Post Reply
17 posts • Page 1 of 2
Postby pk-aquaristik » 21 Aug 2019 12:10
Hallo in die Runde,

ich lese jetzt schon seit einiger Zeit in vielen Threads mit und möchte das Verhältnis von Calcium, Magnesium und Kalium für mich klären. Aktuell gehe ich von Werten in einem meiner Aquarien von:
Ca = 40 mg/l
Mg = 5 mg/l
K = 10 mg/l

Außer Kalium sind das Schätzwerte aufgrund meines Leitungswasser. Es geht mir jetzt auch einfach darum, dass ich die empfohlenen Verhältnisse für mich klären kann und wenn ich die genauen Ca- und Mg-Werte gemessen habe mein Düngung mal vorsichtig in diese Richtung bewegen kann.

Wenn ich es richtig weiß, soll das Ca:Mg Verhältnis zwischen 2:1 - max. 4:1 liegen.
Das würde bedeuten, dass ich meinen Mg-Gehalt auf mind. 10 mg/l anheben sollte oder sogar noch etwas höher?
In dem einen oder anderen Thread habe ich gelesen, dass das Magnesium : Kalium Verhältnis von 2 : 1 ganz gut funktionieren soll. Würde ich mich am Verhältnis Ca:Mg 4:1 orientieren würde das für mich bedeuten:
Ca = 40 mg/l
Mg = 10 mg/l
K = 5 mg/l

Da ich gerne mit etwas mehr als 5 mg/l Kalium fahren, würde ich vllt sogar folgende Werte anstreben:
Ca = 40 mg/l
Mg = 15 mg/l
K = 7,5 mg/l

Über ein paar Erfahrungswerte und Empfehlungen würde ich mich freuen.
Außerdem wäre für mich interessant wie ich am besten meinen Calcium- & Magnesium-Gehalt bestimmen kann. Ich habe gelesen, dass der Calcium-Test von Macherey-Nagel ganz gut sein soll und über die GH und den Calcium-Gehalt den Magnesium-Gehalt bestimmen kann (Rechner im Forum habe ich gefunden). Könnt ihr das so empfehlen oder wie ermittelt ihr eure Werte?

Beste Grüße
Patrick
pk-aquaristik
Posts: 136
Joined: 03 Sep 2015 06:52
Feedback: 1 (100%)
Postby aquamatti » 21 Aug 2019 12:30
Hallo Patrick,

gegen die von dir angestrebten Werte spricht aus meiner Sicht erst einmal nichts, ich fahre fast dieselben Werte. Wenn du die Möglichkeit hast, kannst du ruhig auch etwas weniger Ca anstreben, beispielsweise 30mg/l.

Ca und Mg ermittle ich genauso wie du geschrieben hast: Ca über den Test von Macherey-Nagel, Mg dann über die die GH. Zumindest beim Ca-Test von Macherey-Nagel hast du die Möglichkeit, einfach die Genauigkeit zu erhöhen, indem du anstatt der standardmäßigen 5ml Testwasser beispielsweise 10ml nimmst. In diesem Fall entspricht 1 Tropfen der zugegebenen Flüssigkeit 2,5mg/l Calcium.

Schöne Grüße
Matthias
User avatar
aquamatti
online
Posts: 94
Joined: 18 Sep 2018 08:46
Location: München
Feedback: 1 (100%)
Postby Thumper » 21 Aug 2019 12:33
Moin Patrick,

pk-aquaristik wrote:Da ich gerne mit etwas mehr als 5 mg/l Kalium fahren, würde ich vllt sogar folgende Werte anstreben:
Ca = 40 mg/l
Mg = 15 mg/l
K = 7,5 mg/l

das kannst du so gut machen.
Wenn du mal Lust und Zeit hast kannst du dir Andreas Paper dazu mal in Ruhe durchlesen.
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Sanzon Iwagumi & 35x35x35 ADA Manten
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig'
User avatar
Thumper
Posts: 2162
Joined: 15 Jan 2017 13:41
Location: zwischen Köln & Bonn
Feedback: 40 (100%)
Postby pk-aquaristik » 22 Aug 2019 09:29
Hallo,

@Matthias
Vielen Dank für dein Input. Dann bin ich hier ja auf dem richtigen Weg. Über die Reduzierung meines Ca-Gehalts werde ich nachdenken, sobald ich meinen aktuellen Ca- und Mg-Gehalt kenne. Bei 40:15 würde ich ja im Bereich 2-3:1 liegen. Was eig. relativ problemlos funktionieren sollte.

@Bene
Vielen Dank für den Artikel. Ich habe ihn komplett verschlungen und konnte damit sicher wieder meinen Horizont erweitern.

Ich würde diesen Thread gerne offen halten und berichten was meine aktuellen Werte sind und wie ich weiter vorgehen will. Ggf. kann ich dann auch gerne berichten, ob ich eine Veränderung im Aquarium bzw. an den Pflanzen durch die Anpassung des Ca:Mg:K-Verhältnisses bekomme. Ich denke ich werde Anfang nächster Woche den Ca-Test von MN bestellen und bis Ende der Woche meine Werte noch einmal kontrollieren.

Gut möglich, dass mir dieses Puzzleteil bisher gefehlt hat und ich in der Vergangenheit bessere Ergebnisse hätte erziehlen können. Ich bin gespannt.

Beste Grüße
Patrick
pk-aquaristik
Posts: 136
Joined: 03 Sep 2015 06:52
Feedback: 1 (100%)
Postby pk-aquaristik » 29 Aug 2019 06:51
Hallo,

hier geht es wie versprochen weiter. Gestern ist der Calcium-Test von MN und Magnesiumsulfat von Aquasabi bei mir angekommen. Natürlich konnte ich nicht länger warten und musste sofort die Werte messen. Folgende Werte haben sich bei der Messung ergeben:
GH = 6 °dH
Ca = 35mg/l
K = 15mg/l
Mg = 5mg/l

Das gibt ein Ca:Mg:K-Verhältnis von 7,29:1:1,5. Also kein Verhältnis auf das ich stolz bin :roll: Angestrebt sind 2-3:1:0,5-0,75. Den Kaliumwert will ich im Bereich 6-8mg/l einpendeln lassen und den Mg-Wert auf 12-15mg/l erhöhen. Mg und K will ich zukünftig nur noch stoßdüngen bzw. das Wechselwasser auf den angestrebten Wert aufdüngen. Gestern habe ich ca. 5mg/l Mg aufgedüngt und werde heute nochmal ca. 3mg/l erhöhen, damit ich vor dem nächsten WW bereits meine angestrebten Wert für Mg habe.

Über den Kaliumwert habe ich mich etwas gewundert. Ich habe am Sonntag 15mg/l Kalium vor dem 40% WW gemessen. Gestern am Mittwoch habe ich denselben Wert rausbekommen, obwohl seither keine Düngung von Kalium mehr stattgefunden hat. Macht das Sinn? :? Da ich den Kaliumwert um ca. die Hälfte senken will hat mich das natürlich wenig gefreut.

Ansonsten bin ich mal gespannt ob sich das mehr an Mg bereits positiv oder negativ auswirken wird und wie es sich verhält wenn die Werte dem empfohlenen Verhältnis entsprechen.

Beste Grüße
Patrick
pk-aquaristik
Posts: 136
Joined: 03 Sep 2015 06:52
Feedback: 1 (100%)
Postby pk-aquaristik » 09 Sep 2019 06:51
Hallo,

ich habe das Gefühl, dass sich der höhere Magnesium-Wert eher positiv auf mein Aquarium auswirkt.
Aktuell habe ich folgende Werte:
NO3 = 20 mg/l
PO4 = 0,3 mg/l
K = 15 mg/l
Fe = nachweisbar (tägliche Düngung über AR Mikro Basic Eisen)
Ca = 35 mg/l
Mg = 13 mg/l

Es sieht so aus, als ob sich Kalium bei mir im Aquarium angereichert hat. Ich messe seit ca. drei Wochen einen Kalium-Wert von 15mg/l. Durch meine Düngung füge ich dem Wasser aktuell nur 0,1 mg/l Kalium pro Woche hinzu. Mein Leitungswasser hat einen Kalium-Wert < 2mg/l (am Wochenende nachgemessen, um zstl. meinen K-Test zu überprüfen). Wöchentlich mache ich einen WW von ca. 40%. D.h. ich habe 3x einen WW von ca. 40% gemacht und der Kalium-Wert blieb unverändert. Die 15mg/l Kalium sind mir zu viel. Ich strebe einen Wert von ca. 7-8 mg/l Kalium an.
Wodurch kann sich Kalium im Aquarium so stark angereichert haben? Können die 15 mg/l Kalium mit verantwortlich für die aktuell relativ deutliche Kahmhaut bei mir sein? Ist in den nächsten Wochen mit einem Rückgang zu rechnen, ohne dass ich aktive Maßnahmen außer die üblichen WW vornehme?

Beste Grüße
Patrick
pk-aquaristik
Posts: 136
Joined: 03 Sep 2015 06:52
Feedback: 1 (100%)
Postby aquamatti » 09 Sep 2019 08:12
Hallo Patrick,

zum Kalium kann ich leider nur so viel sagen, dass die Anreicherung auch bei mir aufgetreten ist. Auch ich weiß nicht so recht, wie das in dem Maße passieren konnte. Aber anscheinend ist die Kalium-Anreicherung durchaus real. :lol:
Ich hatte anfangs mit dem ADA Brighty K Kalium gedüngt, allerdings auch nicht in der empfohlenen (hohen) Dosierung. Trotzdem habe ich immer noch viel Kalium im Becken.

Ich dünge schon seit einigen Wochen überhaupt kein Kalium mehr. Da ich mit Osmose-Wasser arbeite, kann ich den Kalium-Wert des Wechselwassers selbst recht gut kontrolloieren. Momentan halte ich es Kalium-frei. Trotzdem steigt der Kalium-Wert die Woche über, zwischen den Wasserwechseln, immer noch um 2-3mg/Liter an. :irre:

Momentan liegt der Wert bei mir zwischen 5-10 mg/Liter, steigt aber wie gesagt von selbst immer noch an.

15mg/Liter scheint jetzt aber immer noch nicht übermäßig viel zu sein. Mit regelmäßigen großzügigen Wasserwechseln sollte der Wert (langsam) sinken.

Schöne Grüße
Matthias
User avatar
aquamatti
online
Posts: 94
Joined: 18 Sep 2018 08:46
Location: München
Feedback: 1 (100%)
Postby Nightmonkey » 09 Sep 2019 18:04
Hi,

ein Grund für steigende oder trotz WW stabile Kaliumwerte könnte Soil sein.
Es hat sich in einer Phase mit K angereichert und wenn das Wasser wieder magerer an K wird, diffundiert das K wieder zurück ins Wasser.
Habt ihr beiden Soil im Becken?

Gruß Marco
Alles kann, nichts muss.
User avatar
Nightmonkey
Posts: 395
Joined: 07 Oct 2016 19:29
Location: Nahe FFM
Feedback: 0 (0%)
Postby aquamatti » 09 Sep 2019 18:09
Nightmonkey wrote:Hi,

ein Grund für steigende oder trotz WW stabile Kaliumwerte könnte Soil sein.
Es hat sich in einer Phase mit K angereichert und wenn das Wasser wieder magerer an K wird, diffundiert das K wieder zurück ins Wasser.
Habt ihr beiden Soil im Becken?

Gruß Marco


Hallo Marco,

ja ich habe Stil im Becken, und ich bin mir ziemlich sicher, dass er der Grund für die Kalium-Anreicherung ist :wink:

Ich hätte den Effekt nur nicht so stark und langanhaltend eingeschätzt :shock:

Grüße
Matthias
User avatar
aquamatti
online
Posts: 94
Joined: 18 Sep 2018 08:46
Location: München
Feedback: 1 (100%)
Postby Nightmonkey » 09 Sep 2019 18:27
Hi,

aquamatti wrote:Ich hätte den Effekt nur nicht so stark und langanhaltend eingeschätzt :shock:


in meinem Becken läuft im Moment das gleiche mit Ca und Mg ab, ich habe mein Becken mit Soil lange Zeit mit GH22 Wasser betrieben, im April dieses Jahres habe ich mir dann eine Osmoseanlage zugelegt und ab dann fleißig alle 7 Tage 50% WW gemacht, stand heute steigt der Ca - Wert binnen einer Woche immer noch leicht, auch wenn es langsam auszuklingen scheint.
Ich hätte damals auch nicht gedacht das es so lange dauert.

Gruß Marco
Alles kann, nichts muss.
User avatar
Nightmonkey
Posts: 395
Joined: 07 Oct 2016 19:29
Location: Nahe FFM
Feedback: 0 (0%)
Postby pk-aquaristik » 09 Sep 2019 19:16
Hallo,

ein Grund für steigende oder trotz WW stabile Kaliumwerte könnte Soil sein.

Zu der Zeit als ich das Aquarium aufgesetzt habe, hatte ich mich noch nicht so stark mit der Thematik des richtigen Bodengrunds beschäftigt. In meinem Aquarium ist ausschließen diamantschwarzer Dennerle Kristall-Quarzkies. Die dunkle Optik hat mir damals gut gefallen, die Körnung war für meine Corydoras recht gut geeignet und ich hatte bereits ein NanoCube, dass mit diesem Bodengrund ganz gut zurechtgekommen ist (Filterung über HMF).
Heutzutage würde ich vielleicht, abhängig von den Pflanzen, stellenweise mit Soil arbeiten. Soil ist aber demzufolge in meinem aktuellen Aquarium nicht das Problem für die Kaliumanreicherung.

Beste Grüße
Patrick
pk-aquaristik
Posts: 136
Joined: 03 Sep 2015 06:52
Feedback: 1 (100%)
Postby Nightmonkey » 10 Sep 2019 07:15
Moin Patrick,

hast du unter dem Kies einen Nährboden eingebracht oder irgendwelche Düngertabletten?
Misst du den Wert unmittelbar nach dem WW?

Gruß Marco
Alles kann, nichts muss.
User avatar
Nightmonkey
Posts: 395
Joined: 07 Oct 2016 19:29
Location: Nahe FFM
Feedback: 0 (0%)
Postby pk-aquaristik » 10 Sep 2019 07:51
Moin Marco,

in dem Aquarium war nie ein Nährboden enthalten und Düngetabletten habe ich auch keine verwendet. Die zwei Punkte kann ich definitiv ausschließen. Ich habe die Werte jeweils "vor" dem WW gemessen. D.h. jeweils am Ende der Woche und vor dem nächsten WW.

Beste Grüße
Patrick
pk-aquaristik
Posts: 136
Joined: 03 Sep 2015 06:52
Feedback: 1 (100%)
Postby Nightmonkey » 10 Sep 2019 11:59
Hi,

pk-aquaristik wrote: Ich habe die Werte jeweils "vor" dem WW gemessen. D.h. jeweils am Ende der Woche und vor dem nächsten WW.



messe doch mal 1 Stunde nach dem WW und noch einmal in der Mitte der Woche, da kann man sehen wie sich die Werte entwickeln.

Gruß Marco
Alles kann, nichts muss.
User avatar
Nightmonkey
Posts: 395
Joined: 07 Oct 2016 19:29
Location: Nahe FFM
Feedback: 0 (0%)
Postby Nightmonkey » 10 Sep 2019 12:48
Hi nochmal, vielleicht kannst du noch etwas zur Düngung und Filterung in deinem Becken sagen.

Gruß Marco
Alles kann, nichts muss.
User avatar
Nightmonkey
Posts: 395
Joined: 07 Oct 2016 19:29
Location: Nahe FFM
Feedback: 0 (0%)
17 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Calcium/Magnesium Verhältnis
by Bungi » 25 Jul 2012 11:25
11 3431 by Bungi View the latest post
27 Jul 2012 12:21
Verhältnis Calcium/Magnesium
by Markus587 » 25 Oct 2012 22:18
7 1010 by Roger View the latest post
26 Oct 2012 10:32
Calcium : Magnesium Verhältnis
Attachment(s) by nicolaybraetter » 06 Dec 2012 22:12
13 529 by nicolaybraetter View the latest post
08 Dec 2012 12:11
gutes Calcium:Magnesium-Verhältnis ???
by Detti » 12 Oct 2016 16:31
7 715 by Detti View the latest post
12 Oct 2016 20:50
Calcium & Magnesium (& Kalium) mit Soil
by svenmc83 » 10 Jan 2017 21:41
10 808 by svenmc83 View the latest post
16 Jan 2017 21:08

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests