Antworten
18 Beiträge • Seite 1 von 2
Beitragvon defgam » 14 Nov 2018 15:35
Hallo in die Runde,

ich spiele schon seit längerer Zeit mit der Idee, mir ein 60F zuzulegen. Allerdings finde ich bei der niedrigen Höhe von nur 18cm eine Aufsitzleuchte nicht passend, daher kam mir die Idee mit den LED Spots. Die Spots die ich allerdings im Internet gefunden haben bewegen sich im Rahmen von >150€, was mir ein wenig zu teuer ist.

Meine Überlegungen waren nun:
Ich besorge mir 2x CREE XM-L2 U4 und befeuer die mit 1500 mA. Bei 2 Stück hätte ich ungefähr 1680Lu, womit ich auf 34Lu/L kommen würde.
Wäre das ausreichend, da ich auf dem Boden gerne Eleocharis sp. 'Mini' pflanzen würde?

Die LEDs würde ich jeweils auf folgende Kühlkörper kleben: https://www.led-tech.de/de/Stiftkuehlkoererper-rund-40mm-30
Würde das zur Kühlung reichen, da 1500mA ja schon ordentlich ist?

Bei der Berechnung von Optiken befinde ich mich derzeit allerdings auf dünnen Eis.
Wenn ich die LEDs 30cm über meinem Becken anbringen würden, wäre es von der LED bis zum Bodendecker ~45cm.
Bei einer 20° Optik, dürfte ich dann ja einen Lichtkegel im Durchmesser von ungefähr 34cm pro LED auf dem Bodendecker bekommen. Was bei zwei LEDs und einer Beckenbreite von 60cm den Boden ja ganz gut abdecken würde.
Wäre die Berechnung denn so richtig?

Ich würde mir halt wünschen, dass soviel Licht wie nur möglich genau ins Becken kommt, damit es halt auch so aussehen würde, als wenn man das Becken gezielt ins Licht rücken will und nicht die Hälfte des Lichts an der Wand oder dem Boden ankommt.

Da es hier ja viele Personen gibt, die sich mit LEDs beschäftigen und sich gut mit Kühlleistung und LEDs auskennen, würde ich mich über ein paar Meinungen freuen, ob sowas klappen würde.
Beste Grüße
Dennis
defgam
Beiträge: 39
Registriert: 21 Jun 2018 13:02
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wuestenrose » 14 Nov 2018 17:27
'Abend...

Nur ganz kurz, weil es hier inzwischen 00:27 Uhr ist und ich ins Bett will...

Nein, ich halte die CREE XM-L2 U4 für keinen guten Wurf. Da gibt es inzwischen besseres, mit höherer Lichtausbeute, besserer Farbwiedergabe und besser zu kühlen. Guck dich mal bei den COBs der verschiedenen Anbieter um.

Nein, eine 20-Grad-Optik macht in 45 Zentimetern Abstand einen Lichtkreis von 16 Zentimetern Durchmesser.

Edit: Je nach Abstand der Lichtquelle zur Wasseroberfläche noch weniger, da die Grenzfläche Luft-Wasser den Lichtstrahl in Richtung des Lots bricht.

Gute Nacht,
Robert
我生活中的每一天都不可避免地增加可以亲我屁股的人的人数。
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 6080
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 地球
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon omega » 14 Nov 2018 18:21
Hi,

defgam hat geschrieben:Wenn ich die LEDs 30cm über meinem Becken anbringen würden, wäre es von der LED bis zum Bodendecker ~45cm.
Bei einer 20° Optik, dürfte ich dann ja einen Lichtkegel im Durchmesser von ungefähr 34cm pro LED auf dem Bodendecker bekommen.

wie kommst Du auf die 34cm?
Gerechnet wird das so: Tangens des halben Öffnungswinkels, multipliziert mit dem Abstand und das dann mal zwei, also tan(alpha/2) * d * 2.
Macht hier die bereits erwähnten 16cm (15,87cm).

Grüße, Markus
Benutzeravatar
omega
Beiträge: 2721
Registriert: 12 Sep 2012 20:53
Wohnort: München
Bewertungen: 9 (100%)
Beitragvon defgam » 14 Nov 2018 18:39
Nein, ich halte die CREE XM-L2 U4 für keinen guten Wurf. Da gibt es inzwischen besseres, mit höherer Lichtausbeute, besserer Farbwiedergabe und besser zu kühlen. Guck dich mal bei den COBs der verschiedenen Anbieter um.

Nein, eine 20-Grad-Optik macht in 45 Zentimetern Abstand einen Lichtkreis von 16 Zentimetern Durchmesser.


Danke erstmal für den Tipp mit den COBs. Bin bei meiner Suche auf folgendes Modell gestoßen:
https://www.leds.de/nichia-nfcwl060b-v1-cob-led-2745lm-5000k-cri-80-65073.html

Wäre das was? Der CRI Wert liegt zwar auch nur bei 80, aber dafür liefert sie ja eine gute Effizienz und einen hohen Lichtstrom. Könnte hierbei ja auch nur eine 400mA Konstantstromquelle anschließen. Ist nur doof, dass die meist nur mit 36V laufen, hätte hier noch ein 24V Netzteil.

Dann habe ich das mit den Optiken verstanden, hatte nur den Öffnungswinkel falsch angenommen. Danke!
Beste Grüße
Dennis
defgam
Beiträge: 39
Registriert: 21 Jun 2018 13:02
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon defgam » 14 Nov 2018 18:45
wie kommst Du auf die 34cm?
Gerechnet wird das so: Tangens des halben Öffnungswinkels, multipliziert mit dem Abstand und das dann mal zwei, also tan(alpha/2) * d * 2.
Macht hier die bereits erwähnten 16cm (15,87cm).


Hatte einen Denkfehler. Habe tan (20°) * 48cm gerechnet und dachte, dass wäre der Radius und nicht der Durchmesser. Habe es bei der Berechnung mit 48cm gerechnet, nicht mit 45. Daher kam ich auch auf 34cm.
Beste Grüße
Dennis
defgam
Beiträge: 39
Registriert: 21 Jun 2018 13:02
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Mandocello » 15 Nov 2018 17:26
Hallo Dennis,

COB-LEDs gibt es von Bridgelux, Cree, Everlight, Luminus D. im Bereich von ca. 17/18V, also mit 6 LEDs intern in Serie passend zu deinem Netzteil. Gerade mal bei Nichia sieht es hier dünne aus.

Grüße
Uwe
Mandocello
Beiträge: 330
Registriert: 05 Jun 2015 10:00
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon defgam » 15 Nov 2018 20:46
Hallo Uwe,

besten Dank für den Tipp, gucke ich doch gleich mal nach.

Bin übrigens in Videos von Georg Farmer auf ein Spot-Licht gestoßen, welches ich richtig gut finde.
https://www.kessil.com/products/freshwater_A360.php

Finde die von der Optik her echt gut, so in der Art habe ich mir das auch vorgestellt.
Bei dem Modell finde ich nur die Stromaufnahme von 90W einwenig erschreckend. Wie ist es möglich, die LEDs in so einem kleinen Gehäuse ausreichend zu kühlen? Muss ja auch irgendeinen Grund geben, warum die Lampe sich in Deutschland noch nicht durchgesetzt hat.
Beste Grüße
Dennis
defgam
Beiträge: 39
Registriert: 21 Jun 2018 13:02
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon cmon » 15 Nov 2018 21:02
defgam hat geschrieben:Hallo Uwe,

besten Dank für den Tipp, gucke ich doch gleich mal nach.

Bin übrigens in Videos von Georg Farmer auf ein Spot-Licht gestoßen, welches ich richtig gut finde.
https://www.kessil.com/products/freshwater_A360.php

Finde die von der Optik her echt gut, so in der Art habe ich mir das auch vorgestellt.
Bei dem Modell finde ich nur die Stromaufnahme von 90W einwenig erschreckend. Wie ist es möglich, die LEDs in so einem kleinen Gehäuse ausreichend zu kühlen? Muss ja auch irgendeinen Grund geben, warum die Lampe sich in Deutschland noch nicht durchgesetzt hat.


Hi Dennis!

Die Kessil sind wohl bekannt, aber bei uns in Europa leider ziemlich teuer.
Mir persönlich gefallen die natürlich anmutenden Lichtkringel der Kessil unglaublich gut!
Ich hab sie leider noch nicht live gesehen. Aber wahrscheinlich hätte ich mir dann gleich eine gekauft.

Ich weiß es geht hier um einen Selbstbau, aber darf ich dir trotzdem noch eine Leuchte ans Herz legen, wenn dir die Kessil so gefällt?

Die Aquaillumination Freshwater Prime.
Die wäre dann auch per App oder Weboberfläche über WLAN (und Internet, wenn du möchtest) steuer- und programmierbar.
Für die Leuchte habe ich mich entschieden, als ich mich dann gegen das DIY-Projekt ausgesprochen habe.
Liebe Grüße,
Simon

60P Split
Benutzeravatar
cmon
Beiträge: 177
Registriert: 17 Jan 2013 16:11
Wohnort: Salzburg/Austria
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon omega » 16 Nov 2018 01:30
Hi,

defgam hat geschrieben:Bei dem Modell finde ich nur die Stromaufnahme von 90W einwenig erschreckend. Wie ist es möglich, die LEDs in so einem kleinen Gehäuse ausreichend zu kühlen?

wie bei einer CPU auch, mit einem Lüfter.

Grüße, Markus
Benutzeravatar
omega
Beiträge: 2721
Registriert: 12 Sep 2012 20:53
Wohnort: München
Bewertungen: 9 (100%)
Beitragvon Wuestenrose » 16 Nov 2018 01:48
Morgen...

cmon hat geschrieben:Ich weiß es geht hier um einen Selbstbau, aber darf ich dir trotzdem noch eine Leuchte ans Herz legen, wenn dir die Kessil so gefällt?

Die Aquaillumination Freshwater Prime.

Mit 1,56 µmol/J ist die aber nicht gerade begeisternd. Mein Hexacopter kommt, inkl. Netzteil- und Optikverlusten, auf 1,82 µmol/J und das bei einem Farbwiedergabeindex von 92, nicht nur von 70.

Grüße
Robert
我生活中的每一天都不可避免地增加可以亲我屁股的人的人数。
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 6080
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 地球
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon cmon » 16 Nov 2018 09:10
Wuestenrose hat geschrieben:Morgen...

Mit 1,56 µmol/J ist die aber nicht gerade begeisternd. Mein Hexacopter kommt, inkl. Netzteil- und Optikverlusten, auf 1,82 µmol/J und das bei einem Farbwiedergabeindex von 92, nicht nur von 70.

Grüße
Robert


Morgen!
Cooles Teil, dein Hexacopter.

Mir ging es bei der Leuchte eher um die Anpassbarkeit.
Sie ist hell genug, ich kann die Lichtfarbe von 5.000K bis 20.000K ändern, mir einen Tagesablauf programmieren und mir die die farbigen LEDs je nach Bedarf einstellen.
Ich weiß nicht ob da für dumm verkauft worden bin, aber ich hab mir in einigen anderen Foren sagen lassen das der CRI bei dieser Leuchte je nach Einstellung variiert.
Liebe Grüße,
Simon

60P Split
Benutzeravatar
cmon
Beiträge: 177
Registriert: 17 Jan 2013 16:11
Wohnort: Salzburg/Austria
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Mandocello » 16 Nov 2018 16:32
Hallo Simon,

für jeden der in der Leuchte verwendeten Strahler, d.h. für jede Farbe, kannst du einen CRI bestimmen. Wenn du jetzt mit den Intensitäten der Einzelfarben spielst, wird sich der Gesamt-CRI ändern. Das liegt in der Natur der Dinge und ist kein Manko dieser Leuchte.

Grüße
Uwe
Mandocello
Beiträge: 330
Registriert: 05 Jun 2015 10:00
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon defgam » 21 Nov 2018 16:17
@Simon, die Lampe sieht natürlich auch gut aus, würde es aber allerdings ganz gerne selber bauen, da mir sowas auch Spaß macht und man doch günstiger dabei weg kommt.

Wollte jetzt nochmal allgemein Nachfragen, ob ich das jetzt mit der COB Auswahl richtig verstanden habe.

Hatte jetzt folgende LED ins Auge gefasst:
https://www.leds.de/nichia-nfcwl060b-v2-cob-led-2760lm-6500k-cri-80-30610.html

Wenn ich die jetzt nehmen würde, müsste ich ja vorher in das Datenblatt gucken, allerdings verwirren mich da einige Angaben, es steht zum Beispiel am Anfang in der Spalte Absolute Maximum Rating: Forward Current 900mA und Pulse Forward Current 1350mA.
Bedeutet ja wahrscheinlich das man im Dauerbetrieb max 900mA verwenden darf, oder?

Auf Seite 2 im Datenblatt stehen dann allerdings die Angaben mit 460mA, ist das so, weil die LED mit der Stromanzahl am effizientesten arbeitet?

Mit 460mA findet man nur keine Konstantstromquelle, welche nimmt man dann am besten?
700mA? Hätte dann zu der tendiert, da man dann ja auch 2 LEDs an die Stromquelle anschließen kann und sie bis max 43V ausgibt, habe ich das richtig verstanden?
https://www.leds.de/meanwell-plm-40-700-700-ma-konstantstromquelle-95197.html

Habe ich das jetzt soweit richtig verstanden und würdet ihr mir die LED empfehlen?
Beste Grüße
Dennis
defgam
Beiträge: 39
Registriert: 21 Jun 2018 13:02
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Mandocello » 21 Nov 2018 19:54
Hi Dennis,

Absolute Maximum Ratings sollten zu keiner Zeit überschritten werden, ansonsten garantiert der Hersteller nicht für Ausfälle oder Schäden jenseits normaler Alterung. Das gilt für jeden einzelnen dort genannten Wert. So darf am Stromlimit z.B. auch die Temperatur nicht überschritten werden.

Richtig, forward current ist der maximale Dauerstrom. Den würde ich nur herauskitzeln, wenn ich mir meiner Sache mit der Kühlung sehr sicher bin. Die 460mA sind der Referenzwert, für den das Bauteil vermessen wurde. Wie man den festlegt… da spielen viele Sachenmit rein. Marketing ist ein Aspekt, aber nicht nur.

700mA ist schon o.k. Das PLM-40-700 liefert 700mA in einem Bereich von 29V bis 57V am Ausgang. Das Datenblatt der Nichia-COB gibt bei 700mA ca. 33V an (Datenblatt S.22), liegt in diesem Bereich, geht also. Die LED setzt dann 0,7A x 33V = 23,1W um. Zwei in Reihe geht wegen der Spannung nicht, bei zweien parallel teilt sich der Strom auf, jede bekommt etwa die Hälfte, damit hast du nicht mehr Leistung als mit einer.

Grüße
Uwe
Mandocello
Beiträge: 330
Registriert: 05 Jun 2015 10:00
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 21 Nov 2018 21:33
Hallo Dennis,

wie viel Licht soll es denn werden? Bei einem 60F (oder auch einem 60cm x 30cm x 30cm) reichen schon ein paar Watt an Leistung, da muss man nicht unbedingt mit zwei 16W COBs drauf...

Zumal so einen kleinen Stift-Kühlkörper mit 30 x 40mm kannst du bei den Leistungen aber mal voll vergessen. Wenn du passive Kühlung willst, dann dürfen die Kühlkörper gerne mal so groß werden wie die von AMD AM1 APUs.

defgam hat geschrieben:Mit 460mA findet man nur keine Konstantstromquelle, welche nimmt man dann am besten?

Wie wären 450mA? Ok, bei +/-5% Toleranz beim Ausgangsstrom kann man auch auf 400mA gehen... Zumal wenn es dir dann doch zu viel Leistung sein sollte, dann ist eine einstellbare Konstantstromquelle, wie z.B. SELF SLT20-500IL, Gold wert :)
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1640
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
18 Beiträge • Seite 1 von 2
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Eigenbau LED Beleuchtung - mit Spots?
von mgfk » 21 Jul 2015 23:34
3 701 von mgfk Neuester Beitrag
22 Jul 2015 12:25
Ist ein HCI Strahler mit einem EVG heller als mit einem KVG?
von maurikon » 14 Nov 2017 20:51
4 294 von maurikon Neuester Beitrag
15 Nov 2017 18:38
Scubaline 468l: LED Überlegungen - Fragen
von fischmac » 16 Okt 2017 14:03
4 433 von angelsfire Neuester Beitrag
16 Okt 2017 22:41
LED Umbau für 100er-Becken-erste Überlegungen
Dateianhang von Hydrophil » 06 Nov 2013 16:32
18 1448 von Wuestenrose Neuester Beitrag
13 Dez 2013 16:31
Moonlight / LED Spots
von Tobias GH » 30 Aug 2012 09:17
12 760 von Tobias GH Neuester Beitrag
31 Aug 2012 06:16

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste