und Schläuche enträtsel und stöpsen...
Strom anschließen, und dann......Taraah!!! :

-.... Bumm! Sicherung raus!
Alaaaarm! PC raucht ab!
Plätscher, plätscher: das Becken leckt! Alles wieder raus!
(3-4 Wasserrohr Zuleitungen: alle durch den Beckenboden gebohrt und geschraubt)

Ach ja, ich brauch ja noch ne Hausratversicherung!
Na denn, man liest sich hier wieder, oder?

Freundl. Grüße Nikk.
Witwer Bolte
Posts: 16
Joined: 13 Sep 2020 12:23
Location: Hannover
Feedback: 0 (0%)
Postby Witwer Bolte » 19 Sep 2020 22:17
Plantamaniac wrote:...Änderungen am Filtermaterial würde ich in ein paar Wochen machen.
... bei meinen Beckenplatzern sind die Becken weiter gelaufen als wäre nix passiert.
....Weil im Kies leben unterschiedliche Bakterien. Die Oberen sind Sauerstoffbedürftig, die unteren wollen keinen
...weil der Boden einen großen Anteil an der Filterung hat.
VG Monika


Halli,hallo! Freundliche Monika, alias Plantamaniac,

hier bekonmme ich ja jede Menge kostenlose, hilfreiche, fachlich gut begründete Ratschläge angeliefert!
Genau was ich wollte!
- Änderungen am Filtermaterial: das alts fein-Flies ist weg, aber der Rest ist bereits wieder ungewaschen installiert,
hoffentlich rechtzeitig! War in Plastiktüten ein paar Stunden.
- wieso platzen Dir denn deine Becken? Häuslicher Streit oder Kampffische?
- Bakterien, Bakterien! Davon hatte ich früher nie irgendwas gehört, so mit 12-14 Jahren. Gut, daß ich die Namen nicht auch noch lernen muß! (na ja, bis z.B. auf die Cyano Bakterien, die kamen ja heute schon mal vor, weiter oben.)
- wie filtert der Boden denn das Wasser? Na gut: durch die Wurzeln natürlich und alle Viecher, die dort was verstoffwechseln, ...ein weites Feld, heutzutage, ist diese Welt.
Was also wolln wir auf dem Mars?

Tschüß und danke Dir: Nikk.
Witwer Bolte
Posts: 16
Joined: 13 Sep 2020 12:23
Location: Hannover
Feedback: 0 (0%)
Postby Witwer Bolte » 19 Sep 2020 22:21
similima wrote:Dann mal gute Besserung.
Vor einem halben Jahr bin ich auch umgezogen, mit 15 Becken ins Eigenheim war das dann hoffentlich der letzte Umzug. Irgendwie sind das jedesmal auch mehr Aquarien geworden, von dem ganzen anderen Kram mal ganz zu schweigen.

Grüße
Frank

Hi Similima alias Frank,

15 Becken, mein lieber Scholli! Ich hoffe, jedes war nur ein kleines Goldfischglas!
Gibt es eigentlich auf Raumstationen oder in Wohnmobilen Aquarien?

Das fragt dich und sich: Nikk
Witwer Bolte
Posts: 16
Joined: 13 Sep 2020 12:23
Location: Hannover
Feedback: 0 (0%)
Postby Plantamaniac » 20 Sep 2020 07:04
- wieso platzen Dir denn deine Becken? Häuslicher Streit oder Kampffische?

Weil 54 Liter Waterhomes für 29€ mit allem drum und dran (Glasbecken, Filter, Heizer, Futter, Dünger)
Einfach keine längere Lebenserwartung als 10 Jahr haben..dann geht ne Seitennaht auf und zack...2/3 vom Wasser raus auf den Kellerboden und ab in den Gulliy.
Auch die 2x112 Liter von Dehner Hausmarke waren scheiß Qualität :stumm:
Die haben nichtmal die 10 Jahre erreicht..zack..Wasser raus...
Jetzt muß ich noch ein geteiltes Waterhome, das eigentlich die schlechtesten Nähte von allen hatte, ersetzen...
Der Plan steht schon..muß nurnoch durchgeführt werden, hoffentlich, bevor es nachgibt...
Dann sind alle Becken im Kellerregal ausgetauscht und gegen Eheimbecken ersetzt...die sind wunderbar verklebt...hoffe das hält ne Weile...
VG Monika
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4234
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
28 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Optimales Substrat für Pflanzen und Fische
by clementx007 » 08 Jun 2018 15:23
4 1047 by clementx007 View the latest post
11 Jun 2018 19:15
Bodengrund für Pflanzen und Fische 200L AQ?
by quei » 11 May 2013 18:03
1 810 by kiko View the latest post
15 May 2013 22:25
Seramis als Substrat?
by ElHiaso » 08 Sep 2008 11:40
15 6913 by Christinag View the latest post
09 Dec 2008 01:09
Tropica substrat
by Christinag » 08 Dec 2008 00:19
4 1571 by Christinag View the latest post
09 Dec 2008 00:38
Lavagranulat-Substrat
by Thomas W » 17 Dec 2008 21:47
9 3083 by Henning View the latest post
20 Dec 2008 13:16

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests