Phosphat lässt sich nicht erhöhen + Cyano Bakterien

Smarti

New Member
Hallo,
ich kämpfe seid dem Start meines Beckens vor 3 Monaten mit Cyanos, meine Nährstoffwerte sind alle soweit OK, außer mein PO4 Wert, der ist eigentlich immer unter der Nachweisgrenze.
Ich Dünge seid Wochen fast nur noch den Makro Basic Phosphat inzwischen täglich 50ml auf 600 Liter Netto. 1 Stunde später schlägt der PO4 Test nur noch minimal an (<0,05) wenige Stunden später gibt es keinen messbaren PO4 mehr. Ich habe mit zwei verschiedenen PO4 Tests meine Messungen gegengeprüft.
Die Pflanzen wachsen soweit gut, nur das Kuba Perlkraut kämpft mit den Cyanos die innerhalb eines Tages den Bodendecker überziehen, aber selbst die Rotala Hara wird teilweise innerhalb eines Tages mit Cyanos überzogen.
Das Becken hat viel Strömung das stört die Cyanos aber nicht. Tägliches abpinseln - absaugen - Dunkelkur - Easy Carbo Einnebel Kur alles hilft bzw. half nur kurzfristig bis garnicht.
Ich habe schon in dem einen oder anderem Becken mit Cyanos zu tun gehabt aber so heftig hatte ich das noch nie.
Für mich scheint es nur an dem Mangel an Phosphat zu liegen, ich habe schon gelesen das Soil auch PO4 binden kann.
Neben einer großen Menge Soil habe ich noch eine sehr große Menge Vulkangestein als Unterbau im Becken.
Gibt es einen reinen PO4 Dünger? beim Aqua Regel Phosphat Dünger hebe ich ja auch den Kalium Spiegel an.
Im Becken sind schon insgesamt etwa ein Liter Makro Basic Phosphat Dünger aber das Material im Aquarium ist immer noch nicht gesättigt.
Ich bin inzwischen schon am überlegen die Dosis noch weiter zu erhöhen um das Material zu sättigen.
Bin gerade etwas am ende mit meinem Latein vielleicht habt Ihr ja noch eine Idee?
Beste Grüße
Smarti
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo,
Wo sind die Cyanobakterien? Licht oder Dunkel? Es gibt häufig zwei verschiedene Typen. Nur einer davon profitiert stark von Licht... So viel zur Dunkelkur die immer helfen soll.

Wenn man Cyanos in Massen in der Natur findet, liegt oft eine Verschmutzung mit Phosphaten und viel Licht vor. (z.B. Spätsommer). Mehr Düngerstoffe sind ein Bonus für diese Bakterien.

Sie sind anpassungsfähig und können sogar Stickstoff aus der Luft fixieren - damit sind sie in nitratarmen Gewässern Pflanzen weit überlegen. Dazu kommt dann noch, dass sich Bakterien schneller teilen... Im schlechtesten Fall eine Verdopplung innerhalb von Stunden, nicht Tagen.

Mehr Dünger, besonders Phosphat und Eisen, ist die falsche Richtung. Sobald diese nicht mehr wuchern, kannst du sie auch bekämpfen.

Viele Grüße

Alicia
 

omega

Well-Known Member
Hi,

Ich Dünge seid Wochen fast nur noch den Makro Basic Phosphat inzwischen täglich 50ml auf 600 Liter Netto.
lass das mal lieber bleiben. Das sind täglich 0,4mg/l. PO4 muß nicht zwingend messbar sein.
Ich habe diesem stark beleuchteten Aquarium 0,2mg/l einmal die Woche gegeben:
Gibt es einen reinen PO4 Dünger? beim Aqua Regel Phosphat Dünger hebe ich ja auch den Kalium Spiegel an.
PO4 ist ein Anion. Das existiert nicht pur. Du würdest einen elektrischen Schlag bekommen.
Statt an Kalium gebunden gäbe es PO4 auch an Natrium gebunden. Calciumdihydrogenphosphat ginge auch, andere Verbindungen mit Calcium lösen sich schlecht bis gar nicht. Oder Phosphorsäure, wenn mit ihr ein Teil der KH aufgelöst werden soll.

Grüße, Markus
 

Smarti

New Member
Hallo,
Danke für die Antworten
Der Reihe nach.
@Lixa: die Cyanos sind überall da mein Becken viel Licht hat gibt es wenig Schattige Plätzchen aber auch dort wachsen die Zyanos. Vornehmlich aber im lichten Bereich.
Mit der Dunkelkur wurden es natürlich deutlich weniger nach wenigen Tagen Licht war es aber wieder auf dem alten Stand.
@Roby: ich verwende den Test von JBL dort habe ich aber einen zweiten geholt aus einer andere Charge, mein erster war schon ein paar Monate alt. Das Ergebnis war aber bei beiden das gleiche.
@omega alle anderen Nährstoffe sind da und im Messbaren Bereich ich habe auch einen relativ großen Fischbesatz und bringe auch über die Fische Nährstoffe ins Becken einzig Phosphat scheint nicht vorhanden zu sein bzw. liegt permanent unter der Nachweisgrenze.
Es gibt keine Probleme mit Algen es gibt sogar von Anfang an (bis auf ein bisschen Kieselalgen) keine sichtbaren Algen im Becken.
Das Becken hat 2m wenn ich so viel Cyanos wegpinsel und absauge wie möglich dann dauert es keine 48Stunden und das Becken ist mit geschätzten 50 % der Oberflächen egal ob Hardscape oder Pflanzen wieder deckend mit Cyanos überzogen.
 

Roby

Active Member
Hallo Smarti
Gibt es einen reinen PO4 Dünger
KH2PO4 Kaliumdihydrogenphosphat.

Das enthält zwar Kalium aber die Menge an K ist vernachlässigbar klein.
Wenn du damit 0,14g/100L dosierts fügst du:
1mg/l PO4 sowie 0,4mg/l Kalium hinzu.
Das ist ein schon beachtlicher hoher PO4 Wert, mit Kalium für praktische Zwecke ca. Null.

Wie auch immer würde ich die PO4 Zugabe einstellen und noch mal mit z.B. JBL Tropfentest deine PO4 Werte messen.

Vielleicht ist einer deiner Test unbrauchbar (Streifentest?) und den anderen bedienst du falsch oder was auch immer...
Teste nochmal oder lasse in einen AQ-Laden testen.

LG Robert
 

Kejoro

Active Member
Hey Smarti ( :D ),

mit Soil würde ich mich davon verabschieden, die Wassersäule auf einen gewünschten Wert einzustellen.
Der Soil agiert als Ionentauscher und kann "zwischendrin" durch Sorption teilweise spezifisch Ionen speichern. Phosphat ist da ganz vorne mit dabei.

Ich habe das mal in einem 12l Becken mit 2-4 Krümeln Schichtdicke (knapper cm Höhe) ausgemessen.
Phosphat war erst nach einer Zugabe von 35mg/l nachweisbar. Den Rest kannst du dir selbst ausrechnen ^^
Es gibt hier im Flowgrow ja nicht wenige, die Aquarien mit Soil betreiben. Sascha hat hierzu sein Konzept zusammengefasst: https://www.flowgrow.de/threads/betriebsweise-eines-pflanzenaquariums-à-la-bocap.50089/

Es ist hier sogar ausdrücklich erwünscht, dass die Wassersäule Werte im Bereich von n.n. aufweist! Ich würde gar nicht weiter versuchen, die Wasserwerte in den Griff zu bekommen. Wenn das gewünscht ist, musst du den Soil irgendwie sättigen oder entfernen. Ist nach dem Beispiel von Sascha aber überhaupt nicht nötig.
Notiere dir, was du zügibst, achte auf Mangelerscheinungen und agiere darauf

Cyanos sind eine bakterielle Erscheinung. Diese auszukonkurieren geschieht über andere Bakterien, bzw anderen Teilnehmern des Biofilms. Microbe Lift Special Blend in Kombination mit NiteOut hilft einigermaßen. Bewährt hat sich auch ein Komposttee (muss sehr guter Kompost sein!) oder ein Aufguss aus Walderde.
Allesamt haben die Intention, so viel Konkurrenz zu schaffen, sodass Cyanos gar nicht mehr an Nahrung kommen.

Btw, die Cyanos sind genauso Konkurrenz zu anderen Algen. Sind die Cyanos weg, können andere Algen diese Lücken füllen :D

Schöne Grüße
Kevin
 

nik

Moderator
Teammitglied
Moin Smarti,

ein Name wäre nett, ist hier auch ausdrücklich erwünscht, es macht die Sache gleich viel netter.

Cyanobakterien (CB) mit ML SB und NO II angehen zu wollen, würde ich bei einem kleinen Becken immer empfehlen. Ist sowieso gut für die Beckenbiologie. Mit den Bakterien ist es so eine Sache, man kann nicht sicher sein, dass das funktioniert und dann ist das mit den ML-Produkten schon recht deutlich ins Geld gegangen. Bei einem großen Becken würde ich mir bei den schnäubigen Briten den Blue-Green Stain Remover besorgen. Der funktioniert recht sicher, auch nicht immer auf Dauer, aber mit einer normalen Maintenance-Dosierung durch die ML-Produkte wäre das sinnvoll unterstützt.

Mir ist übrigens nicht klar was CB und P soll. Bei N schlucken die CB alles - und man kann schon tüchtig N zugeben. Du solltes bei dir auch kein N mehr nachweisen können. edit: ist aber Folge und nicht Ursache. Die CB muss man beseitigen und in jedem Fall auskonkurrieren, damit das auf Dauer was wird. Fällt mir gleich wieder ein, warum ich gering filtere. ^^
edit II: Wenn die CB z.B. durch eine Dunkelkur eingehen, dann werden die in ihnen gebundenen Nährstoffe wieder frei. Bei NO3 lassen sich dann erhebliche Mengen messen, bei PO4 ist das nicht auffällig. Und nur weil es mal viel NO3 hat, resultieren daraus nicht automatisch CB. Das sind Nebenerscheinungen. Die Lösung ist immer - mit unterschiedlichen unterstützenden Maßnahmen - die CB auf Dauer auskonkurrieren. Bei CB mit P oder N was erreichen zu wollen, kann ich mir gleich ei Ei drauf pellen. ^^

Gruß Nik
 

Smarti

New Member
Hallo,
Natürlich arbeite ich mit den Tröpfchentests von JBL die Schätzsteifen nehme ich nur mal
um zu Cheken ob da Nitrat im Becken ist und ich keine Lust auf die Messung mit Tröpfchen habe.
Ich arbeite auch mit Bakterien alle benannten Produkte von AKA sind bereist erfolglos zum Einsatz gekommen, zumindestens im Zusammenhang von Cyanos (Nite Out II + Special Blend und Thera P) auch von Sera habe ich beim Einbringen des Fischbesatzes entsprechende Bakterienpreparate hinzu gegeben. Zudem gebe ich jeden Tag Bacter AE von Glashaus ins Becken damit die Ottos immer gut versorgt sind.
Das alles hat die Cyanos aber nicht wirklich gehemmt.
Den Fischen geht es gut, Nitrit war auch nie ein Problem geschweige denn erhöht.
 

Ähnliche Themen

Oben