Unbekannte Pflanze aus Samen

dges

New Member
Guten Abend allerseits!
Im Sommer ist bei mir nach einer Neueinrichtung eine Pflanze erschienen bzw viel mehr aufgegangen. Anscheinend war der Samen an Wurzeln oder Steinen dran. Es waren zwei Pflanzen die aufgingen, leider hab ich das nicht fotografiert. Ich hab auf jeden Fall die Keimblätter gesehen. Daraus geworden ist die Pflanze auf den Bildern die ich nicht einmal einer Gattung zuordnen kann. Auf dem einen Bild ist ein emerser Trieb mit Knospen (mit Wasserlinsen :keule: ), leider öffnen sich die Blüten nicht. Sie wächst bis heute zwar relativ langsam, aber trotzdem stetig und zuverlässig. Vielleicht hat Jemand von Euch eine Idee was das Pflänzchen sein könnte.

Danke für die Mühe schon einmal!

Viele Grüße
Christian
 

Anhänge

  • IMG_0704.jpg
    IMG_0704.jpg
    1,9 MB · Aufrufe: 655
  • IMG_0707.jpg
    IMG_0707.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 655

sTan

New Member
Dachte ich im ersten Moment auch aber bei der Bachbunge sind die Blätter kurz gestielt und die Blüten sind in Trauben angeordnet.

Wo hast du die Steine und Wurzeln denn her?

Viele Grüße,
Konstantin
 

dges

New Member
Hi,
Danke schon einmal für die Einschätzungen. Die Steine sind Drachensteine, die sind bei mir herumgelegen, waren also schon in einem Becken. Die Wurzeln waren frisch gekauft, waren verschiedene hier aus dem lokalen Zoohandel. Der Kies war Dennerle Kies. Vermutlich waren die Samen an einer Wurzel dran denke ich.

Viele Grüße
Christian
 

sTan

New Member
Hi,
ach so, ich dachte du hättest Steine und Holz draußen gesammelt. Das hätte das mögliche Feld an Kandidate auf Einheimische beschränkt und man wäre ggf. mit dem Rothmaler weitergekommen.

Viele Grüße,
Konstantin
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo,
:eek:
Ich glaube, nichts in D Heimisches. Erinnert mich sehr an die Gratiola virginiana, die vor längerem bei Aquasabi in Kultur war, vergleiche auch die Emers-Bilder im Eintrag: $Gratiola virginiana
Stammt aus dem östlichen Nordamerika, ist in der Natur einjährig, produziert viele Samen. Nur die Frage ist, wie könnte sie bzw. Samen von der in Christians Aquarium gelangt sein.
Ich kann auch nicht garantieren, dass die "G. virginiana" damals korrekt bestimmt war, wir hatten sie lediglich unter diesem Namen bekommen. Nicht-aquaristische Bilder der Art im Netz sehen im Detail irgendwie anders aus: http://www.alabamaplants.com/Whiteopp/Gratiola_virginiana_page.html

@Christian, mal schauen wie die Blüten voll geöffnet aussehen werden. Vielleicht lässt sich dann mehr sagen.

Gruß
Heiko
 

dges

New Member
Hallo Heiko,
das sieht gut aus, ob es jetzt genau die gleiche ist wie die von Aquasabi ist schwierig zu sagen, aber zumindest ist das schon eine Richtung. Blüten muss ich zu meiner Schande gestehen hab ich noch keine offen gesehen. Sie hat zwar 3 Früchte, aber anscheinend ist die Blüte nur einen Tag offen und ich war die letzten 10 Tage nur Abends und morgens daheim. Übrigens bildet sie auch submers Blüten, das hab ich bei Stängelpflanzen nur bei Pogostemon sampsonii gehabt. Ich versuche auf jeden Fall mal eine Blüte zu erwischen.
Bleibt nur noch die wahrscheinlich nicht zu klärende Tatsache wo der Samen überhaupt herkommt.

Viele Grüße
Christian
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Christian,
dges":1hqg173c schrieb:
Bleibt nur noch die wahrscheinlich nicht zu klärende Tatsache wo der Samen überhaupt herkommt.
Ist auch nicht so entscheidend. Falls die Quelle bekannt wäre, hätte man vielleicht die Möglichkeiten eingrenzen können.
Bei der Aquasabi-Pflanze hatte ich auch nie eine richtig offene Blüte erwischt, und so wie auf der alabamaplants.com-Seite sah es nie aus. Vielleicht ist die Pflanze sogar kleistogam, also Selbstbestäubung bei geschlossen bleibenden Blüten. Dann wäre auch unter Wasser Samenansatz möglich. Zumindest bei verschiedenen Elatine-Arten ist das der Fall (das hier ist natürlich keine Elatine).

Gruß
Heiko
 

dges

New Member
Hallo Heiko,
ich muss das noch genauer beobachten, es sieht fast so aus als ob sich die Blüten nicht öffnen. Auch unter Wasser scheinen sich tatsächlich Früchte/Samenkapseln zu bilden. Ich war nur irgendwie bei meinen Kakteen, da hat man Pflanzen die seit zehn Jahren blühen, aber man hat noch nie eine offene Blüte gesehen, weil sie nur Mittag ein paar Stunden offen sind und man da üblicherweise auf Arbeit ist. Eigentlich ein Rentnerhobby...

Viele Grüße
Christian
 

dges

New Member
Hi,
ich hab jetzt mal eine fast offene Blüte erwischt, hat schon gute Ähnlichkeit mit der von Gratiola virginiana im Link.

Viele Grüße
Christian
 

Anhänge

  • IMG_0712.jpg
    IMG_0712.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 289

Ähnliche Themen

Oben