Post Reply
4 posts • Page 1 of 1
Postby Gaston » 27 Dec 2018 20:18
Hallo!
Mein Name ist Heike und ich hätte eine Frage zu einem passenden Besatz zu meinem Becken.
Mein Aquarium:
- Komplettset Juwel Rio 180 Liter
- Leistung Innenfilter: 600 l/h (deutliche Strömung in dem Becken, Pflanzen in Bewegung!)
Leistung/ Strömung kann aber nicht reduziert werden bei dem System - wichtig gleich für meine Besatzfrage :-)
- Mehrweg Co2-Anlage von Dennerle
- Beleuchtung LED, 2x 23 Watt, zusammen 5290 Lumen (laut dem Beleuchtungsberater dieser Seite mit Angabe der 46 Watt "geringe Beleuchtung" und anhand der Lumen "mittlere Beleuchtung" - ich würde zu mittlere Beleuchtung tendieren, ist doch sehr hell in meinem Becken.
- Ausgestattet mit Drachensteinen und mittlerer, außen dichter Bepflanzung (ich Versuche gleich ein Bild hochzuladen)
- Bepflanzung: Hygrophilia Polysperma, Nymphoides Spec. Taiwan, Cryptocoryne wendtii, cryptocoryne lutea, Cryptocoryne lucens, Pogestemon erectus, Echinodorus Parviflorus, Juncus repens, Christmasmoos und eine Rotala (weiß leider nicht genau welche)
- innen frei/ Schwimmraum
- Besatz: 6 Julii-Panzerwelse, 7 Oto's, 24 Perlhuhnbärblinge, 1 oranger Schmetterlingsbuntbarsch, 3 kleine Geweihschnecken, 5 Stahlhelmschnecken, 1 Cappuccino-Turmdeckelschnecke

Wasserwerte (Tröpfchentests):
Ph (mit CO2) 7,2 - (vor der co2-Anlage 7,8)
GH 7,5
KH 5,5
CO2 ca. 12 mg (habe die Anlage erst seit ca. 3-4 Wochen, bin dabei zu versuchen, den Wert auf 15-20 zu bekommen)
Nitrat 0 (trotz täglicher Düngung mit NPK Dünger von Aquasabi, geht nicht hoch, brauche vermutlich zusätzlich Nitrat-Dünger)
Phosphat 0,25 (seit ich mit NPK- Dünger von Aquasabi dünge, vorher 0)
Eisen 0,15
Temperatur 25 °C

Ich bin Aquaristik-Anfänger, das Becken befindet sich in der 13. Woche, läuft stabil, Wasserwerte gleichbleibend (werden Mind. 1x wöchentlich gemessen, zu Anfang öfters), wöchentliche Wasserwechsel von 20-50% (vlt. etwas viel/ oft, aber bin als Anfänger noch unsicher und man liest, das das wohl nicht schadet, sondern eher gut ist)

Ich hatte vor ca. 3-4 Wochen ein Algenproblem (nicht die leichten beim Einfahren), viele Haar- und Fadenalgen, teilweise Pinselagen und Bartalgen. Habe nach der Ursache gesucht, mich im Internet schlau gemacht, diverse Gründe ausgeschlossen und bin bei "Nährstoffmangel" gelandet (alle Werte bei Tröpfchentest immer 0). Nachdem ich hier den NPK- und Eisendünger gekauft und die Co2-Anlage in Betrieb genommen habe, deutliche Besserung, so gut wie keine Algen mehr!!

Jetzt aber zu meiner Frage, sorry, schreibe gerne sehr ausführlich :-)

Ich wollte für mein kleines 180 Liter Becken immer einen Schwarm und habe da die Perlhuhnbärblinge gefunden, diese sind einfach toll und passen super auch wegen der Größe, haben Deckung aber auch Schwimmraum und sie sind inzwischen schon relativ zutraulich geworden. Schöne Panzerwelse, die den Boden mit sauber halten durften auch nicht fehlen und die Oto's wurden empfohlen als gute Algenvernichter, gut, sind sie nicht, mehr nur Biofilmvernichter, aber natürlich willkommen! Die Stahlhelmschnecken kamen als grüne Aufwuchsalgenvernichter in das Becken (hatten sich in der ersten Wochen als grüne Flecken auf den roten Drachensteinen gebildet). Alle grünen Flecken sind weg und ich großer Schneckenfan seitdem, faszinierende Tiere.
Ich suche eine Alternative zu den Schmetterlingsbuntbarschen! Ich bin als Anfänger leider (auch dank der "tollen Ratschläge" der Verkäufer) auf Schmetterlingsbuntbarsche gekommen. Sehr wunderschöne Tiere, mein erstes Paar war Farbschlag Blue electric. Tja, jetzt wisst ihr vermutlich was kommt, die lebten bei mir nicht lange. Jeweils ca. 3,5-5 Wochen. Beim ersten Tod dachte ich noch, OK, passiert. Nach dem zweiten habe ich mich mehr informiert und herausgefunden, das die heikel sind, aber noch einmal riskiert, diesmal oben genannten orangen nachgekauft. Zwischenzeitlich auch durch Co2-Anlage den pH-Wert etwas gesenkt, tja, Fazit, es gibt nur noch den orangen (hält sich bisher gut). Aber es sollen keine neuen mehr dazu.

Jetzt suche ich halt Ersatz für den Schmetterlingsbuntbarsch. Quasi gerne ein Pärchen-Fisch, was zu den Wasserwerten passt, es gerne etwas kälter hat (die 25 Grad sind für die Perlhuhnbärblinge schon hoch) und Strömung mag. Und ich finde leider nicht viele passende Fische, eher gar keine :-(
Entweder mag der ausgesuchte Fisch keine Strömung, braucht andere Wasserwerte oder Höhlen (leider kein Platz dafür, siehe Fotos, habe nur "Höhlen" in Form von den Löchern im Drachenstein, aber sind nicht so groß) oder hat Perlhuhnbärblinge zum Fressen gern, oder hätte gerne eine Schwimmpflanzendecke (mit dem Innenfilter mit oben liegendem Filtereinlauf nicht machbar/ möchte keine Schnüre spannen),.....
Hat jemand eine Idee, was für ein Fisch passen könnte? Eher kühler, Strömung vorhanden, friedlich, max. 6-7 cm groß (größer passt nicht auf 180 Liter/ möchte ich nicht) und max. Gruppenhaltung mit 5-6 Fischen, lieber Pärchen.


Vielen lieben Dank vorab für evtl. Antworten und sorry für den langen Text!!
Gruß
Heike
Gaston
Posts: 3
Joined: 27 Dec 2018 19:16
Feedback: 0 (0%)
Postby Kejoro » 27 Dec 2018 21:39
Hallo Heike,

herzlich Willkommen im Flowgrow :grow:

Dass du die Algen wegdüngen konntest, freut mich :gdance:

Zu deinen Fischen kann ich dir die Apistogramma borelli nahelegen. Die bleiben sehr klein, ca. 5cm und sind, was die Wasserwerte betreffen, recht genügsam/robust.
Zur Zeit halte ich A. macmasteri in einem 100x40x50cm (LxBxH) Becken bei 19°C. Diese können auch härteres Wasser ab. Höhlen brauchen sie nicht unbedingt, meine haben auch Eier an Pflanzen gelegt. Allerdings habe ich eine Tonhöhle geschenkt bekommen, die nehmen sie lieber :pfeifen:
Das Männchen ist bei mir aktuell 8cm groß und das Weibchen um die 5cm.
Anbei noch zwei Bilder der Fische


Schöne Grüße
Kevin
User avatar
Kejoro
Posts: 489
Joined: 21 May 2017 21:55
Location: Waiblingen
Feedback: 2 (100%)
Postby Gaston » 27 Dec 2018 22:42
Hallo Kevin,
Vielen Dank für deine schnelle Antwort :-)
Auf meiner eigenen kleinen Liste, tauchte der Apistogramma borelli auch auf, da dieser Recht friedlich sein soll und Temperaturen von 22-27 Grad genannt werden. Ich war jedoch unsicher wegen der Höhlen. Aber okay, eine kleine Tonrohre hätte evtl. noch Platz.

Ein weitere Fisch war der knurrende Zwerggurami. Die Temperatur laut Internet war 23-28 Grad, was evtl. auch noch gehen könnte, aber fehlende Schwimmpflanzendecke und meine Strömung war dann eher wieder ein No Go. Genauso Zwergfadenfische. Oder hat da jemand andere Erfahrungen?

Als letzte Alternative hatte ich die Pastellgrundel rausgesucht. Kann angeblich auch schon in kleineren Gruppen (1m/1-2 w) gehalten werden bei ebenfalls niedrigen Temperaturen. Aber klappt das mit meinen Perlhuhnbärblingen? Und auch da benötigen die Tiere Höhlen. Jemand da Erfahrung?

Vorab nochmals Danke für Antworten!!
Gruß
Heike
Gaston
Posts: 3
Joined: 27 Dec 2018 19:16
Feedback: 0 (0%)
Postby Gaston » 27 Dec 2018 22:45
Wobei ich, besonders in Hinsicht auf Apistogramma Borelli, aber auch auf die anderen Möglichkeiten, wohl eher abwartn, was mit dem letzten Schmetterlingsbuntbarsch passiert. Ich vermute, das es Ärger gibt, wenn ich ihm ein anderes Buntbarschpärschen bei einer gerade Mal Kantenlänge von 100 cm vor dir Nase setze?
Gaston
Posts: 3
Joined: 27 Dec 2018 19:16
Feedback: 0 (0%)
4 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Mal wieder Besatz Frage
Attachment(s) by Booze » 31 Aug 2014 16:49
2 521 by Booze View the latest post
15 Sep 2014 19:22
Besatz frage für 50l Scape Aquarium
by Petrolhead99 » 04 Dec 2016 11:59
0 425 by Petrolhead99 View the latest post
04 Dec 2016 11:59
Frage zu weiterem Besatz mit nannostomus marginatus
by less_identity » 30 Jan 2012 15:10
1 460 by goldberg1974 View the latest post
30 Jan 2012 15:55
100x30x20 - welcher Besatz kommt in Frage?
by villawuerstchenbude » 15 Oct 2017 23:51
0 493 by villawuerstchenbude View the latest post
15 Oct 2017 23:51
Besatz für 54L
by herr_vorragend » 28 May 2009 10:48
4 1022 by herr_vorragend View the latest post
30 May 2009 18:29

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest