Post Reply
7 posts • Page 1 of 1
Postby Matz » 04 Oct 2009 12:00
Hallo Alle miteinander,
wie ich schon in meiner Vorstellung geschrieben habe, möchte ich mein 200l-Becken (1,0m x0,5m x0,4m)gerne zu einem (hauptsächlichen) Pflanzenbecken mit schöner Gestaltung umbauen. Ich habe mir jetzt eine Hänge-/Aufsatzleuchte 3x 39W T5 zugelegt(ebenso eine CO2-Anlage mit Nachtabschaltung, das ist doch sinnvoll, oder?). Meint ihr, das wird ausreichen, um eine Rasenbildung zu gewährleisten, oder sollte ich noch 1 od. 2x 45W T5 dazu auflegen? Ich hab' noch einen 1m-Balken günstig ersteigert (Juwel Multilux 2x 45W T5, 9.99€+Vers., Glück gehabt :D ). Ich möchte allerdings nicht übertreiben (kann man das überhaupt beim Licht?) und es ist ja auch 'ne Geldfrage (Stromverbrauch).
Ich möchte, um möglichst einen Nitritpeak zu vermeiden, recht viel vom "alten" Wasser verwenden, ebenso Filter und einen Teil der Hardware. Ich habe aber immer schon einige Algen in meinen Becken gehabt (Grünalgen, einige wenige Bart/Pinselalgen), sodass ich mich frage, ob das dann bei einer Neueinrichtung, wo die Pflanzen ja 'ne Weile brauchen, bis sie ordentlich Nährstoffe verbrauchen, bei dem vielen Licht nicht zu einer Algenblüte kommt. Soll ich lieber alles frisch und neu machen (Hardware kost' aber wieder viel Geld, von dem ich jetzt eh' schon zuviel ausgegeben habe :( )? Wasswerwerte folgen noch, aber bei uns hat's sehr weiches Wasser, mit dem ich bislang (für die "Fischbecken") keine Aufbereitungsprobleme hatte.
Noch eine Frage, die eigentlich hier nicht hingehört: Konnte beim Händler einer Ladung Monosolenum nicht wiederstehen. Sollte ich die, bis ich sie brauche, eher in dem Plastikschälchen leicht feucht emers aufbewahren, oder kann ich sie in der Schale an einer Ecke meines Beckens an der Oberfläche untergetaucht halten (zu viel Licht? bislang kein CO2 und 2x 39W T8)?
So, jetzt habe ich aber einiges an Fragen losgelassen. Ich hoffe, ich hab's nicht übertrieben!? :oops:
Schon mal im vorraus vielen Dank an alle, die sich ein bisschen Zeit für mich nehmen :beten:
Viele liebe Grüße,
Matthias PS: Ich bin übrigens aus dem schönen Pfälzerwald, so mitten drin!
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2641
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 146 (100%)
Postby nik » 04 Oct 2009 15:06
Hallo Matthias,

die Aufsetzleuchte 3x39W passt schon. Wenn du ein pflanzenlastiges Becken aufsetzen willst, dann ist Strömung wichtiger als irgendwelche dollen Filtermaterialien. BTW, was willst du denn für einen Bodengrund verwenden?

Der Nitritpeak kommt ja nicht von alleine, dazu gehört auch organisches Material, anfänglich vor allem Futter, das zu mineralisieren ist. Abhängig vom Besatz macht es also Sinn anfangs wirklich nur sehr sparsam zu füttern. Wenn du gleich tüchtig Pflanzen einbringst, bringst du mit denen auch deren Biofilm mit. Das verringert auch ein evtl. Problem. Zu guter Letzt gibt es auch Bakterienpräparate im Handel, die funktionieren tadellos.
Algen sind vor allem das Resultat einer nicht im Sinne des Aquarianers entwickelten Mikroflora und/oder irgendwelcher Nährstoffdefizite. Wenn du also dein Becken einfährst, dann gleich mit einer vollständigen Düngung (die verschiedenen Düngesysteme sind hier im Forum beschrieben), aber einer zeitlich deutlich reduzierten Beleuchtungsphase. Es macht Sinn vorsichtigerweise anfänglich nur mit 6std. zu beleuchten und die ersten zwei bis drei Wochen abzuwarten. Gibt es keine Probleme, dann sukzessive die Beleuchtungsdauer erhöhen.

Viel Erfolg!

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7297
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Matz » 04 Oct 2009 16:35
Hallo Nic,
danke für deine schnelle (erste) Antwort! Ich werde am Anfang die paar Bewohner, die jetzt noch drin sind (3xPandas, 3x Sterbai, 10x Perlhuhnbärbling, 3 Amanogarnelen) sowieso in ein anderes Becken ausquartieren. I
ch hatte zum Geburtstag 3 Fische von dem Markt "alles billig, oder was" von meiner Tochter bekommen und keine Möglichkeit zur Quarantäne. Das hat sich bitter gerächt: Ichtio, der ganze Altbestand bis auf die o.g. ist hinüber :x . Waren ein paar schöne, langjährig gepflegte Fische dabei. Das letzte Mal, als ich Ichtio hatte, das ist glaube ich schon mind. 8od. 9 Jahre her. Habe alles versucht, zuerst mit Rabomed, dann mit dem härteren Zeug, aber es hat nix genützt, die Sch...-Ichtios werden immer resistenter. Mittlerweile, nach vielen Wasserwechseln und so weiter, ist alles wieder so einigermassen im Gleichgewicht.
Na ja, nach einiger Zeit hab' ich jetzt aus der Not 'ne Tugend gemacht und möchte gerne alles neu und anders machen.
Als Filter benutze ich einen älteren Eheim 2213, ich denke der tut's!? Als Filtermedien benutze ich nur die Keramikröhrchen als unterste Schicht, dann Plastiknetz, dann Lavakies, dann wieder ein Plastiknetz und dann noch 'ne relativ feinporige Schaumstoffmatte. Als Düngung habe ich mir überlegt, nachdem ich mit den komplizierten Rechnereien nicht so viel anfangen kann, den Easylife profito zu benutzen. Ist das ein vertretbarer Kompromiss im Vergleich zu PPS, EI und anderen?
Als unterstes Substrat werde ich Dennerle-Deponit-Mix verwenden, darüber hauptsächlich braunen, gerundeten Quarzkristall-Kies auch von Dennerle, zwischendrin wird's noch 'ne Zone mit weissem Sand (unbepflanzt) geben.
Also, füttern werde ich anfang garnicht, weil ja keine Bewohner drin sind. Als erstes sollen dan so ca. 15 Amano-Garnelen einziehen. Dann sukzessive die Fische.
Was meinst du denn zu meinen anderen Fragen, hauptsächlich denen mit der "alten" Hardware und dem "alten" Wasser? Und mit der Portion Monosolenium (eher emers aufbewahren bis zum Gebrauch oder submers mit einigem an Licht?)
Viele Grüße, Matthias
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2641
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 146 (100%)
Postby nik » 04 Oct 2009 19:30
Hallo Matthias,

an der Hardware sehe ich keine Notwendigkeit zur Veränderung. Bei der Filterung bin ich dazu übergegangen nur noch mittels Filterschwämmchen auf der Ansaugseite zu filtern - den Filter habe ich dann leer gelassen. Heute benutze ich nur noch Pumpenfür den externen Kreislauf. Suche mal im Forum nach "Geringfilterung".

Ich habe mal Ichthyo mit erhöhter Temperatur und Kochsalzzugabe außerordentlich erfolgreich behandelt. Der Bestand war schon soweit, dass sonst massive Verluste zu erwarten gewesen wären. Steht auch hier im Forum.

Der Dünger ist in Ordnung. Für die anderen Düngessteme bietet Tobi auch fertige Lösungen an. Es lohnt sich schon sich mal mit den verschiedenen Düngesystemen auseinander zu setzen. Schau dir die Trinkwasseranalyse deines lokalen Versorgers an - oder poste sie. Wichtig sind Nitrat, Phosphat, Kalium, Calzium, Magnesium und natürlich GH/KH. Normalerweise musst du in einem gut beleuchteten Pflanzenbecken neben dem Dünger noch Makronährstoffe zugeben. Gibt es zum Selbermischen oder in Tobis Shop - der ist allerdings noch 2 Wochen in Urlaub

Das MT steckte ich ins Aquarium.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7297
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Matz » 04 Oct 2009 20:10
Hallo an Alle, hallo Nic,
danke wieder für die schnelle Antwort. Werde das mit dem MT so machen. Über die Geringfilterung werde ich nachlesen, was so geschrieben wird. Einiges hab' ich auch schon gelesen. Scheinen viele für gut zu halten, andere sehen's wieder anders, wie so oft :roll: .
Ich werde den Durchlauf auf jeden Fall etwas drosseln, da ich ja in Zukunft wesentlich weniger Besatz haben will, als vorher und evtl. die Filtermedien reduzieren.
Bin leider erst auf dieses Forum gestossen, als es schon zu spät war, Mist :( .
Ich bin sehr begeistert von allem hier und lese schon seit Tagen kreuz und quer herum. Kriege bestimmt bald was zu hören von meiner besseren Hälfte :bonk: .
Meine Wasserwerte hab' ich vom Anbieter ja schon bekommen, ist aber 'ne .tif-Datei, die ich jetzt mal in .jpg zu verwandeln versuche. Vielleicht schaffe ich das noch heut' abend.
Mit dem neuen Becken wird's allerdings noch ein wenig dauern: Im Moment ist es ja noch am Laufen und ich muss erst das kleinere Becken etwas einlaufen lassen, um die Bewohner umquartieren zu können. Ausserdem muss ich ja mal erst lernen, wie man eine CO2-Anlage anschliesst und vorallem einstellt. Die Technik ist bestellt und bezahlt, aber noch nicht da :( .
Ich wohne nur ca. 10 Km entfernt von Dennerle (früher als junger Bub war ich im Zoogeschäft Dennerle einkaufen, da gab's noch keine Wasserpflanzenzucht, aber schon 'nen Laden mit Fischen und Pflanzen) und werde mal dort vorbeischauen, ob die mich mal reinlassen zum gucken :wink:. Ansonsten sieht's bei mir in der Nähe mau aus mit Wasserpflanzenbetrachtungsmöglichkeiten in Natura. Zumindest kenne ich niemanden, bzw. kein Geschäft, das i.dieser Hinsicht gut bestückt wäre. Zoo Kölle, ist aber 100 Km weg :( .
So, ich versuch' jetzt mal die Datei zu wandeln,
bis später, LG,
Matthias
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2641
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 146 (100%)
Postby flo » 04 Oct 2009 20:29
Hi ,

Matz wrote:Ichtios werden immer resistenter. Mittlerweile, nach vielen Wasserwechseln und so weiter, ist alles wieder so einigermassen im Gleichgewicht.


Aber nicht gegen die Umsetzmethode. Die ist zwar aufwendig und stressig für die Fische und den Pfleger, aber umso mehr die Fische mit Ichtyho befallen sind, desto stressiger wirds für die sowieso.

Bei der erhöhten Temperatur scheiden sich ja auch die Geister. Eventuell wird das Immunsystem des Fisches hochgefahren, andererseits vermehren sich die Krankheitserreger dann natürlich auch viel schneller.

Kochsalz könnte schon helfen. Entweder, weil die Erreger dem erhöhten osmotischen Druck nicht Stand halten oder weil der Fisch mehr Schleim absondert und die Parasiten damit abstoßen könnte.
Ich würde mich aber nicht unbedingt drauf verlassen, dass es klappt, wenn ich eh schon eine fast idiotensichere Methode habe.


Matz wrote:Also, füttern werde ich anfang garnicht, weil ja keine Bewohner drin sind.


Echt nicht ? ;)
Ich würde die Bakterien auch als Bewohner ansehen und ein paar davon solltest du dir schon heranzüchten.
Ein paar Flocken pro Tag werden das Wasser nicht zum umkippen bringen und fördern eher das Bakterienwachstum im Filter. Sollst natürlich nicht das Becken mit Futter zuschütten.


lg, Flo
flo
Posts: 530
Joined: 21 Mar 2008 16:46
Location: Rhein-Main
Feedback: 2 (100%)
Postby Matz » 04 Oct 2009 20:58
Hallo nochmal,
ich habe jetzt die Datei gewandelt, aber die war dann ziemlich groß, so dass ich nicht wusste, ob das hier geht. Also: ausgedruckt und eingescannt. Ich lade das jetzt mal hoch und dann sieht man, ob man was erkennen kann. Falls nicht, dann schreibe ich die relevanten Werte einfach ab!.
Hierdrin steht,dass der PH-Wert bei 8,78 liegt, aber wenn ich im Becken messe ist er immer bei 6,5-7. Wie kommt das? Habe da zwar schon in anderen Foren was gelesen, aber noch nicht so richtig verstanden. :|
Liebe Grüße, Matthias
PS: ich hoffe ich gehe niemand auf die Nerven?! Das untere Bild ist Seite 1+2, das obere Seite 3+4.
PPS: Hallo Flo, werde die Bakterien natürlich ein bisschen füttern, danke für den Hinweis, hab deine Antwort grade erst gelesen!
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2641
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 146 (100%)
7 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Neue Beleuchtung für ein 2m Becken
Attachment(s) by jelu » 11 Apr 2019 14:15
77 3114 by RavenTheJust View the latest post
26 Oct 2019 07:34
neue beleuchtung 150cm becken
by dm2k » 08 Jul 2008 20:59
13 1671 by nik View the latest post
23 Jul 2008 14:22
Neue Beleuchtung für37l Becken
by Dengar » 24 Jul 2010 15:19
3 434 by Christian View the latest post
24 Jul 2010 16:18
Neue Beleuchtung für 50er Becken - T5?
Attachment(s) by Moermel » 04 May 2011 19:21
0 334 by Moermel View the latest post
04 May 2011 19:21
Neue Beleuchtung für mein 130x50x50 Becken
by Seedo » 11 Nov 2009 14:41
2 713 by Tobias Coring View the latest post
12 Nov 2009 11:49

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests