Antworten
14 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon NickHo » 27 Jan 2019 12:32
Hallo Freunde der nassen Hände,

es ist soweit und ich erfülle mir einen Kindheitstraum. Da ich kein Freund der vielen Worte bin, gehe ich mal sofort zur Sache.
Der Plan für das Becken steht schon etwa ein paar Monate und Anfang Februar soll es endlich aufgebaut werden. Fehlende Hardware wird voraussichtlich in der ersten Februar Woche geliefert.
Damit es schön spannend bleibt, bin ich mal etwas spärlich mit den Informationen.
Was ich jetzt schon verraten möchte ist, dass ich alles hier dokumentieren möchte und dass es ein verhältnismäßig großes Aquascape wird.
Das Hardscape setzt sich aus jede Menge schwarzer Lava und Mangroven Wurzeln zusammen. Ich bin schon fleißig am Stellen und herumprobieren, also lasst euch überraschen.

Das einzige was mir noch fehlt und weshalb ich mir noch etwas den Kopf zerbreche ist der Bodengrund. Soil soll es diesmal, aufgrund der benötigten Menge und seiner Austauschereigenschaften, nicht werden.
Ich habe mich auf schwarzen/dunklen Sand fokussiert. Das ist gar nicht so einfach was passendes zu finden. Die Baustoffhändler in meiner Umgebung haben mich zum Teil komisch angeguckt als ich nach feinen dunklen Sand aus Granit oder Basalt gefragt habe. Im Endeffekt bin ich zum Schluss beim Basalt Fugensand hängen geblieben. Aber das gefällt mir noch nicht so wirklich. Ich habe die Befürchtung, dass sich dieser zu sehr verdichtet, auch scheint er sehr staubig zu sein. Wird bestimmt spaßig beim auswaschen.
Hat jemand bereits Erfahrungen mit Basalt Fugensand im Aqaurium?
Bevor ich damit mein Becken aufsetze und ich nach kurzer Zeit wieder alles raus nehmen muss, öffne ich lieber noch einmal den Geldbeutel etwas weiter und kaufe 70kg JBL Sansibar dark, dieser gefällt mir optisch auch sehr gut und passt bestimmt perfekt zu den Lava Steinen.

Jetzt habe ich den Thread wieder mit einer Frage eröffnet und ihr habt nichts zum sehen, entschuldigt dies bitte und seid gespannt wie es weiter geht.

Schöne Grüße und einen schönen Sonntag,
Nick
NickHo
Beiträge: 266
Registriert: 27 Okt 2012 15:34
Wohnort: Westmünsterland
Bewertungen: 26 (100%)
Beitragvon elfische » 28 Jan 2019 09:45
Hi,

NickHo hat geschrieben:es ist soweit und ich erfülle mir einen Kindheitstraum.


prima, so muss das sein.

NickHo hat geschrieben:Damit es schön spannend bleibt, bin ich mal etwas spärlich mit den Informationen.


Ab er bitte nicht in "Lost" Manier, den Bogen überspannen :wink:

NickHo hat geschrieben:Das Hardscape setzt sich aus jede Menge schwarzer Lava und Mangroven Wurzeln zusammen. Ich bin schon fleißig am Stellen und herumprobieren, also lasst euch überraschen.
....
Hat jemand bereits Erfahrungen mit Basalt Fugensand im Aqaurium?
...
Nick


Fugensand habe ich schon verwendet, jedoch nicht in ~0-x mm, wie meist der schwarze Basalt angeboten wird, sondern in 0.2-ca. 2mm. Das hat gut funktioniert.
Ich habe z.Zt zwei Becken (Altwasser ohne CO2) mit Sahara Spielzeugsand 0-2mm in Betrieb, die völlig problemlos, völlig algenfrei und mit gutem Pflanzenwachstum seit ca. 2 und 5 Jahren funktionieren. Ja der Bodengrund verdichtet sich und unten hat sich eine dunkelgraue Zone gebildet aber das hindert die Pflanzen nicht am Wildwuchs und es ist kein Faulgasaustritt zu beobachten.
Sofern Du Fische planst, die den Bodengrund nutzen, würde ich mir den Sand mal unter einem Mikroskop anschauen ob er scharfkantig ist oder wenigstens eine Probe auf dem Handrücken verreiben.

NickHo hat geschrieben:.....und kaufe 70kg JBL Sansibar dark, dieser gefällt mir optisch auch sehr gut und passt bestimmt perfekt zu den Lava Steinen.


Das ist sicherlich Geschmackssache und ein schöner Kontrast zwischen Hardscape und Bodengrunde kann auch entzücken. Mir wäre der grau/schwarze Sand (Sansibar ist IMHO nicht dunkel schwarz) und die eher dunkelbraune Lava, farblich zu eng aneinander (knapp daneben).
____________
bye
tom
elfische
Beiträge: 261
Registriert: 27 Aug 2010 12:27
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon meleagris » 28 Jan 2019 17:12
Hallo Nick,

das ist spannendes was du geschrieben hast. Ich bleibe dran..
Ich habe gute Erfahrung mit JBL Sansibar Grey, da hatte ich keine Algenbildung auf der Sandoberfläche, das kann ich nur empfehlen, wahrscheinlich der Dark Sand bleibt auch so.
Ich habe auch Bekannten, die erfahrener Aquascaper-Aquarianer sind, die haben auch Basaltboden im Aquarium....Obwohl in der Größe von 3-5 mm, das sieht auch sehr gut aus. Sogar, bei ihnen besteht das Hardscape nur aus Flusshölzern und Bucephalandra, das sieht extrem gut aus, und können sie regelmäßig einfach reinigen und dadurch perfekt sauber zu halten.

VG
Tibor
meleagris
Beiträge: 50
Registriert: 24 Mai 2016 10:15
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon NickHo » 30 Jan 2019 12:17
Hallo Tom und Tibor,

schön ,dass ihr euch gemeldet habt.
Ich habe mich für den Sansibar dark entschieden, weil ich einfach kein Risiko eingehen möchte und er mir von der Optik sehr gut gefällt. Der Granitsand von JBL passt besser ins Gesamtambiente als der pechschwarze Basalt. Auch von der Körnung ist er sehr einheitlich und ich befürchte deshalb keine Verdichtungen.
Dennoch werde ich den Basaltsand in Kombi mit Basaltsteinen und Wurzeln in einem anderen Becken mal testen. Mal gucken ob ich das hier auch Vorstelle....

Wie von Tom vorgeschlagen Spielsand zu nehmen kam für mich nicht in Frage:
1. Weil mir die Optik nicht gefällt, wenn der beige Sand in die Poren der Lavasteine rieselt.
2. Der Spielsand sieht nach längerer Standzeit , meiner Erfahrung nach, relativ "schmutzig" aus.
3. Ich habe schon schwarze Lava, nicht die typische braune. Die Steine sind nicht tiefschwarz aber schon dunkel Anthrazit. Dazu sollte der Sansibar perfekt passen. Auch wenn sich die Töne nicht zu 100% gleichen.
Hier an der Stelle nochmal einen Dank an Aquasabi!

Nächste Woche hole ich das Aquarium ab. Bis dahin muss ich noch das Wohnzimmer fertig tapezieren und streichen. Danach geht's endlich los. Ich freue mich schon.

Beste Grüße
Nick
NickHo
Beiträge: 266
Registriert: 27 Okt 2012 15:34
Wohnort: Westmünsterland
Bewertungen: 26 (100%)
Beitragvon elfische » 30 Jan 2019 14:04
Hi,

NickHo hat geschrieben:Wie von Tom vorgeschlagen Spielsand zu nehmen kam für mich nicht in Frage


ähhm, wo habe ich den vorgeschlagen Spielsand zu nehmen???
Ich habe lediglich darauf hingewiesen, das ich einen Sand in der Körnung 0-2mm sowie auch gröbere Körnungen etc. verwendet habe und die Verdichtung relativiert....


Ich muss lernen mich auf Texte innerhalb der twitter Grenzen zu beschränken. :stumm:
____________
bye
tom
elfische
Beiträge: 261
Registriert: 27 Aug 2010 12:27
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon NickHo » 18 Feb 2019 15:52
Hallo,

nun nach außerplanmäßiger Verspätung habe ich es endlich geschafft. In mühevoller Detailarbeit wurde letzte Woche mein Becken aufgestellt und eingerichtet.

Aquarium:
120x60x55 cm³ = 396L Brutto (LxTxH)
Sonderanfertigung mit Bohrungen für den Filter und Weißglas Front- und Seitenscheibe. Nicht einsehbare Scheiben sind matt schwarz foliert.

Technik:
2x Giesemann Pulzar HO DIM Tropic in 65W mit jeweils 7150lm ( Zum Einfahren ist die Tagesspitzenbeleiuchtung [12-15 Uhr] auf 50% gedimmt. In den folgenden Wochen wird schrittweise erhöht bis 100%.)
Eheim 4+ 600 nur mit blauer Filtermatte und einer Schicht Vlies zur Feinfilterung
2kg Druckgas CO2 mit Inline Diffusor in den Filter geleitet. Ich hoffe mir dadurch eine Vermeidung von den feinen Nebel im Becken und einer effizienteren Einwaschung des Gases.
Eheim Skim (Übergangsweise)
Dieses mal ohne Heizstab. Normalerweise ist es nie kälter als 18°C im Wohnzimmer. Ich werde den Temperaturverlauf in den nächsten Wochen überwachen und dementsprechend die Bewohner auswählen.

Hardscape:
ca. 60 kg schwarze Lava richtig große Brocken bis zum 8-16mm Bruch, der als Unterbau und hauptsächlich zur Stabilisierung des Aufbaus dient (Vermeidung des durchrieselns des Sansibar Sandes)
50 kg JBL Sansibar Dark
Mangrovenwurzeln

Pflanzen
Vom Vordergrund zum Hintergrund;
Eleocharis sp. mini
Cryptocoryne parva
Cryptocoryne walkeri 'Hobbit'
Staurogyne repens
Pogostemon helferi
Rotala indica
Cryptocoryne beckettii 'petchii pink'
Cryptocoryne wendtii 'Flamingo'
Cryptocoryne × willisii 'Pigmea'
Anubias barteri var. nana
Bucephalandra pygmaea 'Bukit Kelam / Sintang'
Bucephalandra sp. 'mini chaterinae'
Bucephalandra sp. 'super blue'
Hydrocotyle cf. tripartita
Hygrophila pinnatifida
Langenandra meeboldi 'red'
Ludwigia palustris 'super red'
Pogostemon erectus
Rotala wallichii
Rotala rotundifolia 'H'Ra'

Wasserwerte:
Folgende Werte habe ich theoretisch eingestellt:
KH 3
GH 7
pH 6,5
Calcium 30 mg/l
Magnesium 10 mg/l
Kalium 6 mg/l
Nitrat 15 mg/l
Phosphat 1 mg/l
Für die Spurenelemente gab es einen guten Schluck Mikro Basic Eisen von AR
Temperatur (6 Uhr) 18°C / (15 Uhr) 20°C
Leitwert ca. 370 µS bei 20,3 °C

Düngung:
Wie oben beschrieben wird das Wechselwasser aufgedüngt.
Die Tagesdüngung setze ich in den ersten Wochen aus. Sobald die Pflanzen richtig los legen, wird mit Urea und Mikro Spezial Fe gedüngt, je nach Bedarf.
Wasserwechsel sind alle zwei Wochen 50% geplant.

Besatz:
geplant sind:
Eine Horde Neocaridinas davidii. Ich habe noch schöne in orange. Vielleicht mische ich noch mit Blauen, aber ich würde ungerne, durch Kreuzung bedingte, farblose Nachkommen riskieren. Mein orangener Stamm produziert so gut wie keine farbloseren Nachkommen. Sortieren macht in so einem großen Becken keinen Sinn.
Vielleicht hat hier jemand Erfahrungen die er teilen möchte.

Des Weiteren sind ein großer Schwarm kleiner Bärblinge geplant. Trigonostigma espei oder Danio margaritatus

Abgerundet soll das ganze mit 3 Pärchen Colisa lalia oder Colisa chuna werden.

Bilder folgen in Kürze!!!!

Viele Grüße
Nick
NickHo
Beiträge: 266
Registriert: 27 Okt 2012 15:34
Wohnort: Westmünsterland
Bewertungen: 26 (100%)
Beitragvon Ismna » 18 Feb 2019 22:08
Hallöchen,

Auf die Bilder bin ich gespannt :thumbs:

Grüße
Martin
Grüßle, Martin
Ismna
Beiträge: 443
Registriert: 02 Okt 2011 11:56
Bewertungen: 22 (100%)
Beitragvon NickHo » 20 Feb 2019 18:58
Guten Abend zusammen,

die anfängliche Trübung, durch den JBL Sansibar dark legt sich so langsam. Der war bzw. ist deklariert damit, dass er vorgewaschen ist und man nur den transportbedingten Abrieb vor dem Einsatz auswaschen sollte. Mein Sand war so dreckig, bzw. staubig, dass ich einen ganzen Vormittag damit verbracht habe diesen einigermaßen sauber zu bekommen. Für den doch relativ stolzen Preis hätte ich ein etwas saubereres Produkt erwartet.

So jetzt gibt es die ersten Fotos.
Wer jetzt qualitativ hochwertige Bilder erhofft, den muss ich leider enttäuschen. Es gibt kurze Einblicke mit dem Smartphone, welches Probleme mit der Belichtung hat, aufgenommen. Leider ist die Farbwiedergabe auf den Fotos auch sehr schlecht, sobald die Bepflanzung vernünftig angewachsen ist, mache ich mal einigermaßen vernünftige Bilder.




Grüße
Nick
NickHo
Beiträge: 266
Registriert: 27 Okt 2012 15:34
Wohnort: Westmünsterland
Bewertungen: 26 (100%)
Beitragvon Ismna » 20 Feb 2019 21:59
Moin,

ich finde das Layout super, wirkt sehr Edel und beruhigend, gerade auf dem ersten Foto! Den schwarzen Hintergrund finde ich auch ziemlich gut.
Nur der Sand finde ich irgendwie noch zu regelmäßig und unnatürlich, vielleicht kannst noch ein paar von den Steinen zerkloppen und drüber streuseln :)


Bin auf die Entwicklung gespannt!

Viele Grüße
Martin
Grüßle, Martin
Ismna
Beiträge: 443
Registriert: 02 Okt 2011 11:56
Bewertungen: 22 (100%)
Beitragvon Kalle » 20 Feb 2019 22:17
Hi Nick,
mir gefällt das ebenfalls sehr, besonders der Sansibar dark überzeugt mich. Mit dem dunklen Hintertgrund ergibt das eine schön düstere Stimmung. Freue mich schon auf bessere Fotos.
VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1450
Registriert: 02 Feb 2012 00:09
Wohnort: Nürnberg
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon Ismna » 20 Feb 2019 22:39
Kalle hat geschrieben: Mit dem dunklen Hintertgrund ergibt das eine schön düstere Stimmung.
VG Kalle


Düstere Stimmung, die Wörter habe ich vorhin gesucht :D

Grüße
Grüßle, Martin
Ismna
Beiträge: 443
Registriert: 02 Okt 2011 11:56
Bewertungen: 22 (100%)
Beitragvon elfische » 21 Feb 2019 09:03
Hi,
das Layout gefällt mir auch, sehr ruhig und minimalistisch.
Gut das Du auch etwas über deine Erfahrungen mit den JBL Sansibar geschrieben hast, da ich schon plante diesen im nächsten Becken zu verwenden. So eine Auswaschorgie wollte ich mir eigentlich ersparen und hatte auch auf das Werbeversprechen gesetzt.
Leider gefällt mir der Sand durch sein fleckige Textur so gar überhaupt nicht und wirkt total unnatürlich auf mich. ABER natürlich ist das reine Geschmackssache.
____________
bye
tom
elfische
Beiträge: 261
Registriert: 27 Aug 2010 12:27
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon NickHo » 21 Feb 2019 19:58
Hi,

Danke für euer Feedback. Ich bin immer dankbar über viele Meinungen.

@Tom
Der Sansibar war wirklich erstaunlich schmutzig, sodass das Waschwasser richtig dunkelbraun mit schön Schaum obendrauf war.
Zu der Optik, gerade dass er nicht monoton einfarbig ist gefällt mir so gut. Aber wie schon gesagt, zum Glück sind die Geschmäcker verschieden.

@Kalle
Ich werde mein Bestes geben, was Fotografie angeht bin ich im Moment noch ein bisschen am lernen. Macht mir zur Zeit aber doch nicht so viel Spaß, dass sich die Anschaffung eines guten Equipments lohnen würde.
Aber nach der Einlaufphase werde ich mal einen Freund fragen ob er mir ein paar schöne Bilder macht.

@Martin
Links vorne muss ich dir recht geben da fehlt noch das i-Tüpfelchen. Jede Menge Holz, einen großen Stein und ein paar Hände voll Bruch habe ich noch über, vielleicht verfeinere ich noch die eine oder andere Ecke, wie ich es bereits in der Rinne, die die beiden Aufbauten trennt und ganz rechts gemacht habe. Ich bin mir da aber noch nicht ganz sicher was da hin soll. Eine kleines Stück Wurzel mit ein paar Bruchsteinen ist eine Idee, die ich ausprobieren werde.

Kurzes Update:
- Die paar Posthornschnecken, die durch die Pflanzen und test-weise im Becken gelandet sind fühlen sich seit beginn an ziemlich unwohl. Sie sind sehr inaktiv oder verharren in ihren Häusern.
- Der Leitwert ist um 30µS gestiegen auf 400µS. Weshalb das so ist, kann ich mir nicht erklären. Ich behalte das mal weiter im Auge.
- Die R. wallichii wächst vergleichsweise viel schneller als die anderen Pflanzen.

Bis bald
Nick
NickHo
Beiträge: 266
Registriert: 27 Okt 2012 15:34
Wohnort: Westmünsterland
Bewertungen: 26 (100%)
Beitragvon NickHo » 27 Feb 2019 19:01
Guten Abend,

Kurzes Update:

Ich habe Samstag einen 50% (170L) Wasserwechsel gemacht, die Werte wie oben aufgedüngt und ein Kombibakterienpräperat hinzugefügt. Den Schnecken geht es seitdem wieder besser und es werden die ersten Kieselalgen fleißig abgweidet.
Sonntag dann der erste Rückschlag, das Becken war leicht trüb. Bis heute keine Besserung aber auch keine Verschlechterung. Gerade habe ich einen Filterschwamm aus einem bereits eingelaufenen kleinen Garnelenbecken im großen Becken ausgedrückt und dementsprechend habe ich jetzt die totale Suppe.
Mal schauen ob es sich bis zum Wochenende bessert, dann steht der nächste WW an.
Die Pflanzen wachsen gut aber relativ langsam, sogar die R. wallichii. Ich beleuchte im Moment auch nur mit ca.15 Lumen pro Liter in der maximal Belichtungszeit. Geplant ist dieses Wochenende die Lichtleistung etwas hoch zu schrauben, wenn das Wasser bis dahin aber nicht wieder klar ist, lasse ich das mal lieber sein.

Phosphat und Nitrat habe ich auch nochmal kurz durchgemessen:
PO4: 0,6mg/l
NO3: etwas zwischen 10 und 15mg/l

Drückt mir die Däumchen, dass die Trübung von selbst verschwindet und nicht schlimmer wird.

Gruß
Nick
NickHo
Beiträge: 266
Registriert: 27 Okt 2012 15:34
Wohnort: Westmünsterland
Bewertungen: 26 (100%)
14 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Project Naturaquarium
von Lostii » 16 Okt 2009 08:10
67 6332 von Lostii Neuester Beitrag
15 Aug 2010 13:27
3 Nanos in a Row - Project
Dateianhang von Jurijs J. » 30 Apr 2011 00:58
231 16866 von einfachnurpat Neuester Beitrag
11 Apr 2013 20:30
Green Ascent Project
von Peer » 06 Feb 2010 14:05
23 2943 von Peer Neuester Beitrag
30 Apr 2013 09:14
The fallen Jungle - Becken von The Aqua Project
von The_aqua_project » 17 Mär 2019 19:48
0 175 von The_aqua_project Neuester Beitrag
17 Mär 2019 19:48

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste