Antworten
10 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon Tasman » 15 Mai 2018 20:56
Hi,
mein Name ist Alp. Ich bin noch relativ neu hier in dem Forum und wollte euch mein neuestes Projekt vorstellen.

Als ich vor einigen Wochen die Heimtiermesse in Magdeburg besucht habe viel mir sofort der ADA Stand mit seinen echt interessanten Becken auf. Ich war von Anfang an von dem schlichten Design der neuen DOOA Sol Stand und dem Terra 30 begeistert.

Nachdem ich 2 Wochen zurück in Berlin war, entschloss ich mich das Becken und die dazugehörige Lampe zu kaufen.

Das Becken, die Lampe und die dazugehörigen Pflanzen fand ich bei Aquasabi und das Hardscape hier in Berlin bei Garnelen Gümmer.


37203
Endlich kam meine Großbestellung von Aquasabi an.

37204

37205
Ich entschied mich von Anfang an das Scape stark zu bepflanzen, da ich ich ehrlich gesagt noch nicht wirklich viel Erfahrung mit emers wachsenden Pflanzen hatte.

37206
Als "Grundbegrünung" wählte ich 3 Wabi-Kusa-Matten um das Scape vom Start an grüner wirken zu lassen

37207
Schließlich ging es an "Unpacking". Das Terra 30 wird mit 6 unbepflanzten Wabi-Kusa-Matten,

37208
sowie einer kleinen Förderpumpe geliefert.

37209

37210
Im hinteren Teil des Terra 30 befinden sich 3 Kammern. Die beiden linken werden mit 5 mitgelieferten Filterschwämmen bestückt,

37211
in die rechte Kammer kommt die kleine Pumpe.

37213

37214
Die Sol Stand G Leuchte ist extrem sauber verarbeitet und das Netzkabel erinnert mich stark an das "Magsafe" Ladekabel meines MacBooks.

37216
Die mit gelieferten Wabi-Kusa-Matten werden durch 14 Halterungspunkte an der Rückwand des Aquariums gehalten.

37215
Als Hardscape habe ich einige Galapagos Steine und

37217
Moorkienwurzeln verwendet.

37218
Durch die Anordnung der Steine konnte ich zwei Pflanzecken anlegen, die ich mit ADA Aqua Soil Amazonia Powder
aufgefüllt habe. Um das Vermischen mit dem Kies zu verhindern, habe ich die Zwischenräume mit Filterwatte ausgestopft (Danke Jurijs für den Tipp).

37219
Schließlich ging es an das Aufbinden der Pflanzen auf die Wabi-Kusa-Maten und der Wurzeln. Der DOOA Workshop
mit Yusuke Homma war hierbei sehr Hilfreich.

37221
Nach mehreren Stunden war ich endlich fertig und konnte das gesamt Bild betrachten.

37220
Anfangs war ich noch recht geschockt wie recht hart noch alles aussah, aber dennoch denke ich dass die Pflanzen in den nächsten Wochen sich einleben werden.


37222
Um die Pflanzen an ihre neue emerse Umgebung zu gewöhnen, werde ich das Becken noch die nächsten Wochen in Frischhaltefolie eingewickelt lassen und mehrmals täglich mit Wasser besprühen

Falls ihr Interesse habt, dann kann ich die nächsten Wochen die Entwicklung des Scape hier weiter dokumentieren.

Über Tipps oder Anregungen würde ich mich freuen.

Gruß Alp

-------
Pflanzenliste:
• Bucephalandra pygmaea "Bukit Kelam / Sintang"
• Bucephalandra sp. "Red"
• Murdannia keisak - Asiatische Tagblume
• Ludwigia × lacustris - See-Ludwigie
• Anubias barteri var. nana 'Aquaflora Pangolino'
• Pogostemon erectus -Indische Sternpflanze
• Rotala sp. "Colorata"
• Vesicularia ferriei 'Weeping Moss' - Trauerweidenmoos (Wabi-Kusa-Matte)
• Taxiphyllum barbieri "Javamoos" - Javamoos (Wabi-Kusa-Matte)
• Taxiphyllum sp. "Flame Moss" - Flammenmoos
• Pogostemon helferi - Kleiner Wasserstern
• Hydrocotyle cf. tripartita - Dreiteiliger Wassernabel
• Hydrocotyle leucocephala - Brasilianischer Wassernabel
• Bolbitis heteroclita "difformis" - Mini-Bolbitis
• Microsorum pteropus 'Narrow' - Schmalblättriger Javafarn
• Hygrophila pinnatifida - Fiederspaltiger Wasserfreund
Tasman
Beiträge: 6
Registriert: 15 Mai 2018 17:18
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon nanoharry » 15 Mai 2018 21:07
Hallo Alp,

schöne Fotodokumentation und nett gemachtes Becken - vielen Dank dafür! :thumbs:
Ich bin gespannt, wie es sich anlässt....

Aus Erfahrung mit einem ähnlichen System, in dem die Pflanzen auch emers wachsen können, kann ich sagen, dass sich manche Pflanzen am Anfang doch mit der Umstellung recht schwer tuen und man dort doch grade zu Beginn - trotz Folie und Sprühflasche - mehr vertrocknete Blätter sieht, als einem lieb sind.
Gute Abhilfe hat bei uns ein Ultraschallvernebler aus dem Terraristikbereich gebracht, den wir oben auf die Hinterwand positioniert haben, so dass der Wasserdampf permanent an den emersen Pflanzenmatten über die Blätter nach unten "fliesst".
So zum Einen ganz nett "tropisch" aus und hat zum Anderen das Problem der trockenen Blätter beendet. Nach einiger Zeit und den ersten wirklich emers gewachsenen Blättern haben wir den Vernebler dann einfach wieder "ausgeschlichen".
Ich hab das Teil damals billig gebraucht im www erworben...
Nur so für den Hinterkopf, falls es Dir da zu trocken werden sollte :wink:
Viel Erfolg!

Viele Grüsse,

Thomas
Cheers,

Thomas
Benutzeravatar
nanoharry
Beiträge: 92
Registriert: 09 Dez 2012 17:33
Wohnort: Leipzig
Bewertungen: 19 (100%)
Beitragvon Thumper » 15 Mai 2018 21:10
Hallo Alp,

gefällt mir echt sehr gut!
In Remscheid der Zoo&Co. hat auch ein solches "Ding" eingerichtet da stehen. Sowas verlockt echt sehr.....
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: Nansui 16L // To Bee or not to Bee? 40L // Huallaga 120L
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden
Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig
Benutzeravatar
Thumper
Beiträge: 1314
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 34 (100%)
Beitragvon Tasman » 16 Mai 2018 19:32
Hallo Thomas

nanoharry hat geschrieben:Gute Abhilfe hat bei uns ein Ultraschallvernebler aus dem Terraristikbereich gebracht, den wir oben auf die Hinterwand positioniert haben, so dass der Wasserdampf permanent an den emersen Pflanzenmatten über die Blätter nach unten "fliesst".


Vielen Dank für den Tipp. Das gleiche hatte ich mir auch schon überlegt.

Mal schauen was ich die Tage finden werden!

Gruß Alp
Tasman
Beiträge: 6
Registriert: 15 Mai 2018 17:18
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon nanoharry » 16 Mai 2018 19:37
Moin!

Mittlerweile gibts da auch wohl sogar was von DOAA (hab ich zumindest von meinem Dealer so gehört), aber ob man da jetzt - nur damit das Logo drauf ist - wieder extra Geld zahlen will, muss jeder für sich selber wissen....
Du kannst den Vernebler auch intermittierend über eine Zeitschaltuhr laufen lassen, dann ersetzt er einfach nur Dein sprühen mit der Sprühflasche...

Viele Grüsse,

Thomas
Cheers,

Thomas
Benutzeravatar
nanoharry
Beiträge: 92
Registriert: 09 Dez 2012 17:33
Wohnort: Leipzig
Bewertungen: 19 (100%)
Beitragvon FenchelT » 17 Mai 2018 11:04
Hallo,

Ich finde es auch sehr schön!
Wie ist es denn mit dem plätschern, wenn das Wasser die hintere Wand runter läuft?
Hört man das?

LG

Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk
FenchelT
Beiträge: 5
Registriert: 09 Mai 2018 23:53
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Tasman » 21 Mai 2018 07:35
Hi FenchelT
FenchelT hat geschrieben:Wie ist es denn mit dem plätschern, wenn das Wasser die hintere Wand runter läuft?
Hört man das?


Nein das hört man nicht - es kommt drauf an wie das Wasser im hinteren Bereich runter kommt - bei mir tropft das Wasser auf weiterer Pflanzen im unteren Bereich, deshalb also keine Geräusche.

Gruß Alp
Tasman
Beiträge: 6
Registriert: 15 Mai 2018 17:18
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Tasman » 22 Mai 2018 20:00
Hi,

ich wollte euch ein kleines Update nach den ersten Tagen zeigen.


37320
Das Becken steht inzwischen knapp eine Woche und entwickelt sich eigentlich ganz gut.


37321
Die ersten Pflanzen und das Moos richten sich in Richtung des Lichtes aus.


37322
Besonders interessant finde ich die Hydrocotyle cf. tripartita - sie wächst bis jetzt er­staun­li­cher­wei­se am besten und schnellsten.

37323
Alle anderen Pflanzen, bis auf die Ludwigia × lacustris wachsen eigentlich auch ganz gut.

Ich bin gespannt wie sich die Pogostemon erectus in den nächsten Wochen entwickelt.

Gruß Alp
Tasman
Beiträge: 6
Registriert: 15 Mai 2018 17:18
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Tasman » 23 Mai 2018 07:12
Moin,

ich hab noch mal eine Frage an euch. Wie würdet ihr am besten das Becken düngen? Eine CO2 Dünung werde ich wahrscheinlich nicht machen.

Über hilfreiche Tipps würde ich mich freuen.

Gruß

Alp
Tasman
Beiträge: 6
Registriert: 15 Mai 2018 17:18
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Julian-Bauer » 23 Mai 2018 07:49
Hi Alp,

CO2 geht ja auch schlecht, da kaum submers. Der emerste Teil benötigt kein Co2, das haben wir genug in der Luft.

Flüssigdünger würde ich vermutlich in einer Sprühflasche ab und zu direkt auf die Pflanzen sprühen
Gruß Julian

Colorful

Mein aktueller Pflanzenverkauf aus den eigenen Becken gibt es hier: Der Pflanzen - Dauerverkauf :)
Julian-Bauer
Beiträge: 625
Registriert: 12 Okt 2009 22:19
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 31 (100%)
10 Beiträge • Seite 1 von 1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste