Verschiedene Algen nach Lampen-Upgrade

Nachtrag zur Messung der Wasserwerte, nachdem heute morgen (11 Uhr) mit 10ml Mikro Basic Eisen gedüngt wurde, habe ich 13 Uhr folgenden Eisenwert gemessen:
  • FE: 0,05mg/l
 
Hallo zusammen,

ich bräuchte nochmal euren Rat! Leider bekomme ich mein Fadenalgen-Problem einfach nicht in den Griff. Nachdem ich nun aufgrund der Tipps hier im Thread seit 1,5 Wochen Licht auf 75% gedimmt habe und die BioSubstratKugeln aus dem Filter entfernt habe zeigt sich immer noch keine Besserung was die Fadenalgen angeht. Aller 2 Tage muss ich Fäden absammeln und beim wöchentlichen Wasserwechsel (50%) soviel wie möglich an Fäden absaugen... :confused:

Folgende Werte hatte ich gestern direkt vor dem Wasserwechsel gemessen:
  • NO3: 4 mg/l
  • PO4: < 0,02 mg/l (so gut wie nicht nachweisbar)
  • Eisen: 0,04 mg/l
Nach dem Wasserwechsel habe ich nun folgende Düngemengen eingebracht (siehe Dosierberechnung):
  • NPK: 20 ml
  • GH Boost: 10 ml
  • Mikro Basic Eisen: 15 ml
und direkt nach der Düngung folgende Werte gemessen:
  • NO3: zw. 10-15 mg/l
  • PO4: 0,2 mg/l
  • Eisen: 0,1 mg/l
Was gibt es sonst noch zu berichten, was eventuell interessante Parameter sind und evtl. zur Behebung der Fadenalgen-Problematik beitragen können. Nachdem ich viele Wochen mit Cyanos zu kämpfen hatte, sind diese nun mittlerweile so gut wie verschwunden. Würde fast behaupten, dass mit dem Rückzug der Cyanos kamen die Fadenalgen... Mit dem Einsetzen von 2 neuen Topfpflanzen kamen die Schnecken. Obwohl ich wirklich sehr sparsam füttere, ist die Schnecken-Population in letzter Zeit stark angestiegen, die ich beim wöchentlichen ebenfalls fleißig mit absauge...

Bin ich zu ungeduldig oder hat wer noch einen Tipp für mich, was ich gegen die nervigen Fadenalgen noch tun könnte?

Gruß, Stephan
 

strauch

Active Member
Hallo Stephan,

Kalium wäre noch interessant und Phosphat würde ich wenn es eine Wochenration sein soll, weiter steigern auf z.B. 0,6mg/l.
Und Änderungen brauchen gerne mal 4 Wochen, also bist du wie jeder andere auch etwas zu ungeduldig :D.
Ich hab bei meinem Aquarium auch alles richtig schön durchgemacht von Kiselalgen über Fadenalgen, über Pelzalgen, über Bartalgen zu Pinselalgen. Aber durchhalten irgendwann ist das Aquarium "reif".
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Stephan,

Rein rechnerisch ergeben sich die stabilen Wasserwerte deiner Dosierberechnung nach etwa 30 Tagen. Das gleiche gilt übrigens für die Schnecken: Sie fressen dünne Bakterienbeläge und Staubalgen. Nach einem Peak ergibt sich meist eine niedrige stabile Population die der Futtermenge entspricht. Die ersten Schnecken legen sehr sehr viele Eier (also durchaus mehr als 10 Stück pro Eipaket bei z.B. Blasenschnecken und das pro Tier sicherlich alle paar Tage ein neues Paket), diese erste Generation ist sehr sehr groß aber ein Teil verhungert dann bis es ein stabiles Niveau erreicht. Das Entfernen von Tieren beschleunigt nur das Wachstum der verbliebenen Schnecken und verhindert, dass sie hungern.

Wie stark sinkt denn jetzt NO3 nach dem Düngen innerhalb von 2-3 Tagen?

Was ist noch im Filter jetzt drin? Wie oft reinigst du den im Moment? Sind dort Schnecken drin? (nach meiner Erfahrung sind Schnecken wie die winzigen flachen Posthornschnecken oder Mützenschnecken sehr gut für den Filter)

Treten Punktalgen auf? Staubalgen sind mit Schnecken fast unmöglich :), Punktalgen wären Hinweise auf evtl. ein PO4 Defizit.

Pogostemon quadrifolius ist zu explosivem, massiven Wachstum fähig sobald er alle Nährstoffe und reichlich Licht hat. Wächst er stark und mit dicken Stängeln, ist das ein gutes Zeichen, aber er verschlingt auch enorme Mengen Makronährstoffe, vor allem N und zum Teil P. Behalte NO3 und PO4 im Blick, ebenso wie schnell dein quadrifolius wächst.

Viele Grüße

Alicia
 
Hallo zusammen,
Kalium wäre noch interessant und Phosphat würde ich wenn es eine Wochenration sein soll, weiter steigern auf z.B. 0,6mg/l.
Kalium kann ich leider nicht messen aber laut Dosierberechnung müssten direkt nach Aufdüngung 5,32 mg/l Kalium enthalten sein. Phosphat werde ich jetzt die nächsten Tage im Blick behalten!

Das Entfernen von Tieren beschleunigt nur das Wachstum der verbliebenen Schnecken und verhindert, dass sie hungern.
Heißt also besser die Schnecken nicht absaugen?

Wie stark sinkt denn jetzt NO3 nach dem Düngen innerhalb von 2-3 Tagen?
Morgen abend messe ich NO3, PO4 und Eisen wieder und gebe die Werte durch!

Was ist noch im Filter jetzt drin? Wie oft reinigst du den im Moment? Sind dort Schnecken drin? (nach meiner Erfahrung sind Schnecken wie die winzigen flachen Posthornschnecken oder Mützenschnecken sehr gut für den Filter)
Im Filter ist jetzt noch eine Kammer mit einem groben Schwamm und ein feinerer Schwamm. Reinigen habe ich sonst immer wöchentlich und bin aber momentan zu einer Reinigung aller 2 Wochen übergegangen, da der Filter bis zur Reinigung auch noch mit gutem Durchlass ordentlich arbeitet. Besser wieder wöchentlich reinigen? Bisher waren dort keine Schnecken drin, werde ich aber kommendes Wochenende sehen, wenn ich den wieder reinige.

Treten Punktalgen auf? Staubalgen sind mit Schnecken fast unmöglich :), Punktalgen wären Hinweise auf evtl. ein PO4 Defizit.
Punktalgen hatte ich noch bis vor ca. 4 Wochen. Mit dem Verschwinden der Cyanos verschwanden auch die Punktalgen. Seitdem kamen die Fadenalgen auf... :p

Vielen Dank erstmal für's Lesen und die Tipps. Ich berichte morgen Abend wieder zu den aktuellen Werten!

Grüße, Stephan
 
Hallo zusammen,

jeden Tag muss ich derzeit die Fadenalgen absammeln - derzeit noch keine Besserung in Sicht!

Hier nun die Wasser-Werte nach 3 vollen Tagen (in Klammern der gemessene Wert direkt nach der Düngung):
  • NO3: 5 mg/l (zw. 10-15 mg/l)
  • PO4: <0,02 mg/l (0,2 mg/l)
  • Eisen: 0,05 mg/l (0,1 mg/l)
PO4 ist nicht mehr nachweisbar und daher verbraucht?! Also sollte ich mit NPK nachdüngen, um PO4 auszugleichen!? Sollte zusätzlich auch mit GH Boost nachgedüngt werden? Eisen ist noch nachweisbar und damit würde ich erst einmal warten?!

Genau. Das bringt nicht viel. Besser ist es Boden und Filter gut zu reinigen um ausgefällte Verbindungen heraus zu holen. Daher kann auch Kalium ins Wasser kommen - oder auch Phosphat.
Würdest du den Filter besser wöchentlich gut reinigen und falls ja, könnte das Stress machen wegen dem Bakterienhaushalt oder ist bei den Filter-Schwämmen eh nicht mit einer Besiedlung erwünschter Bakterien zu rechnen?

Grüße, Stephan
 

Lixa

Well-Known Member
Würdest du den Filter besser wöchentlich gut reinigen und falls ja, könnte das Stress machen wegen dem Bakterienhaushalt oder ist bei den Filter-Schwämmen eh nicht mit einer Besiedlung erwünschter Bakterien zu rechnen?
Hallo Stefan,

Filterschwämme sind seit 30 Jahren und länger ein hervorragendes biologisches Filtermedium.
Wenn die Reinigung richtig gemacht wird, bleiben mehr als genug Bakterien für die Nitrifikation.

Man spült die Schwämme am besten in Aquarienwasser um den Mulm zu entfernen. Sobald das Aquarium gut läuft kann man immer seltener reinigen. Idealerweise gibt es kaum Mulm.

Ohne Phosphatmangel-Symptome wäre NPK unpassend, vor allem auch weil du K nicht kennst. Bleib bei GH N und halte Nitrat nachweisbar.

Eisenmangel zeigt sich deutlich. Ohne Mangel nichts düngen.

Viele Grüße

Alicia
 
Hallo Alicia,

vielen Dank für's Mitlesen und deine Tipps!

Dann werde ich heute mit nur 15ml GH Boost aufdüngen, was einer Zugabe von 9,05 mg/l NO3 entspricht.

Die Beleuchtung hatte ich wegen der Fadenalgen auf 75% reduziert (bei 8h Beleuchtungszeit, ges. 6400 Lumen, 160l brutto). Würdest du das erstmal beibehalten und was könnte ich außer Absammeln sonst noch gegen die lästigen Fadenalgen tun?

Grüße, Stephan
 
Zuletzt bearbeitet:
Noch ein Nachtrag... folgende Bilder zeigen den Echinodorus × schlueteri (Mini-Froschlöffel). Was hat der für einen Mangel? Deutet das auf einen Kalium- oder Phosphat-Mangel hin?

IMG_20210121_202420~2.jpg IMG_20210121_202436~2.jpg IMG_20210121_202553.jpg IMG_20210121_202810.jpg

Grüße, Stephan
 
Hallo zusammen, ich muss hier nochmal einen Hilferuf starten und euren Rat einholen!

Die Probleme mit den Fadenalgen haben sich überhaupt nicht gebessert! Jeden Tag müssen die Fadenalgen manuell entfernt werden und das ist echt zermürbend! Irgendwie muss man das Problem doch in den Griff bekommen und ich weiß momentan echt nicht mehr weiter...

Die Beleuchtung hatte ich wegen der Fadenalgen auf 75% reduziert (bei 8h Beleuchtungszeit, ges. 6400 Lumen, 160l brutto). Beibehalten oder mit der Beleuchtung von 8h auf 6h runter gehen?

Am Wochenende hatte ich mit folgenden Mengen nach dem Wasserwechsel (60%) aufgedüngt (Dosierberechnung):
  • NPK: 25 ml
  • GH Boost: 10 ml
  • Mikro Basic Eisen: 15 ml
Nach 4 Tagen habe ich folgende Wasserwerte gemessen:
  • NO3: ca. 12 mg/l
  • PO4: <0,02 mg/l
  • Eisen: 0,07 mg/l
Phosphat ist so gut wie nicht nachweisbar - liegt es eventuell hieran? Eisen ist gut nachweisbar - eventuell ist das zuviel?

Filter wird beim wöchentlichen Wasserwechsel mit gereinigt!

Alle anderen Pflanzen wachsen sehr gut (vor allem Pogostemon quadrifolius und Heteranthera zosterifolia) und müssen wöchentlich zurückgeschnitten werden. Am Wochenende hatte ich eine neue Pflanze (Rotala rotundifolia 'Orange Juice') eingesetzt und die entwickelt sich ebenfalls prächtig. Nur diese verdammten Fadenalgen sprießen täglich neu und nehmen stattliche Längen ein!

Was kann ich noch tun? Hilft evtl. Easy Carbo gegen Fadenalgen?

Als ich vor einiger Zeit gegen die hartnäckigen Cyanos im Becken gekämpft hatte (die mittlerweile nun weg sind) dachte ich, dass sei schon die Höchststrafe aber die mehr als lästigen Fadenalgen können einem den Spaß am täglichen Blick ins Becken echt verderben!

Gruß, Stephan
 
Habe Dir im Chat geschrieben , aber wenn du nicht liesst.
Vielen Dank für deine Tipps zum Echinodorus im Chat! Leider habe ich darüber keine Benachrichtigung erhalten, dass du geschrieben hast - weder hier im Forum noch per E-Mail. Habe dir nun auch geschrieben...
Der Echinodorus ist leider mein geringstes Problem, denn es geht hauptsächlich um den massiven Befall an Fadenalgen. Daher hatte ich hier im Forum nochmal um Hilfe gebeten und zwar in einem Eintrag direkt vor deiner Antwort - siehe Beitrag - darauf habe ich leider keine Antwort erhalten... Daher poste ich den Beitrag nochmals, da ich hier wirklich dringend Hilfe benötige und nun sehr wahrscheinlich keiner mehr darauf aufmerksam wird und zurückscrollt...
 
Hallo zusammen, ich muss hier nochmal einen Hilferuf starten und euren Rat einholen!

Die Probleme mit den Fadenalgen haben sich überhaupt nicht gebessert! Jeden Tag müssen die Fadenalgen manuell entfernt werden und das ist echt zermürbend! Irgendwie muss man das Problem doch in den Griff bekommen und ich weiß momentan echt nicht mehr weiter...

Die Beleuchtung hatte ich wegen der Fadenalgen auf 75% reduziert (bei 8h Beleuchtungszeit, ges. 6400 Lumen, 160l brutto). Beibehalten oder mit der Beleuchtung von 8h auf 6h runter gehen?

Am Wochenende hatte ich mit folgenden Mengen nach dem Wasserwechsel (60%) aufgedüngt (Dosierberechnung):
  • NPK: 25 ml
  • GH Boost: 10 ml
  • Mikro Basic Eisen: 15 ml
Nach 4 Tagen habe ich folgende Wasserwerte gemessen:
  • NO3: ca. 12 mg/l
  • PO4: <0,02 mg/l
  • Eisen: 0,07 mg/l
Phosphat ist so gut wie nicht nachweisbar - liegt es eventuell hieran? Eisen ist gut nachweisbar - eventuell ist das zuviel?

Filter wird beim wöchentlichen Wasserwechsel mit gereinigt!

Alle anderen Pflanzen wachsen sehr gut (vor allem Pogostemon quadrifolius und Heteranthera zosterifolia) und müssen wöchentlich zurückgeschnitten werden. Am Wochenende hatte ich eine neue Pflanze (Rotala rotundifolia 'Orange Juice') eingesetzt und die entwickelt sich ebenfalls prächtig. Nur diese verdammten Fadenalgen sprießen täglich neu und nehmen stattliche Längen ein!

Was kann ich noch tun? Hilft evtl. Easy Carbo gegen Fadenalgen?

Als ich vor einiger Zeit gegen die hartnäckigen Cyanos im Becken gekämpft hatte (die mittlerweile nun weg sind) dachte ich, dass sei schon die Höchststrafe aber die mehr als lästigen Fadenalgen können einem den Spaß am täglichen Blick ins Becken echt verderben!

Gruß, Stephan
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
S Nach Komplettumbau wieder verschiedene Algen Erste Hilfe 18
N Verschiedene Probleme mit Pflanzenwuchs und Algen Erste Hilfe 5
R Verschiedene Algen die ich nicht in Griff bekommen Erste Hilfe 1
A Verschiedene Algen/Probleme, Bitte um Hilfe Erste Hilfe 33
Ä verschiedene Algen Erste Hilfe 5
L Neue Beleuchtung jetzt verschiedene Algen Algen 2
D Verschiedene Dünger mg/l und %/Gramm vergleichen Nährstoffe 12
S Suche verschiedene Bodendecker, Moose, Valisneria Nana, etc. Suche Wasserpflanzen 1
S Co² Dauertest's zeigen verschiedene Farben Technik 5
fosorom verschiedene Probleme mit Nährstoffen nach Aquariumumzug Erste Hilfe 11
J verschiedene Aquarientechnik CO2, Filter,...Dennerle, ADA Biete Technik / Zubehör 2
aquamatti Suche verschiedene Rotala-Arten Suche Wasserpflanzen 0
B Dosierpumpen, verschiedene Hersteller? Technik 1
G Viele verschiedene Eriocaulons und Trithuria lanterna red Biete Wasserpflanzen 33
I Verschiedene Moose rückstandslos entfernen? Pflanzen Allgemein 0
R Verschiedene Pflanzen Biete Wasserpflanzen 0
D Massives Algenproblem 4 verschiedene Arten Erste Hilfe 6
C Zeigerpflanzen für verschiedene Nährstoffe Nährstoffe 17
P Verschiedene Bucephalandra Biete Wasserpflanzen 96
H Daytime Cluster verschiedene Module Beleuchtung 0

Ähnliche Themen

Oben