Filterbestückung ist ein Rätsel, bitte um Hilfe

A

Anonymous

Guest
Hallo,

erst einmal ein gutes, neues Jahr an alle.

Bevor ich zu meiner Frage komme hier mal alle Angaben zu meinem Gesellschaftsbecken die ich habe:

Aquarium läuft seit: 01.08.2010

Maße BxHxT / Liter 100x45x40 180 Liter

Beleuchtungsdauer: 10 Stunden ohne Pause

Leuchtmittel T8 Röhren zu je 30 Watt: 1xDennerle Trocal Special Plant hinten
1xDennerle Trocal Amazonday vorne

Heizstab: Tetra Tec 200 Watt Wassertemperatur 26 Grad

Außenfilter: Eheim Professionel 3 (Typ 2073) bis 350 Liter, läuft aber auf ca. 60% Leistung gedrosselt und ohne Düsenstahlrohr, nur Filterrohreinleitung mit Strömungsbremse

Technische Daten: Pumpenleistung 1.050l/h
Förderhöhe 1,8m
Filtervolumen 5,0 Liter
Leistungsaufnahme 16 Watt

Oberflächenabsauger: Eheim 3535 bei Badarf zugeschaltet

Co2 Anlage mit Flipper: Dennerle Mehrweg Primus 160 seit 01.10.11
Blasen 50 eingeleitet über Glasdiffusor
mg / l 20
bei KH° 5
pH 6,9

Dennerle Nachtabschaltung mit Licht gekoppelt über Zeitschaltuhr

Co2 LangzeittestCorrect + pH: Dennerle zeigt morgens ein dunkleres grün als am Abend

Bodengrund: 35kg schwarzer Quarzkies 2-3mm Körnung
10 Stk. JBL 7 Kugeln seit 01.11.10
7 Stk. Dennerle Echinodorus Tabs seit 01.04.11
19 Stk. Dennerle Nutri Balls seit 10.11.11

Wasseraufbereiter: Easy Life Flüssiges Filtermedium

Pflanzendünger: Dennerle Düngesystem
S7 1x pro Woche 4,5ml
E15 1x pro Monat 2 Tabletten, plus zusätzlich eine Tablette zwischendurch wenn FE Wert unter 0,1
V30 1x pro Monat 4,5ml

Meine Tiere sind:

2 L 134 Tapajos Tiger/Zebra
7 Corydoras Panda
7 Corydoras Adolfoi
10 Schmucksalmler
7 Schwarze Phantom Salmler
3 Siamnesische Rüsselbarben
7 Hengels Keilfleckbärblinge

2 Zwergkrallenfrösche

17 Raubschnecken Anentome Helena

Meine Pflanzen sind:

2 Bund Indischer Wasserfreund
2 Bund Alternanthera
2 Bund Mayaca
1 große Amazonasschwert
1 Bund Schrauben Vallisnerien
1Topf Sagitta pusillia
1 Topf Eusteralis species

Nun habe ich folgendes Problem:

Irgenwie habe ich das Gefühl, das es den Pflanzen schlecht geht. Auf dem Indischen Wasserfreund bilden sich immer wieder ( aber immer nur leicht) grüne Punktalgen und zusätzlich habe ich auf den Scheiben einen immer wiederkehrenden Film von Staubalgen. Ich habe dazu gelesen, das man diese Staubalgen evtl. in den Griff bekommt, wenn man sie wachsen lässt bis sie selbst zerfallen. Dazu habe ich allerdings nicht die Geduld und die Ursache ist damit nicht beseitigt, also Unzufriedenheit macht sich breit :?
Weiterhin kann ich beobachten, bzw. fühlen, das die Pflanzenblätter sich glitschig anfühlen.
Ich habe hier auch des öfteren schon von Geringfilterung gelesen und vermute das ich ggf. von meiner "normalen Eheimfilterung " abgehen sollte, damit die Nährstoffe länger in der Wassersäule bestehen bleiben.Ich bin mir hier aber nicht sicher und brauche dazu dringend fachliche Kompetenz :flirt:
D.h. ich habe das Gefühl das die Düngung nicht richtig anschlägt, Eisen z.b. reicht gerade mal für 3 Tage bis es von 0,1 auf 0 ist.
Mit normaler Eheimfilterung meine ich, das der untere Korb der Hauptfilterkammer mit Eheim Mech pro ausgestattet ist
( kleine hohle Plastikröhrchen ),
der darüber gelegene Korb ist mit Biomech ( vierekige poröse Steinchen ), darüber kommt ein Korb mit Substrat pro (kleine poröse Kügelchen ) mit darüber liegender Lage feiner Filterwatte, und zum Schluss befindet sich in der Vorfilterkammer ein blauer, grober Filterschwamm.

Was ist hier ratsam ohne das Millieu zu zerstören. Habe Angst das es noch schlimmer wird.

Ach ja, hier noch einige Wasserwerte:

KH 5
ph 6,9 bis 7,2
GH 9
Nitrit 0
Leitfähigkeit irgendwann einmalig gemessen 495, habe selber kein Gerät
NO3 10-20
PO4 0,05 auch nur einmal vor Wochen gemessen, habe selber keinen Test
Fe 0,1-0,25
CO2 18-20mg/l

Würde mich freuen über nette Kritik und gute Ratschläge, und des Problems Lösung :smile:

Liebe Grüße, Manuela
 

Japanolli

Active Member
Moin Manuela,

die porösen Materialien im Filter haben tatsächlich eine riesige Oberfläche.
Zum Abbau ist das auch gut und effektiv, in einem gering besetzten Pflanzenbecken allerdings kontraproduktiv.
Die Tatsache, dass Du den Filter auch noch gedrosselt betreibst, verstärkt diesen Effekt zusätzlich.

Wenn Du nicht viel Besatz hast und auch nicht viel fütterst, kannst Du ohne Bedenken nach und nach Filtermaterial raus nehmen.
I.D.R. reicht es aus, wenn Du z.B. einen groben Schwamm und etwas Filterwatte einsetzt.

Den Durchfluss kannst Du auch soweit erhöhen, das Du ordentlich Bewegung im Wasser hast, das ist für die Nährstoffzikulation wichtig.
 
A

Anonymous

Guest
Hallo und Danke für Deine Antwort,

also der Filter ist bis zu 350 Liter ausgelegt. Da ich nur 180 Liter im Becken habe, würde bei vollem Durchfluss ein Sturm im Wasserglas entstehen, daher die schon angepasste 60% Durchflussregelung. Aber wenn das dennoch zu wenig ist bitte ich nochmals um Rückmeldung. Auf jeden Fall ist die Bewegung im AQ so, das sich alles darin schon gut hin und her wiegt (Pflanzen). So ist auch gewährleistet, das sich die Oberfläche ganz leicht bewegt bzw. ganz leicht kreiselt.

Heute habe ich mir zusätzlich mal noch den Tagesdünger von Dennerle besorgt, den ohne NPK. Ich will mal sehen, ob mein AQ doch mehr Nährstoffe benötigt, denn dann kann es ja sein, das der Filter mit seiner Bestückung vermutlich zu viele Nährstoffe zu schnell zu nichte macht.

Oder was meint Ihr dazu????

Achja, da ich so ziemlicher Newby in Sachen Aquarium bin,würde mich noch interessieren, was Ihr überhaupt rund um zu meinem AQ sagt,verbessern oder anders machen würdet, damit es auf lange Sicht gut läuft. Wie gesagt Probleme macht mir das Düngen bisher immer noch. Bevor ich aufs Dennerle Düngesystem umgestiegen bin, hatte ich das Easy Life Programm ProFito und Ferro. Im Vergleich kann ich sagen, das ich auch da Schwierigkeiten mit den Pflanzen hatte. Somit bin ich auch auf die Frage gekommen die ich hier stelle, obs nicht doch andere Filtermedien werden sollten???????????

Über weitere Nachrichten würde ich mich freuen.

Die genauen Daten findet Ihr ja am Anfang meines Beitrages.

Liebe Grüße, Manuela
 

aj72

Member
Hallo,

bei deinem angegebenen wert von PO4 0,05 wird das mit deinem Pflanzenwuchs auch nicht klappen. Strebe mal einen Wert von 0,5 an dann sollte es voran gehen. Mit Profito zu düngen ist ok aber damit düngst du halt nur die Mikronährstoffe. Aber wie schon gesagt, der Leitfaden wird dir helfen!

Grüße Andre
 
A

Anonymous

Guest
Japanolli":3cpayjk2 schrieb:
Ich empfehle Dir erstmal den Leitfaden durch zu gehen:
http://aquascaping.flowgrow.de/aquascap ... -leitfaden
Der gibt Dir schon mal einen guten Überblick!

Es ist effektiver, sich erstmal ein Grundwissen anzulesen.
So kann man dann auch besser gezielte Fragen stellen.


Hallo,

na so neu in der Aquaristik bin ich nun auch wieder nicht. :nosmile: Ich habe mich schon tierisch viel mit dem Thema beschäftigt, sämtliche Forenberichte und vor allem die Einsteigerfibel gelesen, mich mit zig Fachleuten aus der Zoohandlung usw unterhalten. :hechel: Hätte ich das nicht gemacht, so hätte ich ja gar keinen Schimmer. Ich denke das kann man aber auch in meinem ersten Schreiben erkennen.

Na, es geht mir ja im Moment auch nur um die Frage mit der optimalen Filterbestückung im Zusammenhang mit meiner Pflanzensituation. Lest doch noch mal den Anfang meines Beitrages.

Was ich dazu sinnvoll an Tipp schon annehmen kann ist ja zunächst die Erhöhung des Phoshatwertes. Danke für den Tipp, versuche ich mal. Auch wenn überlesen wurde (is ja net schlimm) das ich gar nicht mit ProFito dünge sondern das Dennerle System verwende. Vielleicht habt Ihr ja auch zu schnell gelesen :smile:

Würde mich aber trotzdem noch interessieren, welche Art von Filterbestückung im Einzelnen für mein AQ (siehe erster Post von mir) optimal wäre.

Liebe Grüße schon einmal an Euch beide,
Manuela
 

Japanolli

Active Member
Hi Manuela,

wenn Du Dich schon so viel belesen hast, verstehe ich Deine Fragen ehrlich gesagt nicht.

Diese "HighEnd" Materialien im Filter sind als Nährstoffvernichter berüchtigt. Zumindest könnte die Masse an Bakterien Probleme machen.
Mein empfohlenes Vorgehen diesbezüglich hatte ich bereits beschrieben.

Und dann entscheidest Du Dich für ein Düngesystem ohne Makros.
Das passt eigentlich nicht zusammen.
Vor allem Stickstoff läuft sehr schnell in den Mangel und in den meißten Fällen empfiehlt sich eine Zugabe.
"Gut" besetzte Becken mit üppiger Fütterung kommen teilweise auch so aus.
Und Verlass Dich nicht blind auf Deine Tests, beobachte lieber die Reaktion Deiner Pflanzen bei Veränderungen.

Ein NPK-Dünger wäre einen Versuch Wert.

P.S. Ein Foto ist auch immer hilfreich! ;-)
 

aj72

Member
Hallo nochmal,

um deine Ausgangsfrage zu beantworten würde ich sagen das du einfach mal einen Korb weniger bestückst(lass den Schaum drin), deine WW wöchentlich misst, No3 15, PO4 0,5, K (rechnerisch) 10-15, Fe 0,1-0,2 CO2 20 versuchst einzustellen, deinen Pflanzenwuchs und evt. Algen beobachtest, uns mal bitte mitteilst wieviel Beleuchtung du denn nun genau hast und ein schickes Foto einstellst. Im übrigen würde ich nicht zum Dennerle Düngesystem greifen sondern mich auf den Profito und/oder AR Makro/Mikro Produkte stützen, aber nur meine Meinung.

Grüße Andre
 
A

Anonymous

Guest
wenn Du Dich schon so viel belesen hast, verstehe ich Deine Fragen ehrlich gesagt nicht.

Ich habe mich schon viel belesen, aber halt noch nicht tiefer in Punkto Filterbestückung, das will ich ja gerade hier mit Tipps von Usern besprechen. Mein Augenmerk ist darauf noch nicht gefallen, da sich jetzt erst Probleme abzeichnen. Und wie das so mit dem Lesen ist, man bekommt viele Infos und vergisst auch mal welche, dann auch schon mal welche, die genau beim aktuellen Problem helfen könnten. Und dazu ist doch z.B. auch ein Forum da, um sich gegenseitig wieder auf die Sprünge zu helfen. Dies hier habe ich ja z.B. in meinem ersten Post schon geschrieben:

Ich habe hier auch des öfteren schon von Geringfilterung gelesen und vermute das ich ggf. von meiner "normalen Eheimfilterung " abgehen sollte, damit die Nährstoffe länger in der Wassersäule bestehen bleiben.Ich bin mir hier aber nicht sicher und brauche dazu dringend fachliche Kompetenz.

Lieben Gruß,
Manuela
 
A

Anonymous

Guest
aj72":u3729mkm schrieb:
Hallo nochmal,

um deine Ausgangsfrage zu beantworten würde ich sagen das du einfach mal einen Korb weniger bestückst(lass den Schaum drin), deine WW wöchentlich misst, No3 15, PO4 0,5, K (rechnerisch) 10-15, Fe 0,1-0,2 CO2 20 versuchst einzustellen, deinen Pflanzenwuchs und evt. Algen beobachtest, uns mal bitte mitteilst wieviel Beleuchtung du denn nun genau hast und ein schickes Foto einstellst. Im übrigen würde ich nicht zum Dennerle Düngesystem greifen sondern mich auf den Profito und/oder AR Makro/Mikro Produkte stützen, aber nur meine Meinung.

Grüße Andre


Hallo Andre,

einen Korb schon mal ohne Biomaterial hatte Olli auch schon vorgeschlagen( er meinte nach und nach grober Schwamm und Filterwatte), werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Danke auch Dir.Mit dem Dünger weiss ich noch nicht ob ich da umsteigen soll. Ich mach erst mal Schritt eins laut Olli NPK rein,das gibts auch von Dennerle als Tagesdünger. Will halt nicht alles gleich wegschmeissen, sondern aufbrauchen und dann mal sehen welchen Du vorgeschlagen hast. Dann mal sehen was passiert und dann ggf. das mit der Reduzierung im Filter.

Hab ich doch jetzt so alles richtig verstanden, oder?

Lieben Gruß,Manuela
 
A

Anonymous

Guest
Oh sorry, das war ein älteres Bild. Hier mal die Aktuellen:
 

Anhänge

  • DSC05172.JPG
    DSC05172.JPG
    423,7 KB · Aufrufe: 3.645
  • DSC05177.JPG
    DSC05177.JPG
    383,9 KB · Aufrufe: 3.645

aj72

Member
Hi,

sieht doch gar nicht nach schlechten Pflanzenwuchs aus :gdance:
Dann probiere es erst mal so weit aus, nutze dein Dennerle Düngesystem ruhig bis zu Ende, musst dich halt nur irgend wann entschließen was du dann endgültig nehmen möchtest, ist wohl aber auch vom Erfolg im den nächsten Wochen abhängig.
Wenn du regelmäßig deine WW prüfen könntest wäre es sicher von Vorteil schon allein um Einflussgrößen richtig einzuschätzen und im Zusammenhang mit deinen Pflanzen/Algenwuchs im Aquarium beurteilen zu können. Mit NO3,PO4 und FE evt. NH4 solltest du auskommen und kostet nicht die Welt.

Viel Erfolg dann und bis denne,

Andre
 
A

Anonymous

Guest
Hallo,

habe mich gerade entschieden zu Aqua Rebell zu wechseln und habe den AR Micro Basic und den Makro Basic NPK bestellt.

Ausserdem werde ich meinen Filter langsam auf fast nur Schwamm umstellen.

Werde dann mal nach dem Basiskonzept von Aram an die Sache rangehen.

Hoffe das geht soweit alles gut. :D
 

Ähnliche Themen

Oben