Rätsel um Magnesiumnitrat-Hexahydrat

Cuauhtémoc

New Member
Hallo zusammen :smile:,

zur Herstellung eines kaliumfreien NO3-Düngers habe ich 414 g Magnesiumnitrat-Hexahydrat in 2 l destilliertem Wasser aufgelöst. Laut Nährstofflösungsrecher sollte nun eine Zugabe von 1 ml auf 50 l Wasser den NO3-Gehalt um 2 mg/l anheben. Um das zu überprüfen, habe ich einige Wassertest gemacht (z.B. 1 ml auf 1 Liter Osmosewasser) und diese auf 50 l hochgerechnet. Allerdings habe ich immer ein ähnliches Ergebnis erhalten: 1 ml auf 50 l erhöhen den NO3-Gehalt nur um 0,5 mg/l.

Hat vielleicht einer der Dünger-Panscher unter euch eine Idee, woran das liegen könnte? :?
 

omega

Active Member
Hallo Jonathan,

Cuauhtémoc":2sbcuz39 schrieb:
Laut Nährstofflösungsrecher sollte nun eine Zugabe von 1 ml auf 50 l Wasser den NO3-Gehalt um 2 mg/l anheben. Um das zu überprüfen, habe ich einige Wassertest gemacht (z.B. 1 ml auf 1 Liter Osmosewasser) und diese auf 50 l hochgerechnet. Allerdings habe ich immer ein ähnliches Ergebnis erhalten: 1 ml auf 50 l erhöhen den NO3-Gehalt nur um 0,5 mg/l.
sowas muß man nicht mit Wassertests nachprüfen sondern kann es selber nachrechnen. Dazu benötigst Du lediglich die Atommasse der beteiligten chemischen Elemente, die Du dem Periodensystem der Elemente entnehmen kannst, und den Dreisatz aus der 6. Klasse.

Nach dem Nachrechnen kannst Du zweierlei beurteilen: ob der Nährstofflösungsrecher richtig rechnet und ob Deine Wassertests was getaugt haben.

Grüße, Markus
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Morgen…

Cuauhtémoc":1wn9kx8s schrieb:
Laut Nährstofflösungsrecher sollte nun eine Zugabe von 1 ml auf 50 l Wasser den NO3-Gehalt um 2 mg/l anheben.
Das tut sie auch in der Praxis, nicht nur in der Theorie.

Hat vielleicht einer der Dünger-Panscher unter euch eine Idee, woran das liegen könnte? :?
An der Ungenauigkeit der aquaristischen Tröpfeltests. Willst Du Gewissheit, geh ein Trinkwasserlabor und laß Deine Probe gegen eine Spende in die Kaffeekasse auf ihren Nitratgehalt hin überprüfen.

Grüße
Robert
 

Cuauhtémoc

New Member
Hallo ihr beiden,
vielen Dank für eure Antworten!

sowas muß man nicht mit Wassertests nachprüfen sondern kann es selber nachrechnen.
Ich zweifle eigentlich gar nicht am Nährstoffrechner. Mir ist nur beim Vermischen ein wenig destilliertes Wasser verlorengegangen (übergelaufen :pfeifen: ). Um zu überprüfen, ob die errechnete NO3-Zugabe bei 1 ml des Düngers noch bei ungefähr bei 2 mg/l liegt, habe ich die Tests gemacht.

An der Ungenauigkeit der aquaristischen Tröpfeltests.
Können die Tests wirklich so ungenau sein?
Ich habe bei der Überprüfung von 1 ml auf 1 l Osmosewasser einen NO3-Gehalt von 25 mg/l gemessen (also erhöht 1 ml auf 50 l Wasser den NO3-Gehalt um 0,5 mg/l)
Würde der Dünger (wie er eigentlich sollte) bei 1 ml auf 50 l Wasser den NO3-Gehalt um 2 mg/l erhöhen, hätte die Überprüfung von 1 ml auf 1 l Osmosewasser 125 mg/l ergeben müssen.
Das würde also bedeuten, dass der Tröpfchentest 100 mg/l zu wenig misst! :shock:
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Mahlzeit…

Wie geschrieben: Wenn Du Dir sicher sein willst, dann laß eine Probe in einem professionellen Labor überprüfen. Ansprechpartner dafür sind das städtische Klärwerk (im Labor meiner Heimatstadt habe ich dort mal eine Probe auf Schwermetalle untersuchen lassen) oder der Trinkwasserversorger (bei dem von ihm beauftragten Labor habe ich mal 'ne Kaliumbestimmung durchführen lassen).

Geht also, wenn man nur will.

Oder Du setzt die Lösung neu an, diesmal ohne etwas zu verschütten.

Grüße
Robert
 

Wuestenrose

Well-Known Member
'N Abend...

Was mir noch einfällt: Daß die Soße bei Dir übergelaufen ist bringt mich zu der Annahme, daß Du die Substanz in zwei Litern Wasser gelöst hast. Falls ja, dann ist das falsch.

Damit die Lösung so funktioniert, wie Du Dir das vorgestellt hast, dann musst Du die 414 Gramm Magnesiumnitrat mit soviel Wasser aufgießen, daß die Gesamtmenge zwei Liter ergibt.

Grüße
Robert
 

Cuauhtémoc

New Member
Hallo Robert,

Daß die Soße bei Dir übergelaufen ist bringt mich zu der Annahme, daß Du die Substanz in zwei Litern Wasser gelöst hast.
Ja, so habe ich es gemacht. :roll:

Damit die Lösung so funktioniert, wie Du Dir das vorgestellt hast, dann musst Du die 414 Gramm Magnesiumnitrat mit soviel Wasser aufgießen, daß die Gesamtmenge zwei Liter ergibt.
Klingt logisch! Das erklärt auch, warum der Dünger jetzt viel schwächer ausgefallen ist, als berechnet - ich habe einfach zu viel destilliertes Wasser benutzt.

:tnx:
 

omega

Active Member
Hi,

Cuauhtémoc":2t0mztmz schrieb:
Das erklärt auch, warum der Dünger jetzt viel schwächer ausgefallen ist, als berechnet - ich habe einfach zu viel destilliertes Wasser benutzt.
aber nicht um so viel. Deine Messung war Mist. :smile:

Grüße, Markus
 

Cuauhtémoc

New Member
Deine Messung war Mist. :smile:
Das kommt vermutlich noch dazu. Ich habe sowieso das Gefühl, dass mein Nitrattest im Vergleich zu den anderen Tröpfchentests (andere Marke) absoluter Mist ist!
 

Ähnliche Themen

Oben