wer bin ich?

gocrazy

New Member
Hallo zusammen,

nun hab ich es auch geschafft mich hier zu registrieren nachdem ich nur stiller Leser war :bier: .
Ich bin Marcel, bin 28 und komme aus der nähe Mainz,das sollte fürs erste von mir reichen :D

So nun zu meinem Problem. Ich habe seit Monaten massive Probleme von einer mir unbekannten Alge. Diese nette Gewächs fühlt sich bei mir so gut dass sie nun nachdem ich vor 4 Tagen mein Becken neu gemacht habe sich wieder massiv blicken lässt. Ich habe damals extra alle alten Pflanzen,den Bodengrund weggeworfen und neu gepflanzt in der Hoffnung es nun durch den Austausch einigermaßen in den Griff bekommen zu können, aber nix da....sie lässt sich nicht vertreiben.Das Wachstum ist rasend schnell.

Bevor ich nun (wieder) was unternehme möchte ich gern geklärt haben was es ist daher wende ich mich vertrauensvoll an euch. Da ich mit Bilder nicht geize anbei ein paar von diesen.

Auf ein nettes Verhältnis und viele gute Gespräche

Gruß Marcel
 

Anhänge

  • K1024_DSC_0558.JPG
    K1024_DSC_0558.JPG
    118,6 KB · Aufrufe: 457
  • K1024_DSC_0561.JPG
    K1024_DSC_0561.JPG
    122,7 KB · Aufrufe: 457
  • K1024_DSC_0563.JPG
    K1024_DSC_0563.JPG
    154,4 KB · Aufrufe: 457
  • K1024_DSC_0565.JPG
    K1024_DSC_0565.JPG
    137,3 KB · Aufrufe: 457
  • K1024_DSC_0530.JPG
    K1024_DSC_0530.JPG
    158 KB · Aufrufe: 457

Aqua-Andi

New Member
Bei Algen kann es viele Ursachen geben !!!

Erst mal grundlegend :

Weniger ist oft mehr (besser)

Meine Erfahrung sagt mir das Aquas oft zu Tode gepflegt werden,
indem bei der Reinigung ein "Rundumschlag" gemacht wird,
wie zB. Filterreinigun - Mulmen - großer Wasserwechsel an einem
Tag.
Wenn man dann noch Wasseraufbereiter und Flüssigdünger gleichzeitig dem
Wasser zusetzt ist es zwar gut gemeint aber nicht das was man erreichen will,
nämlich das die Pflanzen wachsen und somit den Algen möglichst viele Nährstoffe
zum wachsen wegnehmen, Wasseraufbereiter ist ein Bindemittel (meist Zeolith haltig)
welches Schadstoffe bindet (u.A. auch den Dünger) und somit den Dünger für die
Pflanze unerreichbar macht.

Des weiteren währen folgende Infos nicht schlecht

-Standort des Beckens (Sonnenlichteinfall)
- Größe und Besatz
-Technik inkl. der verwendeten Filtermedien
-Reinigungsinterwalle (was wird getan und in welchen Abständen)
-Wasserwerte inkl. Phosphat und Silikat möglichst auch vom Leitungswasser
-Fütterungsverhalten

Oft ist es nur eine Kleinigkeit die einem die Freude nehmen kann.

Die "Chemische Keule" (Algizid) ist das letzte mittel zu dem man greifen sollte
da es die Ursache nicht antastet.

gruß
Andi
 

gocrazy

New Member
Hi,

mir ging in dem Thread in erster Linie vorserst nicht um die Ursachenfindung sondern ersteinmal um die Bestimmung.

Aber Ok dann fang ich mal mit den Daten an:

Größe 690L Diskusbecken
Standort ohne Sonnenlichteinfall
Besatz 12 Diskus, 30Rote Neons L333,L28,3 Altums
Keine Düngung bisher
Fütterung mit Rinderherz
Beleuchtung 2x 50W LED 6500K
Filter 1x 2180 mit Siporax,Ehfimech,Ehfiobio
1x 2078 wie oben
Filterung über MP600 in 5 L Leersäule mit vorgeschaltetem Aktivkohlefilter und Filterwatte
Reinigung jede Woche 70% WW,14Tägig Mulm absaugen

Wasserwerte poste ich später da ich gerade unterwegs bin.
Einige habe ich im Kopf.Gestern habe ich noch kurz Silikat gemessen das war über die Farbkarte hinaus >6mg/l. Im Leitungswasser ist die selbe Menge drin.
PH 7,3


Gruß Marcel
 

Ebs

Active Member
Hallo Marcel,

Schau dir das mal hier an: Mal nach unten scrollen.

algen/algenratgeber-t14.html

Ich vermute eine Grünalge.

@ Andi

Marcel hat nach der Algenart gefragt ! :wink:
Und dann kann man weitersehen.

Gruß Ebs
 

gocrazy

New Member
Hey,

na so langsam kommen wir der Sache näher :-D Thx Ebbs. Hab mal mein Mikro rausgeholt und mit der Alge in eurer FAQ verglichen...sieht sehr ähnlich aus.

Anbei ein paar Bilder.Blöd nur dass ich keine USB Cam für Mikroskop habe daher nur mal mit der Spiegelreflex aus dem Mikro fotografiert.Sorry für die schlechte Quali.

Können Kieselalgen ausgeschlossen werden?

Gruß Marcel
 

Anhänge

  • K1024_DSC_0574.JPG
    K1024_DSC_0574.JPG
    107,7 KB · Aufrufe: 400
  • K1024_DSC_0588.JPG
    K1024_DSC_0588.JPG
    111,4 KB · Aufrufe: 400
  • K1024_DSC_0578.JPG
    K1024_DSC_0578.JPG
    144,4 KB · Aufrufe: 400
  • Untitled 1.jpg
    Untitled 1.jpg
    71,3 KB · Aufrufe: 400

Aqua-Andi

New Member
An die Grünalge schliesse ich mal ganz frech an

Auch wenn´s nicht gefragt ist
die Ursache könnte im Bereich der Fütterung
liegen, denn im Rinderherz befinden sich gewisse
Stoffe die da nicht wirklich rein gehören
(Medi Rückstände und Fette durch die Mast)
und noch weitere Nährstoffe (Eiweisse) die
der Fisch nicht verdauen kann.

Ich habe die Erfahrung selbst auch schon gemacht das beim Füttern mit
Rinderherz die Algenbildung zunimmt.
Ich Persönlich würde es aber trotzdem tun da man so herrliche Tiere bekommt.

Das ist nicht meine Meinun
sondern nur ein Zitat

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich kann mich noch dran erinnern was der Biologe beim BNA zur Fütterung mit
Rinderherz gesagt hat "Hätte der liebe Gott gewollt das ein Discus Rinderherz
frisst, würde er es im Amazonas Kühe regnen lassen" :besserwiss:

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 

gocrazy

New Member
Naja Pro und Contra RH gibts ja genug von daher....soll ja nicht zur Debatte stehen :wink:

Noch jemand an Board der was zu den Bilder sagen kann?
 

AdamO

Member
Hi Marcel,

kennst du schon diese Seite? Da findest du auch Mikroskopaufnahmen von Algen. Evtl eine Rotalge die du da hast?

Grüße
Adam
 

gocrazy

New Member
Hi,

schwierig zu sagen was dem am nächsten kommt. Mikroskopisch sehen die allem ähnlich (Rot-u. Haaralgen) aus.
Zumindest sind es keine Kieselalgen. :?

Nun können wir ja die Ursachenfindung angehen wobei ich vermute dass die LED einen starken Beitrag zu den Algen leisten. Mal schauen ob wir etwas optimieren können.
Leider finde ich keinen Fragebogen sodass ich mal drauf los die Daten poste.

Basis:
Beckengröße 200*60*60
12 Diskus 16-20cm
3 Altum Skalare
30-40 Rote Neons
L333
Kies 2-4mm Körnung ohne Düngeboden
Schwach Bepflanzt mit versch Echinodoren,Cryptocor..,Valisneria Gigantea,Tigerlotus,Hygrophilia siamensis
Fütterung auschliesslich mit RH und lebenden Enchis

Technik:
Beleuchtung durch 2x50W High Power LED in Kaltweiss 6500K
Filterung über 1x Eheim 2180 und 1x Eheim 2078 mit Siporax,Ehfimech,Subtrat Pro (Reinigung nach Durchflussmenge (ca alle 6Monate den Vorfilter))
Zusätzlich im Bypass 3l Leersäule mit MP600 Harz und vorgeschalteter 2l Leersäule mit 2/3 Aktivkohle und 1/3 Filterwatte
CO2 Düngung über Controller
Flüssigdünger wird verwendet aber seit langem nicht mehr den gegenbenheiten angepasst, daher lassen sich momentan keine Rückschlüsse drauf schliessen (EC,Kramerdrak,Daydrakon über 3 Düngepumpen).

Werte des Wassers:
Temp 27°C
KH 6
GH 14
PH 7,2
NH4 (Ammonium) <0,05
No2 (Nitrit) N.N
NH3 (Nitrat) 20
Po4 (Phosphat) 0,05
FE (Eisen) 0,05
SIO4 (Silikat) >6mg/l

Anbei noch ein paar Bilder von den Pflanzen und einer Gesamtansicht.

LG Marcel
 

Anhänge

  • K1024_DSC_0591.JPG
    K1024_DSC_0591.JPG
    122,9 KB · Aufrufe: 361
  • K1024_DSC_0592.JPG
    K1024_DSC_0592.JPG
    127,1 KB · Aufrufe: 361
  • K1024_DSC_0598.JPG
    K1024_DSC_0598.JPG
    178 KB · Aufrufe: 361
  • K1024_DSC_0602.JPG
    K1024_DSC_0602.JPG
    186 KB · Aufrufe: 361

Aqua-Andi

New Member
Anhand der Wasserwert kann ich erstmal sagen
das die Filterung grundsätzlich funktioniert
(Biologie) Aber !!!
Man sollte bedenken das Kohle genau wie Zeolith
gebundene Stoffe geballt wieder abgeben
wenn diese die Sättigung erreicht haben.

Meine Vermutung geht in erster Linie in die Richtung
das die eingriffe (Reinigung) zu krass ausfallen.
Wenn man:bitte korrigieren wenn ich falsch interpretiere
1. 70% Wasser wechselt
2. den Boden gründlichst Mulmt
3. noch einen Eingriff ins Filtersystem vornehmen muss
ergibt das für mich einen wöchendlichen biologischen
fas Neustart des Systems in welches man eingreift wenn es gerade
anfängt zu funktionieren.


Des weiteren empfehle ich eine Pflanzendüngung über den Boden
zB. Düngekugeln um die pflanzen von unten zu stärken

Bei Echinodorus und Hygrophila
hilft es in der Regel viel besser die Wurzel beim Mulmen vom Kies frei
zu Saugen dann den freigesaugten Bereich zur hälft mit Aquariensand
aufzufüllen (Rosnerski eignet sich dafür sehr gut da er kaum Mulmt)
indem man diesen in ein Wasserglas oder anderes Behältnis füllt und
Unterwasser in den Freiraum ausgiest, jetzt kann der abgesaugte Kies
wieder zum Abdecken verwendet werden.
 

gocrazy

New Member
Hallo,

eine Frage hätte ich noch zu den Mikroskopbilder. Könnte es auch möglich sein dass diese Algen Cyanos (Blaualgen) sind
 

Ähnliche Themen

Oben