Post Reply
83 posts • Page 1 of 6
Postby Nick96 » 26 Jul 2012 21:21
Hallo zusammen,
hier ist mein 100 x 60x55 er Becken .Es läuft mit einem Eheimprofessional 3 350 ( 1050l Stunde)und einer Aufatzlampe mit 4x39w( 2 x 840er und 2x 860 er).
Beleuchtung von 10 bis 13 und von 17-22 Uhr.
Co2 über Anlage, Wert liegt bei ca 30mg.
Kh 3
GH6
PH 6,6
Nitrit 0
Nitrat fast nicht nachweisbar
Eisenwert 0,2mg
Phosphat fast nicht nachweisbar
Filtermaterial: unterer Korb Tonröllchen( efimech), mitte Biomech( poröse Biokugeln),oben Substrat pro und dünne lage Filterwatte.Der Filter läuft mit ca. 60% Leistung.
Düngung Easy Life Ferro bis Wert 0,2mg erreicht ist und easy Life Pro Vito 25ml in der Woche.
Fische:
5 keine Skalare( 3 gehen zurück wenn ein Pärchen entstanden ist)
10 Neon
6 Trauermantelsalmer
8 Rotkopfsalmer
6 Zitronensalmer
4 kl Panzerwelse
Einige amano Garnelen
Gefüttert wird ca alle 2 Tage 2 Würfel Frostfutter.
Nun zu meinem Problem......
Ich bekomme nun heftig Algen und trotz heftiger Rodung befallener Teile, bekomme ich es nicht in den Griff.
Hatte jetzt sogar 3 Tage Licht aus aber ...naja
Schaut Euch doch mal die Bildchen an und bitte um viele Tips!!!!!!!!!!!! :glaskugel: :glaskugel: :glaskugel:
lg Nick

Attachments

Nick96
Posts: 53
Joined: 19 Jul 2012 12:00
Feedback: 0 (0%)
Postby apfeltasche » 26 Jul 2012 22:36
Hallo Nick,

Mal ganz kurz, andere können dir Wasserchemie hier ausführlicher erläutern:

Algen entstehen immer dann, wenn keine Konkurrenz durch gesunde Pflanzen besteht. Pflanzen sind nur dann gesund und wachsen, wenn ihnen die Baustoffe für das Wachstum zur Verfügung stehen. Man unterscheidet zwischen Makro- und Mikronährstoffen. Der Name deutet es schon an: Makros braucht man viele, Mikros braucht man wenige.

Makronährstoffe sind Kohlenstoff, Stickstoff, Phosphor und Kalium. Kohlenstoff ist in dem von dir eingeleiteten CO2 enthalten, Stickstoff wird üblicherweise mittels Nitrat gedüngt. Phosphor über Phosphate. Das Kalium liegt üblicherweise mit den letzten beiden als Verbindung (Salze) vor und wird so gleich mitgedüngt (KNO3 oder KH2PO4).

Schau dich hier einmal im Forum um, es gibt viele Düngetipps über anzustrebende Wasserwerte.

Entgegen der "Fischaquaristik" (-> Stoffe möglichst auf Null) werden hier für einen gesunden Pflanzenwuchs (also gleichzeitig gegen Algen) angestrebt:

NO3 (Nitrat) 10-20mg/l
PO4 (Phosphat) 0.5-2mg/l
K (Kalium) 10-20mg/l

Dein CO2-Gehalt ist in Ordnung.

Die Mikronährstoffe, dazu gehören insbesondere alle enthaltenen Metalle (insbesondere Eisen, eben alles was in so einem Volldünger enthalten ist) dienen maßgeblich dazu, der Pflanze ein schönes Aussehen zu verpassen. Wie viel da gedüngt werden muss, hängt ganz stark von den Pflanzen ab.

Zwei Hinweise aber zusätzlich dazu:

Mir kommen alle 2 Tage zwei Würfel Frostfutter für deine Fische sehr viel vor, kenne mich damit aber nicht richtig aus. Frostfutter enthält häufig Schadstoffe und kann für ein Ungleichgewicht im Becken sorgen. Außerdem düngst du mit ProFito (Volldünger, enthält Eisen) und zusätzlichem Eisendünger quasi doppelt Eisen. So viel können deine Pflanzen in Anbetracht der fehlenden Makronährstoffe aber nicht verbrauchen. Das ist nicht nur rausgeschmissenes Geld, sondern führt zur Anreicherung im Wasser. Das mögen wiederum die Fische nicht. Ich glaube nicht, dass dein Becken zusätzlichen Eisendünger braucht.

Ich schlage vor du schaust mal in die Trinkwasseranalyse deines Versorgers, welche Wasserwerte aus der Leitung kommen. Wenn Makronährstoffe unzureichend sind, geht es für den Anfang am schnellsten mittels fertig gemischten NPK-Düngers, auf das richtige Verhältnis aufzudüngen. Den Eisendünger erstmal beiseite lassen. Die Algen natürlich währenddessen fleißig entfernen, aber nicht unnötig alle PFlanzen abschneiden. Es muss noch was da sein, was gegen die Algen anwächst.
Grüße,
Mirko
apfeltasche
Posts: 120
Joined: 13 Apr 2011 12:18
Feedback: 21 (100%)
Postby Nick96 » 26 Jul 2012 22:42
apfeltasche wrote:Hallo Nick,

Mal ganz kurz, andere können dir Wasserchemie hier ausführlicher erläutern:

Algen entstehen immer dann, wenn keine Konkurrenz durch gesunde Pflanzen besteht. Pflanzen sind nur dann gesund und wachsen, wenn ihnen die Baustoffe für das Wachstum zur Verfügung stehen. Man unterscheidet zwischen Makro- und Mikronährstoffen. Der Name deutet es schon an: Makros braucht man viele, Mikros braucht man wenige.

Makronährstoffe sind Kohlenstoff, Stickstoff, Phosphor und Kalium. Kohlenstoff ist in dem von dir eingeleiteten CO2 enthalten, Stickstoff wird üblicherweise mittels Nitrat gedüngt. Phosphor über Phosphate. Das Kalium liegt üblicherweise mit den letzten beiden als Verbindung (Salze) vor und wird so gleich mitgedüngt (KNO3 oder KH2PO4).

Schau dich hier einmal im Forum um, es gibt viele Düngetipps über anzustrebende Wasserwerte.

Entgegen der "Fischaquaristik" (-> Stoffe möglichst auf Null) werden hier für einen gesunden Pflanzenwuchs (also gleichzeitig gegen Algen) angestrebt:

NO3 (Nitrat) 10-20mg/l
PO4 (Phosphat) 0.5-2mg/l
K (Kalium) 10-20mg/l

Dein CO2-Gehalt ist in Ordnung.

Die Mikronährstoffe, dazu gehören insbesondere alle enthaltenen Metalle (insbesondere Eisen, eben alles was in so einem Volldünger enthalten ist) dienen maßgeblich dazu, der Pflanze ein schönes Aussehen zu verpassen. Wie viel da gedüngt werden muss, hängt ganz stark von den Pflanzen ab.

Zwei Hinweise aber zusätzlich dazu:

Mir kommen alle 2 Tage zwei Würfel Frostfutter für deine Fische sehr viel vor, kenne mich damit aber nicht richtig aus. Frostfutter enthält häufig Schadstoffe und kann für ein Ungleichgewicht im Becken sorgen. Außerdem düngst du mit ProFito (Volldünger, enthält Eisen) und zusätzlichem Eisendünger quasi doppelt Eisen. So viel können deine Pflanzen in Anbetracht der fehlenden Makronährstoffe aber nicht verbrauchen. Das ist nicht nur rausgeschmissenes Geld, sondern führt zur Anreicherung im Wasser. Das mögen wiederum die Fische nicht. Ich glaube nicht, dass dein Becken zusätzlichen Eisendünger braucht.

Ich schlage vor du schaust mal in die Trinkwasseranalyse deines Versorgers, welche Wasserwerte aus der Leitung kommen. Wenn Makronährstoffe unzureichend sind, geht es für den Anfang am schnellsten mittels fertig gemischten NPK-Düngers, auf das richtige Verhältnis aufzudüngen. Den Eisendünger erstmal beiseite lassen. Die Algen natürlich währenddessen fleißig entfernen, aber nicht unnötig alle PFlanzen abschneiden. Es muss noch was da sein, was gegen die Algen anwächst.

Wow das war viel Stoff!!
danke..
Also Wasserwerk ist uninteressant, da ich nur Osmosewasser nehme, welches ich so weit mit Aufhärtungssalz verschneide bis ich einen KH von 3 habe.
Nick96
Posts: 53
Joined: 19 Jul 2012 12:00
Feedback: 0 (0%)
Postby apfeltasche » 26 Jul 2012 22:51
Hallo Nick,

Dann sollte durch das Aufhärtungssalz genug Calcium und Magnesium im richtigen Verhältnis zueinander vorhanden sein. Wenn du deinem Becken jetzt noch einen NPK-Dünger spendierst (entweder zusammen oder einzeln verabreicht), kann es losgehen :thumbs:
Grüße,
Mirko
apfeltasche
Posts: 120
Joined: 13 Apr 2011 12:18
Feedback: 21 (100%)
Postby Nick96 » 26 Jul 2012 23:00
apfeltasche wrote:Hallo Nick,

Dann sollte durch das Aufhärtungssalz genug Calcium und Magnesium im richtigen Verhältnis zueinander vorhanden sein. Wenn du deinem Becken jetzt noch einen NPK-Dünger spendierst (entweder zusammen oder einzeln verabreicht), kann es losgehen :thumbs:


Npk und Volldünger nehmen?
Wieviel Npk und welchen?
Oh jehh tausend Fragen...
Nick96
Posts: 53
Joined: 19 Jul 2012 12:00
Feedback: 0 (0%)
Postby apfeltasche » 27 Jul 2012 08:20
Hallo Nick,

Dein EasyLife ProFito ist ein Volldünger für die Mikronährstoffversorgung. An Düngern für die NPK-Komponente gibt es viele verschiedene, man kann sie sogar selbst mischen.

Da das Forum hier zu www.aquasabi.de gehört, könntest du da mal reinschauen und dir die unterschiedlichen Dünger anschauen. Die Eigenmarke nennt sich "AquaRebell" und ist vermutlich etwas günstiger als die anderen.

Ansonsten schau dich hier mal im Forum "Nährstoffe" um, da gibt es Themen zu verschiedenen Düngekonzepten.
Grüße,
Mirko
apfeltasche
Posts: 120
Joined: 13 Apr 2011 12:18
Feedback: 21 (100%)
Postby scottish lion » 27 Jul 2012 08:59
Hallo Nick,

Da kommt in der nächsten Zeit noch viel mehr Stoff auf dich zu! Aber keine Sorge, das wird.

Und immer schön ruhig bleiben, bis auf Eines: an deiner Stelle würde ich die "Moosbälle" sofort entfernen. Das sind Knubbel einer Alge (Cladophora), die sich gerne an anderer Stelle als einzelne Fäden wiederfinden und die man ganz schlecht wieder los wird.

Neben der Optimierung der Nährstoffsituation würde ich dir als Anfänger (ich darf das doch so schreiben?!) raten, die Anzahl an Amano-Garnelen auf mind. 30 zu erhöhen. Ein Trupp Ohrgitter-Harnischwelse (Otocinclus, 10-20) würde auch nicht schaden.

Sobald das Becken biol. eingefahren ist, solltest du die Filtermasse reduzieren und nur noch über einen oder max. 2 Schwämme filtern. Das nennt man Geringfilterung und hat folgenden Hintergrund: bei starker Filterung werden Prozesse beschleunigt, die Nährstoffe aus dem System entfernen. Man müßte also gegen den Filter andüngen, macht nicht wirlklich Sinn. Um ausreichenden Abbau von Ammonium und Nitrit brauchst du dir keine Gedanken zu machen, im Bodengrund und auf Deko/Pflanzen sind genug Nitrifikationsbakterien vorhanden. Manche Pflanzenaquarianer verzichten komplett auf Filtermaterial und sorgen lediglich für Strömung. Das aber in der Regel bei sehr niedrigem Tierbesatz.

Wir empfehlen immer wieder gerne, diesen Thread zu lesen: naehrstoffe/der-weg-zum-optimalen-dungesystem-t17733.html?hilit=Weg%20zum%20optimalen%20D%C3%BCngesystem

Dann mal viel Spaß beim Birne rauchen lassen und wenn du die Werte von deinem Wasserversorger hast (kann man oft online finden, ansonsten dort erfragen - detailliert!) kannst du auch einen neuen Tread unter "Erste Hilfe" aufmachen und noch viel mehr Angaben zu deinem Aquarium machen - das hilft beim Antworten.

Und du brauchst die Antworten nicht nochmal zitieren...
Liebe Grüße, Bernd

Der einzig wesentliche Moment ist JETZT
scottish lion
Posts: 523
Joined: 19 Oct 2011 19:01
Location: Wuppertal
Feedback: 5 (100%)
Postby Nick96 » 27 Jul 2012 13:10
Hi Bernd,

Vielen Dank erstmal!
Werde heute in den oberen Korb mehr Watte reinpacken damit ich Shwebstoffe aus dem Becken bekomme.
Desweiteren Wasserwechsel und 150l Osmosewasser rein. Dünger und Eisen packe ich ersteinmal nicht ins Wasser.
Dann schau ich mal was passiert....ach und Mooskugeln kommen in die Tonne.
Lg Nick
Nick96
Posts: 53
Joined: 19 Jul 2012 12:00
Feedback: 0 (0%)
Postby Nick96 » 27 Jul 2012 17:58
So, habe mir gerade eine Filtermatte gekauft und möchte damit Das Substrat pro ersetzen.
Was meint Ihr, Matte ganz lassen oder lieber Würfel schneiden?
Werde unten nun die Röhrchen ,Mitte die Matte und oben diese Biokugeln mit einer Schicht Watte drauf in die Körbe füllen.
lg Nick
Nick96
Posts: 53
Joined: 19 Jul 2012 12:00
Feedback: 0 (0%)
Postby Nick96 » 28 Jul 2012 11:37
Keine Antwort ? :(
Schade, wollte doch gleich mit dem Filter loslegen...
Lg Nick
Nick96
Posts: 53
Joined: 19 Jul 2012 12:00
Feedback: 0 (0%)
Postby hairsprayqueen » 28 Jul 2012 16:24
Hi,

alles nach und nach aus dem Filter raus, bis auf eine Filtermatte (ist aber kein Muss) und etwas Watte gegen die Schwebeteilchen.

Die Filtermatte würde ich an deiner Stelle nicht in Würfel schneiden. Was versprichst du dir denn vom Zerschneiden?

Mein Außenfilter läuft z.B. bis auf etwas Watte komplett leer.

Lg Lisa
hairsprayqueen
Posts: 112
Joined: 11 Apr 2012 17:03
Feedback: 26 (100%)
Postby tobischo08 » 28 Jul 2012 17:45
Nabend Nick,
Alles raus aus dem filter,Keine Röchen,Kügelchen oder der gleichen!!!,
nur etwas watte in den oberen korb,sonst nix. :thumbs:

Tobias
Tobi´s Flussufer Panorama
Baumstumpf am Bach
Aristoteles Onassis zu einem Freund kurz vor seinem eigenen Tod:
"Ich war eigentlich eine Maschine zum Geldmachen. Ich habe mein Leben wie in einem goldenen Tunnel zugebracht, den Blick auf den Ausgang gerichtet, der zum Glück führen sollte. Aber der Tunnel ging immer weiter.“
User avatar
tobischo08
Posts: 820
Joined: 12 May 2011 09:50
Location: Gummersbach
Feedback: 42 (100%)
Postby Nick96 » 29 Jul 2012 10:17
Hi Tobias,
Ok, werde nach und nach alles entfernen!
Hoffentlich reicht die Filterleistung dann auch aus bei meinem Fischbesatz!
Lg nick
Nick96
Posts: 53
Joined: 19 Jul 2012 12:00
Feedback: 0 (0%)
Postby Nick96 » 13 Aug 2012 23:53
Hallo zusammen!
So, 14 Tage nachdem ich die Filtermedien getauscht und die Düngung extrem reduziert habe wachsen die Algen immer noch ohne Ende.
Habe schon die ganzen Anubias rausgeworfen, da diese extrem mit Pinselalgen bewachsen waren. Mitlerweile wachsen die Pinselalgen auch in den Löchern meines Filtereinlaufes ( Düsen).
Nun fangen lange grüne Fadenalgen an ihr Unwesen auf meiner Javamoos bewachsenen Wurzel zu treiben.
Es ist mitlerweile echt deprimierend!!

Nochmals mein Equipment incl. neuer Wasserwerte!

Mein Becken
hier ist mein 100 x 60x55 er Becken .Es läuft mit einem Eheimprofessional 3 350 ( 1050l Stunde und 50% gedrosselt)und einer Aufatzlampe mit 4x39w( 2 x 840er und 2x 860 er).
Beleuchtung von 10 bis 13 und von 17-22 Uhr.
Co2 über Anlage, Wert liegt bei ca 30mg.
Kh 3
GH6
PH 6,6
Nitrit unter 0,01mg
Nitrat 10mg
Eisenwert 0,05 mg
Phosphat unter 0,1mg
Filtermaterial: unterer Korb Tonröllchen( efimech), mitte Filterschwamm,oben Filterwatte.Der Filter läuft mit ca. 50% Leistung.
Düngung Easy Life Ferro bis Wert 0,1mg erreicht .
Easy Life Nitro bis der Wert 10mg erreicht.
Fische:
5 keine Skalare( 3 gehen zurück wenn ein Pärchen entstanden ist)
10 Neon
6 Trauermantelsalmer
8 Rotkopfsalmer
6 Zitronensalmer
4 kl Panzerwelse
Einige amano Garnelen
Gefüttert wird ca alle 2 Tage 1 Würfel Frostfutter.
Habt Ihr noch Ideen?????
Hier einige neue Bilder :(

Attachments

Nick96
Posts: 53
Joined: 19 Jul 2012 12:00
Feedback: 0 (0%)
Postby troetti » 14 Aug 2012 08:39
Hallo Nick,

irgendwie wundert es mich nicht, dass es noch keine Verbesserung Deines Problems gegeben hat, denn Du hast nicht wirklich etwas geändert und die Tipps umgesetzt.

- Du filterst immer noch mit Tonröllchen, etc. und nicht ausschließlich mit "Geringfilterung".
- Du düngst noch stehts mit den vorhandenen Produkten statt es mit einem NPK-Dünger zu versuchen. Bei mir sind gerade die eisenhaltigen Dünger wahre Wundermittel für eine hervorragenden Algenwuchs. :wink:
- Du hast nicht den Besatz an Amanos erhöht und ggf. einen Trupp Ohrgitter-Harnischwelse eingesetzt.

Wenn Du die Tipps nicht beherzigst, ist es mit der Hilfestellung nicht so einfach. :wink:

Da ich ähnliche Probleme hatte wie Du, sind hier nun meine Tipps:
1. Den Filter ausräumen und nur EINEN Topf mit Watte einsetzen.
2. Trockenfütter verwenden und nur EINMAL in der Woche als "Leckerchen" Frostfutter anbieten. DIe Viecherl stellen sich schon von alleine auf das neue Angebot um. Der Hunger treibt es hinein...
3. Verwende NUR den NPK-Dünger. Erst wenn die Algen (vor Allem die Pinselalgen) ganz eindeutig auf dem Rückzug sind, vorsichtig mit Eisenvolldünger 1x wöchentlich aufdüngen.
4. Einen CO2-Dauertest einsetzen und konstant "grün" halten.

Viel Glück damit. :thumbs:
Gruß Eddy
User avatar
troetti
Posts: 941
Joined: 19 Jan 2012 18:23
Location: Bedburg-Hau
Feedback: 1 (100%)
83 posts • Page 1 of 6
Related topics Replies Views Last post
So langsam verstärkt sich mein Frust, Algen !
Attachment(s) by wuehler » 22 Jul 2011 18:56
3 1035 by wuehler View the latest post
23 Jul 2011 13:09
Algen im neu eingerichteten Becken
by hwlenz » 16 Apr 2012 17:44
4 671 by hwlenz View the latest post
06 May 2012 09:42
Neues Becken - Algen
by yourmajesty » 18 Jan 2017 21:26
1 491 by foxi View the latest post
19 Jan 2017 00:15
Mein Problem Becken brauche Hilfe
Attachment(s) by Matus » 10 Aug 2011 20:56
1 612 by Arami Gurami View the latest post
10 Aug 2011 21:37
Mein kleines Bartalgenproblem im 180 Liter Becken
by Jule82 » 03 Mar 2014 11:57
3 899 by Roger View the latest post
12 Mar 2014 14:24

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests