Post Reply
7 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon 4WSTSee » 27 Jan 2015 03:58
Hallo Freunde der Unterwasser Flora und Fauna
Gerne stelle ich meine 300l Gesellschaft vor:
Becken 120x50x50 floatglas. Steht seit Februar 2014.
Mit Abdeckung. Beleuchtung 1x Daytime eco 36watt 5500K, 1x daytime eco 36 Watt 7000K für 11h. Gerechnet ergibt 27 lm/l..
Aussenfilter Eheim experience 350 eingestellt auf ca. 1-1.5 Umwälzungen pro Stunde.
CO2 Anlage mit nachtabschaltung und Diffusor, 1 Blubber/sek, Dauertest zeigt ca. 15 mg/l.
Wasserwerte: GH 8, KH 6, pH 7.
NO3 5; PO4 nachweisbar. Nicht aktuell, wenn ich mal Zeit habe, werde nachmessen.
Bodengrund: Hornbach Aquarium Sand. Steine selbst gesammelt am Lago Maggiore, Furkapass und Ostsee.
2 Mangroven -Wurzeln, gekauft.

Flora: Vallisnerien, Cryptocorynen( Brown, Green und sonst noch mit zarten Blättern), Javafarn, Javamoos, heterantera zosterifolia, limnophila sessiliflora, Nymphoides sp., echinodorus quadricostatus, Rotala rotundifolia, etwas HCC. Lemnobium laevigatum ( anstatt Sonnenbrille für Neons).
Düngung: Tropica Macro 50% der empfohlenen Wochendosis. Ferrdrakon 1 bis 2 x Monat 5ml.
Wasserwechsel 50% wöchentlich.
Fauna: 30 rote Neons, 14 rotkopfsalmler, 6 rote von Rio, 4 Garra flavatra, 2 C. habrosus, 10 Amano Garnelen, TDS, PHS.

Nachdem ich monatelang mit Algen und schlechtem pflanzenwuchs zu tun hatte, habe ich im September das Licht auf 27lm/l erhöht, CO2 Anlage installiert, viele schnellwachsende Pflanzen paareingesetzt. Algen mit H2O2 + EC 4x nach Anleitung des hiesigen Forums gekillt. Vielen Dank!
Mein Ziel ist nicht ein durchgestylter Becken. Ich will ein pflegeleichtes Jungle -Aqua. Aktuell gärtnere ich alle 3 Wochen 3-5 Liter Kübel voll an Biomasse. Könnte weniger sein.
Hier ein paar Bilder.

Beste Grüsse aus der verschneiten Schweiz
Ingrida
Benutzeravatar
4WSTSee
Beiträge: 99
Registriert: 02 Okt 2014 09:52
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Kalle » 27 Jan 2015 10:37
Hallo Ingrida,

ich finde deine Anstrengungen haben sich sehr gelohnt. Das AQ sieht sehr schön aus.
Der Aufwand reduziert sich natürlich, wenn du Stück für Stück langsam wachsende Pflanzen einbringst, wie kleine Cryptocorynen (z.B. parva), Anubias, Bolbitis heudelotii usw, die auch gut zum Djungelthema passen. Wenn der Laden erst mal läuft (auch mikrobiologisch) ist die Gefahr einer Algeninvasion trotz langsam wachsender Pflanzen viel geringer.

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1365
Registriert: 02 Feb 2012 00:09
Wohnort: Nürnberg
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon 4WSTSee » 28 Jan 2015 07:19
Hallo Kalle
Vielen Dank, dein Kompliment schätze ich sehr. Die Anstrengung in Zeit, Arbeit und Geld war nicht gerade klein.
Den Tipp mit dem ersetzen von Pflanzen Richtung langsam wachsende werde ich ernst nehmen . Ich habe bereits limnophila ausgedünnt., als nächstes werde ich einen Busch zosterifolia (links in der ecker, man sieht sie kaum auf den Fotos) durch Cryptocorynen ersetzen.
Die Fische meiden den Dickicht, somit wird mehr Schwimmraum entstehen.
Gruss und noch schönen Tag
Ingrida
Benutzeravatar
4WSTSee
Beiträge: 99
Registriert: 02 Okt 2014 09:52
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon 4WSTSee » 05 Feb 2015 10:07
Hallo zusammen,
Der Förster hat im Urwald gewütet.
Wenigstens sieht man jetzt Fische.

Update folgt in 3 Wochen.
Gruss
Ingrida
Benutzeravatar
4WSTSee
Beiträge: 99
Registriert: 02 Okt 2014 09:52
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon 4WSTSee » 05 Feb 2015 10:08


Das Foto von heute
Benutzeravatar
4WSTSee
Beiträge: 99
Registriert: 02 Okt 2014 09:52
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Kalle » 05 Feb 2015 10:51
Hi Ingrida,

:thumbs: :thumbs: :thumbs: .

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1365
Registriert: 02 Feb 2012 00:09
Wohnort: Nürnberg
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon 4WSTSee » 03 Apr 2015 23:41
Hallo zusammen
ein update: nach dem letzten Förstern brauchte das Jungle recht lange um sich zu erholen.


Es wuchsen nicht nur Pflanzen gut. Fadenalgen und etwas grüne wolle Knäuel machten sich im Becken breit. Ich probierte mit Algen entfernen, mehr düngen (30ml aquarebell NPK pro Woche anstatt 10), Ferrdrakon, mehr CO2, weniger CO2.... Chemie von heute vor dem WW: KH 4, pH 7.4, no3 10, PO4,Fe n.N.
Hab die Vermutung, dass die Algen die Nährstoffe verputzen.

Also heute zur Feier des Tages: 60% WW, Rückschritt von schnellwachsenden Pflanzen, Absammeln von Algen und 10ml 3% H2O2 auf die offensichtliche Algennester um sie für die Amanos und posthörnchen schmackhafter zu machen.
Kein Foto, weil das aqua jetzt wieder gleich aussieht wie im Februar.
Düngung: werde ich morgen mit meiner gewohnten 10ml NPK pro Woche weitermachen. CO2 bei 15-20 einstellen.
Und warten auf Osterhasen.

Wünsche euch schöne Ostern und
Grüsse herzlich
Ingrida
Benutzeravatar
4WSTSee
Beiträge: 99
Registriert: 02 Okt 2014 09:52
Bewertungen: 0 (0%)
7 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Der steinerne Pfad (The stony path)
Dateianhang von Tiegars » 09 Okt 2011 12:13
6 1134 von Tiegars Neuester Beitrag
11 Okt 2011 12:24
Urwald
von chrisu » 28 Feb 2008 18:01
24 3363 von chrisu Neuester Beitrag
14 Sep 2008 09:26
300 Liter Urwald
Dateianhang von WolfgangR » 23 Mär 2013 17:31
3 885 von Francis Drake Neuester Beitrag
24 Mär 2013 21:46
Trigon 350, Urwald)
Dateianhang von Stiffi » 23 Apr 2013 15:31
4 751 von Karo Neuester Beitrag
27 Apr 2013 08:27

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste