Zuviel Lumen/Lux?

Valiantly

Member
Guten Abend liebe Community und von mir schonmal Frohe Weihnachten!

Da ich in meinem Fluval Venezia 350 Becken seit längerer Zeit mit meinen Bodendeckern und Roten Pflanzen (viele dahin gegangen) zu kämpfen hatte kaufte ich mir mit der Zeit zu den Standard Leuchten von Fluval (1280+2880 Lm) noch eine 24W und 44W JBL Nature.

Mit ca. 50 kg Kies und ca. 6kg Drachenstein würde ich hierbei auf -+ 290 Liter Netto kommen, wenn ich mich nicht Irre. Und somit fürs erste nur auf 11.560 Lumen und somit ~40 Lumen pro Liter kommen.
Ich hatte mit der Zeit der Beschaffung die neuen LED Leuchten nur auf 6700K betrieben, im nachhinein stellte sich heraus das diese nur mit 50% der LEDs, im Vergleich zu 4000K, leuchtet.

Die Frage die ich mir nun Stelle wäre: Ich hatte mir nochmal ein Set von JBL mit einer 24/44W Lampe jeweils bestellt. Würde mit diesen auf 18960 Lumen und somit ~65 Lumen pro Liter kommen.
Schieße ich den Vogel evtl. mit den zusätzlichen 2 neuen Lampen ab und könnte mir das Geld evtl. eher sparen?

Folgende Pflanzen sind derzeit in meinem Becken:
  • Rotala macrandra (Zweifel diese noch zu retten)
  • Ammania bonsai
  • Bucephalandra pygmea 'Wavy Green'
  • Alternanthera cardinalis 'Rosanervig' (ebenfalls ein Wackelkandidat)
  • Pogostemon helferi
  • Cryptocoryne wendtii 'Brown'
  • Hygrophila pinnatifida
  • Cryptocoryne balansae
  • Shinnersia rivularis 'Weiss-Grün'
  • Eleocharis acicularis 'Mini'
  • Bucephalandra theia 'Red'
  • Fissidens fontanus (wird gerne dran geknuspert, Probleme diese zum Wachsen zu bringen)
  • Lagenandra meeboldii 'Red'
  • Kriechende Staurogyne
  • Rubinrote Ludwigie
  • Limnophila sessiliflora
  • Microsorum 'Twisted Leaf'
  • Hydrocotyle
  • Nymphaea lotus
  • Valisnerien
Ich Persönlich habe die Kriterien an mich selbst natürlich das auf Dauer jede Pflanze in meinem Becken gehalten werden könnte. Da ich natürlich nun mehrere Probleme mit den Roten Pflanzen hatte, würde ich natürlich in Zukunft auch wieder gerne mehrere einsetzten, z.B. Rotala sp. "Gia Lai" / "H'Ra" oder Rotala wallichii sobald ich merke, dass evtl. auch meine Wackelkandidaten vom erhöhen der Lumen profitieren würden. Die Frage ist natürlich wie zu Anfang gestellt, ergibt es Sinn für mein Becken soviel Lumen einzubringen? Falls nein, was würde dagegen sprechen (außer der Preisliche Aspekt) und welche Pflanzen müsste dann in meinem Becken vorhanden sein damit die Leuchtkraft auch sinnvoll genutzt werden würde?

Ich bin mir nicht Sicher weshalb ich derzeit einen Anstieg von Rotalgen und Grünalgen an den Scheiben erfahre, aber könnte dies evtl. auch mit "zu hohen" Lichtwerten zusammenhängen? Dann wäre natürlich die zusätzlichen 2 Lampen am Ende nur noch ein Algenbiotop.

Das einzige das mich derzeit an den JBL Leuchten stört, ist der Gelbstich, den diese bei 4000K natürlich immens mit einbringen. Laut JBL würde auch keine 850mm JBL Effekt gegen diesen bringen, deswegen hatte ich hierbei eher daran gedacht mehr Lumen in mein Becken zu bringen statt eine RGB Lampe mit Lumen Einbußen und keiner Lösung gegen meinen Kritikpunkt.

Sonstige Randwerte wären:

Derzeitiger Düngeplan

Aquarium Wasserwerte:
Nitrat: 20-30 mg/l
PO4: <0,1 mg/l
Fe: <0,05 mg/l
CO2: 20+ mg/l

Trinkwasserwerte:
KH: 10,1 °dH
GH: 14 °dH
Mg: 14 mg/l
Kalium: 3,1 mg/l
Calcium: 78 mg/l

Das Becken wird zusätzlich noch durch den erkannten Magnesium Mangel mit Bittersalz gedüngt. Ein Wasser Wechsel erfolgt einmal pro Woche mit 50%.

Ich hoffe Ihr könnt mir eure Meinung mitteilen und bzgl. des Algenproblems werde ich dann evtl. noch einen zweiten Thread eröffnen, falls dies hier den Rahmen sprengen und auch im falschem Themenbereich landen würde.

Gruß,
Valiantly
 

Anhänge

  • 2020.12.20 (2).jpg
    2020.12.20 (2).jpg
    2,5 MB · Aufrufe: 112

Ebs

Active Member
Hallo Valiantly,

wenn ich richtig lese, hast du den zusätzlichen Satz Leuchten schon. Dann würde ich bei den Beiden die gelben LED abschalten und damit den Gelbstich im Becken mildern oder sogar beseitigen. Ausreichend Licht hättest du dann immer noch. Einfach ausprobieren.
Die RGB-Leuchte würde ich auch nicht empfehlen (für mich kitschig und den Pflanzen egal).

Bei KH 10 (relativ hart) wird nach meiner Erfahrung Rotala macrandra wahrscheinlich nicht zufriedenstellend gedeihen.
Übrigens wachsen alle Pflanzenarten trotz optimaler Bedingungen nicht unbedingt bei jedem.

Da deine Gesamtpflanzenmasse noch relativ gering ist, würde ich versuchsweise die Düngung etwas ändern:
NO3 nur ca.15- 20 mg/L
PO4 ca. 0,2-0,4 mg/L
Fe bis 0,1 mg/L

Falls die Pinselalgen noch einzeln sind, versuchen zu entfernen. manchmal hilft das schon.

Schöne Weihnachten !

Gruß Ebs
 

Valiantly

Member
Hallo Ebs,
danke für die Rückmeldung. Ja da liegst du richtig. Die Lampen sind mir heute zugekommen. Natürlich könnte man, wenn man jetzt mir sagen würde "Lass bloß die zwei neuen Lampen weg!" diese noch zurück senden. Aber dann würde ich wahrscheinlich irgendwann noch immer den Zweifel hegen ob es nicht am Licht liegen würde, zusätzlich zu deinem angemerkten Punkt des KH's.
Den Gelbstich den du auf dem Bild siehst ist mit dem alten Satz, mit dem neuen werde ich wohl erst morgen in Erfahrung bringen können, ob dies schlimmer wird oder sich in Grenzen oder vielleicht sogar unverändert verhält.

Das Problem mit dem Ausschalten der Gelben LED's, sprich die Lampen bei 6700K Leuchten zu lassen, wäre das hierbei dann auch nur 50% der LED's leuchten würden, und somit natürlich die 4800 Lumen bei der 44W Leuchte wahrscheinlich nicht erreicht werden. Auf diese Frage "Wie viel Lumen ergeben sich bei 6700K?" muss ich noch auf JBL's Rückmeldung warten. Ich glaube wenn ich dann auch, für mich logischerweise, nur 50% der Lumen hätte würde ich mich versuchen daran zu gewöhnen.

Die Aussage ich hätte zu wenige Pflanzen höre ich jetzt schon des Öfteren. Ich würde da gerne die Frage zurück geben und evtl. Feedback von euch gerne erhalten inwiefern "mehr" Pflanzen ich in dieses Aquarium noch bringen könnte, aber am Ende auch nicht die Wurzeln komplett "verschwinden" und die Skalare und Fadenfische noch genug Schwimmraum hätten. Für mich darf es nicht "Chaotisch" bzw. "Strukturlos" am Ende aussehen. Ich habe mal ein altes Bild angehängt vor ca. 3 Monaten. Da war zwar noch immer hinten weniger Pflanzen Volumen aber der Vordergrund war mich schon Arg überfüllt.

Denn außer ganz hinten im Hintergrund, in dem ich die 2 genannten Pflanzen gerne noch einsetzten wollen würde, wüsste ICH persönlich leider nicht inwiefern ich "mehr" Pflanzenvolumen mit hinein bringen könnte.
Ich hatte lediglich noch überlegt ganz links die kleine Lücke hinter den Valisnerien mit einer Wurzel zu schließen und auf dieser dann einen Kongofarn zu platzieren und evtl. im Kokos Häusschien Löcher zu bohren und eine kleine Anubia ein zusetzten.
Gerne auch Vorschläge für tief Dunkelgrüne oder Knallige Rote Farben - alles nur nicht Grün, ich denke davon habe ich nun genug im Becken :D

Leider sind die Pinselalgen, mittlerweile, wirklich im Ganzen Becken und Belagern meine Scheiben und vor allem meine Bucephalandren und Javafarn. Ich bin nun versucht die Easy Carbo Einnebel Methode anzuwenden, jedoch bin ich skeptisch ob mein kleiner Besatz an Armano Garnelen auch die Pinselalgen dann alle vertilgen würden.

Gruß,
Valiantly
 

Anhänge

  • 2020.09.08.jpg
    2020.09.08.jpg
    2,7 MB · Aufrufe: 92

Ebs

Active Member
Hallo Viliantly,

im Moment ist das Zentrum deines Beckens bewachsen, mit Wurzeln dekoriert und sieht auch gut aus.
Was spricht dagegen, zumindest hinten an den zwei Seitenscheiben z.B. noch evtl. einigen Stängelpflanzen die Möglichkeit geben, die Seiten und den oberen Wasserbereich etwas fischfreundlicher zu gestalten.

Deine gewünschte Strukturiertheit muss darunter nicht leiden und Platz ist in 350 L genug.

Im Moment stehen deine Fische ständig voll in der "Sonne" ohne die Möglichkeit, auch mal in den Schatten zu "gehen" und sich auch nicht ständig gegenseitig zu sehen, weil zurzeit jegliche Deckung fehlt.
Fadenfische lieben es zudem an der Oberfläche, zumindest an einer Stelle, gerne krautig (Schaumnestbau).

Gruß Ebs
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Valantly,
Ja, bei der Wasserhärte können nicht alle Pflanzenarten wachsen. Daran wird mehr Licht nichts ändern.
Papageienblatt wäre eine Möglichkeit, aber Amanogarnelen fressen die gerne.

Bei so wenig Pflanzen darf Phosphat auch vorm Wasserwechsel 0 sein. Eisen so wenig wie möglich, so viel wie nötig düngen.

Viele Grüße

Alicia
 

Ebs

Active Member
Hallo Valantly,

ein Vorschlag wäre noch, evtl. in den beiden vorderen Ecken ein paar Schwimmpflanzen (z.B. Froschbiss o.a.) anzusiedeln, die man dort auch fixieren könnte (Nylonfaden / Angelsehne), um ein Umherschwimmen zu vermeiden.

Gruß Ebs
 

Valiantly

Member
Danke für die Rückmeldungen.
Ja das Problem mit meinem Leitungswasser ist, dass ich schon laut Wasser Analyse 1,1 mg/l PO4 in mein Becken Kippe, beim wöchentlichen Wasser Wechsel. Wodurch ich nun vom NPK weg gehen werde, da es hierbei wenig Sinn ergibt noch mehr PO4 rein zu kippen. Dann würde wahrscheinlich auch der Wert Richtung 0 gehen.

Das Problem mit den Schwimmpflanzen wäre, dass hinten in der Ecke ein Skimmer vorhanden ist und somit dies eher unmöglich machen würde, oder?
Ich habe aber mal von Oben ein Bild angehängt. In der Ecke sind schon einige Pflanzen, das Problem liegt eher hierbei das diese langsam wachsen. Deswegen wollte ich noch die oben 2 genannten Pflanzen im Hintergrund einsetzten, damit mehr schnell wachsenden Pflanzen dort platziert sind.
Dementsprechend würde ich in der Ecke diese Pflanzen bis ganz nach Oben wachsen lassen. Ebenfalls ist der Tiger Lotus hinten platziert den könnte ich doch bestimmt auch gut als "Schwimmpflanzen" Ersatz nutzen oder?

Ja ich glaube in meinem Becken sind jedoch nur noch 11 Armano Garnelen derzeit, deswegen meine Zweifel ob diese die Masse an Pinselalgen wirklich vertilgen werden, geschweige den nach vorne kommen wenn Sie hinten entspannt genug Futter/Algen finden.

Ich habe nun die neuen Lampen eingesetzt und ich muss sagen mehr Licht bringt weniger Gelbstich. Ich muss jedoch morgen bei Tageslicht nochmal schauen, da wohl bei Tageslicht Becken Gelber aussehen als Abends.

Gruß,
Valiantly
 

Anhänge

  • 2020.12.25.jpg
    2020.12.25.jpg
    2,6 MB · Aufrufe: 60
  • Volgelperspektive_Hintergrund.jpg
    Volgelperspektive_Hintergrund.jpg
    2,6 MB · Aufrufe: 65

Ebs

Active Member
Das Problem mit den Schwimmpflanzen wäre, dass hinten in der Ecke ein Skimmer vorhanden ist und somit dies eher unmöglich machen würde, oder?
Ich meinte: Hinten Stängelpflanzen, z.B. Rotala rotundifolia wächst sehr schnell und sieht gut aus.

Einen Skimmer braucht man nur, wenn man dauernd mit einer Kahmhaut zu kämpfen hat. Diese tritt aber nur dann auf, wenn im Becken mikrobiologisch was nicht stimmt.
Zu deutsch: In der Regel ist ein Skimmer überflüssig.

Schwimmpflanzen in den vorderen seitlichen Ecken (Rundung).

Gruß Ebs
 

Valiantly

Member
Ah okey, entschuldige mein Missverständnis.
Ja darüber könnte ich mal nachdenken, vor allem unter den Ecken wo eh kein Licht direkt hinfällt, durch die Bauweise des Aquariums. Ob die Schwimmpflanzen das dann gut finden ist eine andere Frage.
Wie es dann aussieht und wie ich es am besten befestige wird dann wohl noch der Knackpunkt sein. Evtl. mit einem Saugknopf.

Der Skimmer ist in meinem Becken da manchmal mein CO2 die Oberfläche komplett mit Blasen besiedelt, jedoch als Hauptgrund weil ab und zu Pflanzenblätter an der Oberfläche schwimmen und ich somit nicht immer wieder diese rausfischen muss/möchte.

Wären somit die genannten Pflanzen Rotala wallichii und Rotala sp. "Gia Lai" / "H'Ra" eher ungeeignet? Ich dachte an diese beiden da meine Limnophila sessiliflora sehr fein von der Blattstruktur wäre und somit ein Kontrast mit der Wallichi gegeben wäre. Zur Shinnersia rivularis 'Weiss-Grün' hab ich leider bisher keine Hintergrund Pflanze finden können. Da soweit ich nun gelesen habe manche sagen das die Rosanervig eher Kleinwüchsig ist.
Evtl. das Empfohlene Papageienblatt hierbei einsetzten, wobei ich glaube diese auch viele "Luftwurzeln" im laufe des höheren Wachstums bilden oder? Das wäre für mich ein klares Nein. Da ich diese sehr unschön finde.

Gruß,
Valiantly
 

Ähnliche Themen

Oben