Gratiola virginiana

Virginia-Gnadenkraut

Aquarieneignung: ja
Schwierigkeitsgrad: mittel
Wachstum: schnell
  • Allgemein
  • Kultur
  • Gestaltung
  • Bestandsliste (0)
  • Aquarien (0)
  • Verlinken
Wo kaufen?
Verbreitung und Fundorte [?]: 

Südliche, südöstliche und östliche USA: von Texas bis Michigan, Rhode Island und Florida


Höhe: 20 - 50 cm
Breite: 5 - 7 cm

Verfügbarkeit [?]: 
  • selten oder gar nicht im Handel erhältlich
  • selten oder gar nicht von anderen Aquarianern zu bekommen

Populärnamen [?]: 
  • Virginia-Gnadenkraut
  • Rundfrüchtiges Gnadenkraut

Pflanzentyp [?]:

  • Stängel
Botanischer Name [?]: Gratiola virginiána L.

Großgruppe [?]: Samenpflanzen: Blütenpflanzen (Angiospermen)
Ordnung [?]: Lamiales - Lippenblütlerartige
Familie [?]: Plantaginaceae - Wegerichgewächse
Gattung [?]: Gratiola

Beschreibung: 

Das Virginia-Gnadenkraut ist im Süden und Osten der USA als Sumpfpflanze in Feuchtgebieten weit verbreitet. In der Natur ist diese Art einjährig. Sie ist eine von ziemlich vielen nordamerikanischen Gratiola-Arten, zur gleichen Gattung zählt die europäische G. officinalis (Gottesgnadenkraut).

Gratiola virginiana ist eine der ersten Gnadenkraut-Arten im Aquarienhobby. US-amerikanische Aquarianer stellten fest, dass sie sich gut als Aquarienpflanze eignet. Spätestens 2012 wurde sie nach Europa eingeführt, ist hier aber noch wenig bekannt.

Wir haben noch kaum Informationen über die Aquarienkultur von G. virginiana, doch es scheint eine zwar lichtliebende, aber nicht sonderlich schwierige Pflanze zu sein. Sie wächst unter Wasser strikt aufrecht, und wenn man sie nicht zurückstutzt, wächst sie senkrecht aus dem Wasser heraus. An den emersen Trieben erscheinen sehr bald unscheinbare, weißliche, kurzlebige Blüten in den Blattachseln, danach entwickeln sich Fruchtkapseln mit vielen feinen Samen.

Gratiola virginiana erinnert in der submersen Form an manche Bacopa-Arten. Die Stängel sind dick und starr, die submersen Blätter sind länglich-elliptisch, etwas wellig, hellgrün, teilweise braunrot überlaufen, und haben einen mehr oder weniger gesägten Blattrand. Die Triebe werden etwa 5 bis 7 cm breit.

- Wird fortgesetzt -

Leider wurden noch keine Erfahrungsberichte verfasst. Möchtest du den ersten schreiben?
Erhältlich bei: