Post Reply
5 posts • Page 1 of 1
Postby DidB » 23 Apr 2019 17:56
Hallo zusammen,

ich fahre nun seit 3 Wochen mein 30L Nano Cube ein und habe seit 10 Tagen vermehrt mit Algen zu tun. Da ich so viel wie möglich richtig machen will, möchte ich euch hier kurz das Ganze schildern und mir gerne Expertenmeinungen dazu einholen. Grundsätzlich liest man ja, dass Algen beim Einfahren nichts ungewöhnliches ist und sie meistens wieder verschwinden, ich will aber einfach auf Nummer sicher gehen.

Folgende Eckdaten zum Becken:
Dennerle Nano Cube 30L
Bodengrund Aqua Soil Amazonia 4cm + 1-2cm Powder
22-24°C Wassertemperatur
Eheim 2313 Außenfilter, 440 l/h, mit ca. 1/4 grober Filtermatte bestückt
Chihiros A301 LED, 1. Woche 6h beleuchtet, 2. Woche 6:30h, 3. Woche 7h
Druck-Mehrweg Co2, seit letztem Donnerstag erst kontrolliert auf 30+mg/l, vorher keinen Langzeittest gehabt
Osmosewasser mit Mischbettharzfilter, aufgesalzen auf 250-300µs mit GT essentials GH up, 6GH, und KH up auf 1KH

Wasserwechsel:
1. Woche täglich 60-80%
2. Woche 2-tägig 80%
3. Woche 3-tägig 80%

Seit Beginn an relativ dicht bepflanzt, die Stängelpflanzen habe ich schon 2-3 ein klein bisschen gekürzt. HCC wächst sehr schnell. Die Stängelpflanzen und das HCC perlen auch an Tagen ohne WW nach ca. Beleuchtung sehr stark.

Düngung:
Zur Verfügung stehen mir Easy Life Nitro und Fosfo, Fetrilon und AR Mikro Spezial Flowgrow.
In der ersten Woche habe ich täglich das Osmosewasser mit Nitro auf ca. 15mg/l NO3 und Fosfo auf 0,1mg/l PO4 aufgedüngt. Mit Fetrilon ab dem 3. Tag auf 0,1mg/l Eisen aufgedüngt. Kalium habe ich keinen Test.
In der zweiten Woche dann ähnlich, PO4 habe ich auf 0,8mg/l erhöht. An dem Tag, an dem ich keinen WW gemacht habe, wurde NO3, PO4 und Eisen gemessen und dann so gedüngt, dass ich die Werte wieder einhalte. Nitrat war immer um die 20mg/l, der Rest 0 und wurde dementsprechend aufgedüngt.
Dann wurde mir gesagt, dass allein mit Fetrilon Spurenelemente fehlen, weshalb ich mir den AR Mikro Spezial Flowgrow geholt habe. Damit habe ich dann analog zur 2. Woche immer gemessen und ggf. aufgedüngt.
Die letzten zwei Tage habe ich vor der Düngung und am Ende der Beleuchtungsphase PO4 und Fe gemessen. PO4 konnte dann erstmalig gestern mit 0,1ml/l nachgewiesen werden.
Eisen war immer 0mg/l. Deswegen habe ich heute morgen auf 0,3mg/l aufgedüngt und 1,5h später schon nur noch 0,1mg/l messen können.

Zur Problematik:
Seit ca. 10 Tagen kommen langsam immer mehr Algen. Hauptsächlich wohl Fadenalgen, nur sehen die bei mir irgendwie anders aus, als die die man im Internet so findet. Die bei mir sind vereinzelt an Wurzeln, Phönix Moos und meiner Bucephalandra aber eben auch an der Scheibe. Und laut Internet sollen die ja auf Grund von Nitratmangel auftreten, das kann ich mir bei meinen Werten durch die Amazonia aber bei bestem Willen nicht vorstellen. Ist es vielleicht eine andere Algenart?
Ich denke eher, dass von Anfang an zu wenig Eisen und viel zu wenig Spurenelemente im Wasser waren.Was da noch dafür sprechen würde ist, dass die neuen Triebe meiner Rotala Butterfly und Rotala colorata nur grün und lediglich seeehr schwach rötlich sind. Es kann sein, dass ich es mir einbilde, aber ich denke die ganz frischen Triebe sind leicht rötlicher als die vorherigen durch die Umstellung auf den AR Flowgrow.
Außerdem ist mein Langzeittest erst seit 5 Tagen in Benutzung. Davor hatte ich mit Sicherheit zu wenig CO2 im Wasser.
Meine Vorgehensweise wäre nun CO2 immer über 30mg/l, besser etwas mehr zu halten. Außerdem versuchen, den Vebrauch an Eisen festzustellen und dementsprechend genügend über den AR Flowgrow bereitzustellen. Die restlichen Werte so belassen bzw. mit Tests zu halten. Ist das so i.O oder übersehe ich was?

So das war jetzt erstmal ein ziemlicher Roman, aber ich wollte eben gleich alle Infos bereit stellen. Ich bin mir sicher, dass ihr mir noch einige nützliche Tipps geben könnt.
Vielen, vielen Dank für jegliche Unterstützung.

VG
Christian

Attachments

DidB
Posts: 9
Joined: 29 Mar 2019 20:22
Feedback: 2 (100%)
Postby unbekannt1984 » 23 Apr 2019 18:34
Hallo Christian,

DidB wrote:Zur Problematik:
Seit ca. 10 Tagen kommen langsam immer mehr Algen. ... Und laut Internet sollen die ja auf Grund von Nitratmangel auftreten, das kann ich mir bei meinen Werten durch die Amazonia aber bei bestem Willen nicht vorstellen. Ist es vielleicht eine andere Algenart?

so wie ich das sehe, sind das Fadenalgen. Fadenalge ist aber nicht gleich Fadenalge - in meinem 30l Nano Cube hatte ich ebenfalls eine ganze Zeit Fadenalgen, wenn ich mal zu viel Nitrat gedüngt habe.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby elfische » 24 Apr 2019 08:47
Hi,
was ich nirgends lese: Wie waren/sind deine Nitrit Werte? Wurde das Becken geimpft?
Ich tippe auf Nitrit. Fahre auch gerade eine Pfütze ein und mit Ende des Nitrit Peaks war auch das Ende der vereinzelt aufkommenende Fadenalgen besiegelt. Unterstützend kannst du ein paar Amanos reinsetzen.
____________
bye
tom
elfische
Posts: 291
Joined: 27 Aug 2010 12:27
Feedback: 0 (0%)
Postby DidB » 24 Apr 2019 19:37
Hi Torsten, Hi Tom,

vielen Dank für eure Antworten.

Wenns am zu hohen Nitrat liegt, sollte es sich ja in nächster Zeit einpendeln, da der Amazonia ja stark vorgedüngt ist.

Nitrit habe ich um ehrlich zu sein kaum gemessen, da ich mir mit dem Besatz eh Zeit lassen wollte. Letzte Woche war keins nachweisbar, heute waren es 0,2 mg/l. Ich behalte das mal besser im Auge, danke für den Hinweis.
Mit Geimpft meinst du Starterbakterien oder? Nein, habe ich nicht benutzt. Habe nach Garnelentoms Empfehlung aber in der ersten Woche jeden Tag sehr wenig Life! Staubfutter ins Becken um die Mikrofauna in Gang zu bringen. Dann hatte ich einen ganz leichten Bakterienrasen und von da an nur noch alle 2-3 Tage gefüttert.

Ich werde jetzt mal händisch so viel Algen wie möglich entfernen und wie oben genannt etwas mehr Eisen zugeben, da meine Colorata ja nur grüne Triebe anstatt rötliche bringt. Mal sehen wie sich das dann so entwickelt.
DidB
Posts: 9
Joined: 29 Mar 2019 20:22
Feedback: 2 (100%)
Postby elfische » 25 Apr 2019 08:33
Hi,
impfen halte ich für sehr wichtig um die Prozesse im Becken in Gang zu bringen. Statt der käuflichen Mittel kannst Du auch eine Lösung aus Kompost (sofern du Zugriff auf einen Kompost hast, dessen Besitzer diesen sinnvoll ohne Chemie verwendet) und Wasser herstellen. Einfach Marmeladenglas mit feuchtem, durchlüftetem Kompost befüllen, Wasser drauf, durchrühren und durch einen feines Sieb in Becken. Wirkt ware Wunder.
____________
bye
tom
elfische
Posts: 291
Joined: 27 Aug 2010 12:27
Feedback: 0 (0%)
5 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Algen in der Einfahrphase
by angelsfire » 27 Mar 2020 23:51
0 216 by angelsfire View the latest post
27 Mar 2020 23:51
Zusammenhang (Faden)-Algen <-> Stickstoff
by *Aquarius* » 08 Mar 2011 17:49
2 1098 by Mamichrissi View the latest post
08 Mar 2011 18:04
Faden Alge ?? Probleme ..Algen
Attachment(s) by schimmerchen » 13 May 2017 12:57
4 769 by schimmerchen View the latest post
14 May 2017 17:43
Lange rote Fäden, sind das Algen???
Attachment(s) by Silvi » 19 Jun 2017 18:51
9 2135 by CAP View the latest post
15 Nov 2017 18:22
braune buschige Algen in der Einfahrphase
Attachment(s) by Zap » 26 Oct 2019 19:05
5 360 by Zap View the latest post
27 Oct 2019 22:07

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest