Soil für 1100l Becken

Abend mal wieder,

Meine 220x70x70er Projekt nimmt langsam Formen an und jetzt hänge ich bei der Entscheidung zum Soil.

Ich bräuchte ca 100l um die Pflanzen Ecken zu bestücken :)

Gibt es - außer den doch sehr sehr teuren Produkten von ADA, Tropical etc - gute und günstige "noname" Hersteller mit denen ihr gute Erfahrungen gemacht habt?

Gruß Christoph
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo,
Was ist genau deine Planung bei der Gestaltung? Eher flach? Oder Hügel?
Planst du bei Hügeln mit einem Unterbau?

Viele Grüße

Alicia
 

Nyat

Member
Ich verwende das Dennerle Soil. Einerseits wegen des Preises und wegen der Multikörnung. Finde die Multikörnung sehr angenehm, weil es natürlicher aussieht und man sich verschiedene Ausführungen von ein und demselben Produkt spart.
 

JRS

New Member
Gemessen an den sonstigen Kosten eines solchen Projektes würde ich die Euronen für guten Qualitätssoil „ verschmerzen“
Man ärgert sich doch nur wenn man was doofes kauft und dann in solchen Mengen.
Ich benutze den Tropica Soil und mache von der Bestpreisgrantie von Kölle Zoo Gebrauch
 
Morgen :)

Also so sieht der Plan in etwa aus. Soil wäre relevant hinter der Felsformation links und im Pflanzbereich rechts. Ausgehend von der utopischen Größe, lande ich mindestens bei 100 Liter :)
Die Steine werden aber Drachensteine und es wird mehr Holz und auch mehr Pflanzen werden , nicht ganz so karg wie auf meiner Vorlage. #

Die Preise für das Projekt sind gar nicht soooo utopisch. Habe das Becken gebraucht gekauft, Holz (Dragonskin) und Steine (Drachensteine) landen so bei 500-600 Euro und die Bepflanzung (marsilea, Javafarn, verschiedene Anubien etc.) kann ich Großteils aus dem vorherigem 540er Becken übernehmen :)

Meine Fragestellung rührte eher daher, dass die utopisch teuren Spezial-Aquaristik-Produkte oftmals im regulären Handel zu einem Viertel der Preise vertrieben werden. Ich suche also quasi das teure Soil unter anderem Namen :)

andere Beispiele
JBL Volcano vs. Lavasplitt aus dem Baumarkt
JBL Dayligt T5 vs. 840er Dreibandröhre
AquaSpecialSand vs. 20kg Hornbach
etc. pp.
 

Anhänge

  • IMG_6288.jpg
    IMG_6288.jpg
    269,6 KB · Aufrufe: 59
Zuletzt bearbeitet:

Lixa

Well-Known Member
Hallo,
Soil wird für die Aquaristik hergestellt.
In der Düngung soll schließlich auch nicht zu viel Ammonium frei werden und dafür wird mehr NO3 verwendet. Daher ist normaler Pflanzendünger meist ungeeignet, der oft auch sehr viel mehr Kalium und vor allem Phosphat mitbringt.

Du kannst an vielen anderen Stellen sparen, wie energieeffiziente Geräte, Düngen mit Salzen, Verwendung von Regenwasser...

Viele Grüße

Alicia
 
Wie gesagt, Soil ist toll und hat absolut seine Berechtigung in der anspruchsvollen Aquaristik.
Ich finde es zur Thematik aber auch spannend, dass man nahezu keine Informationen im Netz findet zu Abbaugebieten, Zusammensetzung etc.
Die Hersteller versuchen halt immer wieder, viel Geld zu generieren in dem sie ihr Produkt als "speziell für die Aquaristik und nur bei uns zu bekommen" deklarieren.

Ich bin jederzeit bereit, Geld für Sachen auszugeben die entsprechend einen Gegenwert habe. Am wie am Beispiel der Lampen dargestellt, ärger ich mich unheimlich, wenn ich 20€ statt 2,85€ bezahle, weil man die ultimative Aquarienröhre kauft die in Wirklichkeit eine 08/15 840er Dreiband-Röhre ist :)
Am Beispiel des Soils würde ich z.B. wetten, dass Tropica für eine Tonne unter 100€ bezahlt. Ich gestehe den Händler ja eine Gewinnspanne bei Einkauf/Verkauf zu, aber in der Aquaristik ist diese teilweise bei 1000% und da wird es dann doof.
 

Craddoc

Active Member

Thiemo

Active Member
aber in der Aquaristik ist diese teilweise bei 1000% und da wird es dann doof
Hi,
Da gebe ich dir absolut Recht.
Die Aquaristik ist extrem durchkommerzialisiert und die Margen sind bestimmt teils immens.
Ursprünglich komme ich aus dem Bereich der Terraristik, da wird noch mehr "gebastelt" bzw ist das dort auch etwas leichter.

Wieso nutzt du keine Kies? Dieser wäre günstiger und würde deutlich länger halten als soil.
 
also einfach normalen Kies? Boden wird Sand werden, klar geht auch, dann halt nur Flüssigdünger und in den bepflanzten Bereichen Tonkugeln (die es auch zig mal günstiger gibt als die aus dem Aquarienbereich :) )
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo,
Für Teiche gibt es Kies, Sand und Teicherde. Letzteres ist Sand mit Torf und taugt zu nix.

Düngekugeln aus Ton neigen bei mir zum Faulen. Besser wären bisher die Tropica Düngerkapseln.

Viele Grüße

Alicia
 
Also Soil wird es nicht. Ich werde entweder Kapseln nehmen (mehrfach gelesen, dass die gut wären) oder aber einen Langzeit-Dünger.

Habt ihr Erfahrungswerte zu den Langzeit-Dünger? Dennerle und Co kosten hier auch ähnlich wie Soil :) ...
 

omega

Well-Known Member
Hi,

ich würde nie mehr wieder irgendetwas zum Düngen in den Bodengrund geben. Kein Duplarit, kein Deponit, kein Terrdrakon etc. Zieht man beim Gärtnern Pflanzen raus, kommt das Zeug mit raus und hinterläßt eine Riesensauerei.

Grüße, Markus
 

Ähnliche Themen

Oben