Schnecken sterben durch Ferrdrakon Power?

Hallo Flowgrowers,

seit Donnerstag verwende ich in meinen Nanos "Ferrdrakon Power". Ich hab einen 100er-Beutel bestellt und es gedrittelt, in jedes Nano-Becken (1x25L und 2x 30L) habe ich dann ein Mini-Beutelchen gehängt.

Am Freitag habe ich die erste tote Blasenschnecke rausgeholt, am Samstag weitere drei und heute nochmal 2. Die Schnecken liegen auf dem Rücken und bewegen sich nicht mehr. Der "Fuß" hängt leblos heraus. Den Garnelen darin geht es aber augenscheinlich gut, auch den winzigen Jungtieren.

In den anderen Becken habe ich noch keine toten Schnecken gesichtet, aber die sind auch einfach zu dicht bepflanzt, um welche zu finden.

Habt Ihr davon schonmal gehört? Kann das mit dem Langzeitdünger zusammenhängen?

Sind die Schnecken vielleicht alle gleich alt gewesen und jetzt an "Altersschwäche" eingegangen? Ist aber eher unwahrscheinlich, oder?

Sonst wurde (bis auf gärtnern) nichts am Becken verändert, finde ich schon ziemlich seltsam, das ganze.

Irgendwie bin ich versucht, das Zeugs wieder rauszunehmen. Nur seltsam, daß es den empfindlichen Garnelen so gut geht, und auch die Posthornschnecken scheinen davon unbeeindruckt. Was kann das nur sein?

Viele Grüße,
Ines (Muffin :D )
 

chrisu

Active Member
Hallo,

ich benutze Ferrdrakon Power schon seit Jahren und konnte bisher nur positive Auswirkungen feststellen.

Mfg Christian
 

Bennys

Member
Hallo,
was hast Du den für Garnelen in deinem Aquarium? Garnelen, ausgewachsene, insbesondere wenn sie wenig zusagendes Futter finden gehen gern an Schnecken.
mfg Benny
 
Hi Benny,

darin leben (momentan) hauptsächlich Bienengarnelen. Daß kleine Schnecken mal gefressen werden, ist mir bekannt, aber warum ausgewachsene Blasenschnecken tot auf dem Rücken liegen, unberührt?
Nun ja, gestern und heute konnte ich zumindest keine tote Schnecke mehr finden.

Grüße,
I.
 

Bratfisch

Member
Hallo In Es.

Ich meine gelesen zu haben dass diese Düngewürfel vor dem Erstgebrauch wg. anhaftenden Überschußdüngers ein Zeit lang gespült / eingeweicht und erst dann in´s Aquarium gegeben werden sollen. Vieleicht waren gerade diese Schnecken sehr neugierig oder schlicht auf dieser Route unterwegs als ihnen das neue Hindernis vor die Nase fiel und haben dort zuviel des Guten in Mund und Nase bekommen?













Ingo
 

Ähnliche Themen

Oben