pogostemon erectus; Pflege, Wurzeln etc.

Frank2

Active Member
Hallo.

Ich habe von einer Bekannten 5 sehr schöne Kopfstecklinge dieser Pflanze geschenkt bekommen. Ich habe die Pflanze noch nie gepflegt. Habe sie jetzt im Hintergrund in ein kleines Grüppchen platziert. Schaut ja toll aus diese Pflanze. :smile:
Jetzt stellt sich mir allerdings die Frage nach der Pflege. Man liest ja gelegentlich von einem ausufernden Wurzelwerk quer durchs Becken mit einem Verdrängungseffekt gegenüber anderen Pflanzen: Frage: ist das richtig?
Wenn ich die Gruppe nicht buschiger haben möchte, dann wäre ja die Möglichkeit gegeben, immer wieder an der Stelle neue Kopfstecklinge zu setzen und auf einen Rückschnitt des Altstängels zu verzichten. Diesen müsste ich ja dann herausnehmen und da eben wieder die Frage mit dem Wurzelwerk. Geht dies ohne Kollateralschäden? Oder bildet sich dieses ab und an beschriebene monströse Wurzelwerk erst aus, wenn der Stängel immer und immr wieder beschnittenen wurde und er dann rech alt ist mit dann Verzweigungen ?

Viele Grüße
Frank
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Frank.

das Wurzelwerk der P. erectus ist dann wohl abhängig von der Boden- und Wasserdüngung. Bei mir, im ungedüngten Sand, bei ausschließlicher, eher üppiger Wasserdüngung, ist mir das Wurzelwerk bezüglich seines Umfangs nicht auffällig. Von Verdrängung sehe ich in dem dicht bewachsenen Becken überhaupt nichts.
Das ist eine robuste und pflegeleichte Pflanze, mit der man unter den üblichen pflanzenaquaristischen Bedingungen beinahe alles machen kann.

Gruß, Nik
 

Frank2

Active Member
:tnx: . Ich habe Nährboden drunter, eventuell verhält es sich da anders?
Ich werde ihn jetzt lassen aber von Zeit zu Zeit mal einen Stängel ziehen und schauen was sich da tut. :D
In der Tat tolle Pflanze!

Grüße
Frank
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Frank,

Wurzeln bildet die Pflanze verstärkt bei (auch partiellen) Mängeln. Verstärktes Wurzelwachstum ist also ein Indiz dafür. Verringern lässt sich das sowohl über vollständige Wasser- als auch Substratdüngung. wobei ich vollständige Wasserdüngung für deutlich einfacher halte.

Gruß, Nik
 

Ebs

Well-Known Member
Hallo Frank,

Frank2":5wd8jat8 schrieb:
Wenn ich die Gruppe nicht buschiger haben möchte, dann wäre ja die Möglichkeit gegeben, immer wieder an der Stelle neue Kopfstecklinge zu setzen und auf einen Rückschnitt des Altstängels zu verzichten. Diesen müsste ich ja dann herausnehmen und da eben wieder die Frage mit dem Wurzelwerk. Geht dies ohne Kollateralschäden? Oder bildet sich dieses ab und an beschriebene monströse Wurzelwerk erst aus, wenn der Stängel immer und immr wieder beschnittenen wurde und er dann rech alt ist mit dann Verzweigungen ?

Bei mir wächst die P. erectus üppig und relativ schnell und treibt Triebe aus der Pflanze und auch dem Wurzelbereich.
Ich setze, wenn an der Oberfläche angekommen, nur eingekürzte Kopfstecklinge (die besten) neu und werfe das Pflanzenunterteil grundsätzlich weg. Trotzdem bekomme ich mit der Zeit immer zuviel neue Stecklinge.

Dünge nur über Wassersäule.

Gruß Ebs
 

Frank2

Active Member
:lol:

Danke für die Tipps. Ich sehe an 4 von 5 Stängeln in der Tat bereits eine Menge von Seitentrieben nach wenigen Tagen und er wächst wohl auch verhältnismäßig schnell. Seltsam, in vielen Beschreibungen wird die Pflanz als langsam wachsend beschrieben aber eben mit tüchtigem Wurzelwerk.. Von daher werde ich dann auf jeden Fall für diesen Platz auch Kopfstecklinge verwenden zukünftig.

Viele Grüße
Frank
 

Ähnliche Themen

Oben