Post Reply
16 posts • Page 1 of 2
Postby Schweinebauer » 09 May 2019 11:59
Hallo,

Ich habe in meinen Becken einen extremen Befall von Cyanos und ein klein wenig von Grünalgen! Ich habe jetzt nach fast 3 Monaten Einlaufzeit begonnen zu düngen! Ich dünge mit den Düngern von Aqua Rebel!. Ich benutze den npk Basic und den Eisen Basic! Hab jetzt mit der viertl Dosies begonnen zu düngen und habe jetzt 4 Tage speter einen extremen Blaualgenbefall! Ich hatte schon zuvor ein paar Blaualgen aber nicht so extreme! Kann es sein dass ich meine Beleuchtung zu stark eingestellt habe? hat von euch schon jemand mal ein Problem diesbezüglich gehabt? Zur Lampe: es handelt sich dabei um ein Lampe Marke Eigenbau mit Samrt Arrays von Lumitronics! Ich habe jetzt mal den Hersteller kontaktier, da ich befürchtet habe, dass die Lampen ein ungünstiges Farbspektrum haben! Aber meines erachtens müsste die Leds gut fürs Aquarium sein! Bin gerade ziehmlich ratlos.... werde heute Abend noch mal einen Tröpfechentest durchführen, vielleicht ist auch dort ein Nährstoffmangel !
Bitte um Hilfe

Attachments

Schweinebauer
Posts: 10
Joined: 22 Nov 2018 12:37
Feedback: 0 (0%)
Postby Thumper » 09 May 2019 12:02
Moin,

Cyanobakterien brauchen Licht und diverse Nährstoffe. Dunkelkur + Mikrobiologie ankurbeln + absaugen was geht + Filterputz wäre mein Weg dagegen.
Hast du Bilder?
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Offshore & 35x35x35 ADA Manten
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: Poecilia reticulata (mit Fundort)
User avatar
Thumper
Posts: 2376
Joined: 15 Jan 2017 13:41
Location: zwischen Köln & Bonn
Feedback: 41 (100%)
Postby simonsambuca » 09 May 2019 12:07
Am Farbspektrum sollte es nicht liegen solange man irgendwo im Neutral/Kaltweiss Bereich liegt.
Vielleicht an der "Lichtmenge" sprich Lumen.

Am besten im "Erste Hilfe" Bereich ein Thema öffnen und den Fragebogen ausführlich beantworten!
Dazu musst Du aber erst einmal die Wasserwerte messen (lassen) - mit entsprechend guten Tests (keine günstigen Stäbchentests).

Am besten auch gleich die Themen hier lesen: https://www.aquasabi.de/aquascaping-wiki
Schönen Gruß
Simon

Meine Wohnzimmerpfütze
User avatar
simonsambuca
Posts: 121
Joined: 08 Jul 2015 12:46
Location: Bodensee
Feedback: 1 (100%)
Postby Schweinebauer » 09 May 2019 12:45
Ich werde am Abend wen ich es schaffe noch ein paar Fotos machen! Die Mikrobiologie müsste jetzt nach 3 Monaten doch schon ausreichend sein! Wollte auch eine Dunkelkur durchführen, aber bevor ich das Problem nicht festgestellt habe werden die Biester immer wieder kommen!
Schweinebauer
Posts: 10
Joined: 22 Nov 2018 12:37
Feedback: 0 (0%)
Postby raidy » 09 May 2019 19:49
Hast du mal deinen Phosphat-wert gemessen?
Dunkelkur und Phosphat reduzieren, Nitrat evtl. erhöhen (falls dieser sehr niedrig ist) hilft meist recht gut.
Das Bessere ist der Feind des Guten
User avatar
raidy
Posts: 155
Joined: 29 Jan 2019 15:02
Feedback: 1 (100%)
Postby nik » 09 May 2019 21:06
Moin,

mal so allgemein, weil es so schwierig zu sein scheint, aber eine Anrede, ein Gruß und ein Name erleichtern den Umgang hier miteinander ungemein. Das ist ausdrücklich erwünscht, denn Flowgrow ist ein Forum und eine Knowledge Base und kein Chat!

raidy wrote:Hast du mal deinen Phosphat-wert gemessen?
Dunkelkur und Phosphat reduzieren, Nitrat evtl. erhöhen (falls dieser sehr niedrig ist) hilft meist recht gut.

Nein, das trifft schlicht nicht zu. Mit Nährstoffen kommst du Cyanobakterien nicht bei, mit Stickstoff förderst du sie sogar. Auskonkurrieren im Biofilm ist das Stichwort. Beseitigung übermäßig vorhandenen Mulms spielt auch eine Rolle. Oxidativ kann man denen auch noch beikommen, das ist aber eher eine begleitende, nicht immer sinnvolle Maßnahme.

@ Schweinebauer, ich würde dich gerne anders nennen ^^, das sollte der Beantwortung deiner Frage Richtung geben. Wenn du andere, weitere Probleme hast, dann macht nur ein Thread im 1.Hilfe-Subforum Sinn.

Gruß Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7034
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby raidy » 09 May 2019 22:10
Hallo Nik, du bist der Fachmann, ich werde dir nicht widersprechen und ziehe meine Aussage zurück.

Ich hatte mit dieser Verfahrensweise (nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern übernommen) bisher gute Erfahrungen gemacht. Ich bin mir aber auch im klaren, dass man daraus nicht zwingend eine kausale Richtigkeit ableiten kann. Es sind der möglichen Parameter einfach zu viele und was führte letztlich wirklich zum Erfolg?

Aber können wir uns darauf einigen, dass die Aussage verschiedener Fachleute oft sehr unterschiedlich sind.
"In verschiedenen Fällen war ein sehr hoher Phosphatwert, teilweise in Kombination mit Stickstoffmangel (genauer gesagt Nitratmangel), der Auslöser." Quelle https://www.aquasabi.de/aquascaping-wiki_algen_blaualgen

"Ein erhöhter Phosphat-Wert sollte sofort durch eine Drosselung der Filteranlage gesenkt werden. Ist dies erfolgt, haben Sie bereits den Grundstein für die Entfernung der Blaualge gelegt." Quelle https://www.aquarienpflanzen-shop.de/blog/blaualgen-schmieralgen-cyanobakterien/

"Nitrat oder Ammonium düngen
Nitrat oder Ammonium beseitigen einen eventuellen Vorsprung der Blaualgen bei der Stickstoffzufuhr. Die Pflanzen gedeihen besser und nehmen den Blaualgen Nährstoffe weg." Quelle https://www.drta-archiv.de/blaualgen/#phosphatgehalt-pruefen

Ich kann nur sagen: „Da steh ich nun, ich armer Tor, und bin so klug als wie zuvor.“ Johann Wolfgang von Goethe

Gruß Georg
Das Bessere ist der Feind des Guten
User avatar
raidy
Posts: 155
Joined: 29 Jan 2019 15:02
Feedback: 1 (100%)
Postby Plantamaniac » 10 May 2019 05:31
Guten Morgen, nur weil ein Becken eine gewisse Zeit steht, heißt das noch lange nicht, das die Microbiologie ausreichend ist. Ich hatte auch eine Jahrelange Cyanoschleuder, bis mich der Gestank und die Optik so genervt haben, das ich mich bemüht habe, sie loszuwerden. Wenn man unten zur Haustüre reinkam, hat man es schon gerochen :shocked:
Bei mir hat Pimpen des Biofilms mit Biogurt (1/4 tl. auf 100 Liter Brutto), Bakter AE von Glasgarten, im Sommer ein Oxydator, da es in der Dachwohnung im Sommer sauerstoffmäßig schonmal eng wird und minimierung des Mulms in Filter und Boden (Sauerstoffzehrung) so nachhaltig geholfen, das ich seit mehreren Jahren keine Cyanos mehr hatte.
Obwohl immernoch im Sommer morgends für eine Std. morgends um 7 die Sonne ins Becken scheint, was für mich der Auslöser zu sein schien. Der verdichtete, sauerstoffarme Bodengrund (Dennerle Deponit mit Bodenfluter und Dennerle Kristallkies), zusammen 6cm hoch, war wohl auch mit der Schuldige. Durch den Oxydator steht vor allem Nachts mehr Sauerstoff zur konvektiven Durchflutung zur Verfügung, was auch den Tieren zugute kommt :thumbs:

Alle andern Maßnahmen haben vorher nix geholfen. Das Becken steht seit 2004 und hatte immer im Sommer Cyanos.
Wie Spinnweben über die Pflanzen, als dicke Matten schwarze Matten oben auf der Wasseroberfläche :irre:
Das sind für mich die Ansatzpunkte.
Meine anderen 34 Becken haben keine Cyanos. Also kann es an der Pflege und dem Dünger nicht liegen.
Die wurden weiterhin alle so behandelt, wie immer. Düngung ist ehr mager. Micros auf Stoß, Macros nur bei sichtbarem Mangel. Kein Co2 aus der Konserve.

Erd/Kompostaufguss wäre das Nächste gewesen, was ich versucht hätte.
VG Monika
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4058
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 32 (100%)
Postby Schweinebauer » 10 May 2019 08:50
Hallo,

Ich hab mich vergessen vorzustellen! Ich bin der Florian und komm aus Südtirol! Hab jetz seit ca 15 Jahre ein Aquarium! Ich hab mir jetzt aber mein Aquarium neu eingerichtet welches ich im Aquascaping Richtung betreiben möchte! Es läuft jetzt seit ca 6 Monaten! Die ersten 3 Monate habe ich das AQ per Drystartmethode anwachsen lassen! Vor 3 Monaten dann hab ich das AQ gefluttet und die Beleuchtung auf ca 7 Stunden eingestellt und bis jetzt auch nichts geändert! Nur die Intensität hab ich ein wenig nach oben geschaubt! Ich habe schon zu beginn Startetbakterien hinzugefügt für ca 4 Wochen. Als Fillter benutze ich ein 150 Liter großes Filterbecken mit Schaummatten und ein paar Biobällen! Den Bodenaufbau habe ich mit Filtermatten und Vulkano Mineral als Basis und darüber eine 5 cm Schicht Soil von Dennerle! Ich wollte eine gute durchfluttung des Boden haben was sicherlich so gut funktionieren wird und zusätzlich habe ich ja die Filtermatten im Boden wo sich noch weiter Bakterien ansiedeln können! Ich denke nicht dass ich zu wenig gute Bakterien im Becken habe, dies würde ich fast ausschliesen! Ich wollte versuchen die Cyanos mit H2O2 zu bekämpfen und zusätzlich die düngung umstellen wo ich mehr Nitrat hinzufüge! Zusätzlich probier ich auch die Beleuchtung wieder zu Dimmen, da ich vermute dass ich zu viel Licht ins AQ pumpe. Ist es überhaupt sinnvoll wenn man mit Wasserstoffperoxid arbeitet, überhaupt zu düngen?
Mit freundlichen Grüßen
Schweinebauer
Posts: 10
Joined: 22 Nov 2018 12:37
Feedback: 0 (0%)
Postby Thumper » 10 May 2019 09:07
Moin,

mach doch bitte einen erste Hilfte Thread auf. Da sind deutlich mehr Informationen dann für alle, die dir helfen wollen.
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Offshore & 35x35x35 ADA Manten
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: Poecilia reticulata (mit Fundort)
User avatar
Thumper
Posts: 2376
Joined: 15 Jan 2017 13:41
Location: zwischen Köln & Bonn
Feedback: 41 (100%)
Postby Schweinebauer » 10 May 2019 09:21
Ok, mach ich!
Schweinebauer
Posts: 10
Joined: 22 Nov 2018 12:37
Feedback: 0 (0%)
Postby Plantamaniac » 10 May 2019 10:04
Schweinebauer wrote:Hallo,

Ich wollte eine gute durchfluttung des Boden haben was sicherlich so gut funktionieren wird und zusätzlich habe ich ja die Filtermatten im Boden wo sich noch weiter Bakterien ansiedeln können! Ich denke nicht dass ich zu wenig gute Bakterien im Becken habe, dies würde ich fast ausschliesen!

:thumbs: Doch das ist einzig und allein das Problem. Wenn das gelöst ist, kannst Du mit dem Becken machen, was Du willst...die kommen nicht wieder...Warscheinlich fehlt die Vielfalt und die schlichte Masse..ist das Becken schon besetzt? Dadurch wachsen auch mehr Bakterien, sofern die fehlenden bereits vorhanden sind. Die Bakterienaktivität wächst mit ihren Aufgaben...

Ich wollte versuchen die Cyanos mit H2O2 zu bekämpfen und zusätzlich die düngung umstellen wo ich mehr Nitrat hinzufüge!

:down: Damit bringst Du nicht nur die Cyanos um, sondern auch die guten Bakterien.

Mit freundlichen Grüßen



Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4058
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 32 (100%)
Postby Schweinebauer » 10 May 2019 10:39
Danke für den Tipp! Ich hab mal gelesen das man an Stelle von Fertigpreparaten auch Torferde benutzen kann! Hast du bezüglich dies schon Erfahrungen gesammelt?
Schweinebauer
Posts: 10
Joined: 22 Nov 2018 12:37
Feedback: 0 (0%)
Postby Plantamaniac » 10 May 2019 11:12
Hei, was funktioniert hat, hab ich Dir schon geschrieben...Kannst ja mit dem Biac Joghurt starten...
Als 2. würd ich versuchen den Sauerstoff anzuheben (Oxydator (Mini reicht bis 100 Liter) is eleganter als Belüften, weil dadurch der PH steigen kann)
3. eigentlich Bakter AE, aber das is halt auch mit Kosten verbunden
4. Erd/Kompostaufguss hast Du Zugang zu unbelasteter Garten/Walderde oder Kompost?
Davon 1 Tl /je 100 Liter in einem Glas, auflösen, absetzen lassen und nur die trübe Brühe ins Becken schütten.
Wenn der Kompost nicht mit irgendwas kontaminiert ist (gewachste Orangenschalen, Blumenerde mit Gift wegen Parasiten) sind keine Probleme zu erwarten...Böse Algen sind nur drin, wenn man sie über Kompost entsorgt hat. Sauerstoff im Blick halten. Die Bakterien, die ihre Arbeit beginnen verbrauchen auch davon. Sehr schön hier erklärt...
https://www.garnelenhaus.de/wiki/aquarium-animpfen

Das sind die Dinge, die in Kombination wirklich langfristig helfen und nicht nur die Symthome unter den Teppich kehren.
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4058
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 32 (100%)
Postby Snakeskin » 05 Jun 2019 16:09
Also.....ich habe die letzte Zeit mal mitgelesen und hab jetzt überraschenderweise eine ganz einfache Lösung!
Vor Jahren hatte ich mal Blaualgenbefall im Becken die ich mit der Kalium Methode ganz einfach wieder in den Griff bekam. Nun plagt mich ein immer wiederkehrender Blaualgenbefall schon seit Anfang des Jahres. Ich hatte schon alles probiert Dunkelmethode.....die Algen kamen nach ein paar Tagen wieder. Blue-Exit ....juckte die Dinger nicht im Gegenteil das wirkte wie Dünger. Dann Dunkelmethode mit anschließend Night out...brachte alles nichts.

Jetzt hatte ich 14 Tage Dunkelkur hinter mir und mir ist eingefallen das im Becken von meinem Sohn hinter dem Mattenfilter eine große Menge Schlamm abgelagert war. Diesen abgesaugt und nach einem großzügigen Wasserwechsel bei mir ins Becken gekippt.
Was soll ich sagen!
Nach einem Tag war das Wasser schon viel klarer als sonst. Das ganze ist jetzt 10 Tage her und bis jetzt sind keinerlei Blaualgen mehr zu sehen.
Im Grunde war es ja nur ein animpfen mit Bakterien. In einer großen Menge natürlich. Vielleicht war das, das Geheimnis
Gruß Marco
Snakeskin
Posts: 116
Joined: 27 Sep 2009 11:04
Feedback: 6 (100%)
16 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Cyano extrem befall
by Schweinebauer » 09 May 2019 12:41
1 243 by Thumper View the latest post
09 May 2019 12:46
Cyano im Wasserteil
by Twitch » 13 Jun 2008 16:41
2 1091 by Twitch View the latest post
14 Jun 2008 11:56
ML Special Blend bei Cyano-Bakterien
by Seiruy » 01 Feb 2018 09:57
2 1194 by Seiruy View the latest post
02 Feb 2018 07:20
Neustart nach Cyano-Apokalypse
Attachment(s) by Zap » 14 Jul 2019 20:43
21 1263 by themountain View the latest post
05 Nov 2019 20:20
Schmimmel befall ?
Attachment(s) by Aquaqe » 02 Jan 2012 21:37
6 660 by Aquaqe View the latest post
02 Jan 2012 23:14

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest