Post Reply
19 Beiträge • Seite 1 von 2
Beitragvon Maximilius » 04 Apr 2018 15:18
Hallo,
Ich würde eines meiner Becken gerne auf Weichwasser umstellen.
Grund: ich möchte einige Raritäten ( z.B.: Trithuria red ) halten.

Eckdaten zum Becken:
Als Lampe habe ich eine chihiros A-601
Mein Filter ist ein eheim ecco pro 130 nur mit grober Filtermatte bestückt .

Fische sind immoment ein paar guppys vorhanden und Garnelen ( nix besonderes ein mix aus allem )

Düngen wollte ich mein Wasser mit:

db/calculator/dose?tankvolume=50&interval=7&components%5B1%5D%5BnutrientCode%5D=nitrate&components%5B1%5D%5BfertilizerEntityId%5D=9721&components%5B1%5D%5Bdose%5D=10&components%5B2%5D%5BnutrientCode%5D=phosphate&components%5B2%5D%5BfertilizerEntityId%5D=636&components%5B2%5D%5Bdose%5D=5&components%5B3%5D%5BnutrientCode%5D=iron&components%5B3%5D%5BfertilizerEntityId%5D=642&components%5B3%5D%5Bdose%5D=5&components%5B4%5D%5BnutrientCode%5D=iron&components%5B4%5D%5BfertilizerEntityId%5D=7839&components%5B4%5D%5Bdose%5D=5&components%5B5%5D%5BnutrientCode%5D=calcium&components%5B5%5D%5BfertilizerEntityId%5D=&components%5B5%5D%5Bdose%5D=&components%5B6%5D%5BnutrientCode%5D=magnesium&components%5B6%5D%5BfertilizerEntityId%5D=&components%5B6%5D%5Bdose%5D=&nitrate=&phosphate=&potassium=&calcium=&magnesium=&waterchange=1&waterchangepercent=0

Wäre das so in Ordnung ?

Das Wasser wollte ich mit Salty Shrimp aufhörten.
Was könnt ihr mir da empfehlen?
Gh/kH plus oder nur Gh plus ?
Oder doch was anderes?

Grüße
Max
Gruß
Max
Maximilius
Beiträge: 39
Registriert: 06 Apr 2017 08:34
Wohnort: Darmstadt
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Thumper » 04 Apr 2018 15:22
Hallo Max,

Wenn du der Pflanzen zuliebe auf Weichwasser umsteigst, so reden wir von KH 0-1°dH. Daher empfehle ich dir das GH+ Salz.
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: Nansui 16L // To Bee or not to Bee? 40L // Sansibar of Asia 120L
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden
Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig
Benutzeravatar
Thumper
Beiträge: 1077
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 33 (100%)
Beitragvon chillhans » 04 Apr 2018 17:19
Hallo Max,

.. und ich empfehle dir zum Thema "Weichwasser" mal folgenden Artikel.

VG,
Moritz
Benutzeravatar
chillhans
Beiträge: 120
Registriert: 03 Jun 2015 19:23
Wohnort: Osnabrück
Bewertungen: 13 (93%)
Beitragvon moskal » 04 Apr 2018 17:40
Hallo,

das
https://www.flowgrow.de/db/calculator/dose?tankvolume=100&interval=1&components%5B1%5D%5BnutrientCode%5D=nitrate&components%5B1%5D%5BfertilizerEntityId%5D=9721&components%5B1%5D%5Bdose%5D=10&components%5B2%5D%5BnutrientCode%5D=phosphate&components%5B2%5D%5BfertilizerEntityId%5D=&components%5B2%5D%5Bdose%5D=&components%5B3%5D%5BnutrientCode%5D=potassium&components%5B3%5D%5BfertilizerEntityId%5D=7796&components%5B3%5D%5Bdose%5D=0.1&components%5B4%5D%5BnutrientCode%5D=iron&components%5B4%5D%5BfertilizerEntityId%5D=642&components%5B4%5D%5Bdose%5D=3&components%5B5%5D%5BnutrientCode%5D=calcium&components%5B5%5D%5BfertilizerEntityId%5D=&components%5B5%5D%5Bdose%5D=&components%5B6%5D%5BnutrientCode%5D=magnesium&components%5B6%5D%5BfertilizerEntityId%5D=&components%5B6%5D%5Bdose%5D=&nitrate=&phosphate=&potassium=&calcium=&magnesium=&waterchange=1&waterchangepercent=0
macht sich bei deinen angedachten und Osmosewasser recht gut. Kann natürlich bei höherem N-Bedarf proportional angeglichen werden.

Gruß, helmut
Benutzeravatar
moskal
Beiträge: 627
Registriert: 18 Mär 2008 15:44
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon Maximilius » 07 Apr 2018 16:25
Hallo,
Erstmal danke für die ganzen Tipps ...
moskal hat geschrieben:Hallo,

das
https://www.flowgrow.de/db/calculator/dose?tankvolume=100&interval=1&components%5B1%5D%5BnutrientCode%5D=nitrate&components%5B1%5D%5BfertilizerEntityId%5D=9721&components%5B1%5D%5Bdose%5D=10&components%5B2%5D%5BnutrientCode%5D=phosphate&components%5B2%5D%5BfertilizerEntityId%5D=&components%5B2%5D%5Bdose%5D=&components%5B3%5D%5BnutrientCode%5D=potassium&components%5B3%5D%5BfertilizerEntityId%5D=7796&components%5B3%5D%5Bdose%5D=0.1&components%5B4%5D%5BnutrientCode%5D=iron&components%5B4%5D%5BfertilizerEntityId%5D=642&components%5B4%5D%5Bdose%5D=3&components%5B5%5D%5BnutrientCode%5D=calcium&components%5B5%5D%5BfertilizerEntityId%5D=&components%5B5%5D%5Bdose%5D=&components%5B6%5D%5BnutrientCode%5D=magnesium&components%5B6%5D%5BfertilizerEntityId%5D=&components%5B6%5D%5Bdose%5D=&nitrate=&phosphate=&potassium=&calcium=&magnesium=&waterchange=1&waterchangepercent=0
macht sich bei deinen angedachten und Osmosewasser recht gut. Kann natürlich bei höherem N-Bedarf proportional angeglichen werden.

Gruß, helmut


So hatte ich mir das vorgestellt in etwa Danke
Eine Frage nur zum KNO3 ich habe glücklicherweise ein wenig was da ( hatte ich als Mitbringsel bei einer Bestellung was dazubekommen)
Wie dosier ich das mit 0,1g?

Phosphat meinst du eher nicht oder reicht das mit den Fischen und Garnelen aus ..?

Ich mache jetzt wöchentlich ein Wasserwechsel bis mein Leitungswasser komplett weg ist..


Thumper hat geschrieben:Hallo Max,

Wenn du der Pflanzen zuliebe auf Weichwasser umsteigst, so reden wir von KH 0-1°dH. Daher empfehle ich dir das GH+ Salz.


Pflanzen zuliebe okay aber ich möchte ein paar Garnelen und paar Fische mit als Beisatz haben ( das was rum schwimmt

Währe das Gh + Salz auch okay?

Was spricht gegen das salty shrimp?
Von höheren sagen habe ich nur gutes gehört bin noch auf Erfahrungen von euch dankbar .

Grüße
Max
Gruß
Max
Maximilius
Beiträge: 39
Registriert: 06 Apr 2017 08:34
Wohnort: Darmstadt
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Maximilius » 08 Apr 2018 12:05
db/calculator/dose?tankvolume=50&interval=7&components%5B1%5D%5BnutrientCode%5D=nitrate&components%5B1%5D%5BfertilizerEntityId%5D=9721&components%5B1%5D%5Bdose%5D=10&components%5B2%5D%5BnutrientCode%5D=phosphate&components%5B2%5D%5BfertilizerEntityId%5D=&components%5B2%5D%5Bdose%5D=&components%5B3%5D%5BnutrientCode%5D=potassium&components%5B3%5D%5BfertilizerEntityId%5D=7796&components%5B3%5D%5Bdose%5D=&components%5B4%5D%5BnutrientCode%5D=iron&components%5B4%5D%5BfertilizerEntityId%5D=642&components%5B4%5D%5Bdose%5D=1.5&components%5B5%5D%5BnutrientCode%5D=calcium&components%5B5%5D%5BfertilizerEntityId%5D=9574&components%5B5%5D%5Bdose%5D=1.5&components%5B6%5D%5BnutrientCode%5D=magnesium&components%5B6%5D%5BfertilizerEntityId%5D=&components%5B6%5D%5Bdose%5D=&nitrate=&phosphate=&potassium=&calcium=&magnesium=&waterchange=1&waterchangepercent=0

Hallo, ich habe eben nochmal versucht mein Vorhaben neu anzupassen.
mit dem Salty shrimp gh+ gerechnet und Ohne Kno3
Komme ich auf MG/CA und Kalium werte wären die Tragich?


grüsse max und schönes Wochenende
Gruß
Max
Maximilius
Beiträge: 39
Registriert: 06 Apr 2017 08:34
Wohnort: Darmstadt
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon moskal » 08 Apr 2018 16:16
Hallo Max,

P von Fischen und Garnelen reicht für viele Weichwasserpflanzen völlig. Falls es einen extra Bedarf gibt kannst du ja darauf reagieren.
KNO3 habe ich in 15% Lösung gekauft und damit lässt sich ganz gut ohne teures Equipment dosieren. Als Basis verwende ich 100ml GH+ und 6,5ml KNO3 kommen dazu. Das ist dann nicht ganz ein g aber das passt schon.
Mikros kommen per Mikrospezial einzelnd dazu und da schau ich nach dem Bedarf.

Lass das Salty-Shrimp besser weg. Laut Nährstoffrechner kommt da KH mit und das gilt es auch in Spuren zu vermeiden. Außer daß mehr Ca/Mg mitkommt wobei das Mg wohl aus Bittersalz besteht scheint da nicht so viel zu passieren. Und wenn jetzt K in etwa so viel sein soll wie Mg müsste wieder K dazu. Das könnte mit KNO3 passieren aber dann hättest du um 20mg/l NO3. Die ganzen anderen gängigen K-dünger würden wiederum KH erhöhen. Also ich sehe kein Grund per Salty Shrimp die gH hochzuschrauben während das doch schon viel eleganter mit dem gH+N passiert.

Was dann bei dir im fliegenden Wechsel jeweils gebraucht wird lässt sich aber nicht vorhersehen. Das alles bezieht sich auf fertig umgestelltes Aquarium und sind Werte wie sie bei mir funktionieren. Das sind alles Aquarien /Becher / Schalen die noch nie was anderes als Osmose gesehen haben.

Gruß, helmut
Benutzeravatar
moskal
Beiträge: 627
Registriert: 18 Mär 2008 15:44
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon Julian-Bauer » 08 Apr 2018 17:56
Servus,

Wie sieht es denn mit co2 aus bei einer angestrebten KH von 0,0 ?

K könnte man noch mit Kaliumsulfat erhöhen ohne die KH zu beeinflussen.

Wieso nicht einfach nur Ca- und MgSO4 verwenden dann geht beides getrennt auf die gewünschten werte.
Ist es denn überhaupt erwünscht eine GH unter 5 zu erreichen? Das hat der TO nie so richtig formuliert?
Gruß Julian

Colorful
Julian-Bauer
Beiträge: 381
Registriert: 12 Okt 2009 22:19
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 21 (100%)
Beitragvon moskal » 09 Apr 2018 15:39
Hallo,

bei KH 0 gibt es so viel CO2 im Wasser wie es gibt oder man dazugibt. Das lässt sich nur nicht mit den üblichen KH/pH Tests erfassen. Falls ein Mangel vorliegt muß man eben abseits der Testbarkeit reagieren.

Mit Sulfat wäre ich vorsichtig. Gut, solang das Wasser keine KH enthält und es ordentlich Licht gibt kann man zu der genannten Trithuria red sogar Salz kippen. Aber nachdem ich schon Kontakt zum Themenersteller hatte könnte ich mir vorstellen, daß da noch andere Weichwasserpflanzen dazu sollen, welche aus Biotopen mit 10µS/cm, KH 0 und gH 0,2. Diese Pflanzen würde ich nicht auf Sulfatverträglichkeit testen wollen. Aber immerhin ist schon bekannt, daß die normalen Aquariendünger diese Pflanzen töten und daß das oben vorgeschlagene nicht nur bei mir und sogar mit gH werten über 1 bei anderen, seit einem knappen Jahr funktioniert. Bei mir auch mit Eriocaulon und Konsorten dabei.

Gruß, helmut
Benutzeravatar
moskal
Beiträge: 627
Registriert: 18 Mär 2008 15:44
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon Maximilius » 11 Apr 2018 12:22
Hallo,
danke schonmal vielmals..

moskal hat geschrieben:
Aber nachdem ich schon Kontakt zum Themenersteller hatte könnte ich mir vorstellen, daß da noch andere Weichwasserpflanzen dazu sollen, welche aus Biotopen mit 10µS/cm, KH 0 und gH 0,2.
Gruß, helmut


Das stimm ich möchte langsam aber Sicher auf diese Pflanzen umstellen

Ich müsste allerdings noch einmal dumm Fragen ich versuche gerade seit 2 Tagen herauszufinden wie ich Anhand von Helmut sein vorgeschlagenen 0,1g KNO3 mir eine Mischung von zb 500ml herstellen kann..
in 100l währen 0,1g = 0,61 mg/l No3
das Heisst um diesen wert zu erreichen müsste ich für eine 500ml Flasche 0,0005g in meine 500ml Flasche geben? das kommt mir ein wenig suspekt vor .
und selbst dies müsste ich halbieren da ich ein 50 L Becken habe ( Helmut hatte mit 100L gerechnet)

db/calculator/fertilizer?volume=50&calculationtype=1&components%5B7%5D%5BnutrientCode%5D=nitrate&components%5B7%5D%5BfertilizerEntityId%5D=7796&components%5B7%5D%5Bdose%5D=0.61&components%5B8%5D%5BnutrientCode%5D=phosphate&components%5B8%5D%5BfertilizerEntityId%5D=&components%5B8%5D%5Bdose%5D=&components%5B9%5D%5BnutrientCode%5D=potassium&components%5B9%5D%5BfertilizerEntityId%5D=&components%5B9%5D%5Bdose%5D=&components%5B10%5D%5BnutrientCode%5D=iron&components%5B10%5D%5BfertilizerEntityId%5D=&components%5B10%5D%5Bdose%5D=&components%5B11%5D%5BnutrientCode%5D=calcium&components%5B11%5D%5BfertilizerEntityId%5D=&components%5B11%5D%5Bdose%5D=&components%5B12%5D%5BnutrientCode%5D=magnesium&components%5B12%5D%5BfertilizerEntityId%5D=&components%5B12%5D%5Bdose%5D=

Irgendwie blick ich bei den verschieden Dosierung nicht durch da für die Dosierung utopisch unterschiedliche g zahlen raus kommen


Grüsse
Max
Gruß
Max
Maximilius
Beiträge: 39
Registriert: 06 Apr 2017 08:34
Wohnort: Darmstadt
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Thumper » 11 Apr 2018 12:30
Hallo Max,

Robert hatte mal einen Düngeberechnet hier veröffentlicht.
Damit kannst du ausrechnen, wieviel Gramm von beispielsweise KNO3 du auf x ml geben musst um in y Litern Wasser mit z ml Düngerzugabe den Wert zu erhöhen.
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: Nansui 16L // To Bee or not to Bee? 40L // Sansibar of Asia 120L
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden
Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig
Benutzeravatar
Thumper
Beiträge: 1077
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 33 (100%)
Beitragvon Sepp0207 » 11 Apr 2018 14:55
Hallo Max,

ich empfehle dir auch den Bodengrund auszutauchen und den Filter samt Schläuchen gründlich zu reinigen. Die Umstellung auf Weichwasser geht mit einer deutlichen Absenkung des pH-Wertes einher. Das wird m.E. ziemlich sicher zu starken Rücklösungen von Mikros führen. Ich habe das schon mehrfach durch. Das führte z.B. zu Manganwerten > 1 mg/l.

Gruß
Sebastian
Sepp0207
Beiträge: 121
Registriert: 04 Okt 2015 11:53
Wohnort: Westerwald, Rheinland-Pfalz
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Maximilius » 11 Apr 2018 15:57
Hallo Sebastian,

Was soll der neue Boden dadurch mehr Sinn machen?
Die fehlenden Makros könnte man dann durch mehr Zugabe dann aber wiederum ausgleichen oder?
Gruß
Max
Maximilius
Beiträge: 39
Registriert: 06 Apr 2017 08:34
Wohnort: Darmstadt
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Maximilius » 16 Apr 2018 18:21
Hallo
Noch eine kurze Frage:
Ich würde No3 und Kno3 wöchentlich düngen bzw nach dem Wasser Wechsel aufdüngen.
Wie ist es da mit dem Mikro Spezial? Den nehme ich ja immer den vollen Wert um auf meinen eisenwert zu kommen.
Überdosiere ich die anderen Nährstoffe dann? Oder sind die zu vernachlässigen?

Grüße

Max
Gruß
Max
Maximilius
Beiträge: 39
Registriert: 06 Apr 2017 08:34
Wohnort: Darmstadt
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon nik » 17 Apr 2018 08:09
Hallo Max,

habe es jetzt nicht komplett gelesen, aber KNO3 ist ein K-Dünger, der fehlende Stickstoff lässt sich Ideal über eine Urea-Tagesdüngung ersetzen. Bei angestrebt geringen Mengen kann man selbst Urea 2 x vielleicht sogar nur einmal die Woche zugeben.

Total interessant finde ich nachfolgendes von Sebastian!
Sepp0207 hat geschrieben:Die Umstellung auf Weichwasser geht mit einer deutlichen Absenkung des pH-Wertes einher. Das wird m.E. ziemlich sicher zu starken Rücklösungen von Mikros führen. Ich habe das schon mehrfach durch. Das führte z.B. zu Manganwerten > 1 mg/l.

Hallo Sebastian, wie hast du denn Mn gemessen? Interessant ist es, weil Mn dann auch in erheblichen Mengen ausfiele.
Und bei den schwach chelatierten SE-Düngern wird das stark zum Fe verschobene Fe:Mn-Verhältnis (27:1 statt der sonst üblichen 2:1!) damit begründet, dass Mn viel unempfindlicher gegen Ausfällungen ist als Fe. Dieses verschobene Fe:Mn-Verhältnis hält mich von der dauerhaften Nutzung schwach chelatierter SE-Lösungen ab. Mit den erheblichen Mengen Fe, die zu einem erheblichen Teil ausfallen, schafft man sich ein Fe-Depot, was zu gleichgewichtsbedingten Fe-Rücklösungen führt. Auf Dauer muss es ein Problem mit dem Fe:Mn-Verhältnis geben. Mir ist nur die Relevanz noch nicht klar. Ich habe es nicht probiert, weil es mir in der Theorie schon so gegen den Strich geht.

Gruß, Nik
Konzept eines Pflanzenaquariums
Benutzeravatar
nik
Team Flowgrow
Beiträge: 6444
Registriert: 17 Aug 2007 11:06
Wohnort: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Bewertungen: 6 (100%)
19 Beiträge • Seite 1 von 2
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Weichwasser, Mineralien und Leitwert?
Dateianhang von chrigele » 21 Nov 2009 09:07
11 1632 von Roger Neuester Beitrag
02 Dez 2009 23:34
Umstellung auf Geringfilterung
von axeld » 06 Okt 2010 18:19
21 2540 von nik Neuester Beitrag
21 Dez 2010 09:11
Umstellung von Dennerle auf Profito
von perseusp » 11 Mär 2009 15:03
7 984 von perseusp Neuester Beitrag
17 Mär 2009 11:38
Anreicherung von Nährstoffen? Umstellung?
von roadrunner79 » 20 Apr 2010 18:57
5 555 von roadrunner79 Neuester Beitrag
03 Mai 2010 20:04
Umstellung des Düngers / Verbesserungsvorschläge
von bjoern » 22 Apr 2010 18:16
15 790 von bjoern Neuester Beitrag
02 Mai 2010 10:33

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste