Verschiedene Algen nach Lampen-Upgrade

[h3]Probleme:[/h3]Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [<i>z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.</i>]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Seit 1-2 Wochen breiten sich verschiedene Arten von Algen aus und der Pflanzenwuchs verschlechtert sich merklich.

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [<i>z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.</i>]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Vor 3 Wochen habe ich im Becken einige neue Pflanzen eingebracht und die Beleuchtung verstärkt. CO2+Düngung habe ich minimal erhöht, um den zusätzlichen Pflanzen gerecht zu werden.

[h3]Allgemeine Angaben zum Becken:[/h3]Standzeit des Aquariums:<span style="color:#FF0000;">*</span> 8 Monate

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:<span style="color:#FF0000;">*</span> 100x40x40 / 160l

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:<span style="color:#FF0000;">*</span> Kiesboden

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]<span style="color:#FF0000;">*</span> Spiderwood, Lavasteine

[h3]Beleuchtung:[/h3]Beleuchtungsdauer:<span style="color:#FF0000;">*</span> 7h

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Aquatlantis LED 1.700 Lumen
und
seit 3 Wochen: JBL Solar Natur 44W / 4.700 Lumen / 6700 K (auf 60% gedimmt)


[h3]Filterung:[/h3]Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Eheim Biopower 200


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?<span style="color:#FF0000;">*</span> 2 Kammern mit Flies

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?<span style="color:#FF0000;">*</span> 400l

[h3]CO2 Anlage (falls vorhanden):[/h3]Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:<span style="color:#FF0000;">*</span> Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?<span style="color:#FF0000;">*</span> Ja

pH Steuerung vorhanden?<span style="color:#FF0000;">*</span> Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Diffusor

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Aquasabi CO2 Dauertest

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Aqua Rebell 20mg/Liter

[h3]Wasserwerte im Aquarium:[/h3]gemessen am:<span style="color:#FF0000;">*</span> 22.10.2020

Temperatur in °C:<span style="color:#FF0000;">*</span> 23

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Teststreifen, Troepfchentest (JBL)


pH-Wert: 8

KH-Wert: 10

GH-Wert: 16

NO3-Wert (Nitrat): 10

PO4-Wert (Phosphat): < 0,05

[h3]Düngung:[/h3]Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]<span style="color:#FF0000;">*</span>

6ml Aqua Rebell NPK + 4ml Aqua Rebell GH Boost aller 2-3 Tage je nach Verbrauch
(Aqua Rebell Micro Basic Eisen habe ich aufgrund Pinselalgen-Entwicklung erst einmal weggelassen)


[h3]Wasserwechsel:[/h3]Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:<span style="color:#FF0000;">*</span> 50-70% wöchentlich

Wird reines Leitungswasser benutzt:<span style="color:#FF0000;">*</span>Ja

[h3]Pflanzenliste:[/h3] - Echinodorus × schlueteri (Mini-Froschlöffel)
- Alternanthera reineckii 'Rosanervig' (Papageienblatt)
- Bucephalandra sp. "Lamandau Mini Red"
- Anubias barteri var. nana 'Aquaflora Pangolino'
- Taxiphyllum barbieri "Java moss"
- Rotala sp. Gia Lai
- Pogostemon helferi (Kleiner Wasserstern)
- Pogostemon quadrifolius (vierblättriger Wasserstern)
Neue Pflanzen:
- Lobelia cardinalis (Kardinalslobelie)
- Limnophila hippuridoides (Tannenwedelähnlicher Sumpffreund)
- Blyxa japonica (Japanisches Fadenkraut)
- Proserpinaca palustris 'Cuba' (Amerikanisches Kammblatt)
- Hygrophila pinnatifida (Fiederspaltiger Wasserfreund)
- Heteranthera zosterifolia (Seegrasblättriges Trugkölbchen)
- Bucephalandra "Wavy Leaf"


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?<span style="color:#FF0000;">*</span> 50-60%

[h3]Besatz:[/h3] - 2 Panzerwelse
- 8 Otocinclus + 4 Mini-Otocinclus (Nachwuchs)
- 1 Guppy


[h3]Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:[/h3]Leitungswasser KH-Wert:<span style="color:#FF0000;">*</span> -

Leitungswasser GH-Wert:<span style="color:#FF0000;">*</span> -

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):<span style="color:#FF0000;">*</span> -

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):<span style="color:#FF0000;">*</span> -

Leitungswasser K-Wert (Kalium):<span style="color:#FF0000;">*</span> -

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):<span style="color:#FF0000;">*</span> 0 (gemessen)

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): 0 (gemessen)

[h3]Weitere Informationen und Bilder:[/h3]
Hallo zusammen,

nachdem viele zu stärkerem Licht geraten hatten, habe ich nun seit 3 Wochen zur Standard-LED (Aquatlantis, 1.700 Lumen) eine weitere LED (JBL Solar Natur, 4.700 Lumen, 6700 K, auf 60% gedimmt) installiert und eine Menge neuer Pflanzen eingesetzt.

Zuerst dachte ich, passt alles und nun lösen sich mit dem neuen Licht viele Probleme aber seit 1-2 Wochen breiten sich nun verschiedene Arten von Algen aus und der Pflanzenwuchs verschlechtert sich merklich. Vermutlich sind nun folgende Algen (siehe Bilder) am Wachsen:
  • Punktalgen
  • Braunalgen
  • Pinselalgen
  • Cyanobakterien

An manchen Blättern bilden sich braune Ränder, die man abwischen kann. Seit ich die Pinselalgen sehe, habe ich erst einmal die Eisendüngung (Aqua Rebell Micro Basic Eisen) eingestellt und sie werden zumindest nicht mehr. Allerdings vermute ich, dass dies wahrscheinlich auch ein Grund für das sich verschlechternde Pflanzenwachstum ist. Und mit den Algen nicht genug, habe ich nun auch noch Cyanobakterien gesichtet. Diese halten sich zwar noch in Grenzen, machen mir aber auch Sorgen.

CO2 habe ich auch leicht erhöht und bin nun bei hellgrüner Indikatorflüssigkeit (20mg/Liter).

Irgendwie scheint das Gleichgewicht außer Kontrolle und es ist frustrierend, dass man sich immer wieder im Kreise dreht. Ist das Licht zuviel oder zu wenig? Sollte ich besser die LED mit 1.700 entfernen und dafür die neue LED mit 4.700 Lumen nicht so stark dimmen? Sind die 6700 K eher zu kalt? Beleuchtungszeit erhöhen und Lichtstärke runter?

Neben den Algen machen mir auch einige Pflanzen große Sorgen. Das Blyxa japonica (Japanisches Fadenkraut) löst sich auf und wächst nicht mehr, wie einige andere Pflanzen auch. Die Limnophila hippuridoides (Tannenwedelähnlicher Sumpffreund) hatte ganz gut gestartet und nun braune Blattränder und das Wachstum eingestellt. Die Rotala algt von den unteren Bereichen zu....

Hier sind die Wasserwerte meines Trinkwasserversorgers:
Code:
Natrium: 26-45mg/l
Blei: <0,0005mg/l
Nitrat: 2,60-4,30mg/l
Fluorid: 0,18-0,20mg/l
GH: 13,8-20,9°dH
KH: 9,0-11,6°dH
pH: 7,30 - 7,60
Mehr Details: https://www.bwb.de/de/analysedaten-nach-postleitzahlen.php?PLZ=13158

Ich bin sehr gespannt über eure Meinungen und hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps und Ratschläge geben!

Viele Grüße, Stephan

 

Zeberus

New Member
Hallo,
mit gesteigertem Licht geht auch immer ein gesteigerter Nährstoffverbrauch einher.

Du düngst alle 2-3 Tage:
2,81 mg/L Nitrat
0,09 mg/L Phosphat
Und kein Eisen

Das wird das Problem sein

Nach eigenen Angaben kamen mit dem neuen Licht ja auch noch mehr Pflanzen, die auch nochmal mehr Nährstoffe ziehen

Ich hatte damals ein 55L Becken mit 2 Dennerle Scapers Lights drauf.
Die haben 8000 Kelvin und die hatten zusammen 2880 Lumen also 52 Lumen pro Liter. (Keine sichtbaren Algen)
Was ich damit sagen möchte ist, dass es bei dir nicht zu kaltes oder zu viel Licht ist.

An deiner Stelle würde ich nach dem wöchentlichem Wasserwechsel auf folgende Werte aufdüngen:
15-25 mg/L Nitrat
0,5-1 mg/L Phosphat (muss nicht dauerhaft nachweisbar sein)
Erstmal 0,1mg/L Eisen (trotz Pinselalgen)

Dann alle paar Tage mal messen und düngen bis du ein Gefühl dafür bekommst was verbraucht wird.

Deine 4700 Lumen Lampe musst du auch nicht dimmen.
Mit der 1700er Lampe kommst du auf 40 Lumen/ Liter das ist okay.

Link zum Dügerechner:
db/calculator/dose

Grüße
Daniel
 

Mummbel

Member
Hi Stephan,

Mein AQ sah so am Anfang leider auch mal aus bis ich es nach 5 Monaten neu gemacht habe, da ich nur noch Algen hatte. Als Tip kann ich die auf jedenfall geben , mach dein Innenfilter jede Woche beim WW mit sauber, weil irgend hatte ich das Gefühl das durch den ganzen Schmotter im Filter die Algen ohne ende gewachsen sind. Nun reinige ich mein Filter jede Woche mit (seit Juni) und die Pinselalgen gibt es nicht mehr. Ein Innenfilter kann man meiner Meinung nach nur mechanisch arbeiten lassen. Ich drück alle Schwämme 2-3 mal im AQ-Wasser aus und geben dann ein paar Spritzer Sera Filterstarter immer mit dazu. Ich bitte nimm nur Schwämme nichts anderes. Ach ja und die Strömung hab ich auch um 50% ca reduziert.

Unten das Bild 5 Monate Laufzeit (Algen ohne Ende)
Oben das Bild nach 4 Monaten Laufzeit (Ich zähl vielleicht noch 10 kleine Pinselalgen)

Meine Wasserwerte:
AQ 80 Liter
Licht: 32Lumen/Liter
NO3 5-10
PO4 0,05-0,1
Eisen 0,01
Kalium 5-10

LG René
 

Anhänge

  • IMG_20200618_195448_6.jpg
    IMG_20200618_195448_6.jpg
    846,8 KB · Aufrufe: 563
  • IMG_20200927_182947_7.jpg
    IMG_20200927_182947_7.jpg
    783,2 KB · Aufrufe: 563
Hallo und vielen Dank erst einmal für's Lesen und die Tips!

Das sich mit den zusätzlichen Pflanzen auch ein erhöhter Nährstoffbedarf ergibt, klingt natürlich nachvollziehbar. Daher habe ich versucht den Nitrat-Wert immer so um die 10mg zu halten und wollte erstmal vorsichtig sein, um den Algenwuchs nicht zu fördern.

Wenn ich nun Daniels Vorschlag folge, nach dem WW kräftiger mit Nitrat aufzudüngen und das Licht auf voller Kraft zu fahren, habe ich Sorge, dass die Algen noch mehr wachsen. Oder ist eher davon auszugehen, dass bei voller Lichtleistung und eher einem geringen Überschuss an Nährstoffen die Pflanzen mehr in Schwung kommen und damit den Algen Konkurrenz bieten? Sollte die Beleuchtungszeit auch von 7h auf 8h hoch? Ich bin mir so unsicher, da ich schon so viel probiert habe und mit jeder Anschaffung dachte ich, jetzt wird es schon werden und wieder stellten sich Probleme ein...

Den Innenfilter mache ich wöchentlich immer mit sauber. Ich habe das Gefühl, dass mit dem Einstellen des Eisendüngers (AR Mikro Basic Eisen) die Pinselalgen zumindest nicht mehr so schnell wachsen. Könnte es sein, dass hier ein anderer Eisen Dünger weniger Probleme verursachen könnte? Vielleicht einer, der nicht so stark stabilisiert ist?

Viele Grüße, Stephan
 

Zeberus

New Member
Algen sind die Folge eines Nährstoff Ungleichgewichts oder auch wenn ein Nähstoff zu viel oder zu wenig ist.

Wenn alle Nährstoffe im richtigen Maß vorhanden sind, werden deine Pflanzen die Oberhand über die Algen bekommen.
Es nützt auch nichts wenn du jetzt mehr Nitrat ins Becken einbringst aber auf Phosphat und Eisen verzichtest.
(Google mal Liebigsches Minimumgesetz)
Deine Pflanzen werden einfach nichts mit dem Nitrat anfangen können weil ein anderer Stoff fehlt.

Den Aqua Rebell Basic Eisen nutze ich selber seit Jahren ohne Probleme.

Wenn ich an deiner Stelle wäre würde ich:

Morgens nen großen Wasserwechsel machen (mehr als 50%)
20ml GH Boost (12,47 mg/L)
20ml NPK (0,31mg/L)
Und abends nochmal 14ml Basic Eisen (0,09mg/L) düngen.
Nach 3 Tagen nochmal das gleiche an Dünger rein.
Selbst wenn deine Pflanzen nichts verbraucht haben sollten sind die Werte alle noch völlig okay.
Ich würde auch ne Easy Carbo Kur machen aber das muss jeder selber wissen.

Du wirst merken das deine Pflanzen wieder richtig wachsen, gesünder aussehen und bald auch die Algen verdrängt haben.
 

ewolve

Member
Habe ich richtig gelesen? PH von 8? Bei alkalischen Werten wachsen einige Planzen auch nicht mehr besonders gut und gehen sogar ein.
 
Zeberus":29b6mrlb schrieb:
Morgens nen großen Wasserwechsel machen (mehr als 50%)
20ml GH Boost (12,47 mg/L)
20ml NPK (0,31mg/L)
Und abends nochmal 14ml Basic Eisen (0,09mg/L) düngen.
Nach 3 Tagen nochmal das gleiche an Dünger rein.
Selbst wenn deine Pflanzen nichts verbraucht haben sollten sind die Werte alle noch völlig okay.
Ich würde auch ne Easy Carbo Kur machen aber das muss jeder selber wissen.
Wann würdest du dann den nächsten Wasserwechsel machen? Nach einer Woche?

Bei dem Eisendünger hab ich echt Respekt vor dem nächsten Schub Pinselalgen aber deswegen schlägst du vermutlich die Easy Carbo Kur vor? Die zeitlich versetzte Düngung von NPK, GHB und FE macht man um evtl. Ausfällungen des Eisens zu verhindern?

Und Düngerberechnung sollte ich wahrscheinlich besser auf Basis der Netto-Liter machen, oder? 160l ist das Becken und laut Hersteller passen 124l rein,

Die Beleuchtung würde ich dann nicht mehr dimmen und mit voller Stärke fahren. Sollte die Beleuchtungsdauer besser von 7h auf 8h hoch?

Danke für's Mitlesen und Mitdenken!
 

Zeberus

New Member
Wasserwechsel wöchentlich mindestens 50%

Easy Carbo wegen den Pinselalgen, ja

Zeitlich versetzt Düngen wegen der Ausfällung vom Eisen. Obwohl das bei dem stark chelatierten
AR Basic Eisen wohl auch nicht so ins Gewicht fallen sollte, aber ich mache das bei mir trotzdem so.
Wenn dir der Eisen Dünger soviel Angst macht, dann kannst du ja mal versuchen den bei ner Wöchentlichen Düngung belassen und den am 3. Tag weg zu lassen.
Aber wie gesagt ich habe auch dauerhaft 0,1-0,2mg/L im Wasser.
NPK und GHB kannste aber zusammen düngen.

Die Düngberechnung auf die Netto Liter im Becken.

Beleuchten würde ich 8 Stunden. Dein Problem sind ja auch überwiegend Pinselalgen.

Aber Ewlove hat schon recht. Hast du trotz Soil und CO2 wirklich nen PH von 8?
Laut Wassererk kommt ja ein Wasser mit PH 7,3-7,6 aus der Leitung.

Grüße
Daniel
 
Beleuchtung ist nun auf voller Stärke: 4.700 + 1.700 Lumen
Düngung mache ich nun heute einmalig wie folgt: Dosierberechnung (FE kommt heute abend rein)
Mit der Easy Carbo Kur habe ich nun auch begonnen.
Zeberus":zm7jwhf8 schrieb:
Aber Ewlove hat schon recht. Hast du trotz Soil und CO2 wirklich nen PH von 8?
Laut Wassererk kommt ja ein Wasser mit PH 7,3-7,6 aus der Leitung.
PH ist jetzt bei ca. 7.6 (Teststreifen). Übrigens ist der Bodengrund kein Soil! Das ist dunkler Quarzkies...

Grüße, Stephan
 
Wirklich sehr interessantes Video - Danke für den Tipp und die Unterstützung! Die benutzen darin die gleichen Düngeprodukte, wie ich derzeit... ;-)
Ich werde berichten...

Grüße, Stephan
 
Heute ein Update zum aktuellen Stand. Das Pflanzenwachstum kommt irgendwie nicht so recht in Schwung... vielleicht bin ich aber auch zu ungeduldig.

Vor 3-4 Tagen habe ich einen großen Wasserwechsel gemacht (ca. 70%) und die am stärksten befallenen Blätter/Pflanzen entfernt/gesäubert, abgemulmt und mit der Easy Carbo Kur begonnen (täglich 2ml/50l). Dann habe ich ordentlich stoßgedüngt (Becken 124l netto):
- GH Boost: 25ml
- NPK: 12ml
- Micro Basic Eisen: 10ml

Folgende Wasserwerte heute getestet:
- Eisen: irgendwas zwischen 0,02-0,05 (Tröpfchentest)
- Phosphat: unter 0,02 (Tröpfchentest)
- Nitrat: ca. 20 (Teststreifen, leider sehr ungenau)

Für den Nitrat-Test muss ich mir mal einen Tröpfchentest besorgen. Über den Teststreifen ist das leider sehr ungenau. 20mg ja eigentlich fast nicht möglich, da nur auf 17,5mg/l aufgedüngt wurde und ich wirklich sehr sparsam füttere, da geringer Besatz...

Hier mal ein paar Bilder von den "Sorgenpflanzen"...

Der Froschlöffel sieht neben den grünen festsitzenden Algen auf den Blättern komisch aus... gelbliche Bereiche auf alten Blättern, keine neuen Triebe (ist sonst immer gut gewachsen):

Pogostemon helferi kommt einfach nicht in Schwung... bräunliche Algen auf den Blättern, keine neuen Triebe:

Rosanervig wächst nicht... hat sonst regelmäßig neue Triebe bekommen:

Die Rotala wächst leider auch überhaupt nicht mehr. Hatte hier vor 4 Tagen die Blätter von Algen befreit:

Limnophila hippuridoides veralgt immer mehr und bekommt keine neuen Triebe mehr:

Irgendwie habe ich auch den Eindruck, dass die Pflanzen trotz mehr Licht weniger assimilieren. Irgendwas läuft noch nicht rund. Was kann ich noch tun?

Daniel hatte ja vorgeschlagen, nach 3 Tagen nochmal aufzudüngen. Angesichts des geringen ermittelten Phosphat Wertes und meiner zurückhaltenden NPK-Düngung vor 4 Tagen, bin ich fast geneigt, nochmal 20ml NPK nachzudüngen? Am Wochenende steht dann eh der nächste Wasserwechsel an, der alles wieder zurücksetzt. Sollte auch Eisen nochmal nachgedüngt werden, obwohl aktuell mit 0,02-0,05 nachweisbar?

Grüße, Stephan
 

Zeberus

New Member
Grüße,
nach 4 Tagen kannst du da noch nicht viel erwarten.
Wenn du jetzt noch mehr NPK reinhaust würde dir das das Nitrat ja auch erhöhen. Wenn du wirklich schon um die 20mg/L drin hast wäre das danach zu viel.
Den reinen Phosphat Dünger hast du nicht da oder?

Mach beim nächsten Wasserwechsel weniger GH Boost rein und mehr NPK, damit dein Phosphat wert sich erhöht, aber dein Nitrat wert gleich bleibt und du ggf. nach 3 Tagen NPK nachdüngen kannst, ohne zu viel Nitrat im Becken zu haben.

Wenn Eisen noch nachweisbar ist brauchst du das nicht nachdüngen.

Grüße
Daniel
 
Hallo, heute mal wieder ein Update zum aktuellen Stand...

Einige Pflanzen zeigen neue Triebe und scheinen so langsam wieder zu wachsen. Am Wochenende hatte ich einen Wasserwechsel gemacht (ca. 60%) und auf folgende Werte aufgedüngt:
- GH Boost: 20ml
- NPK: 20ml
- Micro Basic Eisen: 10ml

Easy Carbo Kur habe ich bisher weiter fortgeführt. Folgende Wasserwerte habe ich heute nach dem Aufdüngen vor 4 Tagen getestet:
- Eisen: ca. 0,03
- Phosphat: ca. 0,04
- Nitrat: ca. 10-20 (Teststreifen)
- PH: 7,4

Seit dem letzten Wasserwechsel treten nun wieder vermehrt Cyano-Bakterien auf, die mir Sorgen bereiten. Die habe ich nun täglich versucht zu entfernen - soweit möglich- kommen aber täglich wieder - siehe Bilder:

Die Frage ist, warum nun die Cyanos auf einmal wieder auftauchen? Beim Wasserwechsel am Sonntag hatte ich auch den Filter gesäubert. Ob das damit zusammenhängt und zuviele "gute" Bakterien damit entfernt wurden? Allerdings ist im Filter nur noch Filterschwamm und damit ja eigentlich keine gute Basis für die Ansiedlung von Bakterien.

Weiterhin habe ich diese grünen Punktalgen, die sich stark auf den Blättern und Scheibe halten und auch die neuen Triebe besetzen - siehe Bilder:

Trotz das die Pflanzen also langsam wieder wachsen, besteht irgendein Ungleichgewicht, was die Cyanos fördert und begünstigt. Was könnte ich gegen die Cyanos und grünen Punktalgen tun?

Bin für jeden Tipp dankbar! Grüße, Stephan
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
S Nach Komplettumbau wieder verschiedene Algen Erste Hilfe 18
N Verschiedene Probleme mit Pflanzenwuchs und Algen Erste Hilfe 5
R Verschiedene Algen die ich nicht in Griff bekommen Erste Hilfe 1
A Verschiedene Algen/Probleme, Bitte um Hilfe Erste Hilfe 33
Ä verschiedene Algen Erste Hilfe 5
L Neue Beleuchtung jetzt verschiedene Algen Algen 2
D Verschiedene Dünger mg/l und %/Gramm vergleichen Nährstoffe 12
S Suche verschiedene Bodendecker, Moose, Valisneria Nana, etc. Suche Wasserpflanzen 1
S Co² Dauertest's zeigen verschiedene Farben Technik 5
fosorom verschiedene Probleme mit Nährstoffen nach Aquariumumzug Erste Hilfe 11
J verschiedene Aquarientechnik CO2, Filter,...Dennerle, ADA Biete Technik / Zubehör 2
aquamatti Suche verschiedene Rotala-Arten Suche Wasserpflanzen 0
B Dosierpumpen, verschiedene Hersteller? Technik 1
G Viele verschiedene Eriocaulons und Trithuria lanterna red Biete Wasserpflanzen 33
I Verschiedene Moose rückstandslos entfernen? Pflanzen Allgemein 0
R Verschiedene Pflanzen Biete Wasserpflanzen 0
D Massives Algenproblem 4 verschiedene Arten Erste Hilfe 6
C Zeigerpflanzen für verschiedene Nährstoffe Nährstoffe 17
P Verschiedene Bucephalandra Biete Wasserpflanzen 96
H Daytime Cluster verschiedene Module Beleuchtung 0

Ähnliche Themen

Oben