Post Reply
100 posts • Page 1 of 7
Postby Epic » 01 Dec 2014 15:02
Hallo liebe Forengemeinde,

vor 9 Tagen habe ich mein 540L Becken eingerichtet. Die Hygrophila polysperma zeigt schon Mangelerscheinungen: Neue Blätter sind sehr blass.

Jetzt weiß ich nicht genau wann ich mit dem Düngen beginnen soll und was für Werte ich einstellen soll. Es sollen mal 8 Diskus darin schwimmen, doch erstmal sind nur 20 Panzerwelse und einige Red Fire Garnelen darin.

Bis jetzt bin ich quasi Algenfrei und damit das auch so bleibt brauche ich eure Hilfe!

Zur Verfügung an Dünger steht:
Drak Ferrdrakon
Drak Ferrdrakon Kalium
Drak Eudrakon P
Drak Eudrakon N
Drak Düngekugeln

Co2 Wert ist um die 20mg/l eingestellt.

4x 54W narva 958 bio vital mit Reflektoren sind zur Zeit 6,5 Stunden am Tag an. Wie schnell soll ich die Dauer steigern?

Folgende Pflanzen sind vertreten:

Myriophyllum mattogrossense
Hygrophila polysperma
Vallisneria spiralis ------------------------> sind fast alle kaputt gegangen, schlechte Qualität geliefert bekommen
Echinodorus bleherae --------> hat Düngekugeln bekommen
Echinodorus maculatus (schlueteri) --------> hat Düngekugeln bekommen
Alternanthera reineckii Mini
Roter Ozelot Echinodorus --------> hat Düngekugeln bekommen
Javafarn
Javamoos
Anubias nana
Bacopa monnieri compact
Staurogyne repens

Gestern habe ich Wasserwechsel gemacht und 2ml Ferrdrakon gegeben, heute 1ml. Soll ich erstmal mit 1ml weiter machen Täglich?
Wann soll ich NPK auf die richtigen Werte aufdüngen?
Nitrat ist quasi nicht nachweisbar mit dem JBL Tröpfchentest, Phosphat bei ca. 0,2 mg/l , für Kalium habe ich noch keinen Test.




Liebe Grüße,

Frede
Epic
Posts: 72
Joined: 03 Nov 2014 15:41
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 01 Dec 2014 17:13
Hallo Frede

wie sind Deine Wasserwerte?

Hygropohilia Polysperma hat unter Wasser eine leicht andere Farbe wie über Wasser. Bei viel Licht wird sie uU beigefarben.
Deine Pflanzen sind gerade mitten dabei sich umzustellen. Sie treiben schön Wurzeln aus. Hast Du Bodengrunddünger drin bzw wo hast Du die Kugeln druntergeschoben?
Interessant wäre insb. N03 Wert an P04 kann es def. nicht liegen ich habe Hygrophilia Polysperma schon 4 Wochen ohne P04 gehalten bis sie angefangen hat zu zicken. Ist N03 vorhanden?
Wenn Du mit Düngen anfängst kann es immer vorkommen dass Algen auftreten. Das nimmt Dir keiner ab.
ICH würde noch ein paar Tage zuwarten und dann mit einer geringen Aufdüngung beginnen (Kalium falls nicht vorhanden und Eisenvolldünger erstmal mit 1/3-50% und dann wirklich vortasten, nicht so sehr auf den FE Wert schielen). Wenn kein N03 auch das zudüngen ggf. jetzt schon, auch moderat.Das alles kann man später steigern. Po4 würde ich noch nicht in Angrif nehmen, vermutlich brauchst Du es bei Deinem späteren Besatz eh nicht oder nur vorübergehend zuzuführen. Po4 freie Becken gehen natürlich dauerhaft nicht-
Aber da scheiden sich die Geister und es gibt nicht DIE Lösung.
Drak Ferrdrakon


Achte auch auch Kahmautentstehung.
Fütterst Du Bakterien bei? wäre nicht schlecht am Anfang,

Viele Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Epic » 01 Dec 2014 19:36
Hallo Frank,

danke für deine Antwort.

Nitrat ist per JBL Tropfentest nicht nachweisbar. Habe Anfangs die Filterbakterien von JBL benutzt und mit Milch "angefüttert". Zwischenzeitlich auch mal nen halben Block Frostfutter rein, damit alles in Gang kommt.
Zusammen mit dem Einsetzten der Panzerwelse nach 7 Tagen habe ich nochmal die Söll-Bakterien in den beiden Außenfiltern verteilt. Nitrit und Nitrat konnte ich bisher nicht nachweisen.
Durch die Milch ist wohl der Phosphatwert entstanden (tippe ich mal).

Die neuen Blätter der Hygrophilia Polysperma werden alle recht farblos. Die Myriophyllum mattogrossense beginnen auch gaaanz leicht heller zu werden an den neuen Blättern.

Düngesubstrat habe ich keinen. Düngekugeln wurden an die Wurzeln der Echinodorus bleherae, Echinodorus maculatus (schlueteri) und an die Roter Ozelot Echinodorus. Aber jeweils nur eine Kugel pro Pflanze.

OK, also das weitere Vorgehen:
Nitrat leicht aufdüngen , welchen Zielwert soll ich hier anstreben?
Phosphat erstmal nicht beachten
Fe Volldünger + Kalium in ein paar Tagen leicht beginnen , wie viel Kalium soll ich erstmal aufdüngen?

Liebe Grüße,

Frede
Epic
Posts: 72
Joined: 03 Nov 2014 15:41
Feedback: 0 (0%)
Postby prutschmar » 01 Dec 2014 21:54
Hi Frede,

da du mit Sand fährst und das Becken noch neu ist, würde ich dir das Düngesystem von nik vorschlagen.
Du solltest dich, wenn du später doch keine Disken einsetzen willst, auch mit der Geringfilterung auseinandersetzen. Die Filter solltest du sowieso niemals voller Substrat packen.

Hier der Link: naehrstoffe/die-dungung-zur-geringfilterung-t27222.html?hilit=d%C3%BCngung%20zur%20geringfilterung

Liebe Grüße
Gruß,
Mario
bacia-do-rio-amazonas
User avatar
prutschmar
Posts: 284
Joined: 27 May 2014 19:04
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 02 Dec 2014 10:21
Hallo.

Das was Mario da verlinkt ist natürlich erstklassig und viel Lesestoff fürs Erste. Insb. wenn Du ein Pflanzenbecken planst ohne nennenswerten Fischbesatz sicher eine der Möglichkeiten.
Du wirst nicht die Anleitung finden, die dann auch für Dein Becken 100% passt, es ist auch ein Vortasten mit try and error.
Ich kann Dir nur sagen wie ich es handhaben würde. status Quo ist dass Du im Prinzip algenfrei am Einfahren bist und die Pflanzen auch nach bald 2 Wochen ohne Düngung gut ausschauen. so kenne ich das auch. Sie haben jetzt umgestellt von emers auf submers, bilden ihre Wurzeln aus und erste Submersblätter entstehen. Es werden nun bald auch einige Pflanzen (nicht alle) anfangen Emersblätter zu verlieren, die Hygrophilia aber erst spät, der Echi möglicherweise ganz flott. Diese alten Blätter neigen dann auch zur Punktveralgung/Grünveralgung (muss aber nicht sein) , die dann entfernen 1 mal wtl. wenn es so kommt. N03 niet ist nix, ich würde beginnen mit KNO3 aufzudüngen (keinen Ammonium zunächst - würde ich vorerst weglassen). Bspw. N03 auf 8-10, Kalium ~ 6. Für den Anfang und bei noch kurzen Beleuchtungszeiten sicher ok. Beobachten was passiert. einige Tage später Ferrdrakon, das scheint ja Dein Dünger zu sein. Aber wirklich nicht mehr als 50% der angegeben Menge, vlt. sogar noch etwas weniger. 2 Wochen beobachten. Bei allem rantasten, genau hinschauen und Dosierungen anpassen. Das Becken entwickelt sich ja, die Pflanzenmasse nimmt zu, die Beleuchtungsdauer wird gesteigert. Alles braucht seine Zeit und ist jetzt noch ganz empfindlich. alle 2-3 Tage den Verbrauch testen. Kaliumanreicherungen im Auge behalten, so mehr als 15 sollte es nicht werden, anfangs würde ich sagen so 10 reicht dicke in der Spitze.

Aber lies Dich weiter durch hier und warte andere Ratschläge ab und gehe dann einen Weg für den Anfang. P04 würde ich noch 2 Wochen weglassen, es kommt ja auch etwas über die Fische rein und die Pflanzen bringen Proviant mit. Punktalgenanflug möglich.
Wenn Du später Diske hast oder mehr Fische musst Du schauen wie Du es mit NPK halten musst.

Was für Wasser verwendest Du denn? Osmose rein/Verschnitt oder VE-Wasser? Wird aufgesalzen?

Grüß
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Epic » 02 Dec 2014 16:58
Hallo Frank, Hallo Mario

Danke für eure Hilfe!

@Mario:
Diskus werde ich auf jeden Fall einsetzten. Mit zwei Außenfiltern (JBL 1501e & 901e) kann man das Becken wohl auch nicht als geringfügig gefiltert betrachten, jedoch ist der Link von dir sehr informativ und ich habe wieder dazu gelernt! Die Filter sind nicht voller Substrat, nur die unterste Box ist damit bestückt (original bestückt).

@Frank:

Ich benutze 50% Osmose Wasser und verschneide dies mit Leitungswasser. Komme so auf eine KH von ca. 4,5.

Ich werde noch bis zum Wochenende warten und dann langsam mit NO3, K und Fe beginnen.
Einige Pflanzen sind schon am assimilieren.

Füttere jetzt jeden Tag Frostfutter um die Bakterien an die starke Belastung zu gewöhnen und um schonmal etwas Nitrat zu bekommen.

LG

Frede
Epic
Posts: 72
Joined: 03 Nov 2014 15:41
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 03 Dec 2014 07:24
Hallo Frede.

Ich bin der Meinung dass man N03 eigentlich von Beginn weg drin haben sollte, spätestens ab Woche 2. Wirst Du auch sicher über 50% LW haben. Vermutlich schon verbraucht von den Pflanzen. Hab keinen Schiss vor dem N03, das gehört in jedes gute Wasser rein, N03freies Wasser ist zu steril, auch Cyanorisiko erhöht.. Ich würde damit jetzt starten (KN03) aber eben moderat und gnau beobchten. Wichtig ein K-Test besorgen damit Du ab nächste Woche K überprüfen kannst. Wenn Du mal den vollen Besatz hast wird es vermutlich ähnlich wie bei mir sein (Salmler), dass nur noch recht wenig KNO3 zugedüngt werden muss und es auch keine Anreicherungen von K geben wird. Das ist dann ganz easy zu handeln. Aber das wirst Du dann sehen, es kann natürlich auch ein anderer Bedarf entstehen.

Ich finde den Verschnitt von 50% ideal so kann man sich eine Aufsalzung noch ersparen. Mit der hierdurch erreichten KH kommen eigentlich auch fast alle Pflanzen klar (Corymbosagruppe manchmal nicht sowie manche echte Hartwasserliebhaber) und für Deine Disken ist das Wasser absolut gut geeignet. Super.

Viel Glück.
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Epic » 04 Dec 2014 16:00
Hallo Frank,

danke für deinen Zuspruch.

Leider gab/gibt es schon einen herben Rückschlag: Viele Red Fire Garnelen zeigen Vergiftungserscheinungen und verenden, nachdem sie wie bewusstlos werden und rum zucken. Weiß nicht genau woran es liegt, tippe auf Pestizide von den Pflanzen, obwohl ich diese wie empfholen 24h gewässert habe. Anscheinend nicht lang genug.
Habe deshalb gestern erstmal Aktivkohle in einen Außenfilter gepackt. Leider immer noch betroffene Tiere. Den Panzerwelsen scheint es gut zu gehen, wissen schon immer wann es Fressen gibt und versammeln sich an der typischen Stelle wenn ich dann komme.

Wollte eigentlich heute mit 9ml Eudrakon N und 10ml Ferrdrakon K beginnen, täglich bis zum 5 Tag. Mit einberechnetem Wasserwechsel hätte ich so am 5. Tag folgende Konzentrationen im Wasser: (ohne Verbrauch und eventuellem entstehen von Nährstoffen)
N: 9,46mg/l
K: 5,05mg/l
Fe: 0,05mg/l
Ammonium: 0,32mg/l
Urea: 0,94mg/l

Am 5 Tag würde ich erstmal alles Messen und dann bestimmen wieviel ich was Dünge um die Werte vorerst zu halten oder anpassungen vornehmen.

Soll ich wegen der Aktivkohle jetzt erst noch damit warten?

LG

Frede
Epic
Posts: 72
Joined: 03 Nov 2014 15:41
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 05 Dec 2014 07:11
Das ist aber ärgerlich mit den Red-Fires. :nosmile: Die Corys sind immer robust, ich kenne sie nicht anders.
Ich würde die Kohle mal kurzfristig in den Filter packen. Verwendest Du Wasseraufbereiter?

Ammonium: 0,32mg/l
Urea: 0,94mg/l


Kann ich nichts zu sagen, stehe beidem zu Beginn kritisch gegenüber aber es gibt hier auch etliche, die damit gut fahren. Ich selber habe Produkte die beides nicht enthalten. Am besten ist Du liest darüber nach hier im Forum, es gibt dazu zahlreiche Diskussionen.

N: 9,46mg/l
K: 5,05mg/l
Fe: 0,05mg/l


Finde ich super Werte fü den Beginn. Ein schönes Makrobett in welchem es sich die Mikros gemütlich machen können.

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Epic » 06 Dec 2014 09:34
Hallo Frank,

ja, Wasseraufbereiter habe ich auch benutzt. Habe auch mit dem Onlineshop geschrieben, bei dem ich die Pflanzen bestellt habe und die sind der Meinung das wohl die Vallisnerien schuld sein könnten, da die alle mit großer sicherheit nur noch aus Asien kommen.

Gestern habe ich mit der Düngung begonnen, ich werde berichten was sich tut.

Liebe Grüße
Epic
Posts: 72
Joined: 03 Nov 2014 15:41
Feedback: 0 (0%)
Postby Epic » 08 Dec 2014 14:58
Hallo,

Den Garnelen geht es seit gestern bestens, keine Vergiftungserscheinungen mehr und alle auf der Futtersuche.
Habe jetzt hier noch einige neue Vallisneria liegen, die seit 5 Tagen im Eimer wässern. Kann man bei denen die Blätter abschneiden und nur die Wurzel pflanzen? Habe bedenken die Garnelen wieder zu vergiften, andererseits fehlt jetzt Pflanzenmasse.

heute ist der 4 Tag nach Beginn der Düngung.
Ich habe abweichend von den Werten aus meinem vorletzten Post den Eudrakon N statt den 9ml täglich nur mit 5ml täglich gedüngt, da ich mich noch weiter über Urea und Ammonium informiert habe und der Eudrakon N ja absolut nicht zur Stoßdüngung zu gebrauchen ist. Außerdem wäre ich sonst schon über die maximale tägliche Menge von 1ml auf 50l Wasser gekommen, was ich als zu schnell für den Anfang empfunden habe.

Laut dem Nährstoffrechner müsste ich heute folgende Werte haben:
Nitrat: 4,42mg/l
Kalium: 3,53mg/l
Fe: 0,04mg/l

Habe eben meine Wasserwerte gemessen: /JBL Tropfentest)

Nitrat: 0,5-1 mg/l
Kalium: Test kommt Donnerstag, aber im LW ist schon ca. 2-5 mg/l enthalten, nach verschneiden mit Osmosewasser + Düngung sollte Kalium erstmal reichen?

Fe: <0,02mg/l (nicht nachweisbar)


Es bilden sich grüne Punktalgen an den Scheiben und an den Blättern der langsam wachsenden Pflanzen.

Ich würde jetzt Eudrakon N weiterhin 5ml pro Tag düngen, den Ferrdrakon K würde ich auf 1ml reduzieren und Ferrdrakon mit einer Dosierung von 3ml beginnen.

Ist das in Ordnung? Beleuchtungszeit ist seit heute 7.5 Stunden.

Am Wochenende werde ich bestimmt Zeit finden neue Fotos zu machen!

LG

Frede
Epic
Posts: 72
Joined: 03 Nov 2014 15:41
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 08 Dec 2014 15:32
Hallo Frede,

da ich mich noch weiter über Urea und Ammonium informiert habe


Meine Meinung - insb. in der Einfahrphase - dazu kennst Du. Ich stehe dem Einsatz zu Beginn sehr kritisch gegenüber und würde es nicht selber machen.
Zum Aufdüngen auf die von Kremser vorgeschlagenen niedrigen N03 Werte ist der Dünger schon geeignet. Für eine wöchentliche Stoßdüngung hingegen sicher nicht.
Ich bin mit dem KN03 (von Aquarebel) wirklich sehr zufrieden.

Nitrat: 4,42mg/l
Kalium: 3,53mg/l
Fe: 0,04mg/l


Nitrat ist mE zu wenig, ich würde einen Wert von~ 10 anpeilen zumal dann, wenn FE bereits zugedüngt wird. Unter 5 sollte dann der N03 Wert nicht fallen. Kalium sicher wenig aber im Zweifel kurzfristig kein Problem. 5 wäre schöner. :-)

Bist Du sicher dass es Punktalgen und keine Fusselalgen an den Scheiben sind? Ich habe den möglichen Punktalgenanflug angesprochen, er erscheint mir aber deutlich zu früh. Daher die Nachfrage.
Durch die niedrigen N03 Werte kann eigentlich kein gescheites Wachstum erfolgen. aber es wird Volldünger zugegeben -> Imbalance vorhanden. Algenrisiko erhöht.
---
Ich würde das Urea und Ammonium pers. weglassen und Kn03 bestellen. Bis es da ist (geht flott) Düngung einstellen und einen großen WW machen. Oder aber Du ziehst das durch, andere düngen ja auch mit Ammonium und Urea von Beginn weg und akzeptieren sogar teils größeren Algenbefall der anfangs aber so oder so immer sein kann (wenn auch nicht zwangsläufig).

Punktalgen bei mir ein Zeichen dafür, dass P04 zugefügt werden sollte. Das wäre aber sehr früh.

Grüße und gute Woche.Muss jetzt für einige Tage gschäftlich weg. Good luck!

Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Epic » 08 Dec 2014 17:51
Hallo Frank,

der Kaliumgehalt ist etwas höher, da mein LW auch ein wenig davon enthält.
Den Volldünger Ferrdrakon K habe ich ja eig. nur genommen um den Kaliumgehalt zu steigern.
Werde mir einen anderen Nitratdünger besorgen der kein Urea/Ammonium enthält. Den Eudrakon N kann ich ja später immer noch für den täglichen Verbrauch nutzen.

PO4 ist ca. 0,2 - 0,4 mg/l vorhanden, durch Frostfutter.

Habe mal schnell ein Foto gemacht von einem entfernten Blatt der großen Echi



LG

Frede
Epic
Posts: 72
Joined: 03 Nov 2014 15:41
Feedback: 0 (0%)
Postby Epic » 14 Dec 2014 11:57
Hallo liebe Forengemeinde,

hier mal ein Update, Wasserwerte gerade gemessen, gleich ist Wasserwechsel dran:

Ammonium: <0,05
Nitrit: 0,025-0,05
Nitrat: 10-20
Phosphat: 0,02-0,04
Eisen: nicht nachweisbar <0,02

Nachdem ich den KNO3 Dünger bekommen habe, wurde auf ca. 10mg/l Nitrat aufgedüngt.
Meine Düngergaben sahen dann täglich so aus:
3ml Ferrdrakon Volldünger
2ml KNO3 Aquarebell Makro Basic Nitrat

Habe weiterhin ein erhöhtes Aufkommen von (ich glaube) grünen Punktalgen. Ein Foto davon habe ich im letzten Post hochgeladen. Blätter und auch die Scheiben sind schon zunehmend befallen.

Außerdem habe ich wohl eine leichte Kahmhaut, das merke ich dadurch, dass sich an der Oberfläche viele CO2 Blasen sammeln und sehr lange dort verweilen.

Ich habe auch das Gefühl, dass das Wasser ganz leicht trüb geworden ist.

Das Wechselwasser werde ich gleich wieder auf 10mg/l Nitrat aufdüngen.

Wie soll ich weiter verfahren bezüglich täglicher Düngegabe Volldünger und KNO3 ?
Soll ich schon PO4 auf Stoß aufdüngen und wenn ja wie hoch würdet ihr den Wert setzten?



LG

Frede
Epic
Posts: 72
Joined: 03 Nov 2014 15:41
Feedback: 0 (0%)
Postby Epic » 14 Dec 2014 15:23
Hallo nochmal,

habe leider eine Angabe vergessen:

Becken steht 3 Wochen und ich bin jetzt bei 8 Stunden Beleuchtung täglich.
LG

Frede
Epic
Posts: 72
Joined: 03 Nov 2014 15:41
Feedback: 0 (0%)
100 posts • Page 1 of 7
Related topics Replies Views Last post
Grundlegende Fragen / Brauche Hilfe bei der Düngung
by Sciper » 13 Feb 2014 14:38
0 316 by Sciper View the latest post
13 Feb 2014 14:38
Brauche Rat bei meiner Düngung
Attachment(s) by Coryfan » 30 Oct 2016 17:53
43 1466 by Coryfan View the latest post
05 Nov 2016 12:14
Wie CO2 einbringen ??? Brauche hilfe
by Henning » 03 Sep 2008 16:19
6 1207 by Henning View the latest post
04 Sep 2008 05:55
Brauche Hilfe zur Düngemenge
Attachment(s) by meinbeardie » 18 Jun 2011 16:32
15 1165 by meinbeardie View the latest post
25 Jun 2011 06:37
brauche Hilfe zur Nährstoffberechnung
by *AquaOlli* » 23 Nov 2011 00:18
6 903 by *AquaOlli* View the latest post
24 Nov 2011 14:34

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 6 guests