Post Reply
39 posts • Page 1 of 3
Postby chrisu » 25 Jun 2017 19:51
Hallo,

aus Versuchszwecken hab ich gestern auch mal wieder ein Becken mit Soil als Bodengrund eingerichtet. Der geliebte Poolfiltersand bleibt diesmal im Sack :D
Ich möchte sehen ob sich die Pflanzen in Aussehen und Wachstum von den Artgenossen in den benachbarten Sandbecken unterscheiden.

Becken: Dennerle Cube 30l
Beleuchtung: Dennerle Trocal LED, 1680 Lumen
Filter: Eheim Innenfilter ohne Filtermaterial
Bodengrund: Dennerle Scapers Soil
CO2: 2kg Mehrwegflasche mit Nachtabschaltung
Pflanzen:
-Pogostemon erectus
-Ludwigia brevipes
-Staurogyne repens
-Micranthemum sp. "Montecarlo-3“
-Pilomoos

Mfg Christian
User avatar
chrisu
Posts: 2097
Joined: 05 Aug 2007 10:01
Feedback: 6 (100%)
Postby vonZorn » 25 Jun 2017 21:37
Servus Christian,

find' ich interessant. Hast Du die gleichen Pflanzen auch in Sand? Ich sehe, Du hast Dich für den Dennerle Soil entschieden. Den habe ich jetzt schon mehrmals benutzt und bin damit sehr zufrieden. Gerade auch in meinem neuen kleinen Becken mit Monte Carlo. Das wächst super. Auf Sand fehlt mir hier der Vergleich. Daher bin ich gespannt, was Du in Zukunft berichtest und wie sich das mit Soil im Vergleich zum Sand verhält.
Grüße,
Tobias
User avatar
vonZorn
Posts: 42
Joined: 05 Jun 2015 19:07
Feedback: 0 (0%)
Postby chrisu » 25 Jun 2017 22:19
Hallo Tobias,

ja ich Pflege diese Arten seit vielen Jahren auf Sand und starker Beleuchtung.

Wie verhält sich Dennerle Soil in der Anfangsphase?
Sollten hier ähnlich wie bei Aquasoil häufige Wasserwechsel gemacht werden und Kalium gedüngt werden?
Würde mich über ein paar Tips und Erfahrungen von Personen freuen die Dennerle Soil schon verwendet haben.
Mfg Christian
User avatar
chrisu
Posts: 2097
Joined: 05 Aug 2007 10:01
Feedback: 6 (100%)
Postby vonZorn » 26 Jun 2017 17:04
Servus Christian,

in der Anfangsphase mache ich schon alle 3-4 Tage Wasserwechsel, das hat auf diese Weise bisher gut funktioniert. Laut Dennerle soll der Soil zwar Nährstoffe aufnehmen, allerdings konnte ich das so nicht feststellen. Insgesamt ein recht einfach zu handhabender Bodengrund nach meiner Erfahrung. Ich habe am Anfang nie extra Kalium gedüngt, sondern meine auf Estimative Index basierende Düngung angepasst.
Ich bin aber mittlereweile auch eher ein "Gefühlsmensch" als ein eifriger Messer, der permanent alle Werte kontrolliert :wink:
Grüße,
Tobias
User avatar
vonZorn
Posts: 42
Joined: 05 Jun 2015 19:07
Feedback: 0 (0%)
Postby chrisu » 15 Jul 2017 18:52
Hallo,

es sind inzwischen 3 Wochen vergangen und ich muss sagen das ist der schlechteste Start eines Beckens seit Jahren. Die Pflanzen wachsen sehr zaghaft und seit einer Woche wachsen viele fädige Algen.
In den ersten 2 Wochen habe ich alle 3 Tage einen 30% Wasserwechsel gemacht und seither wöchentlich 40-50% wie bei den anderen Becken.
Gemessen habe ich nichts.
Da sich in der Vergangenheit Becken mit großen Startschwierigkeiten später oft traumhaft entwickelt haben bin ich optimistisch das auch dieses Becken bald top dasteht.
Mfg Christian
User avatar
chrisu
Posts: 2097
Joined: 05 Aug 2007 10:01
Feedback: 6 (100%)
Postby Plantamaniac » 16 Jul 2017 16:53
Hallo, kannst Du die Steine evt. etwas aufbocken? Also jeweils unter jeden auf einer Seite ein Steinchen drunter oder sie übereinander setzen. Die Fläche Soil, wo sie draufliegen, kann sonst anfangen zu faulen.
Manche Tiere vertragen das garnicht.
VG Monika
User avatar
Plantamaniac
online
Posts: 4235
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby chrisu » 16 Jul 2017 20:01
Hallo Moni,

unter den Steinen befindet sich kein Soil. Die sitzen auf einer festen Schaumstoffmatte.
Mfg Christian
User avatar
chrisu
Posts: 2097
Joined: 05 Aug 2007 10:01
Feedback: 6 (100%)
Postby Plantamaniac » 16 Jul 2017 21:13
Ah, ok...
VG Monika
User avatar
Plantamaniac
online
Posts: 4235
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby chrisu » 04 Aug 2017 19:04
Hallo,

ein kurzes Update:
Fadenalgen sind fast alle weg. Die Scheiben sind dafür schön grün aber das gibt sich sicher auch bald.
Die Pflanzen sehen zwar recht gut aus, wachsen aber sehr langsam.
Tägliche Düngung: 0,1mg/l PO4, 1ml Spezial N und 5 Tropfen Spezial FG.
Mfg Christian
User avatar
chrisu
Posts: 2097
Joined: 05 Aug 2007 10:01
Feedback: 6 (100%)
Postby chrisu » 10 Sep 2017 22:35
Hallo,

das Becken macht noch immer keinen richtigen Spaß. Die Pflanzen wachsen sehr langsam und mit Fadenalgen und grünen Scheiben habe ich auch noch immer zu kämpfen.
Ich kann bisher noch überhaupt keinen positiven Effekt des Soil im Vergleich zu den Sandbecken feststellen.
Wasserwerte:
KH 2
Mg 12
Ca 40
K 8
NO3 25
PO4 0(wöchentlich 0,6mg/l)
Mfg Christian
User avatar
chrisu
Posts: 2097
Joined: 05 Aug 2007 10:01
Feedback: 6 (100%)
Postby chrisu » 22 Apr 2018 09:34
Hallo,

auch mein zweiter Versuch mit Soil geht leider wieder in die Hose. Bin wohl zu blöd dafür.
Egal was ich anstelle, Fadenalgen, Fadenalgen, Fadenalgen...
Wasserwerte sind gleich wie in den super laufenden Sandbecken.
Werde das Aquarium wahrscheinlich demnächst ausräumen und mal Seachem Flourite testen.
Mfg Christian
User avatar
chrisu
Posts: 2097
Joined: 05 Aug 2007 10:01
Feedback: 6 (100%)
Postby alex1978 » 22 Apr 2018 12:07
Hallo Christian,

Bei mir sind Fadenalgen ein klares Anzeichen für Nitrat Mangel ODER mangelde Nitratverwertung.
Du düngst auch kein Kalium, richtig?
Ist eigentlich der erste Dünger, der bei Soil in der Startphase benötigt wird. Zumindest bei ADA Soil.
Das Soil schluckt am Anfang ordentlich Kalium.

Deine Pflanzen brauchen aber Kalium:
http://www.aqua-rebell.de/wasserpflanzen/kalium.html

Ich werfe mal was in den Raum:
Durch den Kaliummangel läuft die Photosythese bei deinen Pflanzen nicht richtig an.
Das könnte dein Problem sein, wenn das Soil so ähnlich ist wie das von ADA.
Liebe Grüße

Alex
User avatar
alex1978
Posts: 543
Joined: 28 Jan 2010 22:30
Location: Villingen-Schwenningen
Feedback: 26 (100%)
Postby nik » 22 Apr 2018 12:20
Hi,

kommt auf das Soil an. Die von ADA kümmern sich jedenfalls praktisch überhaupt nicht um das Ca:Mg:K-Verhältnis. Die inzwischen allgemeinen Bedenken bezüglich Kalium passen bei den ADA Soils nicht, zumal das mit "zu hohen" Kaliumgehalten sehr wohl gut funktionieren kann. Ich finde auch es macht schon Sinn das auf zu wenig K zu überprüfen.

edit: das ist das Dennerle Soil und Tobias schreibt dazu:
vonZorn wrote:Servus Christian,

in der Anfangsphase mache ich schon alle 3-4 Tage Wasserwechsel, das hat auf diese Weise bisher gut funktioniert. Laut Dennerle soll der Soil zwar Nährstoffe aufnehmen, allerdings konnte ich das so nicht feststellen. Insgesamt ein recht einfach zu handhabender Bodengrund nach meiner Erfahrung. Ich habe am Anfang nie extra Kalium gedüngt, sondern meine auf Estimative Index basierende Düngung angepasst.
Ich bin aber mittlereweile auch eher ein "Gefühlsmensch" als ein eifriger Messer, der permanent alle Werte kontrolliert :wink:

Nach EI zu düngen hat den Vorteil, dass den Stoffwechsel beeinträchtigende Nährstofflücken, auch bei unklarer Nährstoffsituation vermieden werden.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7313
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby chrisu » 22 Apr 2018 12:57
Hallo,

ich mache wöchentlich einen 50% Ww. Das Frischwasser wird auf 20mg/l NO3, 0,1mg/l Fe, 10mg/l K, 12mg/l Mg und 30mg/l Ca aufgedüngt.
Täglich gibt’s dann noch 0,1mg/l PO4 und 0,5-1 mg/l NO3.
Selbst wenn das Soil das ganze Kalium wegfrisst sollte es doch trotzdem für die verwurzelten Pflanzen verfügbar sein.
Außerdem stand beim Dennerle Soil nichts von extra Kalium wie z.B. bei Aquasoil.
Mfg Christian
User avatar
chrisu
Posts: 2097
Joined: 05 Aug 2007 10:01
Feedback: 6 (100%)
Postby Haeck » 22 Apr 2018 22:17
Moin

alex1978 wrote:Durch den Kaliummangel läuft die Photosythese bei deinen Pflanzen nicht richtig an.


Rein Photosyntetisch tut sich in dem Becken offensichtlich so einiges, wenn man die Beckenbilder aus 2017 vergroessert betrachtet. Ich denke das Naehrstoffe zunaechst einmal reichlich vorhanden sind, inklusive Co2,

Pflanzen:
-Pogostemon erectus
-Ludwigia brevipes
-Staurogyne repens
-Micranthemum sp. "Montecarlo-3“
-Pilomoos

ich mache wöchentlich einen 50% Ww. Das Frischwasser wird auf 20mg/l NO3, 0,1mg/l Fe, 10mg/l K, 12mg/l Mg und 30mg/l Ca aufgedüngt.Täglich gibt’s dann noch 0,1mg/l PO4 und 0,5-1 mg/l NO3.


Ich kenne mich mit Soils nicht besonders aus. In Anbetracht der Algen denke ich, das hierbei das Problem eventuell in einer zu fetten Naehrstoffversorgung liegt, die die Pflanzemasse selbst bei 1680 lm (noch) nicht verwerten kann. Erst recht nicht, wenn der Bodengrund nur gering oder gar nicht gegen kompensiert. Ein Teil deiner Pfanzenauswahl faellt naemlich in den mittelmaessigen Wuchsbereich.
Womit duengst Du No3 auf ? Gibst Du zusaetzlich Urea hinzu ?

Lg
André

Attachments

Projekt: 50 x 16 x 25 cm Iwagumi

Equilibrium
Last edited by Haeck on 22 Apr 2018 22:49, edited 2 times in total.
User avatar
Haeck
Posts: 649
Joined: 20 Mar 2011 21:45
Feedback: 0 (0%)
39 posts • Page 1 of 3
Related topics Replies Views Last post
Mein zweiter Versuch --> Pflanzenbecken
Attachment(s) by hans66 » 06 Jan 2020 19:48
24 1818 by hans66 View the latest post
26 May 2020 20:36
Mein zweiter Versuch im 50er Würfel
Attachment(s) by Florian♧ » 07 Feb 2016 13:17
5 1068 by Florian♧ View the latest post
24 Sep 2016 13:27
1. Versuch
Attachment(s) by Ernihro » 16 Feb 2013 16:39
2 658 by Bakak View the latest post
16 Feb 2013 20:52
1. Versuch von mir
Attachment(s) by Spira » 13 Mar 2020 19:06
2 429 by Spira View the latest post
14 Mar 2020 18:24
2ter Versuch
Attachment(s) by Alex82 » 09 Feb 2010 08:58
20 2183 by Alex82 View the latest post
20 Aug 2010 19:34

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests