Sehr starker Nitrat-Verbrauch

Thomas W

Member
Hallo,

Mal zum derzeitigen Stand:
Danke Roger! Es waren diese komischen Kugeln im Filter!

Nitrat Verbrauch ist jetzt im akzeptablen Bereich.
NO3 halte ich bei 20-30 und PO4 bei 1,5-2

Ich dünge nur noch jeden 2en Tag mit Profito. Eisen führe ich in gleichen Teilen durch den EL Eisendünger zu.
KNO3 Düngung habe ich auf ein min. reduziert und schon bei einer Chemiefirma wegen MgNO3 angefragt.

Kaliumtest von Anton Gabriel habe ich auch erhalten! (Danke!)

Mit der Messung muss ich noch etwas herumprobieren.
Ich messe im Leitungswasser 5-10 mg und im Osmosewasser ebenfalls!
Kann das richtig sein?

Beim Wasser aus dem Becken habe ich schon nach der hälfte der 2. Reagenz einen sehr starken Ausschlag.
Muss jetzt dest Wasser organisieren, da eine Verdünnung mit Leitungswasser zum Testen nicht sinnvoll ist.
Dann werde ich eine Lösung mit aqua dest und Aquarienwassser von 3:1 herstellen und erneut messen.

Jedenfalls ist der Kalium Wert viel zu hoch!!!!
Pflanzen wachsen langsamer als gewünscht und ein paar lästige Fadenalgen sind unterwegs.
Auch ein paar Cyanos haben sich ausgebreitet. Diese habe ich allerdings abgesammelt und werde sie beim Wasserwechsel mit einem dünnen Schlauch absaugen.

Mit was kann das mässige Pflanzenwachstum noch zu tun haben?
(bitte keine Vermutungen oder Grundsatzdiskussionen beginnen...)
Ich will ja nicht Dieter Nuhr zitieren müssen :nana: :nana: :nana:

lg
Thomas
 

Roger

Active Member
Hallo Thomas,

Danke Roger! Es waren diese komischen Kugeln im Filter!
Schön das sich das so konkret bestätigt hat. :D

KNO3 Düngung habe ich auf ein min. reduziert und schon bei einer Chemiefirma wegen MgNO3 angefragt.
Mit dem Magnesiumnitrat ist das schon eine ganz gute Sache, aber in dem Zeug ist im Verhältniss zum Nitrat eben auch sehr viel Magnesium enthalten was die Gesamthärte schon deutlich beeinflusst.
Das sich bei mir Kalium extrem anreichert und daraus auch deutlich erkennbare Probleme entstehen dünge ich seit einger Zeit ein Gemisch aus Urea und MgNO3. Das funktioniert bisher problemlos.

http://www.flowgrow.de/naehrstoffe/nitratdungung-ohne-kalium-t7596.html

Pflanzen wachsen langsamer als gewünscht und ein paar lästige Fadenalgen sind unterwegs.
Auch ein paar Cyanos haben sich ausgebreitet. Diese habe ich allerdings abgesammelt und werde sie beim Wasserwechsel mit einem dünnen Schlauch absaugen.

Mit was kann das mässige Pflanzenwachstum noch zu tun haben?
(bitte keine Vermutungen oder Grundsatzdiskussionen beginnen...)
Da kann man eigentlich nur Vermuten...... :roll:
Meiner Meinung nach wird der Pflanzenwuchs zum einen durch das bereitstellen ALLER Nährstoffe in ausreichender Menge gesteuert. Da Du in dieser Hinsicht bestimmt auf dem richtigen Weg bist und die Zusammenhänge der Düngung kennst wird es daran bei Dir nicht liegen!
Wichtig ist aber, ob die Pflanzen die Nährstoffe auch verwerten können! In dieser Hinsicht hat die Mikroflora eines Beckens wesentliche Einfluß! Besonders die Chelatierung des Eisens in den gängigen Volldüngern kann nach meiner Erfahrung zu Schwierigkeiten führen, da die Pflanzen erst Energie aufwenden müssen um an die Nährstoffe heran zu kommen.
Diese.....Vermutung :roll: .....bestätigt sich bei mir dadurch, das sich seit ich 2-wertiges Eisen in Form von Eisengluconat dünge, sich die Wuchsgeschwindigkeit drastisch erhöht hat. Parallel dazu ist auch der Verbrauch an Makros deutlich gestiegen. Die Pflanzen wachsen ausserdem deutlich gesünder und ohne irgendwelche Mangelerscheinungen.
 

Thomas W

Member
Hallo Roger,

Okay ich korrigiere mich: Fundierte Vermutungen sind sehr willkommen! ;-)

Das hört sich mal interessant an.
Was für Eisendünger verwendest du?
Ich habe EL Ferro, EL ProFito und eine Fetrilon Lösung.

Chelatierung evtl durch hohe Dosis EL FF oder Vanja Garnisafe???

Ich hatte in letzter Zeit leider Schwierigkeiten mit sehr schlechtem Ausgangswasser.
Teilweise 2 mg/l NH4, hoher Kaliumgehalt, KH 14 und GH 15 sind nicht gerade ein Traum.
Wer weiss was noch alles im Wasser ist!?
Ausserdem habe ich durch eigene Dummheit Kupfer ins Becken gebracht.

Urea Düngung scheidet bei mir aus, da ich das NH4 nur sehr langsam aus dem Becken gebracht habe.
Was aber dier auf ein angeschlagenes Mikroklima hinweist!

Die Garnelen sind immer noch etwas beleidigt...

lg
Thomas
 

Roger

Active Member
Hallo Thomas,

grundsätzlich würde ich mir um den höheren Kaliumgehalt nicht so große Gedanken machen. Bei den meisten scheint er nicht der Auslöser für Probleme zu sein. Dennoch würde ich als Kompromiss zumindest einen Teil der Stickstoffdüngung mit MgNO3 ausführen und dafür die KNO3 gaben verringern.

Bezüglich der Eisendüngung würde ich als ersten Versuch einfach Eisen(II)gluconat zusätzlich zur gewohnten Menge ProFito geben. Dazu empfiehlt sich das Eisengluconat trocken ins Becken zu geben oder eine Lösung (87gr. Eisengluconat + 1gr. Ascorbinsäure + 1 Liter dest. Wasser) herzustellen. Als käufliche Produkte gibt es "Seachem Flourish Iron".
Wichtig ist die tägliche und nicht zu sparsame Düngung bei der Verwendung von 2-wertigem Eisen, da es im Eiltempo von den Pflanzen aufgenommen wird und auch recht schnell ausfallen kann. Ich würde eine tägliche Zugabe von nicht weniger als 0,3 mg/l Fe täglich empfehlen.

Urea Düngung scheidet bei mir aus, da ich das NH4 nur sehr langsam aus dem Becken gebracht habe.
Wenn die Pflanzen erst mal richtig Fahrt aufholen wird auch des Ammonium sehr schnell verbraucht, bzw. in Nitrat umgewandelt. Ich gehe davon aus, das Du das mit der vorgeschlagenen Eisendüngung erreichst und dann ist auch eine Düngung mit Urea kein Problem.
 

Thomas W

Member
zwischendurch mal ein Bild von dem Dilemma.
Man verzeihe die dreckige Scheibe ;-)



lg
Thomas
 

Anhänge

  • PA291623k.jpg
    PA291623k.jpg
    284,8 KB · Aufrufe: 528

Thomas W

Member
Hallo,

Ich habe mich jetzt überall umgehört.

Ich kann weger Magnesiumnitrat noch Eisengluconat in Österreich besorgen!

Mit dem Kalium muss ich also leben.

Aber gibt es einen alternativen Eisen-Volldünger mit zweiwertigem FE und ohne Kalium?
Ich habe jetzt nachgelesen dass EL Ferro ja auch Kalium enthält.

lg
Thomas
 

Roger

Active Member
Hallo Thomas,

ich würde die Kaliumgeschichte zunächst mal vernachlässigen. Könnte mir vorstellen das es sich mit besserem Wuchs der Pflanzen sowieso normalisiert. Wenn nicht muß man dann noch einmal schauen.

Kalium ist eigentlich immer im Volldünger enthalten, jedoch sind die zugeführten Mengen Kalium vergleichsweise gering. Den Hauptanteil bekommt man immer durch das KNO3 ins Becken.
Besorg Dir einfach als Volldünger den Seachem Flourish und zur zusätzlichen Eisenversorgung Seachem Flourish Iron! Beide enthalten als Eisenquelle 2-wertiges Eisen auf der Basis von Eisengluconat. Damit hast Du in dieser Hinsicht schon mal alles in trockenen Tüchern. :wink:
 

Thomas W

Member
Hallo Roger,

Danke, ich habe mich schon über 2-wertiges FE schlau gemacht.
Das ist alles ganz einleuchtend und auf alle Fälle will ich das probieren.

Nur die Seachem Produkte sind in Österreich nirgends erhältlich.
Woher bekommst du diese Dünger?

lg
Thomas
 

Wirbelmann

Member
Hallo,

Roger":jriivgar schrieb:
Natürlich gibt es die bei Tobi im Aquasabi-Shop. :wink:

ja, die würde ich mir auch gerne bestellen, aber die hohen Versandkosten nach Österreich sind schon der Hammer.

Gruß Hans

Tobi hat da vor einiger Zeit mal was in Aussicht gestellt, eventuell ein Partner in Österreich?
 

Thomas W

Member
Hallo,

Habe mir jetzt doch Eisengluconat bestellt und werde den Dünger selbst zusammenmischen.

Heute nach 1/3 TWW hatte ich immer noch 0,1 FE im Wasser obwohl ich in letzter Zeit nur spärlich Eisen gedüngt habe.
Die Pflanzen scheinen also kaum FE zu verbrauchen.
... zumindest EDTA gebundenes.

Ich bin schon seeehr gespannt auf das zweiwertige FE.

@Roger: kann ich dann das EL Profito in halber Dosierung + das Eisengluconat vwerwenden?
Dann wirklich auf 0,3 aufdüngen??

lg
Thomas
 

Roger

Active Member
Hi Thomas,

kann ich dann das EL Profito in halber Dosierung + das Eisengluconat verwenden?
Klar! Das Profito liefert die Spurenelemente und einen Puffer an EDTA chelatiertem Eisen. Das Fe aus dem Eisengluconat wird dann vorrangig aufgenommen und sorgt für ordentlich Dampf bei Wachstum.

Dann wirklich auf 0,3 aufdüngen??
Bei dieser Art der Eisendüngung mußt Du alles vergessen was bei anderen Düngern zutraf. Eine Zugabe von 0,3mg/l am Tag sind wirklich unterstes Limit und eine Grenze nach oben ist kaum fest zu machen. Im Herkunftsland des Seachem wird bis 1mg/l und mehr am Tag gedüngt. :shock:
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
B Hilfe Sehr weicher Drachenstein Aquascaping - "Aquariengestaltung" 0
P Gibt es Pflanzen die sehr sehr wenig Eisen verbrauchen? Nährstoffe 2
S LED-Empfehlung für ein sehr längliches Aquarium Beleuchtung 13
X Sehr starkes Algenproblem Erste Hilfe 7
J Nährstoffe immer sehr niedrig Nährstoffe 1
M Eleocharis acicularis wächst nur sehr sehr langsam Pflanzen Allgemein 2
R Rotala rotundifolia H'Ra / Gia Lai sieht sehr schlecht aus, Pflanzen Allgemein 2
K Pflanzen sehen nicht sehr gesund aus - 4. Woche Einfahrphase Erste Hilfe 15
P Pflanzen sehen nicht sehr gesund aus - 5 woche einfahrphase Erste Hilfe 10
S Pflanzen wachsen nicht oder nur sehr langsam Erste Hilfe 151
S Pflanzen wachsen plötzlich sehr langsam Nährstoffe 3
Earl Grey Ich bitte euch sehr um Hilfe Erste Hilfe 17
C Rotala rotundifolia sehr helle weißliche Blätter Erste Hilfe 12
F Viel Licht, Dünger und CO2 - aber sehr hartes Wasser Pflanzen Allgemein 2
M Blaue Neons sind sehr scheu Fische 3
M HCC sehr unterschiedlich...? Pflanzen Allgemein 6
E Unbekannter Nährstoffmangel, teils sehr blasse Pflanzen Nährstoffe 19
S Aquariumpflanzen wachsen sehr langsam bzw. gar nicht Erste Hilfe 2
H Led Beleuchtung für ein sehr schmales Becken Beleuchtung 46
A Neocaridina Red Sakura sehr hartes Wasser - Aquascape Garnelen 0

Ähnliche Themen

Oben