Terrarium Ast begrünen

Booze

Member
Guten morgen leibe Flowgrow Gemeinde.
Ich möchte in meinem Terrarium meine Wurzel begrünen was an sich ja keine so schwere sache ist .
Aber ich finde keine schönen kleinbleibende Farnen oder Moose aus der Terraristik. ( auser in shops desen sprache ich nicht mächtig werde, China Thailand etc und selbst mit Googel übersetzer ist oft der lat. name der Pflanzen ein reiner buchstaben Salat.

So darum dachte ich wen ich im Aquarium die Anubis zum blühen gebracht habe warum nicht emers bzw sub emers Pflanzen nutzen ähnlich wie beim Wabi Kusa oder beim Dooa.

Hat wer schon Erfahrungen gemacht bzw schon irgenwelche Aquariumpflanzen über wasser zum blühen gebarcht,
bzw ne Idee was dafür echt gut geht ? Es dreht sich nur um kleine pfanzen so bis max 3 cm Blatt Duchmesser .
Habe mal bilder vom Terrarium und ein Bild von meiner Vorstellung angeheftet.

Temperatur nacht 20 Gard am Tag 24-27 je nach Stelle
Luftfeuchte zwichen 80 und 99 %
keine Dünung mach die Frösche
Licht im schnitt 5,5 k Lumen über die Mittagszeit über 6k
Wasser 100 % Osmose

Danke schon mal an alle die sich die mühe machen das zu lesen und an die die auch was schreiben .
Mfg Dominik
 

Anhänge

  • IMG_20201022_104904.jpg
    IMG_20201022_104904.jpg
    6,5 MB · Aufrufe: 349
  • IMG_20201022_104911.jpg
    IMG_20201022_104911.jpg
    7 MB · Aufrufe: 349
  • terrarium_farnwerk_epiweb_hygrolon-1.jpg
    terrarium_farnwerk_epiweb_hygrolon-1.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 349

Lixa

Well-Known Member
Re: Terraium Ast begrünen

Hallo Dominik,

Ganz ohne Nährstoffe wird es schwierig. Auch in Froschterrarien sollten Düngermengen auf Aquariumniveau, also z.B. NPK 5/0,5/5 möglich sein. Sprühen sollte man das nicht, sondern gezielt gießen.
Zum Sprühen Regenwasser oder Osmosewasser verwenden.

Dann kann es auch mit folgenden klappen:
Hydrocotyle tripartita (gibt es auch als Mini) hat einen hohen Lichtbedarf, ist aber im Wachstum schnell.
Javamoos(e) sind ein Klassiker. Sie bevorzugen dauerfeuchte stellen, z.B Ränder von Wasserflächen.
Monosoleum tenerum mag es ebenfalls feucht, ist aber bei guten Bedingungen schnellwüchsiger.
Als kleiner Farn ist Bolbitis heteroclita difformis gut geeignet.
Eine einzigartige Optik haben marsilea Farbe.
Sofern die Luftfeuchtigkeit hoch genug und reichlich Licht vorhanden ist, gehen Rotala Arten.
Etwas robuster ist Pfennigkraut oder Bacopa Arten, jedoch auch lichthungrig.

Die Arten gibt es alle als in vitro und wachsen bei guter Luftfeuchtigkeit gut über Wasser an.

Allerdings wirst du wahrscheinlich irgendwie das Licht bis nach unten bekommen müssen, denn ohne wird das nichts.

Viele Grüße
Alicia
 

Plantamaniac

Active Member
Re: Terraium Ast begrünen

Hei, wenn Du gerne Blüten hättest, schau mal hier...
Das ist eine Sammlung, emerser, blühender Pflanzen.
nachricht370852.html?hilit=Bl%C3%BCten#p370852
Wegen Aufbinden. Du kannst zb. Fliegennetz mit Soil füllen und da dann die Pflanzen draufbinden.
Das wird teilweise auch unter Wasser gemacht.
Was bei mir auch im Sommer schön draußen emers wächst, sind Micranthemum umbrossum, und Monte Carlo, AMano Perlgrass und Hemiantus Glomeratus. Das müßte im Terra auch gehen...und die blühen auch :?
Hutpilzpflanze geht auch gut und blüht auch.
Eigentlich fast alles. Viele Pflanzen stehen auf, wenn man die submersen kräftigenPflanzenteile in eine flache Schale mit Wasser legt. Das geht sehr schnell...Die emersen Triebspitzen dann ernten und aufbinden.
VG Monika
 

moskal

Active Member
Re: Terraium Ast begrünen

Hallo,

der Themensteller weiß das glaube ich aber ich schreibs noch mal ausdrücklich: Amphibien vertragen absolut kein EDTA oder ähnliches, den geht es dann nicht nur schlecht, sie sterben daran. Deshalb sehr vorsichtig mit Düngern. Flowgrow Micro Spezial ist per Säure stabilisiert und wird in kleinen Mengen vertragen. Aber trotzdem holen sich die Pflanzen die Nährstoffe am besten aus dem Holz auf dem sie aufgebunden sind. Und noch dazu haben ja die Frösche und die ganze Mikrofauna auch einen Stoffwechsel. Anders ist das in Natur bei Epiphyten auch nicht.

Ein paar nicht alltägliche Pflanzen zum Begrünen hätte ich, z.B.:


und noch ein paar mehr. Bei Interesse PN.

Gruß, Helmut
 

Anhänge

  • moosfarn.malysia.1.jpg
    moosfarn.malysia.1.jpg
    499,8 KB · Aufrufe: 275
  • rhaphidophora.2.jpg
    rhaphidophora.2.jpg
    609 KB · Aufrufe: 274

Plantamaniac

Active Member
Re: Terraium Ast begrünen

Hei, kleine Orchideen sollten ja auch gehen, oder?
Was ich festgestellt hab :lol:
Meine Mutter hat mir letztes Jahr zum Geb. von ihren Phaleanopsis Blüten abgeschnitten, weil sie nicht zum Gärtner konnte und was kaufen..ich hab die Blütenstängel in eine Vase gestellt und genossen...
Dann sind die Blüten irgendwann abgefallen, aber die Stängel sahen unverändert grün und lebendig aus...
Also aufs Südfensterbrett etwas halbschattig hinter andere Töpfe gestellt und vergessen, wie sich das für einen Plantamaniac gehört :eek:ps:
Als ich Wochen später wieder geguckt hab (huch..da war was.ohh, hoffentlich ist es nicht vertrocknet :eek:ps: ), waren an mehreren Blattknoten kleine Pflanzen rausgewachsen :grow:
Die sind jetzt so 3cm groß und haben auch schöne Wurzeln. Es stehen nur die Stängel im Wasser, die Pflänzchen sind im Glas, aber nicht nass. Überlege jetzt, Moos ins Glas zum machen, damit die Wurzeln wachsen können.
Ich hatte mal Ableger an Blütenstängeln an der Pflanze (ja ich weiß, das kommt nur bei Pflegefehlern vor :eek:ps: )
Die hatte ich mit etwa 6cm abgeschnitten und versucht in Orchideenerde zu setzen..die sind mir verfault...
Das schreib ich jetzt nur der Vollständigkeit halber..vielleicht passen irgendwelche Miniorchideen ins Terra?
Aber aufpassen, das neu gekaufte nicht vergiftet sind...

Wenn im Terra irgendwo Wasser ist..könnte man das auch mit einer Spritze aufziehen und die Äste/Moos damit beträufeln. Wenn da Froschpipi drin ist, sollte das vielen Pflanzen reichen...evt. auch als Blattdünger
VG Monika
 

moskal

Active Member
Re: Terraium Ast begrünen

Da fällt mir noch ein: Epiphytische Utricularia. Da gibts wirklich tolle Pflanzen und sie blühen schön.

gruß, Helmut
 

Booze

Member
Re: Terraium Ast begrünen

Guten Morgen.
Danke an alle die sich gemeldet haben :tnx: :tnx: :tnx:

@ Lixa wie moskal schon schreibt düngen ist absolut keine Option nicht ein mal Leitungswasser (hat bei uns eine härte von über 18 habe mal Hygrolon 2 tage in Leitungwasser eingelgt dann trockenen gelassen. Es wurde hart und beim zerkmüllen ist einfach der pure Kalk rausgekommen :nosmile: . Weil auch meine Idee ist gewesen das wenigstens ein par Nähstoffe beim verschneiden aus dem Leitungswasser ins Terraium zu bekommen. aber die Bromelien haben es nicht gebraucht sie sind super gewachsen nur mit Osmaosewasser und Frosch pipi ;) ) :tnx:
Ps :Frösche sind Schweine die targen das Substrat (Kokoserde) vom Boden mit ihren patsche Beinchen 60cm hoch mit die Bromelien oder auf sämtliche Blätter .


@ Plantamaniac danke für den Link habe ich irgend wie voll übersehen.Das mit den Orchideen ist so ein sache hatte im alten Paludarium einige . Das Problem ist galube ich aber hohe Luftfeuchte bei meist dauerhaft über 90 % und deswegen tocknen sie fast nicht ab und das mögen sie nicht. Versuche gerade auch wieder eine Kleine ganz oben auf einen Ast aufgebunden zum Blühen zu bringen.


@ moskal bekommst eine pm :)


@ Pfanzenideen

Werden bei den Rotala Arten die Stängel stabil ?
Würde es bei Pfanzen wie Micranthemum umbrossum oder Hemianthus callitrichoides -Cuba funtionieren sie in den Mixer zu stecken und die Masse dan auf die gewünschte stelle aufzustreichen wie beim Moos ?
Zum befestigen benutze ich im Moment Angelschnur oder Sekundenkleber. Das mit dem FliegneGitter oder Damenstrumpf werde ich mal in Verbindung mit Hygrolon und Mosspaste.
Habe mir in unserer Datenbank mal alles rausgesucht was durch Rizohme wächst und werde mich da mal durcharbeiten. Bolbitis heteroilita, Marsilea div, Microsorum petropus, Acorus gramineus, Anubis div, Bucephlandra,
Elatine hydropiper, Glossostigma elatinoides, Hydrocotyle verticillata. sind so die wo mir mal dirckt ins Auge gesprungen sind.

Was das Licht angeht denke ich das es nach der Umstellung vor einer woche kein Thema mehr sein dürfte die Bromelien werden schon so langsam rot was nur bei genügent Licht möglich ist .

:tnx: :tnx: :tnx: für den vielen imput und einen schönen Sonntag euch

MFG Dominik

Habe noch ein par Bilder auf einem Wächst Moos ohne das ich was gemacht habe .
 

Anhänge

  • IMG_20201025_094250.jpg
    IMG_20201025_094250.jpg
    6,5 MB · Aufrufe: 229
  • IMG_20201025_100224.jpg
    IMG_20201025_100224.jpg
    6,9 MB · Aufrufe: 229
  • IMG_20201025_100301.jpg
    IMG_20201025_100301.jpg
    5,2 MB · Aufrufe: 228

Booze

Member
Re: Terraium Ast begrünen

Hm Wollte meine Text editieren weil ich da irgend ein Kauderwelsch geschrieben habe aber geht irgend wie nicht :sceptic: hoffe man kann es trotzdem verstehen
Mfg dominik
 

Matz

Moderator
Teammitglied
Moin Dominik,
Text editieren geht nur eine begrenzte Zeit, danach nicht mehr.
Ich kann das gerne für dich tun, wenn du mir per PN eine verbesserte Version schickst.
Allerdings finde ich nicht wirklich etwas Unverständliches :?
Bis bald,
:bier:
 

Plantamaniac

Active Member
Ahh, ok...das hatte ich jetzt nicht wirklich auf dem Schirm, das die so trocken brauchen um zu blühen.
Vielleicht wäre Wanderzirkus da eine Lösung? In der Wachstumsphase ins Terra, und wenn sie die trockenphase brauchen raus?..egal..es gibt auch genug Orchideen, die es feuchter mögen, und die bei mir auf dem Fensterbrett versagen...sowas könnte doch gehen?

Nee, HCC und Co kannst Du nicht in den Mixer packen...da bleibt nix übrig...
Aber Du kannst stängel oder Batzen davon ankleben oder aufbinden.
Ich drück einfach paar Stängel bei den Echis in den emersen Töpfen auf den Boden und dann wachsen die fest und werden immer mehr..die blühen dann auch total winzig :grow:
Die ganzen Rhizompflanzen müßten gehen..Bucen wär auch super...neid
Oder ausgefallene Moose...

Kennst Du das einheimische Feldwaldundwiesen Perlmoos?
Das haben sie in Stuttgard und Frankfurt gerne in den Terrarien...sieht sehr schön aus...
Wächst bei mir im Rasen...
VG Monika
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo,
Ich hatte kurz Google gefragt und fand nichts zu Unverträglichkeiten von Fröschen - im Gegenteil nehmen manche wohl sogar Düngestäbchen, was ich wegen der Konzentrationen für riskant halte. EDTA ergibt Sinn und ist leider in fast allen Düngern enthalten.

Es tritt am ehesten Makronährstoffmangel auf, den man mit Düngesalzen wie sie auch fürs Aquarium genommen werden beheben kann. Kaliumphosphat kann hier höher dosiert werden als im Aquarium, sodass mit einem Salz N und P mit versorgt werden. Für Stickstoff nehme ich Harnstoff, wobei den auch die Frösche ausscheiden müssten. Zu viel Salz, ähnlich wie hartes Leitungswasser, ist fatal.

Rotala bildet stabile Stängel, wächst aber mehr wie ein Bodendecker nicht sehr hoch.

Moos von draußen muss unbedingt in Quarantäne. Eine Bekannte war zu ungeduldig und hat jetzt Nacktschnecken die ihre Pflanzen zerfressen... :shock:

Das dünne hellgrüne Moos in dem Foto ähnelt meinem Nanomoos. Das Obere Weeping moss, wobei sich viele der "Wassermoose" ohnehin emers extrem ähneln. Das Nanomoos kannst du mit einer Schere "mähen" und den Schnitt an der nächsten Stelle verteilen.

- Anubias sind schwierig, weil sie hohe Luftfeuchte brauchen. Ich habe eine die bekommt schon braune Blätter wenn es zu lange offen ist. Hydrocotyle, vor allem Leucocephala ist sehr robust und scheint sehr gut empfindlichere Moose zu schützen.
- Besonders hübsch finde ich L. palustris super red die allerdings nur in extremen Licht über Wasser rot wird - ansonsten ist sie hellgrün, zum Teil mit roten Blattadern.
- Papageienblätter sind auch möglich, sofern das Licht ausreicht - meist direkt unter einer starken LED. Die Mini wird auch nicht so groß.
- HCC kann man in flachem Wasser treiben lassen und es erobert die Ufer von selbst.
- Orchidee: Spiranthes odorata wächst bei mir sehr gut mit nassen Wurzeln und Blättern zum Teil über Wasser, oder einfach in nassem Moos. Der Lichtbedarf ist hoch.
- Etwas schwieriger sind Hornfarn und Sumatrafarn, denn deren Blätter welken regelmäßig und ohne Springschwänze schimmelt das nur.

Im Gegensatz zu höheren Pflanzen haben die meisten Farne und Moose nur geringe Ansprüche an die Düngung, sodass die Erfolgschancen da am höchsten sind. Ich hatte mal wenig Kaliumphosphat und Harnstoff in Regenwasser gelöst, das Substrat gegossen und die Farne (Javafarn und Bolbitis) ist im Wachstum fast schon explodiert. Sie brauchen nicht viel und schon kleine Mengen haben eine große Wirkung.

Viele Grüße

Alicia
 

moskal

Active Member
Hallo,

wegs der Orchideen und Regenwaldterrarium habe ich auf einer Messe mal einen Orchideengärtner/Händler befragt. Der meinte daß die allermeisten ständig Frischluft und eine gewisse Luftfeuchte brauchen. Also Vitrine mit Ventilator der für zu und Abluft sorgt plus Beregnung. Ich habe darauf hin beschlossen, daß Orchideen nichts für mich sind. Es gibt aber wohl welche die auch gespannte Luft vertragen. aber wie gesagt, ich habe das Thema nicht weiter verfolgt.

Anubien wachsen erstklassig im Regenwaldterrarium emers, das Foto habe ich irgendwo hier schon mal gepostet, ich weiß nicht mehr wo, es ist auf jeden Fall ein Paludarium mit emersen Anubien, das per Fische und Jungferngeckos gedüngt wurde und sonst nichts, hat jahrelang bis zu einem Umzug so bestanden:

Die Pflanzen von Dominik sehen auch nicht verhungert aus, also wieso extra düngen? Amphibien haben eine für alles was in Wasser lösbar ist durchgängige Haut, deshalb mineralische Düngung sein lassen. Auch wenn es Leute gibt die Düngestäbchen verwenden. Wenn Düngung, dann organische und das passiert hier per Frosch und den natürlichen Prozessen.

Rotala zusammen mit Hygrophila emers, ohne Deckscheibe würden sie weiter nach oben zum Licht wachsen:


Gruß, Helmut
 

Anhänge

  • palumoe.1.jpg
    palumoe.1.jpg
    817,9 KB · Aufrufe: 100
  • h.r.emers.jpg
    h.r.emers.jpg
    685,5 KB · Aufrufe: 100

Plantamaniac

Active Member
Hei, wenn man 1 Brennesselblatt in einer Gieskanne zerfallen läst oder ein dünner Brennesseltee in Regenwasser, könnte auch Nährstoffe bereitstellen. Hab ich auch mal einer Bekannten für ihr Axolotlbecken empfohlen.
Aber wie in Garnelenbecken. Immer wenn ein Blatt sich aufgelöst hat, das nächste rein.
Das ist eine sehr milde, aber auch umfassende Düngung.
Zuviel kann allerdings heftige Folgen haben. Oder bei direkter Anwendung, wenn das Wasser noch nicht "biologisch Aktiv" ist, kann es zu Abwasserpilz und Trübungen kommen. Dann liegt so ein getrocknetes Brennesselblatt auch ewig im Wasser und zersetzt sich nur schwer.

Sumatravarn hab ich in einer hohen Vase auf dem Fensterbrett..oben wachsen die Wedel raus.
Das geht problemlos. Kein Schimmel oder so.
Anubien hab ich im Gurkenglas in emerser Quarantäne, dauert ewig, bis man die Triebspitzen ernten kann, ist aber auch kein Problem.

Hier hatte ich die Gläser mal bei einem Vereinsabend dabei...um die Vielfalt zu zeigen...

Ist in einem Froschterra nicht sowieso eine Sprinkler oder Nebelanlange drin?
VG Monika
 

Anhänge

  • Anubiasgläser.jpg
    Anubiasgläser.jpg
    79,4 KB · Aufrufe: 102

Booze

Member
Guten morgen zusammen.

Ich bin von den vielen Ideen und Vorschlägen begeistert.
Also die RLF ist im Schnitt wie gesagt 80% habe die Tage mal an Verschiedenen Punkten nachgemessen .
Nur unter dem Tageslicht Spot ist sie über die Mittagszeit auf 65 % runter .
Es ist im Moment so eingestellt das die Frontscheiben nach dem Beregnen Beschlagen und so ne stunde Brauchen um wieder abzutroknen.
Ja es hat eine Beregnungsanlage ich beregnen 3 mal am tag mit so ca 300 ml Osmosewasser pro Schauer das ist dei der Terrarien grösse 120+ 44+ 75 ca 1 Liter wasser auf 0,44qm .

Ich werde die Tage mal schauen wieviel µS mein Badenwannen Teich hat und die Regentonnen habe ich irgend wie die ganze Zeit auch auser acht gelassen. Das würde mir des mit der Osmose Anlage ersparen.

@ Plantamaniac zum Feldwaldundwiesen Perlmoos hast du da ne anderen Namen hab malGoogel gefargt aber bei Wald und Wiese steigt der aus ;) Weil das Moos auf den Bilder ist auch aus meinem Rasen auser die feinen Grünen Fäden die von aleine gekommen sind.

@ Lixa Danke für den Denkanstoss mit dem düngen mal schauen ob ich was Messen kann wen ich mal so ein Moospad am Morgen vor dem ersten Regenschauer ausdrücke . Was die Quarantäne angeht ich spüle die Moose immer gründlich aus und wen doch noch was dran sein sollte kümmer sich die Fröschlies drum :keule: :wink: .
Hole im Sommer auch immer mal wieder mit so einem grosen Kescher Futter aus dem Garten . Auch ein Ameisennest wen es an einer Stelle ist die gar nicht geht in den Blumenkästen meiner Oma zb .Springschwänze , Asseln ,Drosophila, Offenfischle sind kein Problem züchte ich fast alles selber .Muss aber meine Springschwanz zucht neu auflegen hatte sie zu nahe bei den Ofenschlies :( und es zu spät bemerkt. (Danke an meine verständige Geduldige Frau :flirt: )

@ Plantamaniac du Könntest Beim nächsten mal einfach den Orchiedeen Stängel in einen becher geben in dem am boden ein hohe schicht Sphagnummoss ist und dabei nur das moos feucht halten und den Stängel nicht im Wasser stehen lassen und nur Osmose wasser nutzen.

@ moskal die Rotala zusammen mit Hygrophila emers dem kann man doch mit guten Gärtner bei kommen oder ist das dann alles nicht mehr schön anzusehen ?

Zum Theman Orchiedeen . Orchiedeen sind ein Traum in jeden Terrarium kein Thema :hechel: aber es sind ja im grunde Epiphyten und sie brauchen guten Stress( Bzw einige Parameter damit sie wieder Blühen ) .In erster Lineie brauchen sie eine Trockenphase dann brauchen sie Gute Luftzirkulation aber kein Zug die blüten wollen kein Wasser abbekommen . Im Handel bekommt man fast nur F1 Hybriden der Nachtfalterorchidee (Phalaenopsis) und schöne Wildformen von Züchtern gehenschon ins Geld . Habe mir auch schon überlegt welche einfach an die frei Glasscheibe zu Hängen und sie dann 1 ma im Jahr für 6 Wochen ins wohnzimmer umsiedel und dort Trockener zu pflegen. Leider mögen sie aber auch keine veränderung . Aber im moment ist mir der Aufwand noch zu viel vor allem im Winter aleine der Transport ist heikel.

Der plan für die nächsten Tage .
Werde mir mal verschiedene Hemianthus arten zulegen hab eine seite gefunden die grosse Matten davon anbieten in erster Line Cuba und Montekarlo.Vielicht auch kleine Bolbitis die haben sie auch als Teppich .

Mein Micro Siemens Messer suchen und mal Testen

Springschwanz zucht neu Ankurbeln.

Mfg Dominik und :tnx: :tnx: :tnx: an alle die sich hir beteiligen.
 

Plantamaniac

Active Member
Mit Sphagnummos kämpfe ich schon länger...das will nicht wirklich...
Hab jetzt im Teichforum wieder welches bekommen, aus einem Karnivorenpott...mal sehen...

Das ist mein Perlmoos warscheinlich...
db/wasserpflanzen/plagiomnium-cf-affine
unser Rasen ist voll davon...vom trockenen Sommer etwas mitgenommen aber es treibt durch :grow:
Wenn ich Zeit hätte, würd ich Dir gerne etwas zukommen lassen...
Aber es kommen wieder bessere Zeiten, hoffe ich...
VG Monika
 

Ähnliche Themen

Oben