Antworten
32 Beiträge • Seite 1 von 3
Beitragvon DerKobold » 03 Jan 2019 14:10
Hallo,

ich bin noch jung "Aquarianer", dennoch trübt es mich zu sehr zu sehen das meine Bodendecker einfach nicht wachsen, ich hab die verschiedensten schon durch ohne Erfolg =(

daher geh ich nun den Weg über dieses Forum

Mein Wunsch einen schönen Bodendecker bsp Nadelsimse einzusetzen und damit den Boden zu füllen.

Aktuell setze ich folgende Beleuchtung ein:
https://www.ebay.de/itm/LED-Beleuchtung-Aufsetzleuchte-Aquariumleuchte-Aquariumlampe-30-cm-200-cm/172730411243
Denn Daten dort konnte man folgende Werte entnehmen:

90-120cm 20W 2100

Laut den Lumen Rechner hier sind das deutlich zu wenig Lumen....

Eckdaten Aquarium:

120cm x 60xm x60cm

die anderen Pflanzen, tut mir leid kann die namen nicht auswendig wachsen aber nicht besonders schnell...

Wenn mehr Daten notwendig sind bitte schreiben ich probiere zeitnah ( bin aktuell auf Arbeit) zu antworten...
Ich tue auch 1x pro Woche stoß düngen, Dünger:

https://www.aquasabi.de/Aqua-Rebell-Mikro-Basic-Eisen-1000-ml
+
https://www.aquasabi.de/Aqua-Rebell-Makro-Basic-NPK-1000-ml

sonst benutze ich keinen Dünger

bin handwerklich nicht dumm könnte wenn es geht also auch die Beleuchtung selber bauen...
Wenn das geht =))
DerKobold
Beiträge: 11
Registriert: 03 Jan 2019 13:59
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 03 Jan 2019 14:37
Hallo,

-- Hoch Qualität LEDs mit ABS Gehäuse ( 150cm und 180cm von Alu Gehäuse) für meistens Aquarium Ausbeleuchtung und wenig wasserpflanzen .

o.g. Punkt hast du in der Artikelbeschreibung wohl nicht gelesen. 2100 Lumen sind bei 400l+ nicht gerade viel Licht.
Gerade Bodendecker brauchen vergleichsweise viel Licht und dort unten kommt nicht viel von dem Licht an.

Die Düngung mit der NPK-Fertigmischung ist auch nicht optimal, Die enthält viel Kalium und etwas wenig Stickstoff (mehr als 10mg/l Kalium verursacht auch Probleme bei einigen Pflanzen).
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1640
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon DerKobold » 03 Jan 2019 15:59
Hallo,


da hab ich wohl damals und jetz beim erneuten raus suchen aus meinen ebay Profil nicht drauf geachtet

kannst du etwas anderes empfehlen ?

ich bin ein wenig verwundert wenn ich ehrlich bin wenn ich den Licht Rechner von der Seite benutze soll ich 6000-8000 Lumen erreichen nun hab ich nach anderen LED Leisten geschaut und die gefunden:

https://www.aquaristic.net/AquaLighter-1-silber.html

aber se´lbst die kommt bei weiten nicht auf den Wert

Welche Düngung wäre zu empfehlen ?
DerKobold
Beiträge: 11
Registriert: 03 Jan 2019 13:59
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 03 Jan 2019 16:53
Hallo,

hast du auch einen Vornamen? Dich immer nur als "Du" anzusprechen ist auf Dauer etwas blöde...

Zum Licht (Selbstbau)haben wir in der letzten Zeit 2 Threads gehabt:
DIY LED Beleuchtung, brauche Rat (375l, geht also schonmal in die richtige Richtung) und
Zusammenstellung einer Beleuchtung (1m Beckenlänge, Betrieb unter der Abdeckung).

DerKobold hat geschrieben:Welche Düngung wäre zu empfehlen ?

Da kocht Jeder hier sein eigenes Süppchen... Gerade für Bodendecker wäre eine Düngung mit Osmocote vorteilhaft, dazu einen Eisenvolldünger, sowie Stickstoff und Kalium, dann bist du schon gut bedient. Ist aber nicht unbedingt eine Düngung für Anfänger: Osmocote schädlich für Wasserorganismen (hat sich schnell über die Frage der möglichen Schädlichkeit hinaus entwickelt).

Ansonsten empfehle ich mal den ersten Post von Der Weg zum optimalen Düngesystem.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1640
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon omega » 03 Jan 2019 17:05
Hi,

DerKobold hat geschrieben:aber se´lbst die kommt bei weiten nicht auf den Wert

wenn Du zwei oder drei davon nimmst, dann schon.
Diese Leuchte strahlt in 80° (FWHM) ab. Eine einzelne Leuchte so auf ein 60cm breites (LxBxH) Aquarium wie abgebildet aufgelegt kann nie auch nur halbwegs dieses Aquarium ausleuchten. Allein wegen des Abstrahlwinkels wirst Du schon mind. drei Stück davon benötigen:
Bei 10cm Abstand zur Wasseroberfläche ergeben 80° Abstrahlwinkel einen ausgeleuchteten Streifen mit 16,8cm Breite auf der Wasseroberfläche. 60cm/16,8cm/Leuchte=3,6 Leuchten

Die Lichtkegel benachbarter Leuchten dürfen sich gerne überlappen, daher, wenn diese Leuchte, dann vier davon. Ja, ist teuer, Dein Aq. aber auch entsprechend groß.

Grüße, Markus
Benutzeravatar
omega
Beiträge: 2721
Registriert: 12 Sep 2012 20:53
Wohnort: München
Bewertungen: 9 (100%)
Beitragvon DerKobold » 03 Jan 2019 17:11
Micha der Name,

ich muss mir das am Wochenende in Ruhe mal durchlesen aber das klingt nach einen Lösungsansatz der sich in einen preislich attraktiven Rahmen halten wird....

in den Artikeln hab ich gesehen das die Wärme/Feuchte unbedingt berücksichtigt werden muss
da ich überlege wie in folgenden Artikel eine Abdeckung zu bauen muss ich mir erstmal einen Plan machen

https://www.malawi-germany.de/index.php/wissenswertes/582-abdeckung-selber-bauen.html

Die Abdeckung plane ich zu bauen da ich vor ca 2 Wochen ein Fisch tot vor der Couch lag und sein Partner beim Frühstück ihm folgen wollte, konnte ihn aber retten -.- sowas am Samstag früh noch vor dem ersten Kaffee -.-

Naja aktuell ist ein Fliegennetz samt Klebeband zur Sicherung drauf aber das sieht halt Sch*** schlecht aus

Erstmal vielen Dank

ich bin weiterhin offen für Vorschläge
DerKobold
Beiträge: 11
Registriert: 03 Jan 2019 13:59
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Oli.S » 03 Jan 2019 17:23
Servus,

deine momentante Beleuchtung ist wie schon angesprochen nicht gerade optimal. Zum Vergleich, ich betreibe ein Netto 80L Becken mit einer LED welche 2300 Lumen hat. Für paar Stunden schalte ich eine zweite dazu, somit dann 4600 Lumen.

Dennoch, würde ich tunlichst aufpassen, dass es dann nicht zu viel wird. Es ist ein Trugschluss, dass mehr Licht mehr bringt. Aber in deinem Fall wäre eine Erhöhung ratsam.Ich würde so einen Bereich zwischen 35-50 Lumen pro Liter anstreben. Wenn du dein Augenmerk nur auf die Bodendecker legst und diese versuchst so stark als möglich zu beleuchten, werden andere Pflanzen die höher wachsen womöglich Probleme bekommen, Algen treten dann gerne auf und die Pflanzen reagieren negativ auf den Stress, ausgelöst von zuviel Licht. Ein hohes Lichtlevel würde ich einem Anfänger absolut nicht empfehlen. Du wirst wie das Amen im Gebet Probleme generieren. Deine Nadelsimse ist jetzt auch nicht gerade eine schwierige Pflanze. Bei Bodendeckern ist Co2 aus Druckgas oft der Schlüssel. Ein angepasster Co2 Wert verringert den Lichtkompensationspunkt der Pflanzen, ergo diese benötigen weniger Licht. Dennoch gehts auch definitiv ohne zusätzliches Co2.

Dass du dich in diverse Düngemethoden einließt wurde ja schon gesagt. Vor Kalium brauchst du überhaupt keine Angst haben. Meiner Meinung nacht ein Spukgespenst, so wie man damals verzweifelt immer versucht hat No3 und Po4 aus dem Wasser zu bekommen weil diese Algen ( im Aquarium) auslösen sollen. Solange es nicht kumuliert und irgendwann bei 150 mg/l anlangt ist dieser Nährstoff unspektakulär und sehr wichtig.

Beste Grüße
Liebe Grüße
Oliver
Benutzeravatar
Oli.S
Beiträge: 49
Registriert: 24 Jan 2018 18:01
Wohnort: Wien
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon DerKobold » 03 Jan 2019 17:33
Hallo,


freut mich das es hier langsam zum regen Gedankenaustausch kommt =)

Wäre eine zweite Leuchte nicht erstmal ein Ansatz ?
Laut meines Wissen würde ich ja dann auf ca 4000lumen kommen das wäre erstmal preiswert und schnell umsetzbar zudem wie du beschrieben hast auch nicht zu viel, zwar immer noch nicht bei den 30-50 Lumen pro Liter aber näher dran

ne CO2 Anlage hatte ich mir auch schon überlegt aber eine für die Größe meines Beckens ist doch schnell recht teuer oder ?
ich hab auch schon davon gelesen das man diese auch einfach selber bauen kann mit Zutaten aus der Küche trau mich da aber ohne weitere Recherche nicht ran ...

Wird auf jeden Fall mich weiter informieren und freue mich über eure Antworten
DerKobold
Beiträge: 11
Registriert: 03 Jan 2019 13:59
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 03 Jan 2019 17:46
Hallo Micha,

DerKobold hat geschrieben:ne CO2 Anlage hatte ich mir auch schon überlegt aber eine für die Größe meines Beckens ist doch schnell recht teuer oder ?
ich hab auch schon davon gelesen das man diese auch einfach selber bauen kann mit Zutaten aus der Küche trau mich da aber ohne weitere Recherche nicht ran ...

CO2 Einleitung für 30 Liter Becken mit Garnelenbesatz - als Zugabegerät dürfte dann ein paar Nummern größer ausfallen,
Bio-CO2: Refill-Rezepte für JBL und Dennerle - kannst du dann etwas größer einplanen,
dazu einen 5l Kanister als Gärbehälter und evtl. eine 1l Cola-Flasche als Waschflasche (nicht ganz mit Wasser füllen).

Oli.S hat geschrieben:Vor Kalium brauchst du überhaupt keine Angst haben. ... Solange es nicht kumuliert und irgendwann bei 150 mg/l anlangt ist dieser Nährstoff unspektakulär und sehr wichtig.

Komischerweise gibt es Pflanzen, die schon bei mehr als 10mg/l Probleme machen, Andere machen auch 30mg/l ohne Probleme mit...
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1640
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Oli.S » 03 Jan 2019 18:03
Servus,

also mit 4000 Lumen wärst du dann bei ca. 10 Lumen pro Liter. Sofern du später diese LED mitverwenden kannst wenn du in Zukunft weiter aufrüsten willst wäre dies nun mal ein Anfang. Weiters benötigst du derweil auch kein extra Co2 aus einer Druckgasflasche, abhängig von deinen Pflanzen natürlich. Bio Co2 is absolut preiswert und für den Anfang eine gute Sache. Auch mit "wenig" Licht und guter Nährstoffversorgung erziehlt man tolle Becken, wie immer natürlich abhängig von der Bepflanzung. Beobachte dein Pflanzenwachstum, sorge dafür, dass ausnahmslos alle Nährstoffe verfügbar sind und du nach einem gewissen Konzept düngst, dass für dich einfach ist und gut umsetzbar aber dennoch unterm Strich alles mitbringt was nötig ist.

Du wirst dich mindestens 7000 mal im Kreis drehen, solange du dann beim 7001 mal gelernt hast passt alles. Kleine Schritte, Geduld mitbringen und beobachten. Jede Woche 50% Wasserwechsel oder mehr sind sehr zu empfehlen.

@Torsten
Mag sein, dass es eine Handvoll sehr exotischer Pflanzen gibt die das nicht vertragen, keine Ahnung.Die allermeisten haben damit keine. Von was von Problemen reden wir, die auftreten ?

Beste Grüße
Liebe Grüße
Oliver
Benutzeravatar
Oli.S
Beiträge: 49
Registriert: 24 Jan 2018 18:01
Wohnort: Wien
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 03 Jan 2019 18:38
Hallo Oliver,

Oli.S hat geschrieben:@Torsten
Mag sein, dass es eine Handvoll sehr exotischer Pflanzen gibt die das nicht vertragen, keine Ahnung.Die allermeisten haben damit keine. Von was von Problemen reden wir, die auftreten ?

es müssen nicht unbedingt super exotische Pflanzen sein.
Es wurde zwar nicht abschließend "der eine Grund" festgestellt, aber Magnesiummangel und Kaliumüberschuss haben wohl Juanicos Anubias zugesetzt. Hier der Thread zu dem Aquarium: Mein 5000l Nano.

Auch bei Wolfgang (Anubias und andere kränkeln, dafür immer wieder Algen) scheint zu viel Kalium zumindest ein Teil des Problems zu sein.

Solange man keine Probleme bekommt, kann man den Kalium-Test (sofern vorhanden) in der hintersten Ecke vom Schrank verstauben lassen. Man muss es aber nicht unbedingt darauf anlegen Probleme zu bekommen.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1640
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wuestenrose » 03 Jan 2019 18:59
'N Abend...

Oli.S hat geschrieben:Bio Co2 is absolut preiswert und für den Anfang eine gute Sache.

Bio-CO2 ist ein elendes Gehample. Flaschen-CO2 ist regel- und abschaltbar, eine einfache und saubere Sache.

I.d.S.
Robert
我生活中的每一天都不可避免地增加可以亲我屁股的人的人数。
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 6080
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 地球
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Kejoro » 03 Jan 2019 19:28
Hi Robert,
Wuestenrose hat geschrieben:
Oli.S hat geschrieben:Bio Co2 is absolut preiswert und für den Anfang eine gute Sache.
Bio-CO2 ist ein elendes Gehample. Flaschen-CO2 ist regel- und abschaltbar, eine einfache und saubere Sache.
Zum Kennenlernen ist Bio-CO2 schon ein guter Einstieg, da gebe ich Olli recht. Eine kleine Anlage beläuft sich auf <20€, wobei der Diffusor das meiste kostet. Auf Dauer aber nie wieder Bio-CO2 :bier: .


Hi Micha,

wenn man den Effekt des CO2s gesehen hat, will man auch nicht mehr ohne. 10mg/l reichen schon aus.
Momentan möchte ich gerne mein 1m Becken mit einer Abdeckung versehen, aber die LED werden das nicht gutheißen.
Mittlerweile würde ich eine Abdeckscheibe einsetzen wollen, eine zum Schieben und darüber kann man die LEDs beliebig aufhängen/anbringen. Eine Sichtblende ist optional und kann bei Bedarf sehr einfach montiert werden.
Dann werfe ich noch die Coverline Profile in den Raum. Die kannst du dann mit diesen LEDs oder mit diesen hier bestücken.
Momentan steht mein 1m-Becken mit zwei von diesen Balken, bestückt mit der ersten Variante bei 1A. Die Balken sind anzufassen und das bei 6000lm das Stück. Mit den zweiten LEDs kommst du auf etwa das doppelte an Lichtstrom, denn dort sind >2x so viele LEDs pro Balken möglich.
Diese Balken lassen sich über ihre Nut sehr einfach aufhängen, eine geeignete Befestigung am Aquarium sollte auch zu bauen sein.

Ich hoffe, das hilft irgendwie.

Schöne Grüße
Kevin
Benutzeravatar
Kejoro
Beiträge: 390
Registriert: 21 Mai 2017 21:55
Wohnort: Waiblingen
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Oli.S » 03 Jan 2019 19:43
Servus,

@Robert

Ja, Flaschen Co2 mag vieles sein aber mMn in seinem Umgang und der richtigen Handhabung oft einfach unterschätzt, dass der Schuss tlw. auch nach hinten losgehen kann. Zum Ensteigen in die Materie und für seinen Zweck am Anfang wäre Bio Co2 denke ich ausreichend. Zumal wenn ich mich nicht verlesen habe, der Preis im Moment auch eine Rolle spielt.

Habe die Ehre
Liebe Grüße
Oliver
Benutzeravatar
Oli.S
Beiträge: 49
Registriert: 24 Jan 2018 18:01
Wohnort: Wien
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon DerKobold » 04 Jan 2019 12:18
Hallo Leute,

ich bin begeistert das so viele hier ihre Meinung abgeben und mir damit helfen wollen =)

an Oli.S ja Geld spielt leider im mom ne rolle, Weihnachten und die Autoreperatur haben böse das Konto bluten lassen, das einzig gute das Amt zahlt mir ein schönen Betrag Steuern zurück (gestern Abend erfahren)

daher wird es wohl ein umfangreicherer Plan werden

1. Deckel bauen:
um weiteren Fischverlust zu vermeiden und dieses Blöde Netz zu entfernen
2. Beleuchtung bauen:
Da werde ich wahrscheinlich auf die LEDs plus die passenden Elemente zurückgreifen
2.1 Pause machen
Auswirkung der neuen Beleuchtung beobachten
3. Bio CO2 Anlage "bauen", einsetzen
Auswirkung der BIO CO2 Anlage beobachten

Da mein Schwiegervater im Nachbarort wohnt kann ich auf seine Hilfe was den handwerklichen Teil angeht bauen und brauch kein Werkzeug bzw Kosten für das Werkzeug einplanen

Bzgl der neuen Beleuchtung die möchte ich dann gern "unter" den Deckel integrieren
Werd wohl für alles ein paar Skizzen machen und probieren hier hoch zuladen samt allen Quellen damit zukünftige sich darauf stützen können

Mit der neuen Beleuchtung und den BIO CO2 ist der Grundstein für ein besseres Wachstum gesichert =)

Werde dieses Wochenende mit den Skizzen anfangen, mal schauen ob ich ne schöne Software dazu finde ^^

Nochmal vielen Dank an alle und ein schönes Wochenende

Hier nochmal ein paar Infos aktuell zum Becken:

120cmx60x60

Offenes Becken

3 Kammer Innenfilter, hinten rechts im aquarium, in der ersten Kammer ist der Einlass, samt Filtermatte und Heizstab, zweite Kammer Filtermaterial, 3 Kammer Pumpe

1ne zusätzliche Luftpumpe die über ein Sprudelstein diese auslässt

Wegen den Pflanzenarten recherchiere ich über die Bestellung welche das genau sind und füge das nachträglich ein

Suche zudem auch noch nach einer passenden Wurzel die ich vor der Kammer platzieren und bepflanzen kann
am besten wäre sowas von der Form her:

https://www.biconeo-aquascaping.de/aquarium-wurzeln/produkt:aquarium-holz-talawa-wood/
etwas zu lang wenn die Angaben stimme aber von der Form her super da könnte ich gut mir arbeiten ^^


Naja Hardscape kaufe ich eigentlich lieber vor Ort, ist aber hier schwierig da nur ein Tiergeschäft da ist und das eine winzige Aqua Abteilung hat, nicht mal Tiere
das nächste ist ca 45min entfernt, fahre deswegen nicht so oft da hin ...
DerKobold
Beiträge: 11
Registriert: 03 Jan 2019 13:59
Bewertungen: 0 (0%)
32 Beiträge • Seite 1 von 3
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Leuchtstofflampen sind ar...(sehr) dunkel!
von Christian » 08 Feb 2012 15:24
8 1113 von Christian Neuester Beitrag
09 Feb 2012 11:47
Bringen LED-Streifen genügend Helligkeit?
Dateianhang von kamore » 15 Mär 2012 09:12
53 8280 von Tommy_Pro Neuester Beitrag
03 Mär 2013 01:59
licht und so
von elnapo » 24 Sep 2008 14:32
7 1142 von elnapo Neuester Beitrag
25 Sep 2008 19:53
Licht für 60*40*35
Dateianhang von tempezt » 10 Okt 2009 02:15
17 1240 von Christian Neuester Beitrag
24 Okt 2009 11:02
Licht für 100 x 50 x 60
von Sensys » 06 Jun 2012 19:47
5 702 von Sensys Neuester Beitrag
07 Jun 2012 11:36

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Manu85 und 2 Gäste