Wie dünge ich richtig?

lukasg

Member
Hallo Pflanzen-Freaks (im positivsten Sinne gemeint)! :D

Zur Zeit läuft unser 160l Becken ein. Pflanzen und Wurzeln sind schon drin...
Folgende Pflanzen sind im Becken:
Hydrocotyle verticillata
Hydrocotyle leucocephala
Bacopa caroliniana
Dschungelstar No.2 "kleiner Bär"
Hygrophila corymbosa
Ludwigia glandulosa
Cabomba Caroliana
Cryptocoryne wendtii
Cryptocoryne undulata

In den nächsten Tagen werde ich mir Tonkügelchen mit je 2-3 Kügelchen vom Blaukorndünger basteln. Diese werde ich dann an die Wurzeln des Cryptos usw. setzen.

Mit dem Düngen eines Aquariums hab ich mich bisher noch nicht so sehr beschäftigt. In unseren 3 bisherigen Aquariuen (54l, 12l und 20l) sind nur sehr anspruchslose Plfanzen drin. Die bekommen beim Wasserwechsel immer ein bisschen Dennerle V30.

Was meint ihr, wie sollte ich noch düngen?

Vielen Dank im Voraus!
Besten Gruß
Lukas
 

Roger

Active Member
Hallo Lukas,

Was meint ihr, wie sollte ich noch düngen?
ein paar Angaben um das beurteilen zu können wären schon noch notwendig. :roll:
Wasserwerte des Beckens, Trinkwasseranalyse und dann vielleicht noch etwas zu Beleuchtung und Filterung wäre gut.
 

lukasg

Member
Oh, ja klar.
Kommen wir zuerst zu den Wasserwerten.
Ph 7 - 7.5
kh 3-4
gh 4
und aus der Leitung kommt:

pH-Wert: 8,2
Leitfähigkeit: 193 µS/cm
Gesamthärte: 4,48 °dH
Karbonathärte: 2,8 °dH
Calcium: 25,5 mg/l Ca
Magnesium: 4,0 mg/l Mg
Kalium: 1,5 mg/l K
Natrium: 4,8 mg/l Na
Eisen: 0,01 mg/l Fe
Mangan: 0,01 mg/l Mn
Ammonium: 0,03 mg/l NH4+
Nitrit: 0,005 mg/l NO2-
Nitrat: 12,4 mg/l NO3-
Phosphat: 0,01 mg/l PO4
Kupfer: 0,003 mg/l Cu
Chlorid: 0,09 mg/l Cl
Sulfat: 19,0 mg/l SO4
(laut www.*quamax.de Leitungswasserdatenbank)


Das Becken wird mit 2 30W Röhren beleuchtet... eine Osram 865 und eine Ostam 840. Beide sind mit Reflektoren versehen.
Gefiltert wird über einen Eheim Eco Pro 300 mit ca. 750 l/h und einem Filtervolumen von insges. 3.1L.

Grüße
Lukas
 

Roger

Active Member
Hallo Lukas,

aus den Angaben für Kh und Ph aus dem Becken schliesse ich, das Du keine CO2 Versorgung verwendest. Das wäre schon mal Grundlage für einen guten Pflanzenwuchs wenn sich das ändern würde. :wink:

Zur Grundversorgung der Pflanzen benötigst Du in jedem Fall einen guten Volldünger! Den V30 kannst Du vielleicht dazu benutzen wenn Du mit dem Dennerle System klar kommst. Ich persönlich bevorzuge eher Ferrdrakon, Mikro-Basic oder ähnliche die täglich zugegeben werden.

Zum Leitungswasser ist zu sagen, das es sehr wenig Kalium enthält, was etwas aufgebessert werden sollte.
Das gleiche gilt für Phosphat.
Magnesium ist mager vorhanden, muß aber nicht unbedingt nachgebessert werden.
Nitrat hat es schon recht üppig enthalten, so das bei regelmäßigen Wasserwechseln u. U. schon genug ins Becken gelangt.

Soweit zu den Fakten.

Ich würde um das ganze nicht zu kompliziert zu machen einen NPK Dünger wie z. B. den Makro-Basic-NPK verwenden. Damit führts Du zwar auch Nitrat zu, welches nicht unbedingt benötigen wird, aber die Mengen werden sich voraussichtlich in überschaubarem Rahmen halten. Die wichtigen Elemente wie Kalium und Phosphat würden damit dem Wasser zugegeben werden.

Natürlich kannst Du auch die Einzeldünger aus z. B. der AquaRebell Serie verwenden um gezielt die Mängel zu beheben. Das bleibt Dir überlassen.
 

lukasg

Member
Danke für deine ausführliche Antwort.

Bisher hatte ich gedacht, dass ich um eine Co2-Anlage herumkomme, aber das scheint wohl nicht der Fall zu sein. Ich werde es erstmal mit einer selbstgebauten CO2-Anlage probieren. Ich weiß nur noch nicht richtig wie man die Blasen pro Sekunde dabei reguliert?! Geht das nur über die Zusammensetzung des Rezeptes? Und es ist doch richtig, dass ich soviel Co2 ins Becken gebe, bis sich mein Ph-Wert so weit geändert hat, dass mein Co2 Wert laut der Co2 Tabelle stimmt?

Und zu dem vorgeschlagenen http://www.aquasabi.de/Fluessigduenger/ ... l::61.html
werde ich wohl den v30 erstmal weiter nutzen.

Jetzt muss ich mich erstmal nach guten Anleitungen für eine Co2-Anlage bemühen :D

Bis denn dann...
Lukas
 

Roger

Active Member
Hallo Lukas!

160 Liter sind mit Bio-CO2 schon schwierig zu versorgen. :roll: Wenn Du Dich für diese Variante entscheidest solltest Du einen Gärbehälter verwenden der mind. 2 Liter oder mehr Inhalt hat. Die Blasenzahl läßt sich bei dieser Art der Versorgung kaum regulieren und verändert sich auch ständig.
Schau doch mal nach einer guten gebrauchten Druckgasanlage! Mit etwas Glück und Geduld bekommt man die schon recht günstig und damit hättest Du langfristig bestimmt mehr Spaß. :wink:

Und es ist doch richtig, dass ich soviel Co2 ins Becken gebe, bis sich mein Ph-Wert so weit geändert hat, dass mein Co2 Wert laut der Co2 Tabelle stimmt?
Ja! Am besten benutzt Du zur Kontrolle einen CO2 Dauertest mit Kh3 oder Kh4 Lösung!

Jetzt muss ich mich erstmal nach guten Anleitungen für eine Co2-Anlage bemühen
Die findest DU hier im Forum bei den Bastelanleitungen. :wink:
 

lukasg

Member
mhhh... dann muss ich doch noch was Geld in die Hand nehmen... mist :twisted:
aber was solls...

Danke für deine Hilfe! :bier:
hoffentlich gibt das was...
 
Oben